Media Monday 2016 Nr. 3

Auch beim MediaMonday bin ich heute wieder mit dabei.

1. Wäre doch mal angenehm, wenn häufiger richtig frische Ideen in Filme verwandelt würden, so wie etwa zuletzt mit/in Kein Ort ohne dich. Vielleicht war die Idee nicht ganz frisch, aber im Thema Bullenreiten bin ich noch nicht so bewandert und mir hat es gut gefallen wie es im Film umgesetzt wurde.

2. Twilight hat mich ja früher mal gereizt, mittlerweile allerdings find ich es nicht mehr so gut wie am Anfang durch verschiedene Dinge. Nur noch Teil 1 kann mich wirklich überzeugen.

3. Rückblickend hätte ich ja gerne die Lebenszeit, die ich für krank  sein vergeudet habe, zurück, denn so hätte ich mehr Zeit gehabt für Dinge, die mir liegen. Andererseits hätte ich ohne das auch einige Menschen nicht kennen gelernt und einiges nicht so gehabt wie jetzt. Hat immer alles sein gutes und schlechtes.

4. Til Schweiger spielt gefühlt immer dieselben Rollen, schließlich wirken sie irgendwie immer gleich. Obwohl ich Til mag und einige Filme richtig gut ist, begibt er sich doch auf ein gewisses Gebiet, was oft eintönig wirkt in seinen Rollen. (Wusste nicht, wie ich es anders ausdrücken sollte.)

5. Eines der Bücher, die ich in nächster Zeit unbedingt lesen möchte/sollte ist von Julie Kagawa, da ich sehr gespannt darauf bin.

6. Das Überangebot an Serien einmal vernachlässigend, freue ich mich ja derzeit am meisten auf einige Kinofilme, die ich dieses Jahr sehen möchte. Zum Beispiel Die Bestimmung 2.1. oder Indenpandence Day 2. Ich hoffe das wird auch was.

7. Zuletzt habe ich drei supertolle Folgen One Tree Hill gesehen und das war echt klasse, weil ich diese Serie liebe und sie immer wieder neue Highlights zu bieten hat.

Wow, der heutige Lückenfüller hatte es in sich. Ich musste oft echt erst mal überlegen.

Montagsfrage23: Liebesgeschichten

Die heutige Montagsfrage interessiert mich, da für mich Liebesgeschichten einfach dazu gehören.

Montagsfrage

Heutige Frage: Wie geht ihr mit den allseits präsenten Liebesgeschichten um?

Ich weiß, Liebesgeschichten werden eher genervt betrachtet oder sie interessieren die meisten schon.

Ich liebe Liebesgeschichten. Ich lese eigentlich kaum Bücher ohne. Sehe keinen großen Sinn darin. Für mich ist das mit das schönste am lesen.

Jetzt kommt allerdings ein großes ABER.

Was ich gar nicht mag sind diese Möchtegernliebesgeschichten, die heutzutage so beliebt sind. Siehe zum Beispiel Panem. Liebesgeschichten, die nicht echt wirken oder eigentlich gar keine sind. Das geht für mich gar nicht. Natürlich ist das Geschmackssache, aber mich müssen diese Liebesgeschichten überzeugen können und es muss auch nicht immer nur alles gut sein, aber wenn es überwiegend negativ ist oder ein Charakter ziemlich unterkühlt ist oder die Liebesgeschichte nichts ganzes und nichts halbes ist, dann hab ich lieber gar keine Liebesgeschichten im Buch. Dann wäre das Buch vielleicht auch etwas besser.

Zudem mag ich lieber die sanfteren ehrlichen Liebesgeschichten wie bei Selection zum Beispiel. Wie gesagt, sie müssen mich überzeugen können.