One Tree Hill: Staffel 6 Folge 18 – 21

So, heute bin ich mal wieder dazu gekommen One Tree Hill zu gucken. Das letzte Mal ist gefühlte Ewigkeiten her. Bin einfach nicht mehr dazu gekommen.

Hach, war das wieder toll.

Millie und Mouth sind endlich wieder zusammen. Wurde ja auch Zeit. Hat ja gedauert.

Dafür hat sich Deb von Skills getrennt. Verständlich, aber auch schade. Mal sehen, wen Skills jetzt findet.

Gut, dass Jamie nicht auf diese Schule muss. Die war ja wirklich schrecklich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hailey sich da wohl gefühlt hätte.

Lucas hat mir hier auch wieder gut gefallen. Auch die Rückblenden mit ihm. Ob er das Auto wohl wieder hinkriegt? Ich denke nicht. Wird schwer.

Das mit Brooke und Julian ist so traurig. Ich hoffe die finden wieder zusammen. Die sind so süß zusammen.

Dass Jack weg ist, ist auch traurig. Er und Sam sind so süß zusammen.

Dass Victoria wieder da ist, ist übel. Das ist mies. Die wird wieder Ärger machen und macht es ja auch schon wieder.

Mia und Chase sind so süß zusammen. Tolle Nebencharaktere.

James Vanderbeek war mal wieder ziemlich verrückt, aber er spielt seine Rolle gut.

Ich weiß es ist nicht witzig, aber trotzdem musste ich bei der Sache mit dem Hund lachen.

Tolle Folgen. Freu mich wie immer weiter zu sehen.

Start: Amy Irwing – Das Juwel

Das Juwel

 

Ich hab gestern Abend „Das Juwel“ angefangen und bin aktuell auf S. 111. Ich komme gut voran und find die Welt eigentlich ganz interessant. Auch wenn sie teilweise noch krasser ist als Panem. Nur in anderen Bezug. Das mit dem Verkaufen der Mädchen ist schon heftig. Dieses Fürstentum ist mir noch sehr unsympatisch.

Die Charaktere fand ich bisher eigentlich ziemlich sympatisch. Bis auf diese Herzogin oder Gräfin vom See. Wobei die ja gar nicht so schlimm sein soll, aber die Ohrfeige fand ich unnötig. Das ist doch nur das Representieren ihrer Macht. Aber Violets Familie und Raven fand ich toll und auch den Stylist mag ich. Er hat mich irgendwie an Cinna aus Panem erinnert und der war einer meiner Lieblinge. Genau, Lucien hieß er.

Aber diese Magie da ist ja auch ziemlich heftig. Was tun die den Menschen da bloß an.

Ein wenig mehr Hintergrundinformationen wären nicht schlecht, aber mal sehen wie sich die Geschichte nun entwickelt.

MediaMonday: November 2 3

Auch beim heutigen Media-Monday bin ich wieder mit dabei.

1. Einer der Zeichentrickfilme meiner Kindheit/Jugend war König der Löwen. Ich liebe es.

2. Der neue Bond und/oder das Bond-Franchise an sich interressiert mich nicht so. Vielleicht werde ich es irgendwann im TV mal gucken.

3. Vampire Academy, der Film wirkt auf mich wie ein recht plumper Kunstgriff, um überhaupt eine Buchverfilmung zu haben. Egal wie.

4. Von der anfänglichen Faszination für Vampire Diaries war ich später nicht mehr so überzeugt. Als ich die Bücher zu lesen begonnen hab, hab ich die Serie abgebrochen und auch nie wieder begonnen.

5. Das Buch Talon von Julie Kagawa würde mich ja schon reizen, aber ich bin auch unsicher, weil mir Unsterblich von ihr nicht so gefallen hat.

6. Elyas M Barek hat ja schon in zahlreichen Serien mitgewirkt, jedoch in Türkisch für Anfänger spielte er sogar die Hauptrolle. Sonst oft nur Nebenrollen.

7. Zuletzt habe ich das Staffelfinale von The 100 gesehen und das war schon traurig, weil einiges trauriges passiert ist.

Montagsfrage 17: Flops 2015

Endlich mal wieder eine Frage mit der ich mehr anfangen kann bei der Montagsfrage heute.

Montagsfrage

Hm, totale Flops weiß ich nicht. Meine drei schwächsten Bücher waren jedenfalls bisher folgende

Mia James – Ravenwood 2 Gefangene der Dämmerung

war schon ein ziemlicher Flop. Ich fand den Teil schon schwächer als eins und April war so dermaßen anstrengend. Wäre es keine Leserunde gewesen, hätte ich es wohl abgebrochen.

Kathrin Lange – Herz aus Glas

Auch das mochte ich nicht so. Mit Juli konnte ich wenig anfangen und ich fand es war so ne Möchtegernfantasygechichte, die auf mystische Dinge hindeutete, aber letzendlich gar nichts damit zu tun hatte. Sowas mag ich auch nicht. Ausserdem fand ich es schrecklich wie der trauernde David behandelt wurde. Das ging gar nicht.

Ana Alonso und David Pellegerin – Vision Das zeichen der Liebenden

Hiermit konnte ich auch nicht viel anfangen. So eine langweilige Geschichte und Lena war auch nicht mein Ding und Alex ach so toll, aber ein totaler Milchbubityp. Nein, danke.

 

Insgesamt hatte ich aber ein recht gutes Jahr. Das waren so die Bücher, die ich mit 4 oder 5 als Schulnote bewertet hab. Kennt ihr meine Bücher? Wie findet ihr sie und wie sieht das bei euch aus?