Sandra Regnier – Pan 3 Die verborgenen Insignien des Pan: Abschnitt 3

So, bin auch hiermit durch und bis auf das Ende fand ich diesen Abschnitt eher wieder etwas schwächer.

Phyllis ging mir hier mal wieder extrem auf die Nerven. Wieso macht sie Fay diese ganzen Szenen? Sie sollte sich doch für ihre Freundin freuen. Die anderen meckern doch auch nicht in einer Tour. Und mich hat dieser Kommentar stutzig gemacht, dass Lee alles kaputt gemacht hätte. Ist Phyllis vielleicht auch ein Drachenkind und die, von denen die Drachen die Informationen haben. Das wäre zumindest eine Erklärung zu Phyllis Verhalten.

Sonst liebe ich aber Fays Freunde. Die sind so witzig. Und iher Kommentare immer. Einfach herrlich. Ich hatte am Anfang des Abschnittes schon drei Zitate auf drei aufeinanderfolgenden Seiten.

Anna und Fays Mutter fand ich teilweise auch wieder nervig. Vor allem Anna. Bei ihrer Mutter kann ich es ja noch verstehen. Muss schwer gewesen sein das all die Jahre zu verstecken. Aber Anna find ich einfach nur unsympatisch.

Dass Paul ein Drachenkind sein könnte hatte ich ja eh schon gedacht. Deswegen hab ich auch nicht verstanden, dass Fay das von Anfang an ausgeschlossen hat. Das war doch klar. Deswegen fand ich diese Auflösung jetzt auch nicht so spannend.

Dass Ruby was magisches an sich hatte fand ich ja schon immer. Deswegen überraschte mich diese Auflösung genauso wenig wie die von Paul. Aber Druidin passt irgendwie zu ihr.

Hm, das mit den Insignien find ich noch ganz interessant, aber wozu das jetzt führen soll weiß ich auch nicht.

Was ich wieder nicht so prickelnd fand, ist, dass Fay sich wieder von Lee zurück zog, weil sie seine Verliebtheit auf dieses Sirenendings zuschrieb. Das hat mich schon eher genervt und fand ich übertrieben. Was soll er denn noch tun um zu beweisen, dass es ihm um sie geht. Ich hoffe das ist jetzt ein für alle mal aus der Welt geschaffen.

Das was wegen Fays Herkunft herausfand fand ich noch mal ganz interessant. Also ist ihre Mutter noch nicht mal ihre richtige Mutter. Ihre Großmutter find ich aber irgendwie einfach nur schlimm, ihren Großvater süß.

Liam und Fynn mag ich jetzt wieder ganz gern  und eigentlich sind sie ja auch recht süß zusammen.

Das Ende mit Lee und Fay war dann wieder ganz süß. Ich hoffe das bleibt so.

Jetzt bin ich gespannt wie es ausgeht. Mal gucken ob ich gleich noch etwas lesen kann.

 

 

Titeltuesday: Nicholas Sparks – Kein Ort ohne dich

Heute ist es auch wieder Zeit für den Titeltuesday und da hab diesmal schon einen genauen Plan welches Buch ich nehmen möchte.

Kein ort ohne dich Buch

Hab ich ja gefühlt gerade erst ausgelesen und ich find diesen Titel einfach so wunderschön. Der sagt auch einfach so viel aus und passt auch ziemlich gut zum Buch. Ich mag den Titel einfach. Er zeigt so viel Gefühl find ich. AUf jeden Fall ein ziemlich starker Titel.

Gemeinsam Lesen 23. mit Pan und Schulbüchern

Heute ist es wieder Zeit für GemeinsamLesen.

08295-picsart_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Die verborgenen Insignien des Pan von Sandra Regnier und bin auf S. 149.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Anscheinend war das Klima hier milder, denn die Apfelbäume hatten bereits junge Triebe.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich liebe diese Reihe auch weiterhin. Einige meinen ja, dass die Nachfolgebände von 1 schwächer sind, aber das find ich gar nicht so. Vor allem ist es super, dass Lee wieder da ist. Auch wenn mir das mit Lee und Fay gerade doch etwas zu schnell ging, aber schön war es trotzdem. Eine tolle Reihe und es wird sicherlich nicht das letzte gewesen sein, was ich von der Autorin lese.
4. In seiner Schulzeit begegnen einem im Unterricht diverse Bücher. Kanst du dich noch an einige davon erinnern? Sind sie in guter oder schlechter Erinngerung geblieben?
Oh, Gott. Das ist lange  her, aber an ein paar kann ich mich tatsächlich noch erinnern.
Irgendwann haben wir einen Teil von TKKG gelesen, aber ich weiß nicht mehr welchen. TKKG mochte ich aber jedenfalls.
Dann haben wir Rolltreppe abwärts gelesen von Hans Georg-Noack. Ich glaub ich fand es ganz okay, hat mich aber jetzt nicht so wirklich angesprochen.
Und auf jedenfall haben wir auch von Arthur Schnitzler Leutnant Gustav gelesen, aber daran kann ich mich fast gar nicht mehr erinnern. War auch nicht so meins.
Sonst weiß ich es echt nicht mehr. Ist viel zu lange her.