200 Follower: 7 Geschichten 5: Die Geheimnisvolle Stadt (Teil 4)

Heute sehr spät, aber es kommt noch. Der nächste Teil meiner geheimnisvollen Stadt. Ich bin nur eher heute wirklich nicht dazu gekommen.

Ein paar Tage vergingen und Romy hatte mir ziemlich viel von der Wasserstadt gezeigt. Es gab beeindruckende Museen, interessante Restaurants, seltsamer Weise Schwimming Pools, eine Bibliothek und sogar ein Kino. Die Wassermenschen sangen furchtbar gern und immer wenn man durch die Straßen ging, erklang Musik. Nach und nach lernte ich ein paar Bewohner kennen und lebte mich langsam ein. Ich konnte nicht leugnen, dass es mir hier gefiel. Sehr sogar.

Dann kamen Callum, Henry und Kyle zurück. Sie schwammen einfach durch die Barriere aus Wasser und Luft. Mittlerweile wohnte ich mehr oder weniger bei Romy. Sie hatte eine gemütlich eingerichtete Wohnung mit seltsamen Möbeln. Wir waren gerade beim Abendessen als Callum den Raum betrat.

„Callum“, rief Romy sofort glücklich, unterbrach ihr essen und lief zu ihm. Die beiden umarmten sich herzlich. Während dieser liebevollen Geste musterte ich Callum so gut es ging. Er wurde zum Teil von Romy verdeckt. Er sah weniger wie ein Wasserwesen aus wie viele Bewohner hier. Vielmehr wirkte er unheimlich menschlich. Sein braunes Haar fiel ihm sanft in die Augen und sein Blick war voller Liebe. Er wirkte leicht muskulös, aber nicht übertrieben, und trug ein blaues Shirt zu einer Jeans. Irgendwie wirkte er hier fast fehl am Platz. Ich konnte mich noch nicht entscheiden, ob er wirklich gut aussah, aber auf jeden Fall sympatisch.

Nachdem er sich endlich leicht von Romy gelöst hatte, fiel sein Blick auf mich. „Wer ist denn da heute bei uns zu Besuch?“
„Cal, das ist Jileen aus der Menschenwelt“, erklärte Romy ihm sanft.
Er sah mich nur fragend an. Romy seufzte.
„Jileen“, wiederholte sie. „Prinzessin Jileen!“
„Prinzessin?“ Er sah mich immer noch verständnislos an, doch dann wurde ihm offenbar klar was Romys Aussage bedeutete.
„Oh, die Prinzessin aus der Prophezeiung?“, fragte er nur.
Romy nickte.
„Oh!“, wiederholte er und betrachtete mich eingehender. Dann schien er sich an seine Marnieren zu erinnern, denn er kam auf mich zu und streckte mir seine Hand hin. „Tut mir leid, wie unhöflich. Ich bin Callum Prinz von Illailas.“
„Kein Problem. Ich bin Jileen. Nennt ihr Illailas eure Wasserstadt?“, erkundigte ich mich.
„Exakt“, nickte er, ging dann aber nicht genauer darauf ein, sondern wechselte das Thema. „Hast du meine Brüder schon kennen gelernt?“
„Nein. Sie waren mit dir auf Reisen“, erinnerte ich ihn.
„Stimmt. Natürlich. Manchmal bin ich etwas vergesslich. Ich bin ja nicht gerade mehr der Jüngste.“ Dann wandte er sich an seine Liebste. „Romy, was meinst du? Findets du nicht auch, dass sie Henry und Kyle kennen lernen sollte. Besser früher als später.“
„Natürlich. Bist du damit einverstanden, Jileen?“, fragte Romy mich.
„Klar bin ich das“, versicherte ich den beiden. Schließlich war ich tatsächlich neugierig auf Callums Brüder.

So, gerade hatte ich mal etwas Zeit und eine weitere Szene ist fertig geschrieben. Ich denke diese Geschichte wird auch nächste Woche noch weiter gehen. Allerdings vielleicht nicht mehr so regelmäßig, weil ich nicht jeden Tag gleich viel Zeit hab.

