Corlys Wochenübersicht 13.09.15 – 19.09.15

Fragenchallange:

Tag 82: 13.09.15: Leonardo DiCabrio oder Tom Cruise?
Tag 83: 14.09.15: Welche Bücher hast du in der Schule gelesen?
Tag 84: 15.09.15: der köriöseste Name für einen Ort, den du kennst?
Tag 85: 16.09.15: Liebster Sport, den du ansiehst?
Tag 86: 17.09.15: Was magst du lieber, glotzen oder lesen?
Tag 87: 18.09.15: Würdest du gerne berühmt sein und wenn ja, in welchem Bereich?
Tag 88: 19.09.15: In welcher Stadt würdest du gerne leben, wenn du müsstest?

Habt ihr Titanic damals auch so sehr geliebt wie ich? Ihr interessiert euch für kuriöse Ortsnamen? Oder mögt ihr lieber Sport oder würdet gerne berühmt werden? Was auch immer. Unter anderen Hab ich mich mit diesen Themen beschäftigt diese Woche.

Lesetagebuch:

Gena Showalter – Alice im Zombieland begonnen und beendet

leider hab ich auch kein anderes Buch geschafft. Ich war viel unterwegs diese Woche und bin deswegen nicht ganz so zum Lesen gekommen. Die Zombies haben mir aber leider nicht so gefallen.

Buchzitate:

Alice im Zombieland

Wer wissen will, was ich wieder tolles rausgepickt hab, kann es hier lesen.

Blogänderungen:

Rezensionen

Aufgrund von Übersichtlichkeit hab ich in diesem Bereich diese Woche etwas verändert.

Blogaktionen:

Montagsfrage: Hype ignorieren?
Gemeinsam Lesen am Dienstag mit Alice im Zombieland
Aktion 50 Follower am Dienstag
Mittwochshelden: Eigenschaften eines Helds
Top 10 Thursday: Bücher, die beliebt sind, wo du aber nichts mit anfangen kannst
Freitagsfüller am Samstag

Diese Woche waren es nur die üblichen Aktionen. Ausser die zu meinen 50 Followers. Ja, hab die 50 endlich erreicht. Vielen Dank noch mal an euch, Leute.

Neuzugänge

September Nr. 2

Diese Woche war ich einkaufen und es sind neue Bücher bei mir eingetrudelt. Welche könnt ihr hier nachlesen.

Serientagebuch:

Chasing Life Staffel 1 Folge 14
Cedar Cove Staffel 2 Folge 3

Meine üblichen Serien hab ich auch diese Woche gesehen und ich freute mich auch diese Woche wieder auf meinen Seriendienstag. Von der kranken April in Boston gings gleich weiter ins schöne Cedar Cove. Die Stadt stell ich mir wirklich traumhaft vor.

Filmtagebuch:

Fack ju Göthe 2

Ich bin endlich aml wieder ins Kino gekommen und hab diesen Film mit diesem tollen Schauspieler gesehen, der es mir echt angetan hat. *G*. Ja, ja. Genau. Ihr habt es erraten. Elyas M Barek mein ich. Der Film war übrigens auch wieder toll.

Die Zauberfeen

Kapitel 29 Freundinnen
Kapitel 30 FreundeFragerunde Nr. 3
Fragerunde Nr. 3

Von meiner Geschichte gabs diese Woche nicht ganz so viel zu lesen. Leider bin ich kaum zum Posten gekommen. Ich hoffe ihr könnt mir das verzeihen.

Und hier ist wieder meine wunderbare Statistik:

Geflügelter Besuch: 175 Flattenrnde Gäste
Magiefreudige Aufrufe: 548 Klickliche Leser
Veröffentlichte Beiträge: 22 tolle Posts
Zugeflogene Gefällt mir Angaben: 101 Gefallene Flügel

Die Besucher auf meinem Blog ist mehr geworden als letzte Woche. Und Aufrufe hab ich sowieso so viel mehr. Ich hab nicht ganz so viele Beiträge verfasst wie letzte Woche, aber fast,  und leider auch etwas weniger gefällt mir Angaben.

