Bookish Top 5: Traumpärchen

Ich halte zwar nichts vom Valentinstag, aber meine liebsten Buchpärchen stelle ich dennoch gerne vor. Die Vorlage zu diesem Beitrag findet ihr hier: Klick! Immer und immer wieder. Auch wenn es gar nicht so leicht ist sich da zwischen den ganzen tollen Pärchen zu entscheiden.

Wer ist euer Lieblingsbuchpärchen und warum?

Tucker und Clara (Unerathly – Cynthia Hand)

Cynthia Hand Unerathly 1Cynthia Hand Unerathly 2Unearthly 3

Tucker und Clara sind so süß zusammen. Sie passen gut zusammen und ergänzen sich super.

Jake und Reenie (Küss mich Reihe – Charlotte Cole)

Küss mich im Sommerregenfinley-meadows-3kuess-mich-zum-letzten-mal

Ich habe den letzten Teil noch nicht gelesen, aber es geht ja auch nicht immer hauptsächlich um diese beiden, aber ich hab selten ein Paar gesehen, dass so gut zusammen passt wie diese beiden. Ich fand sie einfach megasüß zusammen.

Miles und Tate (Zurück ins Leben geliebt – Colleen Hoover)

Zurück ins Leben geliebt

Ich fand auch diese beiden richtig toll zusammen. Obwohl sie es erst nicht wahrhaben wollten hab ich die ganze Zeit gesehen, wie sie sich doch näher kamen und sie passen so gut zusammen.

Maxon und America (Kiera Cass – Selection)

SelectionSelection 2 Die eliteSelection 3 Der Erwählte

Maxon und America sind ein wunderbares Paar, die sich super ergänzen und füreinander einstehen. Das find ich toll.

Mel und Jared (Seelen, Stephenie Meyer)

Stephenie Meyer Seelen

Das ist natürlich auch eine ganz besondere Liebesgeschichte. Sowas gibts nur selten. Dass man wirklich so um den anderen kämpft. Ian ist zwar eigentlich mein Liebling dieses Buches, aber ich mochte immer die Liebesgeschichte zwischen Mel und Jared mehr als die von Wanda und Ian.

Caleb und Sierra (Dein Leuchten, Jay Asher)

dein-leuchten

Das hab ich gestern erst ausgelsen und es ist desewegen noch recht frisch. Ich fand sie als Paar echt toll und fand es klasse wie Sierra sich für Caleb so stark einsetzte.

Zur zweiten Frage:

Und was macht für euch eine gelungene Liebesgeschichte zwischen den Zeilen aus?

Echte Wahre Liebe. Das möchte ich in Büchern lesen. Nichts ist schlimmer als geheuchelte Liebe, die als Liebe dargestellt wird oder Möchtegernliebesgeschichten. Also wenn man schon über Liebe schreibt dann bitte auch richtig und nicht nur so halb. Ich find es schrecklich, wenn sich Charkatere einfach nur anzicken und sich nicht mal mögen, dass aber als die größte Liebesgeschichten aller Zeiten dargestellt wird.

Mir sind wichtig: Ehrlichkeit, füreinander da sein und einstehen, liebevolles necken, ein Lächeln hier und da. Das muss einfach stimmen. Die Chemie muss stimmen. Wenn mich eine Liebesgeschichte nicht überzeugen kann ist das Buch eigentlich meist schon verloren.

Und wie ist das mit euch und den Liebesgeschichten?

Jay Asher – Dein Leuchten

dein-leuchten

„Wenn du sentimentale Geschichten magst, wart ab, bis du hörst, dass der Baum auch geweint hat. Auf seine Weise“, sage ich. „Wenn ein Baum wächst, saugt er durch die Wurzeln Wasser auf, ja? Wenn er gefällt wird, drücken die Wurzeln manchmal weiter Wasser in kleinen Harztröpfchen nach oben.“
„Wie Tränen?“, fragt er. „Das ist rührend.!“
„Ich weiß!“
Scheinwerferlicht, das in die Fahrerkabine fällt, enthüllt sein Grinsen: Aber du musst zugeben, dass es auch irgendwie kitschig ist.“

Meine Meinung:

Story: 1 + (+)

Sierras Eltern betreiben eine Farm mit Weihnachtsbäumen. Jedes Jahr zu Weihnachten fahren sie mit Sierra von Oregon nach Kalifornien, um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch was wäre, wenn es diesmal das letzte Mal wäre und was, wenn sie sich gerade jetzt verlieben würde?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Sierra: 1 +

Ich mochte sie sehr gern. Sie war ein toller Charakter. Ich fand sie feinfühlig und lieb und fand es super wie sie mit Calebs Situation umging. Sie war mir sehr sympatisch.

Caleb: 1 ++

Es dauerte ein bisschen, aber dann habe ich ihn sehr in mein Herz geschlossen. Er hat etwas schlimmes in seiner Kindheit erlebt, aber das hat er selbst verschuldet. Aber er ist so ein toller Mensch und einfach klasse.

Sierras Dad: 1 +

Besonders am Anfang fand ich ihn super klasse. Ich fand es toll wie er die Jungs und besonders Andrew vertrieb. Teiweise mochte ich seine Einstellung zu Caleb nicht, aber sonst war er toll.

Sierras Mum: 1 +

Die mochte ich auch sehr gern. Sie war lieb und ich fand es gut, dass sie Sierra immer unterstützte.

Heather: 1 (+)

Eigentlich mochte ich sie sehr gern. Nur wie sie teilweise über Devon redete war nicht ganz meins.

Rachel und Elizabeth: 1 +(+)

Ich mochte auch die beiden sehr gern. Sie waren tolle Freundinnen. Nur dass sie so angepisst waren, weil Sierra nicht kommen konnte fand ich nicht so gut.

Andrew: 1 –

Er nervte nicht richtig, war mir aber auch nicht sonderlich sympatisch. Spätestens als er sich wegen Caleb einmischte ging er zu weit und war bei mir unten durch.

Abby: 1 +

Ich mochte sie auch total gern. Ich fand es klasse, dass sie Caleb verzeihen konnte und wie sie und seine Mutter jetzt mit ihm umgehen. Das war nicht unbeingt selbstverständlich.

Calebs Mum: 1 +

Auch sie fand ich toll. Wirklich freundlich und lieb. Sie hatte es nicht leicht, hat aber versucht das Beste raus zu machen.

Jeremiah: 1

Ich fand ihn sympatisch. Es war tragisch, was ihm verwehrt wurde, aber was sollte er a groß machen?

Clarissa: 1 –

Ich fand es unnötig wie sie und ihre Mum Caleb behandelten. Sie schaukelten das auch noch unnötig hoch.

Devon: 1 +

Ich mochte ihn eigentlich die ganze Zeit über und fand es schade wie er teilweise von Heather behandelt wurde. Armer Kerl. Ich fand ihn süß.

Luis: 1 +

Luis war  mir auch sehr sympatisch und das er später beim Baumstand half war toll.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Sierra und Caleb fand ich echt magasüß zusammen. Schade war, dass ihnen so viele Steine in den Weg gelegt wurden, aber sie passten einfach gut zusammen.

Heather und Devon mochte ich eigentlich auch ganz gern zusammen, aber manchmal fand ich Heathers Verhalten gegenüber Devon nicht so gut.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wurde aus der Sicht von Sierra in Ich-Form erzählt und das mochte ich sehr gern, denn Sierra war mir wirklich sympatisch.

Besondere Ideen: 1 +

Das hier der Tannenbaumverkauf zum Hauptthema gemacht wurde. Das fand ich auch wirklich gelungen. Es hatte etwas romantisches, fast magisches an sich.

Rührungfaktor: 1 +

Gerade am Ende war es noch mal richtig rührend, aber auch zwischendrin oft wegen Caleb.

Parallelen: 1 +

Kann ich nur zu anderen Weihnachtsbüchern stellen und da ist das hier eins der Besten.

Störfaktor: 1 (+)

Wenn ich was nennen müsste, wäre das wohl teilweise das Verhalten von Heather und Rachel und Elizabeth in bestimmten Situationen und wie viele Caleb immer noch behandeln, obwohl er so lieb ist.