Rezi: Abgebrochen: Asia Greenhorn – Winter Erbe der Finsternis

Winter Erbe der Finsternis

Story: 4 –

Die 16-jährige Winter Starr ist schon ihr Leben lang mit ihrer Großmutter dauernd umhergezogen. Gerade hat sie sich in London eingelebt und eine Freundin gefunden, da erkrankt ihre Großmutter schwer. Und Winter wird zu einer Pflegefamilie in eine walisische Kleinstadt geschickt. In der neuen Schule trifft sie auf den geheimnisvollen Rhys, vor dem ihr Pflegebruder Gareth sie jedoch warnt. Ist er nur eifersüchtig, oder ist Rhys tatsächlich gefährlich? Winter kann sich ihrer Gefühle nicht erwehren, und ihm scheint es ähnlich zu gehen. Nicht einmal sein dunkelstes Geheimnis kann ihre Liebe noch erschüttern. Doch damit begibt sie sich in allergrößte Gefahr ..

Quelle: Amazon.de

Charaktere:

Winter: 3 –

Ich fand sie so langweilig. Sie war so passiv und interessierte sich weder für ihre Umgebung noch für die Menschen um sie herum. Ich wurde einfach nicht warm mit ihr.

Gareth: 1 –

Fand ich noch okay, aber er war viel zu blass. Ich konnte seine „Verbindung“ zu Winter gar nicht nachvollziehen. Wirklich sagte er mir also nicht zu.

Rhys: 1 –

Er war okay, aber seine Anziehungskraft zu Winter konnte ich gar nicht verstehen. Ausserdem war er benzu zu blass.

Eleri: 1

Die war ganz okay, aber irgendwie passte sie nicht ganz zu den restlichen Charaktere.

Lorna: 1 –

Fand ich etwas seltsam. War sie unter Hypnose? Das mit ihr und Cameron fand ich merkwürdig. Hunterprozentig sympatisch war sie mir nicht.

Susan: 2 –

Die war mir von Anfang an nicht wirklich sympatisch. Irgendwie wusste ich auch gar nicht was sie da sollte.

Darren: 1 –

Auch mit ihm konnte ich wenig anfangen. Da kamen einfach zu wenige Infos.

Cameron: 1

Ihn fand ich eigentlich noch recht interessant, obwohl alle ihn unsympatisch war, aber so ganz stieg ich durch ihn nicht durch.

Gareth Eltern: 1

Waren auch okay, aber auch viel zu blass.

Die Namen der meisten anderen Charaktere konnte ich mir leider kaum merken.

Pärchen/Liebesgeschichte: 3 –

Damit wurde ich gar nicht warm. Eigentlich war da gar nichts. Rhys und Winter, Gareth und Winter. Das wirkte alles irgendwie falsch und blass.

Erzählperspektive: 3 –

Das waren  ganz viele Charaktere was mir zu viel waren. Vor allem da sie immer mal wieder auch Mitten im Absatz wechselten. War mir etwas too much.

Besondere Ideen: 3 –

Eigentlich hatte ich da erst einfach überhaupt nichts gesehen, doch vielleicht könnte es der Anhänger sein. Nur soweit ich das mitkriegte und hörte war das nicht besonders gut umgesetzt.

Rührungsfaktor: 4 –

War praktisch Null vorhanden. Ich war meistens einfach nur gelangweilt und ganz selten mal genervt.

Störfaktor: 4 –

Eigentlich alles. Die Geschichte war platt, die Charaktere ebenso. Der Schreibstil war gruselig und wirkte oft unvollständig. Mich interessierte einfach diese ganze Geschichte so überhaupt nicht. Ausserdem wirkte das Buch absolut unpersönlich durch die Schreibweise und dadurch, dass ständig Vor- und Zunamen genannt wurden oder gleich Nachnamen.

Auflösung: 4 –

So weit bin ich ja nie gekommen, aber ich hab  mir sagen lassen, dass die auch nicht überzeugend war. Das Buch sollte nämlich ne Leserunde sein.

Fazit: 3 –

So eine langweilige Geschichte hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Die war wirklich irgendwie nichtssagend und austauschbar. Ein paar gute Ansätze waren da, aber die wurden leider nicht genutzt. Ich hab nach etwa 200 Seiten schließlich doch aufgegeben und abgebrochen. Das erste mal seit etwa zwei Jahren, dass ich wieder ein Buch abgebrochen hab.

Bewertung per Punkten: 2/ 5 Punkten

Abgebrochen: Asia Greenhorn – Winter Erbe der Finsternis

In meinem Lestagebuch muss ich heute etwas unerfreuliches berichten. Ich hab zum ersten mal seit meiner Bloggerzeit und seit etwa 2 Jahren ein Buch wieder abgebrochen und zwar dieses hier:

Winter Erbe der Finsternis

Leider war dieses Buch so langweilig und nichtssagend, dass ich nach 200 Seiten aufgegeben habe. Ausserdem war der Schreibstil auch teilweise gruselig. Irgendwie hatte ich auch was ganz anderes erwartet. Die Charaktere gingen total unpersönlich miteinander um und ich wurde weder mit der Story noch mit den Charaktere warm. Nein, das war nichts für mich.

Freitagsfragen 24: Von magischen Wesen und attraktiven Personen

Heute gibts mal wieder die Freitagsfragen. Da mache ich natürlich wieder gern mit.

70e0c-woelkchensfreitagsfragen

  1. 1. Magst du übernatürliche Wesen in Büchern? 
    – Falls ja, welche besonders? – Falls nicht, warum?

na klar mag ich sie. Ich liebe sie. Vor allem Elfen und sowas. Von denen  war ich schon immer fasziniert. Sonst fast alles andere auch. Nur Vampire sind gar nicht mehr meins.

Private Frage:

  1. Du siehst eine attraktive Person, wo schaust du zuerst hin?

    eigentlich ins Gesicht. Die Augen und ob es freundlich ist und das Aussehen usw.

    Das wars auch schon wieder von mir von dieser Woche.

Show it on Friday 21: Ein Buch, dass du nicht lesen wolltest

Natürlich bin ich auch wieder bei dieser tollen Aktion dabei. Eventuell verlinke ich später.

Aufgabe: Zeige ein Buch, dass du nicht lesen wolltest:

Show it on Friday

Schon keine leichte Frage, da diese Situation selten auf mich zutrifft.

Das Juwel

Ich glaub das hier trifft es ganz gut. Da hab ich echt erst  mit mir gekämpft ob ich es lese oder nicht. Bin aber froh, dass ich es gemacht hab.

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf  deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?

Ich liebe dieses Buch. Es ist vielleicht nicht unter meinen Top 10, aber es ist trotz aller Gewalt ein irgendwie liebevolles Buch. Es hat einfach was. Ich mag es.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Ich liebe es. So ein wunderschönes Cover. Da harmoniert einfach alles.3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese?

nur den 2. Teil, den ich noch besser fand.

Und  welches Buch könnt ihr hier nennen? Macht doch mit bei dieser Aktion und guckt bei  Sunny oder Jenny vorbei.

Corlys Themenwoche 30.5.: Schreiben: Habt ihr Geschichten geschrieben, die ihr nie beendet habt?

Die Diskussionen von gestern bei meiner Themenwoche fand ich richtig toll. So soll es ja auch im Idealfall sein.

Heute  ist ein neuer Tag mit einer neuen Frage.

Corlys Themenwoche Logo

Habt ihr auch Geschichten geschrieben, die ihr nie beendet habt?

Oh ja. Zur Genüge. Leider hab ich viel zu viele angefangene Geschichten, die ich gern noch beenden würde. Ich hatte einfach oft nicht genug Ideen oder zu viele neue, sodass ich eine Geschichte nicht weiter schrieb.

Ich find es besonders schade, dass das auch auf Camerons Geschichte zutrifft. Die will ich auf jeden Fall irgendwann noch beenden, weil sie mir besonders am Herzen liegt. Cameron ist einfach so ein toller Charakter, der es verdient hat, dass seine Geschichte erzählt wird. Damals hatte ich dann aber irgendwann zu wenig Zeit dranzubleiben und irgendwann war ich raus aus der Geschichte. Jammerschade. Übrigens noch ein Grund wieso ich so viele Geschichten nicht beendet hab. Wenn ich ein mal raus bin müsste ich erst alles noch mal nachlesen bevor ich weiterschreiben kann. Aber bei Camerons Geschichte möchte ich mir die Zeit auf jeden Fall  noch irgendwann nehmen. Er liegt mir wie gesagt besonders am Herzen. Neben ein paar andere Charaktere wie Tiljan zum Beispiel natürlich … Wollte ja eigentlich auch noch mal Tiljans Geschichte schreiben. Wird wohl noch dauern …

Auch andere unfertige  Geschichten möchte ich irgendwann mal wieder lesen und vielleicht weiter schreiben, aber Die Zauberfeen und Die Rittergilde haben Vorrang. Die werden jetzt erst mal ordentlich berichtigt.

Wie ist das bei euch so. Habt ihr auch Geschichten, die ihr nicht beendet habt?

Die nächsten Fragen:

Die Frage für  morgen lautet:

Wie entwickelt ihr eure Charkatere? Geht ihr nach einem bestimmten Chema vor oder kommt das spontan?

Die letzte Frage bleibt noch  geheim.