Corlys Themenwoche: 13.2. Märchen: Sind Märchen wirklich kindergerecht?

Auch mit meiner Märchenwoche gehts wieder weiter. Denn ich find es ein spannendes Thema eigentlich.

Corlys Themenwoche Logo

Heute möchte ich ein Thema ansprechen, was mich schon öfter beschäftigt hat und worüber ich auch schon mal bei Saskia einen interessanten Beitrag gelesen hab.

Sind Märchen wirklich kindertauglich? Was meint ihr dazu?

Ich find Märchen nämlich nicht allzu selten teilweise ziemlich brutal. Da werden Kinder entführt, Prinzessinnen entführt und eingesperrt, eine böse Königin terrorisiert das arme Schneewittchen, Prinzen kämpfen fiese Schlachten gegen ihre Feinde usw. Ganz zu schweigen von einem gruseligen kleinen Rumpelstielßchen. Und das sollen 5 – jährige oder jüngere vorm Einschlafen vorgelesen kriegen? Klar, es gibt immer ein Happy End, aber trotzdem …

Mich hat das offenbar damlas ehrlich gesagt auch nicht so gestört denk ich. Andererseits hat meine Mutter mir auch immer erzählt, dass ich bei Heidi im TV immer geweint hab. Also ist es wirklich was für Kinder oder doch eher was für Erwachsene?

Übrigens gilt das nicht nur für Märchen sondern auch für einige Kindersendungen. Sollte es für Kinder nicht was geben was irgendwie schöner ist?

Was sagt ihr dazu?

7 Gedanken zu „Corlys Themenwoche: 13.2. Märchen: Sind Märchen wirklich kindergerecht?

  1. Huhu Corly!
    Ein sehr interessantes Thema hast du da angesprochen.
    Ich möchte da zu ein Zitat von Chesterton bringen, dass meiner Meinung nach sehr treffend über den Sinn von Märchen ist:
    „Märchen sagen Kindern nicht, dass es Drachen gibt. Kinder wissen schon, dass es Drachen gibt. Märchen sagen den Kindern, dass Drachen getötet werden können.“

    Ich bin der Ansicht, dass Märchen toll sind. Und man kann ja selbst ein wenig Acht geben, wann ich wann welches Märchen erzähle. Einem Kind mit 4 Jahren erzähle ich andere Märchen, wie einem Kind mit 7 Jahren.
    Ich habe Märchen und Geschichten als Kind sehr geliebt und habe auch heute noch diverse Märchenbücher zuhause, die ich an meine Kinder weitergeben möchte (und die ich immernoch hin und wieder durchblättere und in den Geschichten hängen bleibe).
    Eine meiner liebsten Geschichten war ‚Das Schlaraffenland‘ und auch ‚Jorinde und Joringel‘ mochte ich gerne.

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

    • Huhu,

      ja stimmt. Da sollte man auch auf jeden Fall drauf achten. Und auf die Art des Kindes an sich. Meinem sensiblen sechsjährigen Neffen würd ich sowas vielleicht nicht unbedingt vorlesen oder nur bedingt (er hat schon als er noch jünger war bei Barbar teilweise geweint), beim meiner Nichte sähe das teilweise mit 6 vielleicht anders aus. Jetzt ist sie fast 4 und hat teilweise bei spannenden noch etwas Angst. Aber sie ist auf jeden Fall härter im Nehmen als mein Neffe und hat allgemein weniger Angst als er. Zumindest wie ich das jetzt beurteilen würde. Ich hab es ja selbst damals auch vorgelesen gekriegt, hat mir auch geschadet. Aber ich find gerade vorm Einschlafen ist es vielleicht nicht optimal.

      LG Corly

      Liken

  2. Hallo Corly,

    ein sehr interessantes Thema, das du da anschneidest. Ich gebe dir in gewissem Sinne recht. Märchen SIND grausam: Hänsel und Gretel, die die Hexe verbrennen, der Wolf, der bei Rotkäppchen die Großmutter frisst, usw. Aber ich glaube, Kinder nehmen das noch gar nicht so wahr, wie Erwachsene. Sie empfinden es nicht als grausam und können gut unterscheiden, was eine Geschichte und was die Realität ist. Hänsel und Gretel ist meiner Meinung nach eines der grausigsten Märchen und trotzdem gehörte es zu den Lieblingsgeschichten in meiner Kindheit.

    Ich frage mich, warum du bei „Heidi“ geweint hast, denn die Geschichte finde ich eigentlich ganz nett. Ich habe mir das früher auch immer angesehen. Genauso wie Nils Holgersson, Biene Maja, Wickie, das Sandmännchen, die Sendung mit der Maus, Löwenzahn, usw. Ich finde es gibt viele gute Sendungen für Kinder. Wobei ich mich noch gut daran erinnere, dass meine Oma mich mal Pippi Langstrumpf anschauen ließ und ich da auch Angst bekommen habe, als Pippi in einem dunklen Keller war oder sowas 😀 Ich war aber auch ein ziemlich ängstliches Kind.

    Ganz liebe Grüße,
    Myna
    von http://www.myna-kaltschnee.com

    Gefällt 1 Person

    • Huhu,

      könntest du recht haben, Kinder kriegen mehr mit als wir denken, aber es kommt auch aufs Kind an denk ich.

      Ich auch nicht wegen Heidi. Vielleicht wegen der Grundsituation oder Claras Situation oder irgendwas bestimmtes in der Sendung. Ich kann mich ehrlich gesagt auch nicht mehr dran erinnern.

      Ja, die anderen Sendungen hab ich auch gesehen. Pippi fand ich immer cool.

      LG Corly

      Liken

  3. Pingback: Corlys Themenwoche: 13.2. Märchen: Sind Märchen wirklich kindergerecht? | Ich lese

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s