Leseplanung November 2016

Drei Bücher, die ich für Oktober geplant hab, hab ich auch gelesen. Royal hab ich nicht geschafft. Es reizt mich aber auch nicht so. Also werde ich es wohl diesmal auslassen.

Und so sieht meine Leseplanung für November aus:

Winter Erbe der Finsternisharry potter und der halbblutprinzsirenbitter-sweet-1

Ich plane wieder nur vier Bücher ein, weil Hp 6 ja auch recht dünn ist. Diesmal ist der Monat vom Cover her sehr blaulastig.

Kennt ihr diese Bücher? Habt ihr sie schon gelesen? Welche haben euch besonders gefallen und welche nicht so? Harry Potter ist ja eine Wiederholung.

Buchrückblick Oktober 2016

Bestes Buch:

Die Krone Selection

Der Abschluss von Selection war auch wieder toll und im Gegensatz zu vielen anderen fand ich es nicht zu schnell.

Schwächstes Buch:

damien

Damien war okay, hätte aber auch mehr sein können. Richtig vom Hocker gehauen hat es mich nicht.

Gelesene Seiten: 2218
Gelesene Bücher: 4

Von den Seiten her war es wieder besser als letzten Monat, von den Büchern her gleich. Allgemein gesehen war es mein 3. bestes Ergebnis für Oktober von den Seitenzahlen her. Von den Büchern her aber eher schwach.

Fantasy:

damienHarry Potter und der orden des phoenixDie Rache der Feen

Dystopie:

Die Krone Selection

Fortsetzungen: 2
Beendete Teile: 2

Recht ausgewogen diesmal.

Lieblingscharaktere:

männlich

Maxon Shreave (Selection 5)
Ahren Shreave (Selection 5)
Kile Woodwork (Selection 5)
Sirius Black (Hp 5)
Erik (Selection 5)
Henry (Selection 5)
George Weasley (Hp 5)
Fred Weasley (Hp 5)
Mad-Eye Moody (Hp 5)
Albus Dumbledore (Hp 5)
Hale (Selection 5)
Aspen Ledger (Selection 5)
Razor (Plötzlich Prinz 3)
Remus Lupin (Hp 5)
Dobby (Hp 5)
Grimalkin (Plötzlich Prinz 3)
Arthur Weasley (Hp 5)
Ron Weasley (Hp 5)
Ethan Chase (Plötzlich Prinz 3)
Fawks (Hp 5)
Osten (Selection 5)
Kaden (Selection 5)
Lee Jordan (Hp 5)
Harry Potter (Hp 5)
Peeves (Hp 5)
Rubeus Hagrid (Hp 5)
Neville Longbottom (Hp 5)

weiblich:

Lily Ledger (Selction 5)
Eadlyn Shreave (Selection 5)
Luna Loovegood (Hp 5)
Kenzie (Plötzlich Prinz 3)
Neena (Selection 5)
America Shreave (Selection 5)
Nymphadora Tonks (Hp 5)
Ginny Weasley (Hp 5)
Hermine Granger (Hp 5)
Lady Brice (Selection 5)
Minverva McGonagall (Hp 5)

Da ich erst Dienstag wieder lesen werde gibt es meinen Rückblick jetzt schon. Wie war euer Oktober 2016 und kennt ihr Bücher von mir und wie fandet ihr sie?

Buchzitate: Julie Kagawa – Plötzlich Prinz 3 Die Rache der Feen

Auch wenn mich das Buch nicht richtig vom Hocker gehauen hat, hab ich dennoch Buchzitate davon.

1.) Lauter Geist (S. 62, Kapitel 4)

„Verdammt, Keirran!“ Ich konnte mich nicht länger zurückhalten. „Du weißt genau, dass das nicht wahr ist. Krieg den Arsch hoch, und wach endlich auf!“
Er lächelte eisig. „Für einen Geist bist du ziemlich laut“, stellte er fest. Am liebsten wäre ich zu ihm gegangen und hätte ihm eins in die Fresse gehauen. „Aber wahrscheinlich sollte es mich nicht überraschen, dass du überlebt hast. Du bist viel zu starrköpfig, um klein beizugeben.“

