Tag: Meine Top Sommerbücher

Huhu,

hab mich einfach mal getaggt gefühlt. bei Märchen und Pralinen. Hoffe das ist okay so.

So funktioniert’s: Listet eure Lieblingssommerbücher auf und schreibt dazu ein bis drei Sätze, warum dieses Buch zu euren Top 10 Sommerbüchern gehört.
Verlinkt auch gerne eure Rezension dazu 😉
(Die Reihenfolge sagt nicht zwingend etwas über die Wertigkeit aus).

Hier kommen meine Top 10 (wenn ich die denn zusammen krieg)

1.) Nicholas Sparks  – Mit dir an meiner Seite

mit_dir_an_meiner_seite

Ja, ein Spaks-Buch hat es bei mir auf Platz 1 geschafft. Ich liebe dieses Buch. Sommer, Meer, Liebe. Es ist alles dabei, was der Sommer braucht. Ich liebe die Gegend des Buches, die schon allein sehr sommerlich ist und die romantische Geschichte zusammen mit der Schildkrötenaufpasserei passt perfekt zum Sommer. Ein wunderschönes Buch und für mich das Beste von Sparks.

2. Gaby Hauptmann – Zeig mir, was Liebe ist

zeig mir was liebe ist

Dieses Buch konnte mich sowas von begeistern. Valentin und Liska waren toll und ich musste oft lachen. Ausserdem beinhaltet das Buch eine Reise nach Venedig und das ist allein schon Sommer genug. Aber auch so ist es schon sommerlich und ich hab es im Sommer gelesen. Ich war jedenfalls total beeindruckt davon.

3.) Jean Ferris – Sommer ohne Widerkehr

Sommer ohne Widerkehr

Dieses Buch ist schon alt. Es liegt schon lange in meinem Bücherregal, na ja. Früher hatte es seinen Schlafplatz in einem anderen Regal, aber egal. Jedenfalls liebe ich diese Geschichte und sie ist auch so raurig. Es geht um Krankheit (Krebs und um Robin und (äh, wie heißt er noch mal?). Jedenfalls gehts um Leukämie und ich liebe das Buch.

4.) Brittag Sabbag – Stolperherz

Stolperherz

Auch dieses Buch hab ich dieses Jahr gelesen und war überraschenderweise begeistert. Nicht nur, dass die Story gut war: Es ging auch noch durch Städte die ich kannte und teilweise auch liebe. Vor allem Hannover. Aber auch Hamburg und Münster waren dabei. Und ich war überall schon. Aber auch die Geschichte von dem Herzfehler war gut gemacht und interessiert mich persönlich ja sehr.

5.) Jennifer E. Smith – Punktlandung in Sachen Liebe

Punktlandung in Sachen Liebe

Auch dieses Buch war gut geschrieben mit einer schönen Flugzeugbekanntschaft und einer Hochzeitsfeier. Ich kann mich leider nicht mehr ganz so an Details erinnern, aber ich mochte das Buch sehr.

6.) Nora Roberts . Quinn Reihe

Tief im Herzen

Oh, ja auch diese Reihe gehört zu meinen liebsten Sommerbücher. Die vier Quinn Brüder sind so sympatisch und durch die amerikanische Gegend wird es gleich sehr sommerlich.

7.) Di Morrisey – Die Tränen des Mondes

Tränen des mondes

Oh, die Geschichte über die Perlentaucherei und Tyndall und Olivia im sommerlichen Australien fand ich so toll. Na gut. Nach dem 2. Mal lesen etwas schwächer, aber trotzdem ist das Buch wirklich gut und somemrlich.

8.) Jan Weiler – Maria, ihm schmeckts nicht und  9.) Antonio im Wunderland

maria ihm schmeckts nicht

Da ich sonst keine 10 zusammen krieg, nehm ich hier mal beide Teile. Wer eine italienische Familie kennt, die vielleicht auch noch mit einem italienischen Vater und einer deutschen Mutter bestückt ist (ich kenne zwei genau so) wird in diesem Buch bestimmt ein paar Parralelen finden. Ich hab es jedenfalls getan und sehr gelacht. Schön sommerlich ist es auch. Könnte es eigentlich mal wieder lesen. Wobei: Momentan wohl besser nicht.

10.) Antje Szillat – Die Tiefen meines Herzens

Die Tiefen deines Herzens

Oh, hier wäre noch ein exotischer Ort für die heutige Montagsfrage gegeben. Usedom (War ich auch schon). Die Beschreibungen der Insel haben mir wirklich gut gefallen und auch wenn das Buch nicht perfekt war so mochte ich es doch sehr gern und sommerlich war es sogar auch. Mit Strandfeeling.

 

Tag: Unpopulär Opinion Book Tag

Diesen Tag hab ich bei Kopfkino gesehen und wollte gleich mal mitmachen. Hier sind meine Antworten.

1. Ein Buch oder eine Reihe, die sehr beliebt ist, du aber nicht magst.

U1_978-3-8415-0134-9_Panem.indd

Na ja, zumindest ist sie nicht meins. Die Welt ist mir zu kalt und es fehlt mir die Romantik.

2. Ein Buch, das jeder hasst, du aber toll findest.

The Hollow

Na ja ob es jeder hasst weiß ich nicht. Aber es scheint nicht so beliebt zu sein, dass Teil 3 noch in Deutschland übersetzt werden könnte. Ich liebe das Buch aber.

3. Ein OTP, das du nicht magst oder eine Dreiecksbeziehung, bei der deiner Meinung nach der Protagonist mit der falschen Person zusammengekommen ist.

Maddie 3 Immer das Ziel im blick

Bestimmt fällt mir bei Näherem Überlegen noch mehr ein, aber hier fand ich das Ende unglücklich. Ich mochte Maddies Partner für die Zukunft, hätte es mir aber anders gewünscht. Will aber auch nicht spoilern.

4. Ein beliebtes Genre, für das du dich nicht erwärmen kannst, das aber scheinbar jeder sonst mag.

Hm, schwierig. Da ich für ziemlich viele Bereiche recht offen bin. Und Geschmäcker sind so verschieden.

Was ich nicht lese sind Bücher in Richtung von King oder so. So Hardcorebücher. Horror und Thriller ist auch nicht so meins.

5. Ein beliebten Charakter, den du einfach nicht leiden kannst, obwohl ihn/sie jeder mag.

Uhu, da gibts viele. Als erstes fällt mir aber Katniss aus Panem ein. Sie ist mir zu kalt und zwar nicht zu herzlos, aber in ihr könnte mehr Gefühl stecken. Sie ist einfach nicht meins. Aber bei vielen scheint sie total beliebt zu sein.

6. Einen beliebten Autoren, den jeder außer dir mag.

Hm, also das ist auch schwer. Ich würd eher sagen ich könnte wenn mit den Autoren nicht viel anfangen. Spontan fällt mir da aber eigentlich keiner ein von dem ich wirklich schon was gelesen hab. Vielelleicht Suzanne Collins. Wo wir wieder bei Panem wären.

7. Ein stilisitisches Mittel in Büchern, das du nicht mehr sehen kannst (z.B. die „verschollene“ Prinzessin, der korrupte Herrscher, Dreiecksbeziehungen etc.)

So was gibts bei mir eigentlich nicht. Ich bin mehr oder weniger frei von Vorurteilen oder Klischees. Ich lass mich auf sowas ein. Wobei: da fiele mir die kalten herzlosen achso beliebten Charaktere ein. Das wäre bestimmt was. Dreieckesbeziehungen mag ich eigentlich, aber manchmal sind die auch echt überflüssig.

8. Eine beliebte Reihe/Trilogie, an der du – im Gegensatz zu allen anderen – kein Interesse hast.

Definitiv Shades of Grey. Ist überhaupt nicht mein Thema und interessiert mich kein Stück.

9. Eine Buchverfilmung, die du besser findest als das Buch.

Hm, schwierig. Doch da fällt mir was ein.

City of Bones Film

Diesen Film fand ich tatsächlich besser als das Buch. Chroniken der Unterwelt. Jace war auch so viel witziger.

