Wochenstatistik: 06.12.15 – 13.12.15

Heute ist es der erste Wochenbericht, wo er am Sonntag endet. Deswegen ist es diese Woche einen Tag länger.

Blogaktionen:

Raging Readers am Sonntag
My favourits about … Hass

Montagsfrage: Nachholthema oder Vorschläge
Media Monday mit einer Lücke

GemeinsamLesen: Will und Layken und Bösewichte
Titeltuesday: Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

Mittwochshelden: GZSZ und Seifenopern

Top Ten Thursday: Bücher, die besser oder schlechter sind als die Verfilmung

Freitagsfüller

My favourits about … magische Orte

Winter-Weihnacht-Tag

Diese Woche kam von allem etwas mehr, da ich meine Wochenstatistik auf Sonntag verschoben hab. Aber eigentlich waren es überwiegend die üblichen Wochenaktionen.

Charaktere ABC

U wie Ulli und Ulf
V wie Vicky und Verena
W wie Will Schuester
X, Y, Z wie Xena, Yanxelay und Zaide

Mein Charakter ABC ging zu Ende. Eine neue Runde wird es vorerst nicht geben.

Adventskalender:

5. Dezember
6. Dezember

7. Dezember

8. Dezember

9. Dezember

10. Dezember

11. Dezember

12. Dezember

13. Dezember

Natürlich hab ich dadurch auch mehr Tage in meinem Adventskalender. Bald ist der Advent schon wieder vorbei.

Rezensionen:

Patricia Schröder – Winterferien, Winterküsse

Colleen Hoover – Weil wir uns lieben

Zwei Rezensionen hab ich diese Woche geschrieben. Ersteres war allerdings gar nichts für mich. Will und Layken hab ich wieder geliebt.

Blogänderung: Wochenstatistik

Ab dieser Woche gibts die Wochenstatistik jetzt immer Sonntags. Das wollte ich euch nur mitteilen.

Lesetagebuch:

Coleen Hoover – Weil wir uns lieben

Diese Woche gabs nur Colleen Hoover dort zu finden und auch nur wenig. Ich sollte mir mal angewöhnen wieder öfter darin zu schreiben.

Buchzitate:

Colleen Hoover – Weil wir uns lieben

Auch Buchzitate gibts diese Woche wieder und zwar von Will und Layken.

Und hier ist meine wunderbare Statistik:

Lustige Besucher: 167 Besucherfreunde
Freudenspringede Aufrufe: 404 Aufrusfsbegeisterte
Beiträge: 29
Hüpfende Kommentare: 126 Hüpfer
Lachende Gefällt mir Angaben: 197

Es sind etwas mehr Kommentare geworden, etwas mehr Aufrufe, mehr Beiträge, recht viel mehr Kommentare und recht mehr Aufrufe. Allerdings muss man sagen, dass diesmal auch ein Tag mehr mitgerechnet wird als sonst. Verhältnismäßig war es immer noch ruhig.

Ausländische Besucher: Schweiz (19), Österreich (17), Vereinigte Staaten (5), Irland (1), Spanien (1), Vereinigtes Königreich (1)

Aus der Schweiz ist wesentlich weniger Interesse gekommen als letzte Woche, auch aus Österreich kam etwas weniger Interesse, vereinigte Staaten war aber etwas mehr.

Tag mit der besten Besucherzahl: 08.12.15 (43)
Tag mit den meisten Aufrufen: 06.12.15 (92)
Tag mit den meisten Kommentaren: 06.12.15 (37)
Tag mit den meisten Gefällt mir Angaben: 06.12.15 (70)

Etwas mehr Besucher sind es diese Woche, etwas mehr Aufrufe, mehr Kommentare und viel mehr Kommentare.

Die beliebteste Seite ausser der Startseite: Top Ten Thursday (38), GemeinsamLesen (20), MediaMonday (16)

Suchbegriffe: abgebrochene Reihen (1)

Letzte Woche hatte ich 86 Follower, diese Woche sind es schon 89. Bin gespannt wie lange es dauert bis zur 100.

