Dieses Buch bleibt im Regal 5: Mit Kiera Cass – Selection

Ist es denn schon wieder Zeit für „Dieses Buch bleibt im Regal„? Dann will ich mal gucken, was ich euch heute anzubieten hab.

480c1-dieses2bbuch2bbleibt2bim2bregal-banner

Nehme ich doch mal die Reihe, die ich sowieso für heute in den Sinn hatte.

SelectionSelection 2 Die eliteSelection 3 Der ErwählteSelection Die KronprinzessinDie Krone Selection

Ich liebe diese Reihe. Niemals würde ich auf die Idee kommen sie wegzugeben.

In den ersten drei Teilen gehts um America, die zu einem Casting geht zudem sie gedrängt wird. Sie wollte aber nie gewinnen, weil sie eigentlich schon längst ihre große Liebe gefunden hat. Doch es kommt immer anders als man denkt, oder, und plötzlich ist ihr das Casting sowie Prinz Maxon wichtig.

In 4 + 5 geht es um Eadlyn (Maxons Tochter), die ebenfalls ein Casting abhält, aber nicht gerade die umgänglichste Person ist. Diesmal sucht sie ihren Prinzen.

Ich mochte alle Bände super gern. Also reist doch auch mal für eine Weile nach Illea.

Und welches Buch oder welche Reihe würdet ihr niemals hergeben?

Von übersetzten und übelsetzten Buchtitel

Bianca hat sich ein bisschen zum Übersetzten von Buchtiteln ausgelassen und das möchte ich jetzt mal ein bisschen übernehmen.

Erstmal werde ich mich aber zu ihrem Beitrag äußern. Aber ich dachte, da lohnt sich ein eigener Beitrag.

Wie Monde so silbern hab ich auch gelesen im Januar, aber noch nicht weiter. Ich fand es okay, aber nicht so überragend wie viele andere. Die Übersetzung ist wirklich gelungen. Die englischen Titel gefallen mir eher nicht so.

Die zu Plötzlich Fee gefällt mir. Es klingt einfach besser find ich. Ein bisschen passt sie ja auch, denn die Jahreszeiten haben da ja schon eine Bedeutung. Dass sie allerdings nicht in der richtigen Reihenfolge sind nervt mich auch. Das ist mir schon einmal zum Verhängnis geworden als ich sie mal verliehen hab und nicht wirklich drauf geachtet hab.

Die Übersetzung zu Seelen find ich auch gut gelungen. Host klingt auf englisch gut, aber nicht auf deutsch. Da klingt Seelen wesentlich besser und es passt ja auch.

Bei Biss mag ich beides gern. Wobei ich aber sagen kann, dass er sie nicht zu den angegebenen Tageszeiten beißt. Eigentlich vermeidet er das ja eher und beißt sie nur zwei Mal in der gesamten Reihe und das eher um ihr das Leben zu retten. Also so ganz sinnvoll sind die deutschen Titel nicht, aber irgendwie passend.

Die Übersetzung zu Maggie Stiefvaters Mercy Falls mag ich auch sehr gern. Vor allem weil es einen Satz bildet. Die englischen Wörter mag ich, aber nicht unbedingt die Bedeutung.

Die englischen Titel bei Raven Boys mag ich glaub ich lieber. Die Titel auf deutsch sind okay, aber sie klingen teilweise setlsam. Anderseits gibts auch schlimmere.

Die anderen angesprochenen Reihen kenne ich nicht.

Zum Thema Übersetzungen fällt mir immer zunächst Colleen Hoover ein.

Hope foreverLooking for HopeFinding Cinderella

Die Übersetzung gibts hierbei praktisch nicht. Sie wurde nur minimal abgeändert. Bei Finding Cinderella sogar so gelassen. Also wiese heißt Hopeless Hope forever und Losing Hope Looking for Hope, wenn Finding Cinderella einfach so gelassen wurde? So richtig Sinn macht das für mich nicht. Wie gesagt, so viel Unterschied macht es gar nicht aus.

hopelesslosing-hopefinding-cinderella

gut, bleiben wir bei Colleen Hoover. Das ist hier ja immer sehr abenteuerlich.

Colleen Hoover Weil ich Layken liebecolleen hoover Weil ich will liebeColleen Hoover Weil wir uns lieben

Die englischen Bücher sind da glaub ich schwer zu übersetzen. Es klingt im deutschen einfach nicht so gut. Deswegen find ich die deutschen Titel sehr gut. Allerdings verwirrt mich nach wie vor, dass der erste Teil, der aus Laykens Sicht „Weil ich Layken liebe“ und der aus Wills Sicht „Weil ich Will liebe“ heißt. Meiner Meinung nach würde es andersherum besser passen.

slammendweil-ich-will-liebethis-girl

Slammed bezieht sich dann wohl auf die Poetry-Slams und es einfach Poetry-Slam zu nennen fänd ich langweilig. Da Weil ich Layken liebe so viel mehr ist.

Point of Repeat würde ich jetzt übersetzen mit Punkt des Rückzugs oder einfach Rückzug, was auch nicht so gut klingt. Da ist Weil ich Will liebe schon ausdrucksfähiger.

Ich bin erst über den Titel This Girl gestolpert. Ich hätte jetzt angenommen der 3. Teil heißt Honeymoon. Den Titel hätte ich auch schön gefunden und er wäre passend gewesen, aber This Girl? Ich weiß nicht. Auf deutsch ein Buch „Dieses Mädchen“ zu nennen find ich jedenfalls auch nicht so toll. Von daher ist Weil wir uns lieben schon besser.

Love and Confess heißt auf englisch einfach Confess. Wieso man das erweitert hat ist mir ein Rätsel, aber es klingt besser. Maybe someday und Maybe not heißt auf englisch wie auf deutsch. Jedenfalls nachdem was ich jetzt finden konnte.

Zurück ins Leben geliebt den Titel find ich ehrlich gesagt gelungener als „Ugly Love = Hässliche Liebe“ und zum Buch passt der Titel auch.

Bei Selection von Kiera Cass ist es ja eigentlich recht einheitlich. Ausser bei Teil 3.

Selection 3 Der Erwählte  the-one
Meiner Meinung nach ist das einfach falsch übersetzt. Auf dem englischen kann the one ja der oder die Eine heißen. Zum deutschen wurde es aber übersetzt mit „Der Erwählte„. Da frag ich mich doch: Wo ist denn der Erwählte? Eigentlich wird sie doch erwählt. Also müsste es „Die Erwählte“ heißen. Das find ich immer noch unlogisch und fand ich auch schon immer.

Auch Teil 4 wurde nicht ganz sinnig übersetzt.

Selection Die Kronprinzessin the-heir

Laut google Übersetzer heißt The Heir Der Erbe. Find ich jetzt auch nicht so passend, da es ja nicht wirklich um den Erben geht sondern um die Erbin und das heißt laut Google the hereitary. Da ist Die Kronprinzessin vielleicht schon passender, auch wenn es nicht der Übersetzung entspricht. Hier find ich die Anpassung also doch recht gut gemacht.

Eine Übersetzung, die ich eigentlich recht gut gelungen find ist Unearthly von Cynthia Hand

Cynthia Hand Unerathly 1Cynthia Hand Unerathly 2Unearthly 3

Gut, beim ersten wurde einfach was hinzugeschrieben, aber das find ich okay. Es passt ganz gut, da die Flammen ja für die Geschichte wichtig sind.

Hallowed heißt laut google so viel wie Geheiligt. Da find ich die Alternative „Heiliges Feuer“ schon besser.

Boundless heißt so viel wie Grenze (laut google). Da kann man sich natürlich streiten ob Himmelsbrand passend ist, aber es klingt auf jeden Fall besser als Grenze. Vielleicht wäre Himmelswand oder sowas besser gewesen. Ich denke zum Buch passt der deutsche Titel schon.

unerathlyhallowedboundness

Hierbei belasse ich es auch erst mal. Interessant das mal miteinander zu vergleichen.

Welche Übersetzungen gefallen euch und welche findet ihr misslungen?

 

 

 

Mein Rückblick in 30 Fragen: Frage 15: Nervigster Held/ Heldin

Mein Rückblick geht natürlich auch heute weiter. Unglaublich, dass schon wieder die Hälfte des Monats rum ist.

Jahresstatistik 2016
15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?

Antwort:

Heldin:

Da weiß ich gar nicht wie ich mich entscheiden soll. Der nervigste ist ja nicht auch gleich der unsympatischte.

Ich glaub ich entscheide mich für Meredith aus der Zeitreihe. Ich kann mich nicht mehr genau dran erinnern, aber ich weiß noch, dass ich sie furchtbar nervig und unsympatisch fand. In der Rezi schrieb ich, dass sie ständig meckerte, war eingebildet und zu sehr von sich selbst überzeugt und richtig extrem tollpatischig. Unter anderem.

Das Flüstern der Zeit Band 1

Und welches war eure nervigste Heldin? Allerdings würde ich solche Charkatere dann auch nach persönlichen Empfinden nicht mehr als Held bezeichnen.

Held:

Bobby Ellis – Sam und Emily

Sam und Emily 1

Sicher gab es noch wesentlich unsympatischere Charaktere als ihn, aber er war auf jeden Fall absolut nervig. Sowas von unwichtig für dieses Buch und doch so wichtig genommen. Seine Gedanken interessierten mich nicht die Bohne. Ich hätte auch gut auf ihn verzichten können.

Und welches war euer nervigster Held/Heldin aus 2016?

Start: Jennifer Wolf – Abendsonne

So, dann will ich mal über Abendsonne berichten, was ich ja am Dienstag begonnen hab. Ich bin aktuell auf S. 150 angekommen.

Abendsonne

Achtung!!! Mit Spoiler zu genießen …

Ich kann mit dem Buch ehrlich gesagt wenig anfangen. Ich hab oft gehört, dass das hier besser sein soll, aber eherlich gesagt gefällt mir bisher noch Teil 1 besser.

Ich werde aber auch mit Dhalia nicht ganz warm. Ich find sie nicht mal richtig unsympatisch sondern eher langweilig und teilweise nervig.  Oft wirkt sie kopflos, redet ohne Nachdenken daher und ist ziemlich naiv.

Mich hat auch gestört, dass die Autorin so lange gebraucht hat bis es endlich weiterging. Ewig wurde erzählt, dass Dhalia ja überhaupt nicht zur Göttin will und dass sie alles andere lieber machen will. Ich kann sie ja teilweise sogar verstehen, da diese Auswahl echt gemien ist, aber das brauch ich trotzdem nicht ellenlange Seitenlang lesen. Irgendwann hab ich es wirklich mal verstanden.

Dann wurde der Bereich wo sie das Jahr bei den Hüterinnen war praktisch übergangen indem es in ein Kapitel gequetscht wurde. Nur am Rande bekommt man mit wie das für sie war. Besonders heftig find ich das wie die Hüterin Babys kriegen und die finden das auch noch normal.

Und auch der teil wo sie bei den Jahreszeiten war kam bisher gerade mal in etwa zwei Kapitel vor. Und erst mochte ich diesen Abschnitt sehr und es war eigentlich genau das was ich an der Reihe so liebe, aber dann musste ja wieder alles kaputt gemacht werden. Jesien wirkte sonst immer so verständnisvoll und ihn mochte ich eigentlich immer am liebsten. Deswegen kann ich ihn hier gar nicht verstehen. Er müsste doch mehr auf Dhalia eingehen und auch mal davon ausgehen, dass sie vielleicht wirklich träumt. Das er alles so abtut fand ich heftig. Auch das mit Nutty fand ich wieder zu herzlos und heftig. Wieso musste er gleich tot sein?

Und dann haut Dhalia genau wie Maya damals ab. Eigentlich wiederholt sich nur was in Teil 1 auch da war. Zumindest hab ich bisher das Gefühl, aber das viel kopfloser und mehr durcheinander.

Ich werd mit diesem Teil einfach nicht warm, dabei könnte er richtig gut sein. Dass sie jetzt wieder auf der Erde sind find ich auch nicht so gut, denn das fand ich gerade am Anfang total langweilig.

Die meisten Charaktere find ich ganz okay. Am liebsten mag ich Benji. Aber richtig furchtbar find ich diese Göttin. Wieso lässt sie Dhalia kurz nach ihrer Ankunft so allein? Und dieses ganze Gerede über diese ach so tolle Göttin nervt mich auch eher.

Eigentlich bin ich nur noch froh, wenn ich durch bin. Auch wenn dieser Teil überwiegend ganz nett ist, ist er in meinen Augen doch nicht wirklich was besonderes. Ich find ihn meist eher langweilig oder gar nervig. Dabei könnte er sehr gut sein, wenn sich die Autorin mal mehr auf das konzentrieren würde worum es wirklich geht. Nämlich die Jahreszeiten, aber die scheinen hier kaum vorzukommen.

Bisher sehe ich persönlich also noch nicht, dass es besser ist als Teil 1.

TTT 66: 10 Bücher, die ihr euch zu Weihachten wünscht

Oh, Weihnachtsgeschenke. Gut, dass ich meine Amazonwunschliste noch mal auf den Zettel geschrieben hab. Wobei ich mir sagen lassen hab, dass zwei davon doch erst nächstes Jahr rauskommen.

4950d-ttt_nur-schrift_rot

Das ist meine heutige Liste:

All die verdammt perfekten Tageschmetterlingsblau-web-727x1030immergruen-1prinzess-in-love-lizzymondprinzessin
herzklopfen-im-nimmerlandchroniken-der-faezeitsteinwirrwarrwinterzauberkuessedas-goettliche-maedchen

  1. Jennifer Niven – All die verdammt perfekten Tage

einfach, weil ich schon so viel gutes gehört hab davon und ich bin neugierig geworden. Es klingt auch wirklich gut.

2. Sarah Nisse – Schmetterlingsblau

Auch hiervon hab ich gutes gehört und auch das hat mich neugierig gemacht. Ausserdem ist das Cover wunderschön.

3. Sylvia Steele – Immergrün 1 Gestohlene Vergangenheit

Ich find der Inhalt klingt gut und das Cover ist so schön. Ich hoffe es ist auch so gut wie es klingt.

4. Ashley Gilmore – Princess of Love 1 Lizzy

Ich hab mir zwar sagen lassen, dass es nur was für zwischendurch ist, aber das Cover ist so schön und die Idee klingt so toll. Ich bin gespannt.

5. Ava Reed – Mondprinzessin

Sie ist ja eine Bloggerin unter uns und ich bin neugierig auf ihr Buch. Es klingt auch gut.

6. Anna Katmore – Herzklopfen im Nimmerland

Dieses Buch möchte ich schon recht lange lesen und das Cover ist auch traumhaft schön. Bin neugierig geworden.

7. Ruth Frances Long  – Die Chroniken der Fae 1 Aus Papier und Asche

Auch dieses Buch möchte ich schon länger lesen, weiß aber nicht ob es was für mich ist, könnte aber sein. Ich werde es sehen. Der Titel klingt jedenfalls gut.

8. Isabella Riffel – Zeitsteinwirrwarr

Auf dieses Buch wäre ich vielleicht gar nicht direkt gestoßen, aber ich hab schon persönlich mit der Bloggerin geschrieben und so bin ich doch neugierig geworden. Der Titel hat auf jeden Fall was.

9. Sue Moorcroft – Winterzauberküsse

Das klang einfach auch vom Klappentext her so gut. Da hab ich es mal auf die Liste gesetzt.

10. Aimee Carter – Das göttliche Mädchen

Dieses Buch wollte ich auch schon so lange mal lesen, dass es nun auf meiner Liste ist.

Das sind meine zehn Wünsche, wobei noch ein paar mehr Bücher auf meiner Liste stehen. Was sind denn so eure Weihnachtsbuchwünsche. Ich freu mich schon auf das Thema für nächste Woche.

Corlys Themenwoche 36.4.: Könige und Königinnen: Buchkönige und Königinnen?

Und wieder zieht ein Tag für meine Themenwoche ins Land. Es geht immer noch um Könige und Königinnen.

Corlys Themenwoche Logo

Meine heutige Frage für euch lautet:

Was für Könige/Königinnen kennt ihr aus Romanen/Fantasybücher/Historischen?

Owei, da gibts schon die ein oder andere. Hier mal ein paar:

König Maxon und Königin America (Kiera Cass – Selection 4 + 5)

Ich mag sie beide total gern, aber ich liebe auch die Selectionreihe.

Königin Mathilde, König Stephan … (Die Säule der Erde, Ken Follett)

Mathilde mag ich, Stephan eher weniger (aber eher die Erinnerungen vom  Film)

König Artus (Marion Zimmer Bradley – Avalon)

Ich liebe die Artussage und somit natürlich auch König Artus. Der hat mir immer gefallen.

Königin Meghan vom eisernen Reich (Julie Kagawa – Plötzlich Fee)

Ich liebe die Plötzlich Fee Reihe, aber die Vorstellung von Meghan als Königin und Mutter ist mir immer noch etwas fremd.

Und welche sind eure Buchkönige und Buchköniginnen?

Die Frage für morgen lautet:

Würdet ihr wollen, dass bei uns Könige und Königinnen regieren?