Tag 33: 26.07.15 Würdest du lieber nach Berlin oder nach München reisen?

Schwierige Frage. Ich war in beiden Städten schon, aber beides ist lange her.

Ich glaub als erstes würde ich dann doch lieber noch mal nach München fahren. Das ist viel länger her als Berlin und ich hab nur noch ganz dunkle Erinnerungen daran und die Stadt soll so schön sein.

Meine Erinnerungen an Berlin sind noch etwas frischer, auch wenn es ebenfalls lange her war. Aber da war ich damals eigentlich auch schon an einigen Sehenswürdigen Punkten. Aber von Berlin wäre ich auch nicht abgeneigt.

Anverwandtschaft hab ich übrigens in beiden Städten und ausserdem in Berlin eine Bekannte und in München wohnen ausserdem noch die Verwandten meiner Cousine und ihrer Familie.

Also würde heute wohl die Antwort lauten: Eher München.

 

Zwischenstand 2: Selection 4 Die Kronprinzessin

So, nun bin ich auf S. 256 angelangt. Irgendwie kann ich dieses Buch einfach nicht langsam lesen. Es ist eben Selection.

Ich hab immer noch kein wirkliches Problem mit Eadley, aber ich frag mich doch, ob die Autorin sich mit dem Hauptcharakter einen Gefallen getan hat. Viele könnten ihn als sehr anstrengend, oberflächlich, taktlos und unnahbar halten, was sie ja auch ist. Nur stört es mich nicht groß. Ich mag sie trotzdem irgendwie. Da gibts wesentlich schlimmere Charaktere. Allerdings war sie in manchen Abschnitten schon oft wirklich sehr taktlos und sie sollte auch mal versuchen sich in andere hineinzuversetzen und sich zu fragen ob ihre Meinung wirklich immer berechtigt ist. Oft scheint sie mir doch sehr unfair. Vor allem wenn es um Leute geht, die niederen Standes sind als sie oder die arm sind oder ungehobelt wirken. Teilweise hat sie aber auch recht wie mit Jack. Der war ja echt heftig und da fand ich es gut, dass Ahren so gehandelt hat. Aber bei Neena war sie doch sehr taktlos und dass sie dann meinte (wenn auch nicht laut ausgesprochen) sie kann nicht jedes Mal wegrennen, wenn sie schlechte Laune hat fand ich auch schon ziemlich fies. Als dürften nur Leute höheren Standes eine Wahl haben. So meint sie es sicherlich nicht, aber so kommt es manchmal rüber. Manchmal wirkt es als sei sie über alles erhaben was niedriger ist als sie.

Gott sei Dank stört sie mich als Charakter aber trotzdem nicht wirklich. Es passt zum Buch und manchmal hat sie ja auch wirklich durchaus vernünftige Meinungen.

Übrigens meinte ich im letzten Beitrag Hale und nicht Ean. Wo ich noch nicht ein paar Geschichten der Männer kannte, kam ich noch ziemlich mit ihnen durcheinander. Aber jetzt gehts.

Aber es gibt auch wirklich wunderschöne Sachen. Zum Beispiel find ich Kile wirklich toll. Ich denke er entwickelt sich immer mehr zum Favoriten für mich. Und wie er Eadlyn dann noch mal geküsst hat auch als sie schon wollte, dass er geht, fand ich sowas so süß. Da hätte ich das Gefühl, dass dieses Buch sogar besser ist als alle anderen Selection-Teile. Jetzt bin ich mir da nicht mehr ganz so sicher. Das liegt dann aber überwiegend an Eadlyns teilweise schwierigen Charakter und die Mauer, die sie um sie gebaut hat. Aber ich find Kile richtig toll.

Aber ich mag auch nach wie vor Erik und Henry total gern. Besonders Henry. Er wirkt oft irgendwie einfach etwas kindlich, aber seine Fröhlichkeit steckt an. Er hat irgendwie was. Ich fand es schön, wo Eadley meinte sie würde sich darum kümmern, dass Henry und Erik sich wohl fühlen würden. Und Erik dann meinte, um ihn müsse sie sich keine Gedanken machen, weil er kein Teilnehmer sei. Mal sehen ob da noch was zu Erik kommt. Er hat auf jeden Fall Potential.

Hale und Baden mag ich auch beide sehr gern. Das Musizieren mit Baden war auch schön. Die beiden hatten ja wirklich viel Spass.

Was ich jetzt von Eans Vorschlag halten soll weiß ich noch nicht. Das erinnert mich doch sehr an Maxons und Americas Situation, auch wenn sie etwas anders ist. Das klappt doch niemals.

Wen ich auch weiterhin richtig klasse find ist Ahren. Er ist so ein Typ zum Verlieben. Schade, dass er ihr Bruder ist und kein Kandidat.

Hach, ich liebe das Buch. Eadlyn hin oder her. Es hat was.