Das wars wieder von mir. Eine schöne Woche wünsch ich euch.

Die beliebteste Seite ausser der Startseite: Top Ten Thursday (38), Gemeinsam Lesen (20), MediaMonday (16)

Suchbegriffe: abgebrodchen Reihe (1)

Letzte Woche waren es noch 86 Follower. Diese Woche sind es schon 89. Bin gespannt ob ich dieses Jahr Die 100 noch schaffe, aber ich glaube das wird knapp.

 

13. Dezember

Weltereignisse (13. Dezember, Wikipedia)

13. Dezember 1945: In Österreich beginnt anlässlich der Währungsreform der Umtausch von maximial 150 Reichsmark pro Person in die Währung Schilling.

Schon gewusst? (Quelle: Wikipedia)

Es gibt zwei mal im englischen Christmas Island (Weihnachtsinsel). Das erste entdeckte James Cook 1777 im Pazifik, aber es wurde in Kirtimati umbenannt. Es ist ein zu Kiribati gehörendes Atoll der Linieninseln. Das zweite ist eine australische Weihnachtsinsel im indischen Ozean. Sie verdankt ihren Namen ebenfalls ihrem Entdeckungsdatum (25.12.1643) von Captain William Minors von der britischen Ostindien-Kompanie.

Meine Frage für heute:

Wie würdet ihr euch eine Weihnachtsinsel vorstellen?

 

Hm, schwer. Ich glaub jedenfalls nicht so wie eine richtige Insel. Vielleicht eher eine Insel aus Schnee wo oben drauf der Weihachtsmann mit Schlitten seine Arbeit macht. Dort seine Werkstatt hat und alles herstellt mit Weihnachtselfen und sowas.

Und ihr?

Colleen Hoover – Will und Layken 3 Weil wir uns lieben

Weil wir uns lieben

Wow, denke ich zum zweiten Mal innerhalb von zwei Minuten.
Ihre Augen leuchten in dem unglaublichsten Grün,
das ich je gesehen habe.
Ich versuche es mit irgendetwas zu vergleichen,
das ich kenne, aber mir fällt nichts ein.
Dieses Grün ist so einzigartig,
dass man dafür einen eigenen Namen erfinden muss.

Meine Meinung:

Nun hab ich tatsächlich die Reihe noch abgeschlossen, aber das wird sicher nicht das letzte Buch der Autorin, was ich gelesen hab.

Dieses Buch ist ein Misch aus Wills Erzählung vom ersten Teil und einer Art Fortsetzung die die meiste Zeit in Will und Laykens Honeymoon spielt. Ich fand das gut gemacht und es kam auch noch mal einiges interessantes beiweg was im ersten Teil noch nicht so klar war, fand ich.

Auch wenn mich Layken manchmal nervt, liebe ich diese Geschichte. Will erzählt alles so intensiv, dass ich einfach mitfiebern musste.

Was mich schon immer etwas gestört hat, war wie Julia auf Will und Layken teilweise reagiert hat. Ich kann sie ja teilweise auch verstehen, aber trotzdem war es fies. Gerade in dieser Zeit brauchte Layken Will an ihrer Seite und trotzdem hat Julia den beiden oft Steine in den Weg gelegt.

Will tat mir da auch oft Leid. Denn immer wurde nur an Layken gedacht. Aber auf seine Gefühle wurde überhaupt keine Rücksicht genommen. Immer musste er die Verantwortung für alles nehmen. Dabei war er doch auch noch so jung und obwohl er nicht perfekt war, war er einfach total klasse. Ich find er hätte es öfter verdient gehabt, dass sie auch mal Verständnis für ihn gehabt hätten. Aber das war schon im ersten Teil so für mich. Das hat mir etwas gefehlt.

Und ich find Layken hätte ihn bei seinen Erzählungen auch mal etwas mehr – wie soll ich sagen – sagen sollen, dass sie ihn verstehen konnte oder dass er sich gar nicht so fühlen braucht. Zum Beispiel wenn er erzählte was er nicht verdient hatte oder wenn er von seinen Schuldgefühlen erzählte. Das hat mir auch etwas gefehlt. Da hätte noch mehr kommen können von ihr.

Aber sonst war es wirklich schön und hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich liebe Will und Layken und bin einfach vor allem ein absoluter Will-Fan. Bin schon gespannt auf ihre Hope-Reihe. Vielleicht komme ich ja nächstes Jahr dazu.

Bewertung: 5/5 Punkte

Buchzitate: Weil wir uns lieben

Ich hab zwar nicht so viele Zitate rausgeschrieben, aber trotzdem möchte ich euch diese hier nicht vorenthalten.

1.) Phänomänales Sixpack (Kapitel 1, S. 10)

„Will?“ Lake stemmt sich auf den Ellbogen und sieht mich an. „Darf ich dich was fragen?“ Sie streicht langsam über meinen Bauch und lässt die Hand dann an der Stelle liegen, wo mein Herz schlägt.
„Klar. Kann ich dir aber auch so verraten. Ich drehe jeden Morgen zwölf Runden im Stadion auf dem Uni-Campus und mache zweimal täglich hundert Liegestütze.“ Als sie die Augenbrauen hochzieht, deute ich auf meinen Bauch. „Sag bloß, du wolltest gar nicht wissen, wie ich zu diesem phänomenalen Sixpack komme?“
Sie lacht und boxt mich zärtlich in den Solarplexus. „Nein, stell dir vor, das wollte ich nicht wissen.“ Dann beugt sie sich herunter und küsst mich auf die empfindliche Stelle direkt unterhalb meines Nabels. „Obwohl deine Bauchmuskeln auch ganz okay sind.“

2.) Gläserne Rahmen (S. 18, Kapitel 1)

Irgendwann lasse ich mich aufs Bett fallen, stütze die Ellbogen auf die Knie und vergrabe hemmungslos schluchzend das Gesicht in den Händen. Mom und Dad, die in ihrem gläsernen Rahmen auf dem Nachttisch stehen, sehen lächelnd zu, wie ich zusammenbreche. Sehen lächelnd zu, wie die Wucht dessen, was ich in den letzten zwei Wochen aushalten musste, mich endgültig in die Knie zwingt.

3.) Einzigartiges Grün (S. 26, Kapitel 2)

Wow, denke ich zum zweiten Mal innerhalb von zwei Minuten. Ihre Augen leuchten in dem unglaublichsten Grün, das ich je gesehen habe. Ich versuche es mit irgendetwas zu vergleichen, das ich kenne, aber mir fällt nichts ein. Dieses Grün ist so einzigartig, dass man dafür einen eigenen Namen erfinden muss.

4.) Echtes Phänomen (S. 29, Kapitel 2)

Ich sehe auf, als Eddie zur Tür hereingetänzelt kommt.
„Morgen, MrCooper“, begrüßt sie mich strahlend. Dieses Mädchen ist ein echtes Phänomen. Ich habe sie noch nie lustlos oder schlecht gelaunt erlebt. Irgendwann muss ich sie mal fragen, wie sie das macht.“

5.) Kaffeetasse (S. 36, Kapitel 2)

Sie schüttelt lächelnd den Kopf. „Schwarz ist perfekt. Danke.“
Ich stütze mich auf die Theke und sehe zu, wie sie einen vorsichtigen Schluck trinkt, ohne den Blick von mir abzuwenden.
Ich glaube, ich habe mir noch nie so sehr gewünscht, eine Kaffeetasse zu sein.

