TTT 47: 10 Bücher, die alle lieben, aber mir nicht gefallen haben

Das ist ein spannendes Thema. Gibts bei mir nämlich mittlerweile allzu häufig. Wobei ich manche noch recht gern mag, aber den Hype konnte ich eben nicht verstehen.

Und das ist meine Auswahl:

U1_978-3-8415-0134-9_Panem.inddDark CanopyRowell_24740_MR.inddMärchenhaft erwähltWie monde so silbern
Alice im ZombielandHunter_Geboren-um-Mitternacht_P03DEF04DEF.inddEin ganzes halbes JahrDas Schicksal ist ein mieser VerräterRubinrot

  1. Suzanne Collins – Panem

Diese Reihe wurde so gehypt, aber ich mochte zu vieles daran nicht und der 3. Teil war ganz daneben. Man hätte so viel aus dieser Reihe rausholen können, aber die Ideen wurden einfach nicht gut genutzt. Und Katniss war einfach nicht meins.

2. Jennifer Benkau – Dark Canopy

Auch mit dieser Reihe konnte ich überhaupt nichts anfangen. Auch sie wurde sehr gehypt. Neal war noch ganz cool, aber der ganze Rest war mir zu brutal und düster. Einfach gar nicht meins.

3. Rainbow Rowell – Eleanor & Park

Noch so ein gehyptes Buch, wo ich den Hype rein gar nicht nachvollziehen kann. Total unsympatische Charkatere und auch die Story an sich war eigentlich nur unsympatisch. Ich wurde einfach mit keinem wirklich warm.

4. Maya Shepard – Märchenhaft erwählt

Ich wurde auch mit diesem gehypten Buch nicht warm. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich diesen Zickenterror wirklich ernst nehmen konnte und auch die Charaktere konnte ich nicht wirklich verstehen. Am wenigsten von allen mochte ich Heera. Ein furchtbarer Charakter. Aber auch mit Lean wurde ich nicht warm. War einfach nichts für mich.

5. Marissa Meyer – Wie Monde so silbern

Das mochte ich am Ende recht gern, hatte aber so meine Schwierigkeiten damit. So richtig warm wurde ich nicht damit und vor allem nicht mit Cinder. Hätte man mehr draus machen können. Hab es im Januar gelesen und immer noch nicht weiter gelesen.

6. Gena Showalter – Alice Reihe

Auch hiermit konnte ich nicht so viel anfangen wie viele andere. Ich fand es ganz okay, aber darüber ging es nie heraus. Vor allem mit Alice wurde ich gar nicht warm. Allerdings war der zweite Teil dann etwas besser.

7. C.C. Hunter – Shadows Falls Camp

Ich hab Teil 1 und 2 gelesen und danach abgebrochen. Ich mag die Ideen und teilweise Charaktere, aber gerade Kylie fand ich wieder furchtbar nervig. Schade eigentlich.

8. Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr

Ich fand es ganz nett, aber vieles war nicht meins und den übertriebenen Hype konnte ich nicht ganz verstehen. Gerade auch das Ende hat mir gar nicht zugesagt und auch die Charaktere sagten mir nicht ganz zu. Ich fand es ganz okay, aber eben auch nicht mehr. Nichts überragendes. Den Film werde ich aber vielleicht trotzdem noch im Kino sehen, falls die Möglichkeit dazu da ist.

9. John Green – Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Hier ist es ähnlich wie bei Moyes. Ich fand es teilweise sogar ganz gut, wurde aber nicht ganz warm damit. Gerade auch die Grundgeschichte mit dem Autor hat mich gar nicht interessiert. Den Hype konnte ich also auch wieder nicht ganz nachvollziehen.

10. Kerstin Gier – Liebe geht durch alle Zeiten

auch diese Reihe gehört mit zu dieser Liste. Denn ich fand sie teilweise nur albern und anstrengend. Teilweise ganz nett, aber den übertriebenen Hype konnte ich auch hier wieder nicht nachvollziehen. Über nett ging es bei mir nie hinaus und mit den Charaktere wurde ich auch nie ganz warm.

 

Diese Liste zu erstellen war für mich recht einfach. Leider gibts hiervon immer wieder Hypes, die mich nicht wirklich überzeugen oder begeistern können. Und ein gewisses Chema seh ich bei diesen Büchern eben auch.

Werbeanzeigen

22 Gedanken zu “TTT 47: 10 Bücher, die alle lieben, aber mir nicht gefallen haben

  1. Huhu Corly,

    ach autsch, da sind so viele Bücher bei, die mir echt gut gefallen haben 😦 Einziges Buch, bei dem ich deiner Meinung bin, ist Wie Monde so silbern, das fand ich eher so lala und für den Hype der darum veranstaltet wurde und immer noch wird, fand ichs eher ziemlich lahm. Sehr schade. Band 2 steht hier im Regal, aber derzeit weiß ich nicht ob ich überhaupt Lust habe, die Reihe weiterzulesen.

    Eleanor & Park steht hier auch noch ungelesen, da hab ich ehrlich gesagt hohe Erwartungen, da die Meinungen ja doch überwiegend positiv waren. Mal sehen ob sie sich erfüllen oder ob das Buch doch eher eine Luftnummer ist.

    Liebe Grüße Ina

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      na das ist ja auch Sinn des Themas. Deshalb sind es ja auch gehypte Bücher.

      Ja, so gings mir bei Monde auch. Ich fand es nett, aber gar nicht so überragend. Nur Kaito konnte mich wirklich überzeugen. Mit den meisten wurde ich gar nicht ganz so warm. Bislang hab ich die Reihe noch nicht weiter gelesen, aber vielleicht irgendwann. Hab aber noch nichts davon hier.

      Hatte bei Eleanor & Park auch hohe Erwartungen, doch für mich war das so gar nichts. Kann aber für dich ganz anders sein. Hab da aber den Hype wirklich nicht verstanden. Fand das jetzt auch gar nicht so besonders. Vermutlich waren viele fasziniert, dass es (waren es die 80er?) ich glaub schon. Da spielte, weil die Zeit da noch so anders war. Aber ich bin darin aufgewachsen. Also war es für mich nichts besonderes.

      LG Corly

      Liken

  2. Huhu,
    ohje bei deiner Liste sind echt viele Bücher dabei, ich ich richtig toll fand.^^
    Also ich kann dir Zustimmen, dass bei Panem Teil 3 nicht mehr so besonders war, vor allem das Ende fand ich doof.

    Aber die Edelsteintrilogie ist eine meiner Lieblingsreihen, Ein ganzes halbes Jahr ein Buch, das ich wirklich toll fand. Auch Dark Canopy fand ich echt gut, auch wenn ich bisher noch nicht dazu kam, den Abschlussband zu lesen und auch die Luna-Reihe fand ich ziemlich gut und extrem lesenswert.
    Das Schicksal fand ich jetzt auch nicht ganz perfekt, aber trotzdem extrem berührend und vor allem ist es mir im Gedächtnis geblieben.
    Auch durch die extrem tolle Verfilmung.

    Mein Beitrag: https://steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de/2016/08/top-ten-thursday-15-bucher-die-alle.html

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      ist halt auch der Sinn des Themas, oder?

      Ich mochte die ganze Panem Reihe nicht so. Manches mochte ich schon, aber zu vieles eben auch nicht.

      Ich fand edelstein glaub ich einfach etwas zu jugendlich, zu albern. Vieles fand ich da eher nervig oder von den Charaktere her anstrengend. Nett, aber nicht überragend.

      Ein ganzes halbes Jahr haben ja viele geliebt. Ich wurde nicht ganz warm mit der Story und das Ende fand ich mehr als daneben. Vor allem hab ich eigene Erfarhrungen mit Rollifahrern und diversen Krankheiten gemacht. Viele gehen echt toll damit um (auch welche, die es nicht von Anfang an hatten) und sowas kann ich dann immer nicht verstehen wie man sich so gehen lassen kann. Ausserdem bin ich auch selbst nicht ganz gesund. Ich weiß also teilweise wie das ist, wenn auch nicht ganz seine Krankheit, aber ich geh einfach ganz anders damit um und wenn man selbst betroffen ist (wenn auch anders) sieht man das vielleicht auch noch mal anders. Manche Bücher über Krankheiten mag ich sehr gern, aber dann muss mich auch alles andere interessieren und die Grundidee stimmen oder mich begeistern. Nur ein Buch über kranke Leute ist mir einfach zu wenig.

      Luna sind ja viele begeistert, ich wurde nicht ganz warm damit. Die letzten Hundert Seiten waren besser, aber gerade am Anfang hatte ich doch so meine Schwierigkeiten auch mit Cinder.

      Ich mochte Augustus in Schicksal und Hazel eigentlich auch. Zumindest im Buch. Aber dieses ganze Grundthema mit der Suche nach dem Autor hat mich so überhaupt nicht interssiert und fand ich auch öfters eher nervig. War nicht meins. Den Film fand ich dann noch mal etwas schwächer.

