JKR – Harry Potter und der Feuerkelch

Harry potter und der FEuerkelch

Doch Dobby war maßlos entzückt.
„Socken sind Dobbys liebste, liebste Kleidungsstücke, Sir!“, sagte er, riss sich seine zwei verschiedenfarbigen von den Füßen und zog Onkel Vernons Socken an.
„Ich hab jetzt sieben, Sir … aber Sir …“, sagte er und seine Augen weiteten sich nun, da er die Socken, so weit es ging, hochgezogen hatte, und sie reichten ihm bis zum Saum seinner Shorts „im Laden haben sie einen Fehler gemacht und Harry Potter zwei gleiche Socken gegeben!“
„O nein, Harry, wie konnte dir das nur passieren!“, sagte Ron und grinste von seinem mit Packpapierknäueln übersäten Bett herüber. „Ich mach dir nen Vorschlag, Dobby – bitte – nimm diese beiden, dann kannst du sie richtig mischen. Und hier ist dein Pulli.“

Meine Meinung:

Story:

Harry Potter erlebt sein viertes Jahr in Hogwarts mit einigen Höhen und Tiefen und zwei interessanten Ereignissen. Zunächst ist da die Quiddischt-Weltmeisterschaft noch vor der Schule und dann natürlich auch das trimagische Turnier. Harry ist überall mit dabei und es geht sehr turbolent zu in diesem 4. Teil.

Eigene Zusammenfassung:

Charaktere: 1 +

Harry Potter: 1

Sicherlich könnte er charakterlich manchmal etwas besser sein, aber durch seinen manchmal etwas fehlerhaften Charakter wirkt er nur umso menschlicher. Trotzdem mag ich ihn unheimlich gern, denn er kämpft auf der richtigen Seite, steckt selten den Kopf in den Sand und will um jeden Fall seinen schlimmsten Feind besiegen. Obwohl er erst 14 Jahre alt ist erlebt er schon die schlimmsten Sachen und verhält sich dabei auch noch unglaublich tapfer. Und alles in allem ist Harry Potter eben auch nur ein fast normaler Schuljunge, der eben nicht perfekt ist, aber doch sehr sympatisch.

Ron Weasley: 1 +

Teilweise hat mich Ron hier sehr gernervt, auch wenn ich ihn teilweiese verstehen konnte. Aber dieser Streit zwischen ihm und Harry hätte nicht so ausgedehnt werden müssen. Umso schöner fand ich es als sie sich endlich vertrugen. Allem in allem ist Ron Harry aber ein guter Freund und Harry braucht ihn einfach. Er vertraut ihm und Ron kann Geheimnisse für sich behalten. Ausserdem hat er ein paar witzige Eigenschaften und ist nicht auf den Kopf gefallen.

Hermine Granger: 1 +

Sie ist klug und sie ist eine wunderbare Freundin für Harry und Ron. Sie passt perfekt zum Team und unterstützt sie mit ihrem klugen Kopf, aber auch mit wahrer Freundschaft. Und beim Weihnachtsball hat sie auch gezeigt, dass auch sie schön sein kann. Ich fand ihre Freundschaft zu Krum schön. Und auch wenn mich ihr und Rons Streit teilweise nervte fand ich es doch irgendwie süß, denn es ließ schon teilweise etwas darauf hindeuten, dass da mehr zwischen ihnen geht. Hermine fand ich einfach schon immer klasse.

Albus Dumledore: 1 ++

Ich liebe Albus Dumbledore. Er ist so weise und gut und versucht immer das richtige zu tun. Und ausserdem unterstützt er Harry wo er nur kann und hilft denen, die es nicht leicht haben in der Zauberwelt. Dumbledore ist einfach nur klasse und ich les immer wieder gern von ihm. Großartiger Mann, Dumbledore.

Fred und George Weasley: 1 +

Zwei meiner absoluten Lieblinge aus Harry Potter, auch wenn sie hier nicht ganz so herausstechen, da sie die meiste Zeit damit beschäftigt sind ihren Laden zu planen. Aber ich find sie trotzdem toll und es gab wieder manche Situationen wo sie wirklich witzig waren.

Sirius Black: 1 ++

Noch einer meiner liebsten Charaktere. Auch er ist so gut und versucht Harry immer zu unterstützen. Sein Schicksal vor Teil 3 ist sehr traurig und auch das spätere. Er ist einfach so eine wunderbar tragische Figur.

Professsor McGonagall: 1 +

Auch sie mag ich immer noch sehr gern. Sie ist streng, aber gerecht und sie hat einfach was. Und sie kämpft auf der richtigen Seite und bleibt ihr auch immer treu. Das  mag ich so an ihr.

Professor Snape: 2 –

Ich werd ihn wohl nie mögen. Teilweise fand ich ihn auch hier einfach nur fies. Aber am Ende war er gar nicht mehr ganz so schlimm. Dennoch kann ich ihn einfach nicht leiden. Er ist einfach nicht mein Ding.

Professor Moody: 1 +

Na ja, zumindest den Professor Moody, den wir kennen lernten. Ich wusste ja irgendwie was passieren würde, aber irgendwie mochte ich ihn trotzdem, da er ja irgendwie doch Moody war. Mehr oder weniger. Na ja, bis zum Ende jedenfalls.

