Zwischenstand 1: Harry Potter und der Halbblutprinz

So, zuletzt möchte ich noch über meinen Fortstand in Harry Potter 6 berichten. Mittlerweile bin ich auf S. 240 und jetzt war natürlich schon wieder viel mehr los.

Harry ist ja jetzt in der Schule und Snape tyrannisiert ihn schon wieder. Ich kann mir nicht helfen, aber ich find den Typen einfach nur fies. Niemand zwingt ihn Harry so zu behandeln. Dafür gibts keine Entschuldigung.

Das Snape endlich sein Lieblingsfach unterrichten darf find ich auch nicht so gut, daran konnte ich mich auch nicht erinnern.

Ebenfalls konnte ich mich nicht dran erinnern, dass Harry Kapitän der Quiddischt-Mannschaft wird, aber das wiederum find ich cool und er macht seine Sache gut.

Am besten fand ich natürlich den Besuch bei Fred & George. Der Laden ist der Oberhammer. Diese Minimuffs stell ich mir süß vor.

Alle sind genervt von Fleur und was war eigentlich noch mal mit Tonks los? Wirklich nur wegen Sirius? Hmm …

Slughorn find ich cool wie er Harry behandelt, allerdings auch nervig wie er seine Schüler um sich versammelt. So richtig sympatisch find ich ihn nicht, aber das mit Felix Felicis find ich cool. Fand ich auch schon immer.

Ob ich diesen Teil wirklich mag, da bin ich mir noch nicht sicher, aber der Unterricht bei Dumbledore ist auf jeden Fall sehr interessant. Momentan glaub ich eher nicht.

Mondays-Motivation 9: Baum auf dem Cover

das heutige Thema find ich spannend. Mal sehen, was sich so anfindet.

cac50-mon

Bäume im Cover. Mal sehen …

Cynthia Hand Unerathly 1Mercy Falls Nach dem SommerNis Puk in der LukElfenmagieMariana
BambiTürkisch für Anfänger BuchDer EngelsbaumDeine Lippen so kaltDas Weihnachtshaus

1. Cythia Hand -Unerathly

Eine meiner absoluten, absoluten Lieblingsreihen. Ich liebe sie. Einfach toll.

2. Maggie Stiefvater – Mercy Falls

zumindest ein kleiner Baum. Die Reihe find ich toll. Auch eine meiner Lieblingsreihen.

3. Boy Lornsen – Nis Puk in der Luk

Eins meiner liebsten Kinderbücher. Eine tolle Geschichte.

4. Sabrina Qunaj – Elfenmagie

Eine tolle Geschichte, auch wenn mir die weiblichen Charaktere nicht liegen.

5. Susanna Kearsley – Mariana

Ich mochte das Buch gern, auch wenn ich zwei Anläufe brauchte.

6. Bambi

Super süße Kindergeschichte. Keine Frage.

7. Detlef Dreßlein – Türkisch für Anfänger

Das Buch war okay, aber der Film war besser.

8. Lucinda Riley – Der Engelsbaum

Ich mochte das Buch, auch wenn ich es nicht überragend fand.

9. Amy Garvey – Deine Lippen so kalt

Das Buch war okay, aber nicht überragend

10. Robin Jones Gunn – Das Weihnachtshaus

War okay, aber so begeistert war ich nicht.

Montagsfrage 56: Habt ihr Trigger, die euch am weiterlesen hindern?

Der Begriff nervt. Ich fänd es super, wenn man mal verständliche Begriffe benutzt. Ich höre ihn heute zum ersten mal und musste erst ewig googlen bis ich mal herausfand, was das jetzt eigentlich heißen soll. Kann  man nicht einfach Begriffe verwenden, die jeder versteht?

Corlys Themenwoche Logo

Montagsfrage: Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Die Frage ist nämlich im Prinzip nicht schlecht. Auch wenn ich sowas selten hab.

Natürlich nerven mich Bücher auch, Charaktere sind anstrengengend, es zieht mich runter oder so. Aber ich lese trotzdem meist weiter. Meistens halte ich durch. Es ist nur ganz selten, dass ich das Buch zur Seite lese oder gar nicht mehr in die Hand nehme.

Allerdings kam es letzte Woche tatsächlich so weit, dass ich nicht mehr weitergelesen hab. So ein furchtbar langweiliges Buch hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Da passierte einfach fast gar nichts, was irgendwie von Belang war. Die Geschichte plätscherte vor sich hin, ohne wirklich voran zu kommen. Da hab ich tatsächlich abgebrochen nach etwa 200 Seiten. Es ging einfach nicht mehr weiter bei mir.
Aber sowas ist wirklich sehr selten.
Und wie ist das bei euch so?

Bloggeschichte: Die Geheimnisvolle Stadt Teil 7

So, ich fang mal wieder mit meiner Bloggeschichte an. Weiß noch gar nicht, ob ich die Montagsfrage heute mache. Das ist wieder so ein Fachbegriff, den ich nicht kenne. Bisher bin ich auch noch nicht wesentlich schlauer geworden. Muss ich dann erst mal nachgucken.

Keine Ahnung, ob ich ab jetzt regelmäßig zu der Geschichte komme, aber ein paar Teile die Woche gibts bestimmt, denk ich. Soweit es geht jeden Tag, aber das kann ich nicht versprechen.

Die geheimnisvolle Stadt (Teil 7)

Ich wanderte mit Henry also die Wasserstraße entlang. Da heute Markt war, fanden sich hier noch weitere Stände, aber Henry beachtete sich nicht mehr. Ich warf hin und wieder einen Blick auf die seltsamen dargeboten Waren, doch Henry interessierte mich wesentlich mehr.
„Also, wie ist es so in deiner Welt?“, fragte Henry mich und sah mich neugierig an.
„Es gibt definitiv weniger Wasser als hier“, begann ich zunächst meine Erklärungen. „Klar, gibt es immer mal wieder Seen, Flüsse oder Meere, aber nicht so häufig. Ich hatte bisher keine Ahnung, wie weit nach unten das Meer eigentlich reichte. Wir haben mehr Land. Festegewege ohne Wasser. Städte gibt es bei uns auch und Dörfer, Kaufhäuser, verschiedene Länder usw., aber es ist schwer, das alles kurz zusammenzufassen. Warst du denn noch nie an der Wasseroberfläche?“
Ich lachte fast über Henrys erschrockenen Blick: „Natürlich nicht. Wir sind nicht für die Oberfläche gemacht. Aber wir haben im Fernsehraum des Schlosses Filme und sowas gesehen. Allerdings sind pesönliche Erfahrungen noch wieder was ganz anderes.“
„Das stimmt. Es ist einfach was ganz anderes als hier, aber ich weiß nicht genau wie ich es erklären soll für jemanden, der es nicht kennt“, überlegte ich fieberhaft.
„Schon okay, ich kann es mir ungefähr vorstellen. Hattest du einen Beruf da oben?“
„Einen Beruf? Nein. Ich studierte Bibliothekwissenschaften“, erzählte ich ihm.
„Klingt interessant“, fand er, aber ich merkte, dass er nicht genau wusste, was er mit meiner Aussage anfangen was anfangen.
„So eine Art Schule, nur komplexer und spezieller“, versuchte ich es erneut.
Jetzt nickte er verständnisvoll. „Ach so. Okay.“
„Und du? Was ist dein Job hier? was machst du mit Kyle, wenn ihr unterwegs seid?“ Ich war nicht weniger neugierig als Henry. Auch ich wollte mehr erfahren. Wir kamen aus zwei so unterschiedlichen Welten. Es würde lange dauern bis ich die beiden gut kannte.
„Das ist eigentlich geheim“, erzählte er mir unbeghaglich. „Wir erledigen so ne Art geheime Aufträge für Dad. Manchmal sind sie gefährlich und machmal recht harmlos.“
Das sagte mir zwar auch nicht viel, aber ich konnte ihn ja schlecht weiter fragen, wenn er nicht drüber reden durfte. Also schwiegen wir eine Weile. Ich hatte gar nicht gemerkt, dass wir schon wieder am Ausgangspunkt angekommen waren, wo Romy auf mich wartete.
„Ich hatte gehofft wir könnten mal was zusammen unternehmen“, erklärte Henry mir hoffnungslos. „Auch wenn es nicht so wirkt, aber man kann hier mehr tun als nur schwimmen. Allerdings ist der Ozean wirklich wundervoll. Man kann so viel entdecken. Ich könnte ihn dir auch einfach zeigen.“
„Das klingt toll. Da wäre ich auf jeden Fall dabei.“, stimmte ich begeistert zu.
„Klingt gut.“ Henry strahlte wieder.
Romy gesellte sich zu uns.
„Hallo Henry“, begrüßte sie ihn. Sie war vollgepackt mit zwei kleineren Einkaufstüten.
„Gut danke. Und dir?“, antwortete Henry lächelnd.
„Wie wäre es, wenn du und Kyle mal wieder zum Essen zu uns kommt. Heute Abend vielleicht?“, schlug Romy vor und ich war ihr sehr dankbar dafür.
„Ja klar gern. Ich frag Kyle nachher ob er Zeit hat, und schick euch eine Nachricht.“ Auch Henry wirkte begeistert.
„Klingt gut. Sagen wir um 7?“, schlug Romy vor.
„Okay, ich sollte wohl dann mal los. Eigentlich sollte ich gar nicht hier sein.“ Schuldbewusst sah er uns an.
„Typisch Henry. Immer vor den Pflichten drücken“, lachte Romy.
„Gar nicht. Ich brauchte nur eine Auszeit. Also bis heute Abend dann.“ Er winkte und noch mal zu und auch wir verabschiedeten und von ihm.
„Bei Henry muss man aufpassen, was er ernst meint und was nicht. Wobei er manchmal auch verdammt ernst sein kann. Dagegen ist nicht mal Kyle was.“, erklärte Romy mir wissend als ich ihm hinterher sah.
„Er wirkt so lieb“, gab ich zu.
„Ja, aber jeder hat seine Schattenseiten“, sagte Romy nur unbestimmt. Dann gingen wir zurück zu Romy und Callum. Es war jedenfalls ein interessanter Vormittag gewesen.

So, das wars von heute. Hat jetzt doch länger gedauert als ich dachte, da ich nebenbei noch E-Mails und SMS gelöscht hab, aber jetzt hab ich es geschafft.

Corlys Themenwoche 31.1.: Historische Woche: Was findet ihr so faszinierend an der Historik?

Meine Themenwoche bereite ich heute natürlich wieder vor. Diese Woche gehts ja um Historik.

Corlys Themenwoche Logo

Meine erste Frage lautet: Was fasziniert euch an History so?

Allgemein gesehen kann ich es mir selten wirklich vorstellen, dass so lange vor uns schon Menschen gelebt haben und die Welt so anders war wie jetzt. Ich weiß es, ich kenne die Geschichten, aber unvorstellbar bleibt es trotzdem irgendwie.

In der Dokumentation von Outlander wurde es eigentlich ganz gut zusammen gefasst. Die Zeit war einfach anders als unsere. Viel einfacher und ohne die ganze Technik. Sie ging war viel geselliger. Die Leute saßen mehr zusammen. Und sie hatten vor allem mehr Zeit füreinander.

Klar war die Zeit auch oft schrecklich. Besonders für Frauen. Aber mich fasziniert es wohl, dass es in der Zeit auch immer noch Männer gab, die etwas fortschrittlicher dachten und ihre Frauen respektierten, und nicht wie Vieh behandelten. Ausnahmen gibts eben immer.

Die Welten waren oft voller Gewalt, die Menschen hielten dafür aber auch mehr aus und waren etwas „rauer“ als heute.

Und man muss ja gar nicht nur das Mittelalter sehen. Es reicht auch schon die 70er oder die 40. Es gab weltbewegende Ereignisse, die die ganze Welt betraf und geprägt haben. Heute gibt es ebenfalls Kriege und sowas, aber irgendwie wirkt es auf mich anders. Auch wir haben schon historische Ereignisse miterlebt, aber die persönliche Erfahrung ist doch anders als wenn man es nur aus Geschichten kennt.

Auch diese ganzen Kriegsgeschichten sind schrecklich, aber faszinierend. Unsere Großeltern haben es zum Teil noch erlebt. Wir sehen es im Fernsehen und heute gibts auch Krieg, aber ich persönlich hab das Gefühl sie sind weniger bedeutender. Man kennt das jetzt schon, man weiß sich teilweise zu helfen und man versucht das schlimmste zu verhindern. Schlimm ist es aber deswegen immer noch, klar.

Ich denke die Faszination, dass die Menschen damals in vielen Dingen auch so unerfahren waren. Nachrichten dauerten Wochen bis sie ankamen. Es gab keine Fernseher oder Computer wo alles schnell vermittelbar war (selbst in den 4oern war das ja noch nicht so weit fortgeschritten) und man lebte besonders in den ländlichen Gebieten einfach mehr für sich als damals. Es war alles irgendwie noch einfacher gestaltet.

Auch der kirchliche Aspekt fasziniert mich in der History. Die wiedersprüchlichen Aussagen, die in den Kirchen stecken. Vor allem Kirchengeschichten im Mittelalter, wo die Menschen noch so abergläubisch waren.

Bestimmt gibts auch heute noch gewisse Gegenden, die nicht so weit fortgeschritten sind wie Deutschland. Das vergessen wir ja oft ganz schnell. Da muss ich nur an Irland denken. Klar kennen sie Computer, Handys usw, aber ein wenig hat mich das Land auch an die 80er/90er erinnert. Überall verteilt waren noch Stromleitungen. Bei uns sieht man sie ja nur noch vereizent. Und obwohl Irland mittlerweile doch sehr zivilisiert lebt und touristenmäßig, hatte ich doch nicht damit gerechnet, wie einsam viele leben. Oft sieht man streckenweise nichts als grün. Vereinzelt mal das ein oder andere Haus, aber oft kilometerweit entfernt. Da kann man schon mal denken, dass sie mehr an unsere Vergangenheit erinnern als viele vielbevölkerte Länder.

Ich find einfach auch die Geschichten interessant, die aus Büchern und Filmen und Serien stammen und sich um die Historik drehen. Es ist einfach ein interessantes und faszinierendes Thema. Zumindest find ich das mittlerweile. Früher hab ich das wohl anders gesehen.

 

Puh, dafür, dass meine letzten Texte der Themenwoche ganz schön kurz waren, ist das hier jetzt verdammt lang geworden. Irgendwie ausgeartet. Jetzt muss ich aber langsam auch dringend off ….

Was findet ihr an der Historik so faszinierend?

Die nächsten Fragen:

Frage für morgen:

Was habt ihr in dem Bereich gelesen? Wie gefiel es euch?

Frage für Mittwoch:

Was für Filme oder Serien kennt ihr aus dem Bereich? Wie gefiel es euch?

Frage für Donnerstag:

Welche Charaktere mögt ihr aus dem Bereich besonders?

Frage für Freitag:

Welches historische Ereignis ist euch besonders hängen geblieben?

Das wars auch schon wieder von mir. Morgen gehts dann weiter.

Lieblingscharaktere 11: KW 43: Oktober/ November 2016

Meine Lieblingscharaktere gibts heute auch wieder. Allerdings wird das bei mir wohl sehr arm ausfallen.

Corlys Themenwoche Logo

Bücher:

Hermine Granger (Hp)
Ginny Weasley (Hp)

Fred und George Weasley (HP)
Professor Dumebleodre (HP)
Arthur Weasley (Hp)
Ron Weasley (HP)

Serien:

Vincent (Beauty and the Beast)
J.T. (Beauty and the Beast)

Cat (Beauty and the Beast)
Tess (Beauty and the Beast)

Das wars auch schon wieder von mir. Ich sag ja, sehr arm. Wer waren euere Lieblinge letzte Woche.