Kapitel 40: Kirchengeschichten

Leinar

Ich hatte ja von Anfang an geahnt, dass Miannas Fä-higkeiten etwas Besonderes sind. Diese Wärme musste einfach zu etwas gut sein. Sie beherrschte sie nur einfach noch nicht. Das war alles. Aber ich glaube selbst ich hätte nicht gedacht, dass sie so besonders sind. Das hatte mich dann auch schon überrascht, aber auch zufrieden gestellt. Ich hatte also Recht behalten.

Was ich von dem Gottesdienst halten sollte, wusste ich auch noch nicht genau. Irgendwie war es schön. Ein-fach, weil alle zusammen waren und das Selbe hörten und weil alle Pater Lelius zuhörten. Selbst im Unterricht waren nicht immer alle Schüler aufmerksam.
Aber war ich eigentlich religiös? Davon hatte ich keine Ahnung. Ich war nicht religiös erzogen worden. Was interessierten mich die Feen aus vergangenen Tagen? Sicherlich war Geschichte ein interessantes Thema, aber es ging doch immer um irgendwelche Leute, die nicht mehr lebten. Na ja, obwohl das bei uns ja nicht unbedingt stimmte. Feena lebte doch immer noch, oder?

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: