Buchrückblick Juli 2016

Schon wieder steht ein Buchrückblick an und es ist echt ziemlich verrückt, dass mich fast nur noch Colleen Hoover richtig packen kann. Vieles scheine ich am Anfang zu mögen, aber wird dann immer schwächer oder kann mich erst gar nicht begeistern. Was ist da los? Das ist doch nicht normal. Aber seht selbst ….

 

Bestes Buch:

Colleen Hoover Maybe SomedayHarry Potter 3 Askaban

Maybe someday konnte mich zwar auch nicht so überzeugen, weil ich diese Dreiecksgeschichte nicht so toll fand und Ridge da auch öfter nicht verstanden hab, aber sonst mochte ich es schon wieder sehr gern. Harry Potter 3 ist und bleibt mit mein Lieblingsteil. Ein wunderbarer Teil mit vielen tollen Ideen. Ein Sommer und vier Tage hätte Harry Potter fast abgelöst, aber leider fand ich vieles einfach zu unrealistisch. Ich bin also weiterhin auf der Suche nach den ganz tollen Büchern.

Schwächstes Buch:

Märchenhaft erwählt

Tja, das Buch fand ich tatsächlich mal ziemlich furchtbar. Ich hab noch nie Charaktere allgemein gesehen so schlecht bewertet. Irgendwen mochte ich immer mal, aber hier konnte mich keiner überzeugen und manche waren richtig schlimm. Auch von der Idee her erinnerte es mich sehr an Selection und konnte mich aber hier überhaupt nicht überzeugen.

Gelesene Seiten: 2496
Gelesene Bücher: 7

Endlich mal wieder etwas mehr geschafft. Aber die Bücher waren allgemein auch recht dünn. Letztes Jahr hatte ich aber trotzdem gut 600 Seiten mehr. Es ist aber der drittstärkste Juli seit 2010. 7 Bücher ist es im Juli noch nie höher gewesen.

Fantasy:

Harry Potter 3 AskabanMärchenhaft erwähltZurück nach Holly Hill

Von Hexen und Zauberern, Märchenwelten und Zeitreisen gings diesen Monat bei mir. Harry Potter 3 war auch diesmal wieder klasse. Märchenhaft erwählt fand ich richtig schrecklich. Zurück nach Holly Hill fing gut an, konnte mich aber auch nicht wirklich überzeugen. Es wurde mir irgendwann einfach nur noch nervig.

Jugendbücher:

Prinz William Maximilian udn ichColleen Hoover Maybe SomedayUnd du musst gehenEin Sommer und vier Tage

Die Jugendbücher ohne Fantasy werden bei mir doch immer mehr. Es ging bei mir diesen Monat um Prinzen, Musik, Lügenspielen und Italien. Holly Jane Rahlens konnte mich gar nicht überzeugen. Maybe someday hatte ich ja schon oben erwähnt. Der Abschluss von Lying Game war okay, aber vieles hatte ich so schon geahnt. Ein Sommer und vier Tage war mir zum Teil wirklich zu unrealistisch. Sonst hätte ich es mögen können. Es war ganz nett, konnte mich aber nicht wirklich überzeugen.

Erste Teile: 3
Fortsetzungen: 1
Einzelteile: 2
Beendete Reihen: 1

Leseplan:

Ich hab alle geplanten Bücher geschafft und sogar noch mehr.

Lieblingscharaktere:

Männlich:

Ridge (Maybe someday)
Lewis (Ein Sommer und vier Tage)
Fred und George (Harry Potter)
Sirius Black (Harry Potter)
Warren (Maybe someday)
Thayer (Lying Game)
Ron (Harry Potter)
Dumbledore (Harry Potter)
Arthur Weasley (Harry Potter)

Weiblich:

Sydney (Mabye someday)
Hermine Granger (Harry Potter)
Paula (Ein Sommer und vier Tage)
Laurel (Lying Game)
Professor McGongall (Harry Potter)

 

Werbeanzeigen

8 Gedanken zu “Buchrückblick Juli 2016

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s