6.) Verknallung (S. 39, Kapitel 3)

Bei unserer ersten Begnung hab ich versucht, möglichst nicht darüber nachzudenken, wie ich dich finde.“ Sie grinst. „Natürlich ist es mir nicht entgangen, dass du toll aussiehst, aber ich war gerade mal fünf Minuten in Michigan und zu sehr mit den ganzen Veränderungen in meinem Leben beschäftigt. Dann haben wir uns am nächsten Morgen wiedergesehen und irgendwie ist meine Verknallung von da an immer größer geworden.“
Ich lache. „Deine Verknallung?“
Sie grinst. „Oh ja. Meine Verknallung wurde immer größer und größer. Besonders nachdem du mich so toll verarztet hast und nach unserer Tour zum Supermarkt war dann sowieso alles zu spät.“

7.) Türsteher (S. 257, Kapitel 14)

„Hey, Buddy“, sagte ich überrascht, als mein Bruder mir die Tür öffnete. „Bist du jetzt der Türsteher bei den Cohans?“
„Wir schnitzen Kürbisse zu Halloween“, erzählt er mir aufgeregt und greift nach meiner Hand, um ich ins Haus zu ziehen. „Julia hat dir auch einen besorgt.“

8.) Auto fahren (S. 325, Kapitel 17)

Da sie direkt vor  mir fährt, sehe ich, wie sie nach ihrem Handy greift und es zwischen Ohr und Schulter klemmt. „Hallo?“
„Du solltest beim Autofahren nicht telefonieren“, sagte ich streng.
Sie lacht. „Und du solltest mich nicht anrufen, wenn ich Auto fahre.“

My favourits about … Magische Orte

Heute bei Pinky find ich das Thema ziemlich toll. Mal sehen was ich zusammen krieg.

Harry Potter 1 BuchPlötzlich Fee SommernachtNach dem SommerElfenmagie

EvermoreFabelheim 1Chroniken von narniaHDR 1

1.) Harry Potter

Natürlich muss ich als erstes Harry Potter nennen. Da gibts einfach so viele schöne magische Orte. Hogwarts allein muss schon völlig faszinierend sein, aber dann gibts noch die Winkelgasse, Gringotts, Das Haus der Weasleys, Hogsmaede usw. Das ist einfach eine ziemlich tolle magische Welt, die die Autorin da gezaubert hat.

2. ) Plötzlich Fee

So gruselig es auch manchmal ist, liebe ich das Nimmernie. Ich glaub es wäre wirklich faszinierend da mal hinzureisen. Ich stelle es mir nämlich auch gleichzeitig unglaublich schön vor.

3.) Mercy Falls

Auch die Wälder von Mercy Falls  mit den Werwölfen ist für mich ein magischer Ort, wenn auch ein recht gefährlicher. Aber ich fand die Vorstellung von diesem winterlichen Wal mit den Wölfen immer so schön.

4.) Elfenmagie

Sabrina hat da eine so tolle Welt mit ihren ganz eigenen Elfen gezaubert. Auch wenn mir ihre Charaktere nicht immer liegen, find ich diese Welt doch sehr faszinierend.

5.) Evermore

Da wo Damon und Ever immer hinreisen und alles tun und lassen können was sie wollen, nur in dem sie es sich vorstellen find ich ziemlich toll. Ich weiß gerade leider nicht mehr genau wie das heißt und auch Damons Haus fand ich immer sehr magisch.

6.) Fabelheim

Vielleicht war nicht alles an Fabelheim meins, aber das Reservat mit den Feen fand ich immer toll. Allein die Vorstellung in so einem Reservat zu leben fand ich völlig faszierend und deswegen war ich so verzaubert von dieser Welt im ersten Teil.

7.) Narnia

Narnia ist einfach auch ein wunderbarer magischer Ort und natürlich auch sehr gefährlich. Aber allein die Vorstellung wie man dort hinkommt liebe ich einfach. Die Welt hat auf jeden Fall was faszinierendes.

8.) HDR

Auch Mittelerde fand ich immer toll und noch besser hat mir das Auenland gefallen. Allein durch die Gegend fand ich das Auenland immer wunderschön magisch. Und Mittelerde ist zwar eher düster, aber es gibt auch immer schöne Orte wie Bruchtal oder Lorien zum Beispiel. Die haben mir besonders gefallen.