      LG Corly

      Liken

  3. Hallo,
    das ist heute mal wieder ein Thema das vollkommen Geschmacksabhängig ist. Ich freue mich so unterschiedliche Meinungen zu lesen.

    Panem finde ich ja sehr gut. Rubinrot konnte mich auch nicht so recht überzeugen.

    Meine Liste gibt es hier

    LG
    die Yvi

    Gefällt 1 Person

  4. Huhu Corly, 🙂

    „Dark Canopy“ fand ich im Gegensatz zu dir recht spannend. Auch die „Luna Chroniken“ gefallen mir gut. Die Reihe steigert sich auch noch und wird immer besser. „Rubinrot“ finde ich auch ganz witzig, vor allem den zweiten Teil.

    Dafür kann ich mit der Zombieland Reihe ebenfalls nicht viel anfangen. Der zweite Band ist für mich eher gruselig. Die Reihe habe ich daher bereits abgebrochen.

    Hier mein Beitrag:

    http://connykathsbooks.blogspot.de/2016/08/top-ten-thursday-1.html

    Liebe Grüße von Conny 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      mir war das einfach zu düster und kalt. Bis auf Neal gefielen mir die Charaktere auch nicht wirklich bei Dark Canopy.

      Hab schon gehört, dass Luna sich noch steigern soll. Mal sehen. Das Ende war jedenfalls schon besser als der Anfang, aber so ganz begeistert war ich jetzt noch nicht davon.

      Ich weiß noch nicht ob ich 3 von Zombieland noch lesen werde. Ich hab mal unsterblich/unheimlich verliebt (glaub unsterblich) von der Autorin gelesen und das hat mir ziemlich gefallen. Deswegen fand ich das hier sehr schade.

      LG Corly

      Liken

  5. Hey,

    ich fand die „Panem“-Reihe ganz gut, aber der dritte Band war wirklich ein eher unbefriedigender Abschluss. „Geboren um Mitternacht“ hat bei mir auch nur 3 Sterne bekommen, es gibt einiges an Potential, aber es wurde hier nicht ausgeschöpft und mir ging die Dreiecksbeziehung auf die Nerven. Mal schauen, wann ich Band 2 lesen werde und wie ich ihn dann finde.
    „Ein ganzes halbes Jahr“ hat mir damals sehr gut gefallen, aber das lag hauptsächlich daran, dass es mich berührt hat und ich so etwas in meine Bewertung einbeziehe. Heute würde ich es weniger enthusiastisch bewerten und das Ende hat mir auch nicht gefallen.
    „Rubinrot“ hat mir damals auch wirklich gut gefallen, aber rückblickend geht mir das Teenager-Liebesdrama auch mehr auf die Nerven als damals.
    „Wie Monde so silbern“ steht auf meinem SuB, da bin ich schon gespannt, wie ich es finden werde.
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      Panem war im ganzen nicht so meins. Zu düster und zu kalt und Katniss gefiel mir nicht wirklich.

      Ja stimmt. Shadow wurde vieles nichts genutzt. Mich nervte da eher Kylie total.

      Ich denke ich hab einfach selbst so viele verschiedene Erfahrungen mit Krankheiten gehabt, dass ich seine Einstellung nicht nachvollziehen konnte und Louisa fand ich zwar okay, aber auch nicht so überragend. Das Ende mochte ich auch nicht. Mir reicht es halt nicht einfach ein Buch über Krankheiten zu lesen. Da muss dann auch wirklich alles stimmen.

      Ich fand Rubinrot einfach teilweise zu jugendlich und albern glaub ich. Vieles hätte ich mir ernster gewünscht.

      LG Corly

      Liken

    2. Hey,

      im ersten Band fand ich Kylie noch ganz okay, aber mal sehen, wie das in den späteren Bänden sein wird…
      Ja, rückblickend habe ich auch einige Probleme mit seiner Einstellung und gerade damit, dass es auch am Ende noch so dargestellt wird, als sei sein Leben nicht lebenswert. Das ist Blödsinn.
      Bei „Rubinrot“ kann ich dir zustimmen; als ich die Reihe gelesen habe, war ich in der richtigen Altersgruppe, aber rückblickend wurde viel zu viel Zeit auf die Teenager- und Liebesdramen verschwendet.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Gefällt 1 Person

    3. Huhu,

      mir ging Kylie einfach die ganze Zeit schon auf die Nerven. Fand sie anstrengend.
      Ja stimmt. Gerade diese Einstellung fand ich auch nicht gut. Unter anderem.
      Ich lese viele Teenagerbücher und bin eher der jungen Erwachsenen zuzuordnen, vielleicht sogar schon fast normalen Erwachsene. Viele Jugendbücher kann man auch in meinem Alter gut lesen, aber das hier fand ich vielleicht wirklich zu jugendlich.

      LG Corly

      Liken

  6. aleshanee75

    Hi Corly!

    Da kenne ich ja einige von deiner Liste 😀

    Die Panem Trilogie mag ich sehr gerne, genauso wie Dark Canopy – auch wenns sehr düster war.
    Die Luna Chroniken find ich genial! Probier es einfach aus, es geht ja im 2. Band nicht mehr hauptsächlich um Cinder, sondern es kommen andere Figuren und Märchen ins Spiel. Ich find die Reihe großartig! 😉

    Bei Alice im Zombieland und Shadow Falls kann ich dir zustimmen. Ich hab zwar Alice dann im zweiten Anlauf durchgelesen (also Band 1), fands dann auch okay, aber beim 2. hab ich dann recht schnell aufgegeben. Bei Shadow Falls war nach Band 1 definitiv Schluss, zuviel Kinderkram 😀

    Ein ganzes halbes Jahr fand ich toll, obwohl – oder vielleicht auch weil – es eigentlich gar nicht mein Genre ist. Und die Edelstein-Trilogie fand ich für zwischendurch sehr unterhaltsam ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Top Ten

    PS: Am 12.8. gibts bei mir auf dem Blog eine Lesenacht, vielleicht hast du ja Zeit und Lust? 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      das düsternde wäre es ja gar nicht, aber nenbei auch noch kalt, recht gefühllos und brutal. Das ist nicht meins.

      Ich denke ich werde es bei Luna noch mal mit 2 probieren, aber dann auf Kindle und vielleicht auch erst nächstes Jahr.

      Ich hab vermutlich schon zu viel eigene Erfahrungen mit Krankheiten gemacht. Wenn mich das wirklich begeistern soll muss auch alles stimmen. Das passiert bei diesem Thema doch recht selten.

      Edelstein fand ich teilweise etwas zu albern. Ich hätte es mir ernster gewünscht.

      lG corly

      Liken

  7. Huhu,

    das ist die interessanteste Liste heute für mich, da ich abgesehen von 2 Büchern (Märchenhaft und wie Monde) alle gelesen habe 😀

    Geboren um Mitternacht und Rubinrot lagen bei mir so im Mittelfeld. Fand ich nicht schlecht, aber dem Hype nicht ganz gerecht.

    Alle anderen fand ich eigentlich echt toll, wobei Dark Canopy, Panem und Alice für mich absolute Highlights waren! Ich mag das düstere und kalte der ersten beiden sehr gerne und bei Alice fand ich den Humor einfach nur genial. Aber gerade diese Reihe scheidet absolut die Geister, ist mir schon des Öfteren aufgefallen.

    LG
    Jacqueline

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      Ja, richtige Flops waren Shadows und Rubinrot für mich auch nicht. Ohne Kylie und wäre Rubinrot etwas ernster gewesen hätte es auch echt was für mich sein können.

      Dark Canopy war für mich ein totaler Flop und Panem mochte ich manches, aber vieles auch nicht und mit Katniss wurde ich nie warm. War mir auch zu düster und kalt.

      Alice konnte mich einfach nicht erreichen. Dabei hab ich eine andere Reihe der Autorin gelesen und die fand ich toll.

      LG Corly

      Liken

  8. Ich glaube, du hast bisher die Liste mit den meisten „Oh, nein, das fand ich toll“-Büchern. Am Ende stellt sich nämlich heraus, dass wir alle „House of Night“, „Göttlich“ und „Shadow Falls Camp“ blöd finden und wundern uns, warum die so beliebt waren. 😀

    Ich mochte „Panem“, aber du hast Recht, die Trilogie wurde mit jedem Band schwächer.
    „Dark Canopy“ fand ich toll, aber beim Warten auf Band 2 habe ich den Anschluss verloren, wie so oft.
    „Wie Monde so silbern“ wollte ich auf jeden Fall noch lesen, das lieben wirklich „alle“. 🙂
    „Ein ganzes halbes Jahr“ mochte ich sehr gern und es hat mich sehr berührt. Allerdings hat es mich zu dem Zeitpunkt auch an einen Freund mit ALS erinnert, der inzwischen verstorben ist.
    „Liebe geht durch alle Zeiten“ mochte ich sehr gern. Einfach mein Humor, wenn auch mit etlichen Zeitparadoxa. Wobei die im Film noch viel schlimmer waren. Da habe ich im Kino öfter die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen.

    LG
    Mona

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      kann ich mir gut vorstellen. Ich mag auch vieles nicht so was andere lieben oder jedenfalls nicht so gern. Aber manche gehypten Sachen mag ich auch gern.

      House of Night hab ich ja auch irgendwann abgebrochen. Göttlich schon bei Teil 1 und Shadow war auch nicht so meins. Ist ja sogar auf der Liste.

      Mich störte es halt an Panem, dass Katniss so abgekühlt war mehr oder weniger. Mit ihr wurde ich nicht warm. Und ich mag nicht so düster kalte Welten und dann ist die Hauptperson recht gefühllos. Ich mochte aber manches auch wirklich gern. Peeta, Finnick und Cinna zum Beispiel waren klasse.

      Dark Canopy war für mich halt ein totaler Flop. Ich mags nicht gern so brutal.

      Ich kann halt nicht mit allen Büchern mit Krankheiten was anfangen. Ich konnte ihn auch einfach nicht verstehen, dass er sich so gehen ließ. Ich hab viele verschiedene Leute mit den verschiedensten Krankheiten kennen gelernt und die meisten gingen super damit um. Ich kannte auch Rollifahrer, die jünger waren als er und das nicht von Anfang an hatte. Sowas ist halt einfach nicht meins. Louisa fand ich okay, aber vom Hocker gehauen hat sie mich jetzt nicht.

      Liebe geht durch alle Zeiten fand ich teilweise leider etwas zu albern. Ernster hätte mir besser gefallen.

      LG Corly

      Gefällt 1 Person

    2. Der Freund, der damals an ALS erkrankt ist, hat damals auch allen lebensmut verloren. Er wusste, dass er unheilbar krank ist und keine zwei Jahre mehr hatte. Es war für ihn schlimm, dass aus einem sportlichen, kräftigen und handwerklich begabten Mann so schnell ein auf Hilfe angewiesener Rollstuhlfahrer wurde, der bald nicht mehr allein essen konnte. Es war schlimm und am Ende hat er nur noch auf Erlösung gewartet. Ich kann es also gut verstehen und man kann auch nicht von allen erwarten, dass sie kämpfen. Vor allem nicht, wenn es aussichtslos ist.
      Zu der Edelstein-Trilogie: Wenn ich ehrlich bin, muss ich zugeben, dass man beim Lachen die Fehler übersieht. Beim Filmgucken habe ich mich manchmla gefragt, ob das denn alles so durchdacht ist. 🙂

      Gefällt 1 Person

    3. Huhu,

      mag sein, aber ich kannte halt auch viele, die bis zuletzt kämpften. Dieses Grundthema war wohl einfach nicht meins.
      Den Film fand ich sowieso nicht so gut. Manche deutschen Filme sind echte Hingucker und auch gut gemacht, aber hier merkte man auch, dass es eine deutsche Produktion ist fand ich . Wobei ich grundsätzlich nichts gegen deutsche Filme hab wie gesagt. Aber dieser hier war einfach nichts für mich.

      Gefällt 1 Person

  9. Oh wow, da schwimmst du ja wirklich sehr gegen den Strom:). Danke für deinen Kommentar bei uns! Also Panem finden wir toll, und ich persönlich mag das Schicksal sehr sehr gerne. Ich glaube Luisa hat Wie Monde so silbern gelesen, aber da weiß ich nicht mehr wie sie das fand.. Die Edelstein-Reihe fand ich ganz cool (und viel spannender als „Silber“), die Filme allerdings…. brr. ein Graus. Und Märchenhaft.. wollen wir noch lesen. Bei Maya Shepherd ist es ein Auf und Ab: Radioavtive fand ich wirklich, wirklich toll, kürzlich hab ich den ersten Dear-Sister-Teil gelesen und war sehr enttäuscht… Mal sehen, in welche Richtung Märchenhaft geht…
    Liebe Grüße, Naemi vom
    unzensiert♡team

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      ja, das merke ich auch immer wieder. Wobei ich andere Hypebücher sehr liebe. Wie Selection oder Colleen Hoover zum Beispiel. So ist das nicht. Aber bei manchen kann ich den Hype halt auch nicht wirklich verstehen.

      Bitte gerne. Ich kommentiere immer gerne.

      Panem ist wohl einfach nicht meins. Dabei gab es manche Sachen, die ich schon mochte.

      Ja, hab Runbinrot gesehen und den fand ich auch nicht so gut.

      Oha. Ich denke nicht, dass ich ein weiteres Buch von Maya Shepard in die Hand nehmen werde.

      LG Corly

      Liken

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s