Kiera Cass – Siren

siren

Schon bald fand ich das absoulte Highlight des Ladens: die Kinderabteilung.
Dort gab es ein kleines Haus, in dem zwei Sitzkissen lagen, mit einem Bücherregal-Dach. Daneben stand ein Tisch mit einem Briefkasten, in den die Kinder selbstgebastelte Briefe werfen konnten, und kleinen Plastikwürfeln mit Wörtern an den Seiten, die man zu einem Gedicht zusammenlegen konnte.
„Meine Königin!“, flüsterte mir Akinli zu. „Dein Palast erwartet dich!“ Mit großer Geste deutete er auf das Miniaturhaus.

Meine Meinung:

Story: 1

Khalen ist eine Sirene, doch sie mag keine mehr sein. Sie will mehr vom Leben als das. Dann lernt sie Akinli kennen und alles ändert sich. Hat ihre Liebe zu ihm eine Chance?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Khalen: 1

Ich mochte sie ganz gern. Ihr Zwiespalt wurde gut dargestellt und sie war ja schon eine besondere Sirene, aber dennoch hätte ich mir da einfach mehr gewünscht. Irgendwie fehlte mir da immer das gewisse etwas. Irgendwie hatte ich da mehr erwartet. Ich weiß auch nicht. Ein bisschen mehr Feuer oder sowas.

Akinli: 1 +

Er war wirklich süß und lieb und gefiel mir richtig gut. Er hatte so viel Potential und war für mich das Herzstück dieses Buches. Leider kam er mir viel zu wenig vor. Die Liebesgeschichte empfand ich öfter eher als nebensächlich. Ein bisschen mehr Akinli und ich hätte es vermutlich besser gefunden. Oft war er einfach gar nicht da.

Miaka: 1

Die mochte ich auch noch ganz gern, aber auch bei ihr fehlte irgendwie was. Besonders am Anfang wurde ich mit ihr nicht richtig warm, aber später war sie ne liebe. Ganz anfreunden konnte ich mich mit ihr aber nicht.

Elizabeth: 1

Am Anfang wurde ich gar nicht mit ihr warm, am Ende fand ich sie fast mit am besten. Sie gefiel mir in Bezug auf ihre Meinung zur See dann doch am besten. Leider wirkte sie allgemein viel zu blass.

Padma: 1 +

Sie tat mir leid und ich mochte sie wirklich gern. Sie hatte ein hartes Schicksal, ging aber trotzdem gut damit um. Ich mochte sie sehr gern.

Ben und Julie: 1 +

Die beiden gefielen mir auch richtig gut. Sie waren so fürsorglich und lieb. Echt klasse.

Aisling: 1 +

Sie mochte ich auch noch sehr gern, weil ihre Geschichte besoners war, aber dann war sie ja viel zu schnell weg.

Die See: 3 –

Das war eine Idee mit der ich persönlich leider überhaupt nichts anfangen konnte. Eine sprechende See kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, und sie war mir auch nicht gerade sympatisch.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (+)

Teilweise war die Geschichte von Khalen und Akinli wirklich sehr süß, aber mir ging das persönlich alles viel zu schnell. Und oft waren Monate oder gar ein Jahr dazwischen und das wurde nur kurz angschnitten. Ich hätte gerne mehr Akinli gehabt und weniger Meer.

Erzählperspektive: 1

Ich mochte Khalens Perspektive gern, fand sie aber auch teilweise etwas langweilig. Hätte mir da noch mehr von Akinlis Sicht gewünscht, denn was er so in der Zeit wo sie getrennt waren gemacht hat, fehlt irgendwie.

Besondere Ideen: 1 –

Das waren natürlich die Sirenensache und das mit der sprechenden See, aber genau das war auch nicht meins. Ich mochte da eher die Szenen mit Akinli und was er und Khalen zusammen erlebt haben.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon vorhanden, aber irgendwie auch nur teilweise. Mir fehlte da einfach was.

Parralellen: 1

Ich hab schon das ein oder andere Buch über Sirenen gelesen und das hier gefiel mir da am besten, aber trotzdem war es nicht ganz meins.

Störfaktor: 1 –

Dass das meiste auf die Sirenen bezogen war und weniger auf Akinli und Khalen und das mit der See halt.

Auflösung: 1

Ehrlich gesagt fand ich die jetzt auch nicht so berauschend. Eigentlich war das ja wieder nur so was halbes und nichts ganzes.

Fazit: 1

Eine teilweise süße Geschichte, die mich aber nicht ganz vom Hocker hauen konnte. Mir fehlte da einfach das gewisse Etwas und ich glaub ich kann einfach mit Sirenen wenig anfangen. Akinli war aber definitiv das Herzstück dieses Buches und ich persönlich hätte gern noch mehr über ihn gelesen. Es hätte mir besser gefallen, wenn er das Hauptthema gewesen wäre. Es war nett, kontne mich aber nicht komplett überzeugen.

Bewertung in Punkten: 4/5 Punkten

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s