Cedric Diggory: 1 ++

Mein absoluter Liebling in diesem Teil. So edelmütig und lieb. Hach, das Ende … Okay, nein. Mehr verrate ich nicht. Toller Charakter jedenfalls von dem ich gern mehr gelesen hätte.

Viktor Krum: 1 +

Auch ein toller vielschichtiger Charakter, der nicht immer freundlich rüber kommt, aber es wirklich ernst meint. Und trotz seiner Berühmtheit ist er ja doch recht bodenständig. Ich mag ihn irgendwie.

Fleur: 1 –

Am Anfang mochte ich sie gar nicht und fand sie viel zu hochnäsig, aber später nach der 2. Aufgabe fand ich sie dann doch sympatisch. Interessant, dass sie schon hier ein Auge auf Bill geworfen hatte.

Molly Weasley: 1

In den Filmen mochte ich sie irgendwie nie, aber hier hat sie schon was. Sie ist eben eine Kämpfernatur und ich find es toll wie sie Harry so selbstverständlich in ihrer Familie aufnimmt. Hier find ich sie öfters sogar witzig. Na ja, bei den vielen Männern muss man sich ja auch irgendwie behaupten können.

Arthur Weasley: 1 +

Ich mag seine Sanftheit und seine Muggelverliebtheit. Er wirkt oft etwas zerstreut, kriegt aber schon alles mit und lässt sich nicht veräppeln. Ich mag seine Liebenswürdigkeit. Er war mir schon immer sympatisch.

Draco Malfoy: 2

Er wird nie mein Liebling sein und ich hab ihn mehr als einmal verflucht, aber er war mir immer etwas sympatischer als Snape. Dennoch hat er mich hier auch hin und wieder genervt.

Voldemort: 1

Ich kann mir nicht helfen, aber trozt all seiner Grausamheit find ich ihn unheimlich interessant und er ist mir dreimal lieber als Snape. Also als Charakter, nicht in echt, versteht sich. Ich find er hat einfach was und ist auch nicht nur einfach ein Bösewicht sondern hat eine richtige Geschichte. Das „mag“ ich so an ihm.

Wurmschwanz: 3 –

Die für mich unsympatischste Figur dieses Teils neben Crouch jr. Aber ihn find ich sogar noch etwas unsympatisch. So unterwürfig und armseelig, dass er vor nichts zurück schrickt. Geht einfach gar nicht.

Hagrid: 1 +

Hagrid ist auch immer wieder einer meiner liebsten Charaktere. Ich find ihn so süß und liebenswürdig. Einfach toll und schon bemerkenswert, wenn man bedenkt wie riesig er wirkt.

Dobby: 1 ++

Den hab ich hier wirklich lieb gewonnen. Der war hier sowas von süß. Ein toller Charakter, der einfach mal anders ist.

Okay, ich könnte jetzt noch auf Madame Maxime, Rita Kimmkorn usw. eingehen, aber ich glaub ich belasse es jetzt einfach mal hierbei. Ihr kennt die Charaktere ja größtenteils selbst.

Erzählperspektive: 1 +

Wie immer wird die Geschichte aus der Sicht von Harry Potter erzählt. Manchmal hätte ich mir die ein oder andere Sichtweise auch gewünscht, aber im großen und ganzen passt das schon ganz gut so.

Besondere Ideen: 1 ++

Die sind hier wirklich überragend. Angefangen bei der Weltmeisterschaft bis hin zum trimagischen Tunier, aber auch die kleineren Ideen wie den Fuchsbau, das Denktarium, Askaban und so fasziniert mich immer wieder. Und die Grundidee mit dem Zauberjungen und Voldemort und Hogwarts und der ganzen Welt da ist natürlich absolute Klasse. Hier sind die Ideen wirklich am besten entfaltet find ich.

Parrallelen: 1 +

Kann ich ja nur zu den anderen Teilen ziehen und da gefiel mir der hier bisher wirklich am längsten. Er war mehr als doppelt so lang wie der letzte Teil und das merkt man auch. So kann alles viel ausführlicher erzählt werden. Das gefällt mir gut. Die anderen waren noch etwas dünn und schmal, aber hier gehts richtig los.

Störfaktor: 1 +

Hm, wenn ich jetzt was nennen müsste würde ich sagen Snape und Mr. Diggory. Denn Snape find ich oft schon echt unglaublich unfair und fies und Mr. Diggory ging mir oft auf die Nerven. Aber so richtig gestört hat es eigentlich nicht. Passte zur Geschichte. Und wenn wir schon dabei sind könnte ich vermutlich auch noch Rita Kimmkorn nennen, aber die hatte auch was. Ach und den Streit von Ron und Harry nicht zu vergessen. Der hat wirklich etwas gestört.

Auflösung: 1 +

Die kannte ich ja schon, aber dennoch war sie genial gelöst wie alles da erklärt wurde und der ganze Zusammenhang klar wurde, denn alles wusste ich auch nicht mehr so ganz.

Fazit: 1 ++

Dieser Teil ist bisher mein liebster Harry Potter Band, weil er die besten Ideen hat und am meisten zu bieten. Die Charaktere sind vielseitiger und Harry erlebt mehr Abenteuer denn je. Ausserdem lernen wir auch andere Zauberschulen kennen und andere Zauberländer und das find ich ganz klasse. Wirklich großartig dieser Teil.

Bewertung nach Punkten: 5/5 Punkte

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s