Ich tagge alle die Lust haben mitzumachen. Bin zu faul spzielle Leute zu taggen.

Tag 4: Gibt es einen Film, den du noch nie zu Ende geguckt hast?

Puh, auch Leas Frage ist heute nicht gerade leicht zu beantworten, aber mir fällt tatsächlich was ein.

Trennung mit Hindernissen hab ich mal auf DVD geguckt und angefangen, aber bis heute nicht mehr reingeguckt. Ebenso ging es mir mit Vampire Academy. Hab die auf DVD, aber mag die eigentlich nicht gucken.

Wobei ich es hier auch nie wieder versucht hab.

Sonst kann ich noch Hostel nennen. Ich fand den damals so wiederlich. Den muss man wirklich nicht gucken.

Och da gibts bestimmt noch mehr.

Und dann hier noch was anderes wo ich aber dann doch mal alles gesehen hab. Mit einer Freundin hab ich früher mal Ghoastship gesehen. Aber nur den Anfang, denn sie meinte der Anfang wäre hamma. Bis ich den aber wirklich mal ganz gesehen hab, hat es ewig gedauert. Aber davor hatte ich bestimmt schon gefühlte zig mal den Anfang gesehen.

Montagsfrage 10: Erinnerst du dich an ein Buch mit ausgefallenen realen Schauplätzen.

 

Montagsfrage
Heute gehts um Handlungsorte bei Buchfresserchens Montagsfrage, was ja nicht unbedingt mein Thema ist.

Hm, schwierig.

Die meisten meiner Bücher spielen in den USA oder haben Fantasywelten oder beides.

Ich find eigentlich mein aktuelles Buch (Ich liebe dich, aber nicht heute) vom Handlungsort her aussergewöhnlich, denn da ist es meist in Konstanz und da war ich zwar schon so, aber bisher noch nie buchtechnisch. Das gefällt mir und auch die Beschreibungen dazu. Schön heimisch irgendwie. Aber ob das wirklich ausgefallen ist weiß ich nicht. Vor allem war ich auch schon selbst in Konstanz. Wenn auch nur in der Stadtgalerie (oder so was in der Art) und am Bahnhof, aber immerhin.

Ich war auch schon ein oder zwei mal in Rom, aber so aussergewöhnlich ist das ja vielleicht gar nicht.

Irgendwie hab ich es nicht so mit Handlungsorten. Jedenfalls nicht so, dass ich sie mir unbedingt merken kann.

 

 

 

Tag 9: 28.09.15: I weiblich

Ach ja nehmen wir mal Isabella (Bella) von Biss. Um mal eine eher unsympatische Person zu haben und Nach dem Sommer hatte ich ja auch schon. Sonst hätte ich Isabel gewählt.

Pro und Contra:

+ wirkte am Anfang ziemlich natürlich
+ kämpft für die die sie liebt

– Mitlifekrirse
– Jammertante
– Ist nie zufrieden obwohl sie alles hat was andere sich nur wünschen können
– ist eigentlich ziemlich schwach als Mensch und dann gleich super stark späte
– Schauspielerin zu Bella

Ja ich kann mit Bella nichts mehr anfangen. Beim ersten Mal lesen fand ich sie noch sympatisch, aber mittlerweile geht sie mir nur noch auf den Keks. Besonders in Teil 2 und 3. Das ist sehr schade.

Twilight

Pro und Contra

Biss zum Morgengrauen

+ Vampirversion (auch wenn viele sie nicht mögen)
+ Alice, Edward und einige andere Personen
+ Bedingungslose Liebe in Teil 1
+ Die Namen
+ Ein paar Ideen

– Bella
– manche Charaktere
– das alle nur Bella hinterherlaufen
– Das Prägen
– Teilweise das Ende
– im 2. Teil die lange Zeit ohne Edward (Da ging die Grundidee verloren)

Ja, Positiv und Negativ nehmen sich nicht so viel. Nach dem 2. Lesen fand ich Biss nicht mehr ganz so toll wie nach dem ersten mal. Nur noch Teil 1 mag ich lieber. Da ist mir Seelen eindeutig lieber, denn das liebe ich.