Quartals-Tag 4.6.: Schwächste Ideen Bücher, Film, Serie

Und wieder kommt ein Rückblick von mir. Diesmal mit den schwächsten Ideen. Ich hoffe ihr seid wieder mit dabei. Einige haben ihren Rückblick ja schon gemacht oder angekündigt und ich bin schon gespannt auf die noch kommenden.

quartals-tag

Bücher:

Jaqueline Frank – Schattenwandler Damien

damien

Irgendwie find ich das langsam ausgeluscht. Die Schattenwandler an sich sind zwar schon interessant, aber ich mag die Art der Umsetzung der Idee einfach nicht mehr.

Asia Greenhorn – Winter Erbe der Finsternis

Winter Erbe der Finsternis

Aprilynne Pike – Elfenglanz

Elfenglanz

Ich kann einfach mit dieser ganzen Sache von wegen Elfen entstehen aus Pflanzen nichts anfangen und dass Avalon mit reingezogen wird find ich auch nicht gut. Das könnte mit der richtigen Umsetzung gut sein, aber hier find ich die Idee eher seltsam und langweilig.

Kiera Cass – Siren

siren

Ich find sie zwar nicht mieserabel, aber Sirenen an sich sind einfach nicht mein Ding. Das Buch fand ich ganz nett, aber mit einem anderen Thema hätte es mir wohl besser gefallen.

Das waren jetzt nicht so viele. Kann ich mit leben.

Filme:

hatte ich im Grunde keine wirklich schlechten Ideen.

Serien:

Beauty and the Beast: Staffel 4

Ich mochte einfach dieses ganze Beziehungsdrama nicht. Diese Idee war sowas von nervig gemacht. Das war nicht meins.

Das waren gar nicht so viele, aber ein paar schon. Jetzt seit ihr dran. Ich tagge:

Charleen,
Gwee
und Steffi.

Ich hoffe ihr habt Lust dazu.

Das wars schon wieder von mir heute. Ich bin sehr auf eure Antworten gespannt.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

2 Responses to Quartals-Tag 4.6.: Schwächste Ideen Bücher, Film, Serie

  1. Diana says:

    Huhu Corly!

    Danke fürs Taggen. 🙂
    Ich muss zugeben, dass mir zu dem Thema eigentlich recht wenig einfällt. Hinter den meisten Büchern/Serien steckt ja oft doch eine ganz nette Idee, die einfach nur grotesk umgesetzt wird.
    Aber um ein paar Beispiele zu nennen, die mich dabei besonders bestürzt haben:
    Die „Royal“-Reihe ist von vorne bis hinten absolut ausgelutscht und baut ihre Handlung auf instabilen Krücken auf, anstatt auf soliden Säulen. Die Idee an sich hätte aber Potenzial gehabt, wenn man sie mit einer richtigen Hintergrundstory verwoben hätte.
    „Sixteen Moons“ ist genau das Gleiche. Liebe hier, Liebe da. Ach, und dann verflechten wir noch irgendeine Story mit rein, damit es nicht einfach nur ein stumpfer Liebesroman ist. Das gestalten wir dann so mysteriös, dass die Leser sich lieber auf die Liebesgeschichte fokussieren, die aber eigentlich überhaupt nicht überzeugen kann.
    Ansonsten hatte ich dieses Quartal eher Glück mit meinen Büchern und da ich hauptsächlich Gilmore Girls und Charmed geguckt habe, kann ich mich bei Serien auch nicht beschweren. Ist aber mal eine originelle Idee, Bücher und Serien nach der Idee zu bewerten.

    Liebe Grüße,
    Diana

    Gefällt 1 Person

    • Corly says:

      Huhu,

      na, das klingt doch gut. Bitte gern. Sixteen Moons die Idee hat mir auch nicht so gefallen. Ich liebe Fantasyliebesgeschichten, aber oft gehen die leider auch daneben. Mit Lena und Ethan konnte ich nie viel anfangen. Besonders Lena mochte ich nicht.

      Danke fürs mitmachen.

      LG Corly

      Gefällt mir

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: