Tag 65: 27.08.15 Gibts es Spiele, die dich an bestimmte Lebensabschnitte oder Personen erinnern?

Oh ja natürlich.

Einmal definitiv Romme. Das erzählt bei mir schon seine eigene Geschichte.

Ich spiele es schon sehr sehr lange und bei uns ist es eine Art Familienspiel.

Früher haben wir es mit beiden Seiten gespielt, aber seit langer Zeit spielen wir keine Spiele mehr mit der Seite meines Vaters. Mit der Seite meiner Mutter spielen wir es aber immer noch auf Familienfeiern wie Weihnachten und Ostern oder auf normalen Mädels (manchmal auch mit Jungs) Spieleabend. Es ist einfach eine Tradition bei uns und ich liebe es. Ich hab einmal so oft bei Romme hintereinander gespielt, dass mein Onkel mich einen Lottoschein hat ausfüllen lassen, obwohl ich noch minderjährig war. Aber ich weiß nicht mehr ob ich was gewonnen hab. Wenn nur ein paar Groschen oder DM. Nicht viel.

Wobei schwierig ist, dass viele andere Regeln haben und es keine einheitliche gibt. Aber dann klärt man das halt einfach und dann ist auch gut. Ich hab nämlich Romme auch schon woanders gespielt als in der Familie.

Als nächstes fällt mir Skip Bo ein. Dazu gibts eigenltich zwei Geschichten. Einmal spielten die Jungs im Skirlaub immer Skip Bo. Ich hab damals noch nicht mitgespielt. Zugucken hat aber bei denen auch Spass gemacht. Und dann erinnert es mich noch an einen weiteren Tag, aber das möchte ich lieber für mich behalten.

Und Risiko ist auch so ein Spiel. Ich hab es früher oft mit den Jungs aus dem Dorf gespielt und auch mit der Seite meines Vaters. Das sind schöne Erinnerungen.

Kniffel, Scotland Yard und Fingerkloppe erinnern mich auf jeden Fall auch an die Jungs aus dem Dorf. Mit denen haben wir viele Spielenachmittage verbracht.

Dann fällt mir da noch 11er raus ein. Das hab ich immer mit meiner Oma gespielt und es sehr gemocht. Neulich hab ich es bei Bekannten mal wieder gespielt. Davor hab ich es ewig nicht mehr gespielt.

Douragh erinnert mich defintiv an eine gute Freudin von mir. Das hab ich damals so oft mit ihr gespielt. Und noch einige andere Spiele, aber ich weiß nicht mehr genau was.

Vier gewinnt und Sagaland hab ich ganz viel mit meiner Cousine gespielt als sie früher in den Ferien bei mir war. Irgendwie haben wir auch was mit Taktik 1 und Taktik 2 gehabt bei dem Spiel, aber ich weiß nicht mehr was. Aber auch die Zeiten möchte ich nicht missen.

Scrabble hab ich früher auch mit meiner Oma gespielt und in unseren vielen Hollandurlaub mit einem besonderen Menschen. Die möchte ich auch nicht missen.

Bestimmt hab ich noch einige vergessen, aber das hier sind meine liebsten Erinnerungen.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

9 Responses to Tag 65: 27.08.15 Gibts es Spiele, die dich an bestimmte Lebensabschnitte oder Personen erinnern?

  1. Danke für die Tipps, cool. LG * Trisha

    Gefällt 1 Person

  2. stopfi says:

    Bei uns ist Rommé auch ein Familienspiel. Meine Oma und mein Onkel spielen saugerne. Und wir regen uns immer auf, weil wir der Meinung sind, dass mein Onkel (der Italiener ist) auf „italienisch“, also falsch, zählt…. 😀

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: