Zwischenstand 3: Alison Sinclair – Nachtgeboren

Gestern Nacht oder gestern Morgen war ich auf S. 209. Jetzt bin ich immerhin schon auf S. 302. Gefühlt hab ich gar nicht so viel gelesen. Gefühlt komme ich nicht voran. Gefühlt les ich höchsten 30 Seiten pro Tag. Erstens aus Zeitgründen und zweitens, weil das Buch sich zieht.

Die Idee find ich nach wie vor gut, aber letztendlich wird nichts draus gemacht. Letzendlich wird sie verpackt in einer stinklangweiligen Story. Das find ich recht schade.

Wieso ich noch weiter lese? Vermutlich weil ich vor der Leserunde Harry Potter nichts neues anfangen wollte. Die soll eigentlich morgen beenden, aber eigentlich würd ich auch gerne vorher Nachtgeboren endlich beginnen. Mal sehen wie weit ich morgen voran komme.

Irgendwie ist in den letzten 100 Seiten kaum was weltbewegendes passiert. Ishmael wird im Knast festgehalten, weil man ihn offensichtlich aus dem Weg haben will. So kann er aber auch nichts rausfinden.

Telmaine probiert jetzt mit ihrer Magie rum. Aber sie wird mir immer unsympatischer. Offenbar ist sie genauso hochnäsig wie alle anderen Adeligen. Und es geht ihr vor allem darum was andere von ihr denken und dass sie die Sitten bewahrt. Wieso sie Balthasar nichts von ihrer Magie erzählt versteh ich im Leben nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dann anders von ihr denken würde. Und jetzt verliebt sie sich angeblich in Ishmael wobei sie jahrelang mit ihrem Mann verheiratet ist. Erstens spür ich von dieser Verliebheit gar nichts und zweitens find ich das einfach nur daneben. Auch wie sie Amerdale immer zurechtweist find ich furchtbar. Sie ist auch total verwöhnt. Dabei dachte ich am Anfang sie sei anders. Mal abgesehen davon, dass ich nicht mal wirklich was zwischen Balthasar und ihr spüre. Ausser Höflichkeit und Respekt. Aber für wirkliche Liebe fehlt mir da einfach das Gefühl.

Tercelle fand ich einfach nur furchtbar. Dass Ishmael jetzt der Mord an ihr angehängt wird von Lysander ist auch total daneben. Der geht ja überhaupt nicht.

Aber auch Telmaines Schwester find ich absolut furchtbar. Sie ist einfach nur total anspruchsvoll und anstrengend und mit nichts zufrieden.

Alles nur Intrigen und Feilscherei und sowas interessiert mich irgendwie gar nicht. Von den Lichtgeborenen und Nachtgeborenen wird auch gar nicht mehr groß was erzählt ausser wenn die Frage nach der Schuld kommt. Das find ich schade.

Im Schnitt eine gute Idee hinter einer langweiligen Geschichte gepackt mit langweiligen und teilweise anstrengenden Charaktere.

Das einzig interessante war Lysanders Besuch, auch wenn der einfach nur falsch und schrecklich ist. Aber so erfuhr man wenigstens wieder mehr oder weniger was.

Ich hoffe ich hab jetzt mal morgen und übermorgen wieder etwas mehr Zeit zu lesen und kann das Buch hoffentlich Samstag beenden.

2 Gedanken zu “Zwischenstand 3: Alison Sinclair – Nachtgeboren

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s