Kapitel 44 Sorgen

Leinar

Ich hatte also Recht behalten mit meiner Vision. Cameron glaubte mir zumindest so sehr, dass er Carlina informieren wollte und Lilien kontaktierte. Von daher nahm ich an, dass die Gefahr wirklich da war. Dass ich Recht behalten hatte, befriedigte mich natürlich, aber die es war auch beängstigend.
Ich war nicht besonders begeistert davon, dass Mianna mit auf so eine risikoreiche Mission wollte, aber ich konnte sie wohl kaum davon abhalten. Sie würde mit-kommen, aber ich konnte wenigstens ein Auge auf sie haben, weil ich auch mitkommen würde. Das beruhigte mich etwas.
Trotz aller Gefahren war ich aufgeregt, weil ich den Lebenssee in Wirklichkeit sehen würde. Schon in meinem Traum hatte er atemberaubend gewirkt. Wie würde es dann erst sein, wenn ich wirklich vor ihm stand?
Auch auf die echte Feena war ich doch sehr gespannt. Würde sie wirklich so sein wie ich sie in meiner Vision in Erinnerung hatte?
Was würde uns am Lebenssee wohl erwarten? Ich wusste es nicht, aber ich war mir ziemlich sicher, dass wir genau das bald herausfinden würden und vermutlich wird es mir nicht gefallen.

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s