Corlys Themenwoche 16.2. Zeit: Wie sieht eure Frei-Zeit aus?

Natürlich gehts auch mit meiner Zeit-Woche wieder weiter. Mal sehen, was sich noch so an Fragen finden lässt:

Corlys Themenwoche Logo

Was fangt ihr denn so mit eurer Frei-Zeit an?

Ich bin viel am PC und lese viel. Sonst geh ich auch gern ins Kino oder fahr auch gern mal in die Großstadt zum gucken und einkaufen. Ich fotografiere gern und schreibe selbst auch gern und im Sommer sitze ich auch gern draußen. Für Spieleabende bin ich auch immer gern zu haben, allerdings spiel ich nicht alles gern. Sonst mach ich auch gern Auslfüge und besichtige gern Dinge. Ausserdem geh ich auch gern spazieren, wenn momentan auch etwas seltender.

Das wars im großen und ganzen. Zumindest momentan so.

 

Und ihr so?

Titletuesday 35: mit Adriana Popescu – Ein Sommer und vier Tage

Ich guck mal was ich finde. Vielleicht ja noch was anderes als mein aktuelles Buch.

titletuesday

Ein Sommer und vier Tage

Da hätten wir doch schon eins. Mein letztes Buch vor Holly Hill. Der Titel ist schön und irgendwie Kreativ. Ich mag die verspielte Schriftart und auch den Titel. Und auch der Name der Autorin ist interessant eingefügt.

Ich mochte es schon ganz gern, aber vieles war mir leider zu unlogisch.

GemeinsamLesen 45: mit Holly Hill

Auch heute gibts bei mir wieder GemeinsamLesen. Also los gehts:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade dieses Büchlein hier:

und bin aktuell auf S. 201.
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Verdammter Mist!“ Verärgert riss sich Matt seinen Helm vom Kopf und schleuderte ihn mit Schwung auf den Schotterweg, auf dem sie gehalten hatten.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Am Anfang mochte ich es wirklich gern und fühlte mich wohl darin. Ich freute mich, dass die Charaktere so sympatisch waren und hab schon früh viel gelacht.

Nur leider hielt das Niveau auch hier nicht lange an. Schnell wurden die Charaktere immer unsympatischer. Vor allem Emily und Matt. Sie verhielten sich immer stereotypischer und wirkten nur noch oberflächlich.

Gerade auch Emily nervt mich eigentlich nur noch. Sie benimmt sich nur noch kindisch und unmöglich. Ständig plappert sie drauf los ohne Rücksicht auf Verluste. Denkt sie hätte Recht zu allen und alle anderen müssten sich ihr fügen. Und schlimm genug, dass sie auch noch erkennt wie falsch sie sich benimmt. Ändern tut sie trotzdem nichts. So ein typisches kleines Naivchen, die von nichts ne Ahnung hat, aber alles besser weiß und ja keine Hilfe annehmen will. Das find ich einfach nur nervig.

Matt geht schon wieder, aber auch er war mir teilweise zu steretypisch. Kalt und abweisend. Aber so ganz rosig ist er immer noch nicht.

Auch diese Entführung ist gar nicht meins und mit dem ganzen Zeitreisendings kann ich auch nicht viel anfangen. Jedenfalls nicht mit der Umsetzung. Ich schein momentan wirklich nicht viel Glück mit Büchern zu haben.

4. Bekommt ein pausiertes oder abgebrochenes Buch bei dir noch mal eine Chance?  (Frage von Schneeflocke’s

ja hin und wieder. Ich erinnere mich da zum Beispiel an Susanna Kearsleys Mariana oder Herbie Brennans Elfenpakt. Die hatte ich erst beide abgebrochen, dann noch mal versucht und später waren sie gar nicht so schlecht. Susanna Kearsley hat mir sogar ziemlich gut gefallen.

Aber natürlich längst nicht alle. Ich spiele schon lange mit dem Gedanken Göttlich verdammt noch mal zu versuchen, aber noch konnte ich mich nicht zu durchdringen. Weiß nicht ob es sich lohnt. Und dann gibt es natürlich auch die Bücher, die gar keine Chance mehr haben. Oft weil sie zu wenig Geschichte oder Stil haben oder langweilig waren und einfach nur brutal sind oder mir gar nicht zusagten wie zum Beispeil Brandon Sandersons Elantris. Das wird wohl nie mehr eine Chance bekommen.