Auslandsbesuche: Österreich (27), Frankreich (9), Schweiz (5), Italien (2), Vereinigte Staaten (2), Vietnam (1) Luxemburg (1), Vereinigtes Königreich (1), Tschechische Republik (1)

Die Österreicher hatten viel mehr Interesse an meinem Blog als letzte Woche, Frankreich genauso viel und Schweiz ist mit einem Besucher weniger dabei. Besonders freu ich mich über den italienischen Besuch. Und ich bin immer wieder überrascht, aus welchen Ländern, die immer zu meinem Blog finden. Find ich schön. Gefällt mir.

Tag mit der besten Besucherzahl: 17.09.15 (56)
Tag mit den meisten Aufrufen: 17.09.15 (149)
Tag mit den meisten Kommentaren: 17.09.15 (57)
Tag mit den meisten Gefällt mir Angaben: 13.09.15 (35)

Wow, das war ja ein wahrer Boom diese Woche. Besonders die Aufrufe. Wobei die Besucherzahl jetzt gar nicht ganz so viel mehr war. Aber die Aufrufe gleich 40 mehr. Die Kommentare waren auch etwas mehr und die Gefällt mir Angaben tatsächlich auch. Aufrufe hatte ich am 15.09. aber auch 143.

Die beliebteste Seite ausser der Startseite: Top 10 Thurday (81), Der ultimative Herbstag (34), Gemeinsam Lesen (28)

Top 10 Thursday sind 20 mehr als letzte Woche. Das ist doch schon mal gut. Der Herbsttag ist neu dabei. Das freut mich besonders, da se mein erster Tag ist. Gemeinsam Lesen ist eigentlich so wie letzte Woche und die Montagsfrage ist draußen.

Suchbegriffe:

Wen könntest du im Leben niemals … (1)
Selection die Kronprinzessin Josie (1)
Sam Heughan (1)
Helden aus Büchern (2)

jeweils mit einer Stimme ausser Helden aus Büchern. Leider kann ich nicht lesen wie es beim ersten weiter ging.

Und nun noch zu meinen Followers. Die haben sich recht vermehrt, was mich freut. Die fünfzig hab ich diese Woche ja sowieso geknackt, aber jetzt sind es schon 56. Wahnsinn! Das find ich toll. Offenbar haben die Aktionen diese Woche viel gebracht.

Und damit bin ich schon wieder am Ende meines Wochenberichts. Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche. Bei mir war es teilweise etwas stressig, aber sonst ganz schön. Einkaufen, Regenbögen und Kinobesuch waren meine schönsten Erinnerungen aus dieser Woche.

Liebe Grüße

Eure Corly

Buchzitate: Alice im Zombieland

Und hier kommen nun meine gesammelten Werke aus Alice im Zombieland.

 

1.) Wolken (S. 11, Kapitel 1)

Die Sonne strahlte am endlos babylbauen Himmel, helle bauschige Wolken zogen vorüber. Während mir der typische schwere Duft von Gleißblatt und Lavendel, der zum Sommer in Alabama gehörte, in die Nase stieg, machte ich in den Wolken bekannte Umrisse aus. Eine lange Raupe mit Beinen. Ein Schmetterling mit einem zerrissenen Flügel. Ein fettes weißes Kaninchen, das auf einem Baum zuhoppelte.

2.) Giraffe-Blicke (S. 11, Kapitel 1)

Mit meinen eins achtundsiebzig war ich größer als die meisten Jugen meiner Schule und fiel deshalb immer auf – ich konnte nirgends hingehen, ohne dass mir ein paar Bist-du-eine-Giraffe-Blicke zugeworfen wurden.

3.) Lily (S. 14, Kapitel 1)

Ich hatte mich neben sie aufs Bett gesetzt, die Kissen zurechtgeklopft, und sie hatte mir dieses sich windende kleine Bündel in die Arme gelegt. Augen, die so wunderschön waren, dass sie nur von Gott erschaffen worden sein konnten, blickten zu mir auf. Rosige gekräuselte Lippen, wedelnde winzige Fäuste.
„Wie sollen wir sie nennen?“, hatte meine Mutter mich gefragt.
Als die kleine knubbelige Hand einen meiner Fiinger umklammert hatte, weiche, warme Haut, hatte ich beschlossen, dass Haare auf Ohren eigentlich gar nicht so schlimm waren. „Lily“, hatte ich vorgeschlagen. „Wir sollten sie Lily nennen.“ Ich hatte ein Buch über Blumen, und Lilien mochte ich am liebsten.

4.) Wundervoller Strauß (S. 14, Kapitel 1)

Du bist meine Alice Rose und sie ist meine Emma Lily und ihr beide zusammen seid für mich ein wundervoller Strauß.“

5.) Du schaffst das (S. 17, Kapitel 1)

Ich sah meine Mutter drinnen geschäftig vom Waschbecken zum Herd laufen und wieder zurück. Während ich sie beobachtete, wurde mir leicht mulmig im Magen.
Sei kein Waschlappen. Du schaffts das.

6.) Burgverlies (S. 18, Kapitel 1)

Die Hauswände waren mit einer Art Strahl verstärkt und die Türschlösser unüberwindbar. Und, ja, das machte unser futuristisches Burgverlies, auch bekannt als „der Keller“, mehr oder weniger überflüssig, aber versucht mal, mit einem Verrückten zu argumentieren.

7.) Jesus (S. 19, Kapitel 1)

„… Und bevor du mich verdammst, wirf bitte einen Blick in die Bibel. Es gab einmal eine Zeit, als unser Herr und Erlöser verfolgt wurde. So viele Menschen zweifelten an Jesus.“
„Dad ist aber nicht Jesus!“ Er ging ja nicht mal regelmäßig mit uns in die Kirche.“Ich weiß, so meinte ich das auch nicht. Ich glaube, dass es um uns herum Mächte gibt, böse wie gute.“

8.) Handbuch für Eltern (S. 20, Kapitel 1)

Das war direkt aus dem Handbuch für Eltern, gleich unter der Überschrift „Was sage ich meinem Kind, wenn ich keine Richtige Antwort habe?“

9.) Stammbaum (S. 24, Kapitel 1)

Und ja. Einen richtig netten Stammbaum hatte ich. Mord und Totschlag in allen krummen Ästen.

10.) Selbstverteidigung (S. 26, Kapitel 1)

Sicher, diese Trainingsstunden waren alle darauf angelegt, mich davor zu bewahren, dass sich irgendein hirnloses Wesen meine lebenswichtige Organe zum Dinner vornimmt, aber Selbstverteidigung war Selbstverteidigung, oder nicht?

11.) Gespenstiger Soundtrack (S.26/27, Kapitel 1)

Die Grillen zirpten und untermalten unseren Gang zum Auto mit ihrem gespenstischen Soundtrack.

12.) eingefärbte Wolken (S. 27, Kapitel 1)

Über uns stand der volle Mond hoch auf wunderbare Weise transparent am Himmel. Noch immer zogen Wolken darüber, die jetzt orange eingefärbt waren und irgendwie unheimlich wirkten.

13.) Träum weiter (S. 29/30, Kapitel 1)

Vielleicht genoss er ja auch die Aussicht auf die Berge, die Täler und die üppigen grünen von den Straßenlampen beleuchteten Bäume und suchte gar nicht nach Monstern.
Ja, ja. Träum weiter.

14.) Einfrieren (S. 31/32, Kapitel 1)

Ich erinnerte mich an das Spiel, das Em und ich oft spielten. Wir stellen unsere iPod-Dock auf volle Lautstärke – harten, wummernden Rock – und tantzen wie wild. Eine von uns rief dann: „Einfrieren!“, und wir hörten auf der Stelle auf, uns zu bewegen, standen total still, ohne zu lachen, bis eine das magische Wort sagte, das uns wieder in Bewegung brachte.
„Tanzen!“Ich wünschte in diesem Moment, ich könnte einfach „einfrieren!“ rufen und dann die Szenerie und die Mitspieler neu arrangieren, aber das Leben ist kein Spiel.
Tanzen.

15.) Bewerbungsgespräch (S. 38, Kapitel 2)

„Okay“, fuhr sie fort, als hätte ich gar nichts gesagt. „Das  Leben ist zu kurz, um sich in seinem Elend zu wälzen. Das weiß ich. Egal, wie du sicher schon mitbekommen hast, bin ich eine absolute Spitzengesellschaft. Oh, oh. Und weißt du was? Ich habe noch einen Platz in meinem Fave Five Account frei – nicht diese lahme Telefonbewerbung, sondern mein derzeitiger engster Kreis – und ich suche nach jemanden, der einen Platz in der ersten Reihe bekommt. Du kannst es also sozusagen als Bewerbungsgespräch betrachten.“

16.) Goldene Sternchen (S. 38/39, Kapitel 2)

„Etwas ruhiger kannst du vergessen. Das solltest du dir aufschreiben, unterstreichen, gelb markieren und mit Sternchen kennzeichnen. Mit goldenen.“

17.) Energischer Wirbelwind (S. 39, Kapitel 2)

„Hm, okay.“ Ich hatte so das Gefühl, als würde ich während dieser Unterhaltung wohl noch öfter ein „Hm“ von mir geben.
Selbst wenn sie einfach nur dasaß, kam sie mir wie ein energischer Wirbelwind vor, dem ich nicht gewachsen war.

18.) Kleidung (S.43, Kapitel 2)

Auf dem Weg dorthin saß ich auf der Rückbank ihrer Liousine. Sie waren genauso wie ich von Kopf bis Fuß in schwarz gekleidet. Mir hatten sie ein schickes neues Kleid gekauft. Ich hätte mir gewünscht, dass sie sich nicht solche Mühe gemacht hätten. Lieber hätte ich einen Kartoffelsack getragen. Das war ein schrecklicher Tag, und das sollte sich auch in meiner Kleidung widerspiegeln.

19.) Weinen (S.45, Kapitel 2)

Jetzt im Tageslicht – oder zumindest hätte es taghell sein sollen – betrachtete ich den Ort, an dem mein Leben zerstört worden war. Der Himmel war dunkel, es nieselte, als würde die Welt um den Verlust weinen.

20.) Teich aus Kummer und Leid (S. 48, Kapitel 2)

Tränen rannen mir übers Gesicht. Ein Teuch aus Kummer und Leid. Ich schluchzte so heftig, dass ich am ganzen Körper geschüttelt wurde. Meine Augenlieder schwollen an. Ich konnte nichts mehr sehen, nicht mehr atmen, ich wollte nicht mehr atmen, ich wollte nicht mehr atmen. Sterben wäre eine Erleichterung gewesen.

21.) Reh in Hochzeitskleid (S. 49, Kapitel 2)

Etwas weiß Aufblitzendes erregte meine Aufmerksamkeit. Ich schluckte. Das war keine Frau mit gebeugten Schultern, die durch den Wald streifte, sondern ein Reh. Musste ein Reh sein, aber … Rehe trugen keine Hochzeitskleider.

22.) Knutschen (S. 53, Kapitel 3)

Ich versteifte mich, wiel ich annahm, dass sie jetzt erzählen würde, woheer wir uns kannten, aber das tat sie nicht. Dafür hätte ich sie knutschen können.

23.) Prinzen oder so was (S. 53/54, Kapitel 3)

„Freundinnen von Kat …“, bemerkte Poppy, eine Rothaarige mit Sommersprossen, die ganz sicher dazuu bestimt war, einen Prinzen oder so was ähnliches zu heiraten.

24.) Mondspaziergang (S. 54, Kapitel 3)

Früher hatte ich mir nichts sehnlicher gewünscht, als abends das Haus zu verlassen. Ich hätte so manches für einen einfachen Mondspaziergang gegeben. Einen Arm? Ein Bein? Warum nicht meine Seele?
Und nun? Allein der Gedanke machte mich fertig.

25.) Stimmbänder (S. 56, Kapitel 3)

Okay, ich zwang mich also zu lachen. Es war mir peinlich zuzugeben, aber es klang, als wäre mir ein Frosch in die Kehle gehüpft und würde meine Stimmbänder als Bongos benutzen. Selbst Kat sah mich erschrocken an.

26.) Reh im Scheinwerferlicht (S. 58, Kapitel 3)

Er sah umwerfend aus, und mir lief zweifellos bereits der Geifer aus dem Mund. Nach einem kurzen unfauffälligen Check – große Überraschung, es war nicht der Fall! – fragte ich mich, welche Farbe wohl seine Augen hatten. Vielleicht Braun. Oder sogar Haselnussbraun. Wie auch immer … wow, echt wow! Reh im Scheinwerferlicht? Hi, ich bin Ali.

27.) Schwarzbeeren mit Schokostreuseln (S. 69, Kapitel 3)

„Hi, ich bin Frosty“, sagte der blonde Hardcoretyp. Von Nahem betrachtet waren seine Augen nicht vollständig braun, sondern erinnerten hbsch an Schwarzbeeren mit Schokostreuseln.

28.) Ferien in Aliland (S. 89, Kapitel 5)

Kat stand vor mir und runzelte die Stirn. „Da bist du ja wieder“, sagte sie. Zurück aus den Ferien in Aliland. Weißt du, dass du sozusagen mitten im sozialen Sibirien hockst und den Verkehr blockierst?“

29.) Prinzessin (S. 102, Kapitel 5)

„Du siehst aus wie Jemand aus einem Märchen.“
„Die böse Hexe?“, konnte ich mir nicht verkneifen zu sagen.“Also bitte. Die Prinzessin natürlich.“

Ich hab hier noch viel mehr Zitate gesammelt, aber ich glaub das reicht erst mal.

 

Endstand: Alice im Zombieland

Alice im Zombieland hab ich nun durch. Das Ende fand ich noch mal ganz gut, aber sonst gab es auch ziemliche Schwächen in diesem Buch. Besonders charaktermäßig. Den Hype darum kann ich jetzt nicht unbedingt nachvollziehen, aber gut. Das Ende hat mir ja gefallen. Mal sehen, ob der zweite Teil besser wird. Leider konnte mich auch Cole nicht völlig überzeugen, auch wenn er teilweise wirklich süß war.

Hier ist meine Rezi zu finden: Alice im Zombieland

Fack ju Göthe 2

https://i0.wp.com/www.kino.de/wp-content/gallery/fack-ju-goehte-2-2015/fack-ju-ghte-2-12-rcm0x1920u.jpg

Gestern war ich in Fack ju Göthe 2. Die Befürchtung war ja von Vielen, dass der 2. Teil total schwach wird, aber das fand ich irgendwie überhaupt nicht. Gut es waren vielleicht ein paar Stellen bei, die etwas übertrieben waren, aber das hat mich nicht gestört. Ich fand den Film cool.

Was mir fast am besten gefallen hat war Etienne und dann noch im Zusammenhang mit Chantal, aber auch so. Der war einfach so cool. Ich mochte ihn.

Aber auch so war das wieder gut gemacht. Ein paar aus der Klasse waren in Thailand auf Klassenfahrt und Siggi hatte die Verantwortung für sie, da Lisi verhindert war. Na ja mit waren die üblichen Verdächtigen: Danger, Chantal, Laura, Zeynep und Burak und eben auch Etienne.

Das war schon wieder lustig gemacht und die Musik war genauso gut wie im ersten Teil. Will auch nicht zu viel verraten. Aber ich fand ihn auf jeden Fall sehenswert.

Fast noch lustiger fand ich die Szenen nach dem Film. Die waren wirklich nur noch genial und ich kam aus dem Lachen nicht mehr raus bis dann endgültig der Abspann lief.

Die Schauspieler waren auch wieder sehr gut. Hat mir gut gefallen.

Bewertung: 5/5 Punkte

Freitagsfüller #338

Der Freitagsfüller von Barbara ist wie immer eine schöne Sache, aber diesmal muss ich ihn nachholen. Gestern war ich nicht wirklich on.

1.   Es gibt Bücher  , da könnte man nur noch die Augen verdrehen.

2.    Der Film gestern dauerte gefühlt gar nicht so lange.

3.    Besonders bei den Szenen nach dem Film hab ich total gelacht.

4.   Meine Mutter  mag keine Annanas  und keine Pilze. Ist das zu fassen?

5.    Im Bett hab ich oft kalte Füße.

6.   Die erste Kürbissuppe  hab ich noch nicht gegessen .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Kino mit Fack ju 2 (eigentlich müsste es gestern heißen), morgen habe ich nichts wirklich geplant und Sonntag möchte ich entspannen und lesen!

Tag 88: 19.09.15: In welcher Stadt würdest du gerne leben, wenn du müsstest?

Vermutlich in Hannover. Da kenn ich mich aus und ich mag die Stadt.

Sonst vielleicht in Hamburg oder Münster wäre bestimmt auch toll. Wobei Köln bestimmt auch interessant wäre oder Basel. Hach, es gibt so viele schöne Städte. Aber relativ realistisch wäre wohl Hannover. Da hab ich ja schon mal gewohnt.
Und ihr so? Falls ihr nicht eh schon in einer Stadt lebt?