Start: Colleen Hoover – Maybe someday

Ich bin wieder drin. Mein nächstes Colleen Hoover – Buch ist an der Reihe.

(Wie immer sind mit Spoilern zu rechnen, schließlich will ich hier meine Eindrücke schildern, also muss ich auch auf den Inhalt eingehen)

Aktuell bin ich auf S. 70.

Am Anfang dachte ich: Oh Gott, ist das jetzt der nächste Flop? Bitte nicht! Das ist doch Colleen Hoover. Das kann doch gar nicht sein.

Der Prolog sagte mir nämlich nicht so zu, das war aber auch bei Hope forever schon so. Und hinterher hab ich es geliebt. Auch dieses Buch fange ich jetzt wieder nach und nach an zu lieben.

Auch fehlte mir erst  noch die extravagante Idee, die sonst immer so in ihren Büchern zu finden sind. Zwar ist es auch nicht ganz so normal, dass Nachbarn sich über den Balkon simsen, aber das konnte doch nicht alles sein, oder? Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich hätte nie damit gerechnet, dass Ridge taub ist.

Langsam mag ich das Buch immer mehr. Ich kann Sydneys Reaktion vom Anfang auch mittlerweile nachvollziehen, da Hunter und Tori ja echt fies sind. Wie kann man sowas nur tun? Und es dann auch noch so abspeisen wollen als wäre es nichts. Gut, dass Sydney noch Ridge hat.

Ich find ausserdem mittlerweile Ridge einfach nur so megasüß. Er kommt nicht ganz an ihre anderen männlichen Charaktere ran (bisher jedenfalls nicht), aber er hat doch irgendwas. Er ist cool. Ich mag ihn.

Und auch Sydney wird mir immer sympatischer. Es macht eigentlich gar keinen Sinn, da sie ganz anders ist, aber irgendwie erinnert sie mich an Layken. Keine Ahnung wieso.

Wobei mir aber noch nicht die Ausgangssituation der beiden beziehungstechnisch gefällt.

Doch, das Buch gefällt mir schon wieder sehr gut, Colleen Hoover eben. Auch wenn es bisher noch nicht ganz an die anderen ranreicht. Vielleicht an Will und Layken, aber das weiß ich noch nicht.

Montagsfrage 43: Leseprobe, Klappentext oder Titel?

Ah, da ist sie ja. Die Montagsfrage:

Heute gehts um Leseproben und so lautet die Frage:

Liest du auch Leseproben, um zu entscheiden, ob du ein Buch liest oder entscheiden nur Titel und Klappentext?

Ab und zu lese ich Leseproben. Es gab mal eine Zeit, wo ich sie praktisch gesammelt hab, aber mittlerweile lese ich sie wirklich nur noch selten. Ist auch schon lange nicht mehr passiert. Aber zum Beispiel bei Selection hab ich sie gelesen und mir anschließend das Buch gekauft.

In erster Linie entscheide ich nach Cover. Leider ist es so, dass oft wenn mir das Cover schon nicht gefällt es aus meiner Wunschliste ausscheidet. Nicht immer, aber doch recht häufig.

Dann kommt der Titel. Sticht mir ein Titel besonders ins Auge wird er mehr beachtet als andere.

Und natürlich ist auch der Klappentext wichtig. Stimmen Cover und Titel, aber der Klappentext nicht bringt mir das ganze gar nichts.

Also von allem ein bisschen, würd ich sagen.

 

Corlys Themenwoche 13.1.: Märchen: Lieblingsmärchen?

Was ist denn mit der Montagsfrage los? Die ist ja noch gar nicht da. Na gut, dann eben erst meine Themenwoche. Diese Woche zum Thema Märchen.

Corlys Themenwoche Logo

Also was sind denn so eure Lieblingsmärchen?

Ich fand immer besonders toll.

Aschenputtel und sowas. Irgendwas mit Prinzessinnen.

Traurige Geschichten. Cinderella, Schneewittchen und so.

Aber eigentlich mag ich Märchen aller Art. Es gibt einfach zu viel coole Märchen.
Und wie sieht es bei euch so aus mit Märchen?

Quartals-Tag Tag 4 (2. Quartal): Buch/Serie/Film: Unsympatische Charaktere

Bücher:

Männlich:

Dregde (Schwestern des Mondes)
Drachen (Talon)
Rhodes (Die 100 3)
Trey (Love and Confess)
Seth (Sternenfeuer)

weiblich:

Gruselfaktionärin (Talon
Drachen (Talon)
Meredith (Das Flüstern der Zeit)
Anne Mather (Sternenfeuer)
Petunia Dursley (Harry Potter)

Serien:

Männlich:

Ian (Pretty Little Liars)
Dr. August Kellerman (One Tree Hill)
Treys Vater (Crossing Jordan)
Arion (The Shannara Chroniclas)
Mike (Pretty Little Liars)

Weiblich:

Alison (Pretty Little Liars)
Ingrid (aus der alten Zeit, Witches of East End)
Sylvia Baker (One Tree Hill)
Dash Mum (Witches of East End)
Jenna (Pretty Little Liars)

Filme:

männlich:

Johann Schmidt (Captain America)
Roeder (Captain America)
Karl Heinrich (Das gibt Ärger)
Hauke Wölki (Fack ju 2)
Jock Goddard (Paranoia)

Weiblich:

Ministerin Delacourt (Elysium)
Mysteque (X – Men)
Tante Helen (Vielleicht lieber morgen)
Alexandra King (The Descendants)
Mary Elizabeth (Vielleicht lieber morgen)

 

und heute tagge ich mal wieder Leute und zwar:

Andrea

Lesefee

und

MedienMädchen.

Hoffe, ihr habt Lust dazu.

 

Alle anderen dürfen auch gern mitmachen.

Zur Erinnerung: Gestern gabs die Lieblingscharaktere. Da dürft ihr natürlich auch gern noch mitmachen.