Ja, zu blöd aber auch, dass Ethan nicht so einfach sterben will …

2.)  Überlebungsausrüstung fürs Nimernie (S. 113, Kapitel 7)

Ganz schwach vor Erleichterung drehte ich mich zu Kenzie um. Ihr Rucksack lag offen hinter ihr in der Ecke, und sie hielt eine reisige Dose mit Salz in den Händen. Als sie meinen Blick bemerkte, grinste sie frech.
„Gört alles zur Überlebensausrüstung fürs Nimmernie“, erklärte sie mir mit leicht zittriger Stimme. „Nummer eins auf der Liste: Eisen. Nummer zwei: Salz.“ Achselzuckend stellte sie die Dose neben dem Rucksack ab. „Mit dem Schwert bin ich vielleicht eine Niete, aber ich kann mit Salz um mich werfen wie kein zweiter.“

Wie gut, dass Ethan Kenzie hat …

3.) magischer Rucksack mit Auto (S. 130, Kapitel 8)

„Hier.“ Kenzie reichte mir einen Müslirigel und eine Flasche Wasser. „Mehr gibt es nicht zum Abendessen, sorry. Ich habe auch nur ein paar von denen für jeden. Da ich ziemlich viele Sachen einpacken wollte, musste ich aus Platzgründen einige Dinge opfern.“
„Ich werde mich sicher nicht beschweren.“ Nachdem ich es mir mit dem Rücken zur Wand bequem gemacht hatte, riss ich die Verpackung des Riegels auf. „Dein magischer Rucksack hat uns jetzt schon ein paar mal den Hals gerettet. Inzwischen rechne ich schon halb damit, dass du da irgendwann noch ein Auto oder sowas rausholst.“

Cool wäre es auf jeden Fall, hätte was …

4.) Nicht nerven (S. 142, Kapitel 8)

„Razor“, flüsterte ich, „kannst du mich hören? Wach auf!“
Keine Antwort. Ich streckte den Arm aus und stupste ihn mit der stumpfen Seite der Schwertklinge an. „Hey, aufwachen!“
Der Gremlin summte, zuckte, dann öffneten sich die leuchtenden grünen Augen, und er spähte verschlafen zu mir herunter. „Lass das, komischer Junge“, murmelte er und wich vor der Schwertspitze zurück. „Geh weg. Nicht Razor piken.“
Was für ein Brüller. Da erzählt mir der Gremlin, ich solle ihn nicht nerven.

Hach, war der Gremlin süß. Voll knuffig …

5.) Tödliche Wortgewandtheit (S. 168, Kapitel 9)

„Endlich.“ Grimalkin stand auf und machte einen Buckel, um sich zu strecken. „Wenn wir dann alle fertig sind mit dem Geschwätz, können wir vielleicht dau übergehen, das Nimmernie zu retten?“ Er warf mir einen gelangweilten Blick zu. „In dieser Gegend sammelt sich gerade ein Trupp Vergessener. Deshalb würde ich vorschlagen, dass wir uns beeilen. Es sei denn, du denkst, du könntest sie mit deiner tödlichen Wortgewandtheit zur Strecke bringen.“

Schön wärs ….

6.) Böse Mieze (S. 170, Kapitel 9)

„Böse Mieze“, knurrte er, doch Grimalkin gähnte nur und hob demonstrativ eine Pfote, umm sie zu putzen. „Böse Mize. Mag nicht. Geh weg.“

Ja, ja, Razor und seine Mieze.

7.) Übelkeit erregende Dinge (S. 204/205, Kapitel 10)

„Menschen.“
Grimalkins gelangweilte Stimme unterbrach uns. Ich löste mich von Kenzie und verdrehte genervt die Augen, als der Kater auf dem Pferd neben uns erschien. „Ich würde euch ja verdeutlichen, dass wir kostbare Zeit verschwenden“, sagte er, während sein Schwanz gegen den gesprungenen Sattel klopfte, „aber die Botschaft scheint ja nie zu euch durchzudringen. Können wir dann gehen, bevor der Zwischenraum anfängt, Herzchen, Lufballons und andere Übelkeit erregende Dinge zu erschaffen?“

Auch nicht schlecht, was?

