Kapitel 64 Flattender Freund

Leinar

Ich hatte mir solche Sorgen um Mianna gemacht. Hätte Miron sie angegriffen, hätte ich kaum was tun können, außer mich zurück zu verwandeln.
Gott sei Dank schien Miron vertrauenswürdig zu sein. Er wirkte sogar ganz nett und hatte ein paar interessante Neuigkeiten für uns gehabt.
Aber mal ganz ehrlich? Flatternder Freund? Ich war doch kein flatternder Freund. Ich war ein Glühwürmchen. Das hatte mich schon et-was gewurmt. Dieser Begriff einfach.
Ich war froh, dass wir das Gespräch mit ihm sicher hinter uns gebracht hatten, aber unsere Mission war noch lange nicht vorbei. Mirons Warnung wegen Tedren ließ nichts Gutes erahnen.
Mir gefiel das überhaupt nicht. Wäre es doch nur schon vorbei.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: