Dein Jahr in 30 Fragen: Frage 21: Heulkrampf?

Und noch ein Tag meines Rückblicks. Heute wieder etwas später, aber er kommt noch.

Jahresstatistik 2016

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?

Antwort:

Das ist bei mir ähnlich wie bei dem Lachkrampf. Ich bin da nicht so emotional. Aber hin und wieder hab ich schon feuchte Augen.

Ich befürchte hierbei bleibe ich mal wieder an Colleen Hoover hängen.

Ich weiß aber nicht ob es hier oder hier war:

Hope forever Zurück ins Leben geliebt

Beide sehr intensiv und sehr bewegend.

Bloggeschichte 2: Weihnachten in Island mit Tim und Elida (Teil 5)

So, und heute will ich auch gleich mal einen weiteren Teil von meiner Islandweihnachtsgeschichte schreiben.

Weihnachten in Island bei Tim und Elida (Teil 5)

So, hab jetzt wirklich lange gesucht, aber nichts wirklich gutes über die Christmesse in Island gefunden nur grob. Also entspricht das hier wohl doch eher meiner Fantasie als der Wirklichkeit.

24. Dezember

Ich war immer noch aufgewühlt wegen meines Gesprächs mit Ryk als wir in der Kirche ankamen. Meine Tante und mein Onkel hatten mich nicht ausgefragt. Dafür war ich ihr sehr dankbar. Die Kirche war bei uns auf dem Land und mittlerweile war alles zugeschneit. Es hatte nämlich den ganzen Tag durchgeschneit. Die Kirche war von aussen genauso lichterfroh geschmückt wie der Friedhof und alles andere in Island. Es war ein weißes Gebäude in einer seltsamen Form. Sie war recht klein, aber an der Straße standen schon einige Autos. Dabei waren wir schon recht früh dran.
In der Kirche war es sehr gemütlich. Hier standen zwar nicht wie bei uns Christbäume, aber dafür waren Lichterketten an den Bänken angbracht worden, was ich auch ganz nett fand. So viel war hier nur los, weil sie so klein war. Normalerweise kamen nicht so viele Isländer zur Weihachtsmesse, auch wenn Weihnachten für sie ein recht religiöses Fest war.
Glockengeläut wurde überall eingeleitet. In den Dörfern, in den Städten und so, aber so viele Isländer gingen gar nicht zur Kirche. So kam es, dass wir in den hinteren Bänken sogar noch Platz fanden. In einer Ecke stand eine Krippe mit einem Jesukind und in einer anderen Ecke waren Figuren der 13 Weihnachtsmänner aufgebaut worden.
Ich bekam nicht viel von der Christmesse mit, da ich kein isländisch verstand, aber die Weihnachtslieder aus Island und die Atmosphäre mochte ich auch.
Als die Christmesse vorbei war stiegen wir wieder ins Auto und Elida fragte nur: „Wollen wir nicht doch erst mal nach Hause fahren? Dann könnt ihr immer noch überlegen ob ihr nach dem Essen das Feuerwerk im Ort sehen wollt oder die Polarlichter.“
„Also gut“, stimmte Tim schließlich wiederwillig zu während ich fragte: „Feuerwerk?“
„Wir Isländer lieben Feuerwerke. Es gibt besonders im Dezember immer mal wieder Feuerwerke. Bei uns im Ort gehört das zur Weihnachtstradition dazu. Aber das größte gibts natürlich an Sylvester“, erklärte Elida mir geduldig.
„Hört sich gut an“, fand ich.
„Die Polarsichter sind auch echt sehenswert“, erinnerte mich Tim.
„Wir werden sehen“, sagte ich, denn jetzt wollte ich mich noch nicht festlegen.
Als wir nach Hause kamen wartete die warme Hütte auf uns. Ich war froh nicht mehr in der Kälte sein zu müssen. In der Kirche gings, aber so besonders warm war sie jetzt auch nicht.
Elida stelle das Essen in den Ofen. Der Tisch war schon weihnachtlich gedeckt und Tim setzte sich noch mal ans Klavier als das Essen so weit war.
Es war sehr gemütlich und ich genoss die weihnachtliche Stimmung.
Zum Weihnachtsessen gabs Lamm, Gemüse und Kartoffelgraitin. Auf das Graitin hatte natürlich Tim bestanden, da er es aus Deutschland her kannte. Meine Oma hatte es immer zu Weihnachten gemacht. Sie fand, dass das dazugehörte, auch wenn viele Familien das bestimmt anders sahen. Jedenfalls hatte Elida sich das dann auch angewöhnt. Ihrem Mann zuliebe. Sie hatte allerdings auch Gefallen dran gefunden und es gab es auch nur zu Weihnachten.
Jedenfalls war das Essen sehr gemütlich und danach waren wir alle pappsatt. Zum Nachtisch gab es noch Lummur, ein isländisches Gericht. Ähnlich wie Pancakes.
Als wir endlich fertig waren fragte Tim gespant: „Also, wofür hast du dich jetzt entschieden? Polarlichter oder Feuerwerk?“
„Polarlichter“, entschied ich. „Feuerwerk kann ich auch zu Hause haben.“
Erfreut stand Tim auf: „Na, dann mal los, Kleines. Jagen wir die Polarlichter.“

Und wie das mit den Polarlichter so wird, erfahrt ihr im nächsten Teil.  Leider konnte ich jetzt doch nicht so genau auf die Messe eingehen, da ich nichts brauchbares gefunden hab.

Leselaunen 32: Mit Aprilynne Pikes Elfenglanz

Wieder mal gibts kurz vor Weihnachten Leselaunen von mir.

13170-leselaunen-700

Aktuelles Buch:

Ich lese gerade dieses Buch:

Elfenglanz

Der vierte Teil der Reihe. Endlich kann ich sie abschließen.

Momentane Lesestimmung

Obwohl das Buch nicht ganz meins ist wie erwartet ist sie doch ganz gut. Ich komme besser damit voran als erwartet und vielleicht schaff ich danach ja noch ein Buch. Wird sich zeigen.

Zitat der Woche:

hab ich diesmal eigentlich nicht.

Und sonst so?

Ich bin schon wieder erkältet. Diesmal anders. Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich das Weihnachten los bin, da ich es ja schon vorher hatte. Momentan gehts, aber hab auch schon die ein oder andere Schmerztablette deswegen genommen. Ich werde es einfach nicht los.

Samstag kommt das Christkind. Irgendwie hab ich es im Kopf, bin aber noch gar nicht so drauf eingestellt. Mal sehen … Bin gespannt wie Weihnachten so wird. Soll ja wieder warm werden.

Sonst schreibe und blogge ich viel. Komme kaum zu was anderes hab ich das Gefühl und das die Weihnachtsfeiertage über auch weniger.

Ausserem hab ich diesen Monat einige Weihnachtsgeschichten geschrieben und auch an meiner eigentlichen Bloggeschichte weiter geschrieben, die gerade pausiert. Schaut doch einfach mal in miener Schreibwerkstatt vorbei.

Das wars auch schon wieder von mir. Ich wünsch euch schon mal schöne Weihnachtsfeiertage und falls es nächste Woche keine Leselaunen gibt auch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Corlys Themenwoche 37.3.: Weihnachten: Was ist für euch das Besondere an Weihnachten?

Und wieder ist ein Tag für meine Weihnachtswoche. Dennoch wirkt es immer noch ein bisschen unwirklich, dass Samstag schon Weihnachten sein soll.

Corlys Themenwoche Logo

Und meine Frage für heute lautet:

Was ist für euch das besondere an Weihnachten?

Ich liebe die Weihnachtszeit eigentlich, auch wenn ich nicht immer in Stimmung dafür bin. Ich liebe die ganzen Glitzer, die Lieder und den Tannenbaum. Das Zusammensein mit der Familie und alles drum herum. Es ist einfach eine gemütliche theoretisch kalte Zeit, die dunkle Abende beinhaltet. Ich liebe die Traditionen und mag Weihnachten unheimlich gern. Der Zauber von Weihnachten find ich generell eigentlich schön. Da kommen die ganzen romantischen Geschichten wieder gut zur Geltung. Ja, es gibt Weihnachten jedes Jahr wieder, aber für mich ist die Zeit eigentlich jedes Jahr wieder etwas besonderes.

Und was macht für euch Weihnachten zu was besonderes?

Die nächsten Fragen:

Donnerstag:

Habt ihr besondere Wünsche für Weihnachten?

Freitag:

Wie verbringt ihr eure Weihnachtsfeiertage?

Samstag:

Wann macht ihr eigentlich Bescherung (falls ihr welche macht) (Tag, Uhrzeit?)

Sonntag:

Was fällt euch allgemein so zu Weihnachten ein?

So, die ganze nächtste Woche ist verplant. Ich freu mich schon drauf und hoffe, dass meine Beiträge recht pünktlich kommen können. Aber ansonsten kennt ihr ja die Fragen.

Serienmittwoch 51: Eure liebsten Weihnachtsfolgen- bzw. szenen

noch zwei mal Serienmittwoch für dieses Jahr. Dieses mal natürlich zum Thema Weihnachten. Was sonst …

Serienmittwoch Logo

Heute mit dieser Frage:

Welches sind eure liebsten Weihnachtsfolgen- bzw. szenen aus welchen Serien?

Die von Glee fand ich ja zum Beispiel immer sehr schön. Hier mal Beispiele, die ich finden konnte.

Oder auch One Tree Hill war immer sehr gemütlich.

Sonst kann ich mich da gar nicht mehr so gut dran erinnern, aber diese Weihnachtsszenen mochte ich sehr.

Und was sind eure liebsten Weihnachtsfolgen- bzw. Szenen aus Serien?

Auch wenn es dazu noch mal einen Extrabeitrag geben wird wünsche ich all meinen Serienmittwochlesern- und Teilnehmern schon mal schöne gesegnete Weihnachtsfeiertage.