8.) Feilschen und Tricksen mit Feen aller Art (S. 257, Kapitel 12)

Als der Gnom nickte und dann mit seinem Plastikschmuck verschwand, schüttelte Kenzie grinsend den Kopf. „Unser Erstgeborenes – also bitte!“, murmelte sie, während wir den letzten Teil der Brücke hinter uns brachten. Der dürre Mann erwartete uns bereits am anderen Ufer. „Warum müssen die immer als erstes damit kommen?“
Mein beunruhigender Blick war nur halb gespielt. „Du wirst langsam erschreckend gut in so was“, stellte ich fest, woraufhin sie leise lachte. „Hast du vor deiner Rückkehr vielleicht einen Kurs besucht: Felischen und tricksen mit Feen aller Art?“

Ha, der Kurs wäre doch mal interessant.

9.) Tief getroffen (S. 392, Kapitel 19)

„Oh, Liebes, bitte.“ Wegwerfend wedelte sie mit der Hand. „Es ist der Zwischenraum. Das hier ist immer noch mein Reich, auch wenn ein paar Schmarotzer eingezogen sind.“ Mit ihren gruseligen blauen Augen warf sie den Vergessenen einen eisigen Blick zu. „Und anscheinend muss ich sie höchstpersönlich wieder hinauswerfen.“
„Ach, Lea, dann bist du also gar nicht unseretwegen gekommen?“ Wieder ließ Puck seine Dolche herumwirbeln, während er gemütlich auf uns zuschländerte. „Ich bin tief getroffen. Aber, hey, wenn du hier bist, um uns dabei zu helfen, ein paar von diesen Schattenviechern über die Brüstung u schubsen, werde ich mich auch nicht beklagen.“

Tja, dumm gelaufen, Puck.

10.) Ein paar Jahrzehnte aus dem Weg gehen (S. 446, Kapitel 22)

„Ach, ihr kennt doch Lea“, erklärte Puck achselzuckend. „Nachdem sie sämtliche Trommelfelle ruiniert hatte, ist sie wieder nach Hause gegangen.“ Er streckte sich einen Finger ins Orh und bohrte fröhlich darin herum. „Eigentlich wollte sie noch ein paar Takte mit unserem kleinen Prinzen hier reden, aber Eisbubi hat sie davon überzeugt, dass es besser wäre, die Sache auf sich beruhen zu lassen.“ Naserümpfend fügte er hinzu: „Trotzdem würde ich ihr an deiner Stelle ein paar Jahrzhnte aus dem Weg gehen, Prinzlein. Momentan ist sie nicht gerade gut auf dich und deine Freunde zu sprechen.“

Besser wäre es …

So, vielleicht seid ihr ja jetzt doch noch auf den Geschmack von Plötzlich Prinz oder Plötzlich Fee gekommen? Dann legt mal los mit lesen. Das Nimmernie lohnt sich immer …

Julie Kagawa – Plötzlich Prinz 3 Die Rache der Feen

Die Rache der Feen

„Endlich.“ Grimalkin stand auf und machte einen Buckel, um sich zu strecken.
„Wenn dann alle fertig sind mit dem Geschwätz,
können wir dann vielleicht dazu übergehen, das Nimmernie zu retten?“

Meine  Meinung:

Story: 1

Ethan Chase erwacht im Feenreich und muss erfahren, dass sich vieles verändert hat. Die Vergessenen wollen das Nimmernie angreifen mit einem gewissen Prinzen an ihrer Seite. Können Ethan und seine Freunde den Krieg aufhalten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Ethan Chase: 1

Ich mochte ihn sehr gern und er war auf jeden Fall angenehmer als im ersten Teil, aber fehlte ihm das gewisse etwas und manchmal waren seine Gedankengänge einfach zu deprimierend.

Kenzie: 1 +

Für mich der stärkste Charakter im Buch. Mutig, liebevoll und immer für Ethan da. Sie ist eine tolle Freundin und findet sich erstaunlich gut im Nimmernie zurecht.

Keirran: 1

War bisher immer mein Liebling der Reihe. Leider konnte er mich hier nicht mehr so überzeugen. Am Ende wurde es wieder besser, aber irgendwie wurde er mir hier ruiniert.

Meghan: 1

Sie hatte hier natürlich eine ziemlich zentrale Rolle. Ich mochte sie schon, aber sie kam dennoch recht wenig vor und ich kann sie mir immer noch einfach nicht als Mutter vorstellen. Das wirkt irgendwie unwirklich.

Ash: 1 +

Er kam leider auch zu wenig vor und ich hätte gerne mehr über ihn gelesen, denn er ist wirklich ein toller Charakter und auch interessanter als Ethan, aber er hatte eben schon seine Hauptreihe.

Puck: 1 +

Hatte wieder immer einen Witz auf Lager, aber leider kam auch er viel zu selten vor und so nicht so gut rüber wie in Plötzlich Fee.

Mab: 1

Über Mab hab ich mich hier doch gewundert. Offenbar ist sie recht nett und einsichtig, wenn es um ihre Familie geht. Ich fand sie hier gar nicht so schlecht.

Oberon: 1

Kam hier nicht so oft vor, war aber auch besser als vorher.

Titania: 2 –

Fies und zickig wie immer. Ich kann sie einfach nicht ab. Furchtbare Frau.

Razor: 1 +

Ich fand ihn so verdammt süß. Er hatte irgendwie was. Der Gremlin ist mir tatsächlich ans Herz gewachsen.

Grimalkin: 1 +

Grimalkin ist natürlich nach wie vor klasse. Ein sehr einfallsreicher und eigenwilliger Kater. Wie immer also.

Lea: 1

Sie mag ich auch ganz gern. Sie ist auf jeden Fall ein interessanter und Charakter und hat viel zu bieten.

Annwyl: 1 +

Ein wunderbar sanfter Charakter. Ich mochte sie immer sehr und hier hat sie viel Mut bewiesen.

Der dürre Mann: 1 +

Irgendwie hatte er ja was in seiner ganzen Eigenart. Ein ganz besondederer Vergessener wie ich find.

Wolf: 1 +

Auch Wolf fnad ich ziemlich cool. Der hatte einfach Stil und war mir sympatisch.

Die erste Königin: 3 –

Fand ich furchtbar. Irgendwie hat sie die völlig falschen Pläne gehabt und ihr wäre wohl jedes Mittel Recht gewesen an ihre Ziele zu gelangen. Egal wie.

Pärchen/ Liebegeschichten: 1 +

Kenzie und Ethan waren schon süß zusammen. Sie ergänzten sich gut und sind füreinander da. Ich mag sie besonders als Paar zusammen.
Auch Ash und Meghan mochte ich wieder sehr, auch wenn sie zu wenig vorkamen.
Das mit Anwyll und Keirran war traurig, aber trotzdem süß.

Erzählperspektive: 1

Die Geschichte wird von Ethans Sicht aus erzählt. Ich mag das teilweise schon, aber teilweise ist es auch zäh. Manchmal hätte ich mir andere Sichten gewünscht.

Besondere Ideen: 1

Das war das gesamte Nimmernie und seine Bewohner und Ethans Immunität gegen Magie.

Rührfaktor: 1 +

Der war definitiv da. Besonders wenn es um Ethan und Kenzie ging und am Ende.

Parallelen: 1

Die gibts wohl vor allem zu Plötzlich Fee, da es die selbe Welt ist. Allerdings reicht diese Reihe leider nicht daran wie ich find.

Störfaktor: 1

Der war leider auch da, denn das Buch war mir teilweise zu düster und zu depremierend. Besonders wenn es um Ethan ging. Teilwiese zog es mich eher runter.

Auflösung: 1

Hatte ich mir bei Kenzie und Ethan etwas anders vorgestellt, aber gut. So wirkte es irgendwie zu offen. Aber sonst war die Auflösung ganz gut.

Fazit: 1

Das Buch konnte mich nicht vollkommen vom Hocker hauen udn war mir teliweise zu depressiv, aber es gab auch einige schöne Momente und viele interessante Ideen. Dennoch war das Ende schon fast am Anfang klar und somit zum Teil doch recht vorhersehbar. Das war vielleicht etwas unglücklich gemacht. Plötzlich Prinz wird nie meine Lieblingsreihe sein und an Plötzlicih Fee kommt sie auch nicht ran, aber ich mag sie trotzdem und es war schön wieder im Nimmernie zu sein. Zumindest vorerst zum letzen Mal. Und ein paar wirklich schöne und interessante Szenen gabs ja auch.

Bewertung in Punkten: 4/5 Punkten

Freitagsfüller 25: Von Halloween und Wochenenden

Irgendwie ging der Inhalt meines Beitrags verloren. Das geht mir jetzt aber total auf die nerven. Also noch mal.

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

  1.  Kürbisschnitzen  interessiert mich nicht.

  2.   Manches möchte ich unbedingt mal ausprobieren .

  3.   Kann man eigentlich bald schon wieder Weihnachtsdeko in den Städten sehen oder jetzt schon?

  4.   Manches find ich einfach lächerlich.

  5.  Halloween finde ich genauso uninteressant wie Kürbisschnitzen.

  6.   Für vieles, , dafür bin ich dankbar. .

  7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Entspannung morgen habe ich  nichts besonderes geplant und Sonntag möchte ich weiter entspannen!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende.

Show it on Friday 20: Liebespaarweiterwissen?

Uff, das ist ja gar keine so einfache Aufgabe. Hab schon so viele Bücher und Reihen durch. Da muss ich heute erst mal überlegen.

Show it on Friday

Thema: Zeige ein Buch mit einem Liebespaar von denen du gerne wissen würdest, wie es bei ihnen weiter gegangen ist.

Ich glaub dazu hab ich alles nur zu grob in Erinnerung … 😦 Also überleg ich weiter.

Tja, wie sag ich das ohne zu spoilern. Ich würde gerne wissen wie es mit Eadlyin und ihren gewählten Partner aus Teil 5 weiter gehen würde. Denn das fing ja gerade mehr oder weniger gerade erst an und dann war es schon wieder vorbei …

Die Krone Selection
1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch?

Ich liebe es. Wie die ganze Selectionreihe war auch dieses Buch wieder toll und viel zu gerne würde ich die Reihe weiterlesen, aber jetzt ist wohl endgültig Schluss damit.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Ich liebe es. Nur die Frau auf dem Bild ist diesmal nicht ganz meins und das schönste Cover der Reihe ist es nicht, aber es ist auch wieder toll.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese?

Klar, die ganze Selectionreihe und ich liebe sie alle. Bald ist Siren an der Reihe. Ich kann die Autorin nur empfehlen.

Das wars auch schon wieder von mir. Hat mal wieder Spass gemacht. Bis zum nächsten Mal.

Corlys Themenwoche: 29.5.: Acessoirs: Besondere Geschichten zu Accessoirs?

Und wieder ein Tag für meine Accessoirswoche. Mal sehen was sich diesmal so für Antworten finden.

Corlys Themenwoche Logo

Hm, ehrlich gesagt eher nicht, da ich nicht so der Acessesoirsfan bin. Mir fallen da nur zwei Dinge ein, die sowas in der Art sein können.

Ich hab vor Jahren eine Uhr von jemand besonderen zu Weihnachten geschenkt gekriegt. Die war auch nicht gerade billig. So eine schlichte mit Armbändern zu wechseln. Leider wurde dann beim Batterienwechsel das Glas etwas beschädigt und da ich die Uhr nicht noch kaputter haben wollte hab ich es beim nächsten mal Batteriestopp einfach nicht mehr hingebracht. Mittlerweile hab ich ne neue, aber ich behalte die natürlich trotzdem als Andenken.

Sonst halt der Scharl aus Irland. Ich war mit meinem zwei Cousinen und dem anderen Mädel schon mal im den Laden, der an sich von aussen überigens schon sehr cool aussieht mit lauter Zylindern drauf und in rosa. Da stach mir der Stahl ins Auge, aber ich war mir noch unschlüssig ob ich ihn kaufen sollte. Aber ein paar Tage später (na ja so viele Tage waren es vermutlich gar nicht, zwei oder so) machten wir einen letzten Shoppingtag und da ging ich mit meiner Mutter noch mal hin und hab ihn gekauft. Ich bereue es auch nicht. Er ist so kuschelig und warm. Einfach toll.

Das wars auch schon von meinen Geschichten. Welche könnt ihr mir erzählen?

Die Frage für morgen lautet:

Zu welchen Anlässen tragt ihr Accessoirs oder tragt ihr sie immer?