Auflösung: 1 ++

Die war wirklich süß, aber alles andere  hätte mich auch enttäuscht. War wirklich gelungen.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch wirklich gern. Gerade gegen Ende war es auch noch mal richtig toll. Ich mcohte die wichtigsten Charaktere und mein Liebling war eindeutig Caleb. Der Tannenbaumverkauf hatte seinen ganz eigenen Reiz in diesem Buch und wirkte sehr weihnachtlich romantisch.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Lest das Buch lieber zur Weihnachtszeit, aber lest es. Taucht ein in eine sehr schöne Liebesgeschichte und ganz vielen Tannenbäumen. Ich hoffe, es gefällt euch genauso gut wie mir.

 

GemeinsamLesen 69: Mit Petra Hülsmanns – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Und weiter gehts mit Gemeinsam Lesen bei mir.

gemeinsamlesne

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade dieses Buch und bin auf S. 21:
wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
Nach einer fast schlaflosen Nacht machte ich mich mit Karlheinz, wie ich den Mercedes getauft hatte, da er mich ein bisschen an einen älteren Herren erinnerte, auf den Weg nach Hamburg.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
 
Ich habe gestern Dein Leuchten beendet, was mir sehr gefallen hat. Jetzt habe ich heute hiermit begonnen und kann noch nicht so viel dazu sagen, aber es klingt ganz gut. Es ist jedenfalls auch mal wieder schön in eine wirklich deutsche Geschichte einzutauchen. Das wirkt auf mich immer ein bisschen wie ein Stück Heimat im Buch. Und in Hamburg war ich schon. Mal sehen, ob ich was wieder erkenne.
4. Liest du heute zum Valentinstag eine besondere Liebesgeschichte?
Die kurze Antwort lautet: Nein!Die lange Antwort lautet:

Gegenfrage: Wieso sollte ich?
Erstens lese ich sowieso viele Liebesgeschichten (ob mit oder Fantasy). Da ist es also ziemlich wahrscheinlich, dass ich auch zu Valentinstag welche lese.
Und zweitens ist mir dieser Tag eh total egal. Er gehört ja eigentlich nicht zu unseren Feiertagen (besonderen Tagen). Und selbst an unseren besonderen Tagen würde ich weiterlesen wie gehabt. Von daher … Ich lese einfach weiter wie gehabt. (außer vielleicht zur Weihnachtszeit). Für einen Tag suche ich mir bestimmt nicht extra was aus. Aktuell lese ich übrigens auch eine, aber die hätte ich auch so gelesen.

Corlys Themenwoche 45.2.: Tag und Nacht: Was mögt ihr am Tag und was nicht?

Und schon steht der zweite Tag meiner Themenwoche vor der Tür. Weiter gehts rund um Tag und Nacht.

Corlys Themenwoche Logo

Und heute lautet meine Frage so für euch:

Was mögt ihr so an dem Tag und was mögt ihr gar nicht?

Ich mag:

Die Sonne

Ich liebe es, wenn die Sonne scheint und Wärme ausstrahlt. Ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter ist da eigentlich ganz gleich.

Die Wolken

ich liebe bestimmte Wolkenwetterarten. Wolken können richtig faszinieren und schön aussehen. Das würde ich bestimmt vermissen.

Angenehm warmes Wetter draußen

Das kann nie schaden und in der Nacht kann es auch warm sein, aber das ersetzt nicht die Sonne.

Man kann was unternehmen

Kann man nachts wohl auch, aber das ist tagsüber einfach was anderes, denn da kann man vieles einfach nicht so gut genießen und sehen.

Manchmal den Regen

Manchmal kann auch Regen sehr schön sein und ich denke, wenn ich mir ihn wirklich ansehen will wäre der Tag besser dafür geeignet.

Eine Schöne Schneedecke

Ich liebe eine schöne geschlossene Schneedecke und die würde man bei Tag definitiv nicht so gut bewundern können wie Nachts. Das würde ich schon vermissen. Schönen Schnee wie den von dieses Jahr anzusehen.

Der Herbstwald

Dieser wunderschön bunte Herbstwald würde mir definitiv ohne den Tag fehlen. Denn besonders wenn die Sonne darein strahlt ist er wunderschön.

Sonnenuntergänge am Strand

Oder woanders würde sicherlich fehlen. Es gibt ja Länder, wo die Nacht und der Tag recht schnell kommen und Sonnenuntergänge nicht mitkriegt. Das find ich schade, denn die sind so wunderschön. Und auch der Strand im Allgemeinen ist bei Tag immer schön anzusehen. Das glitzernde Wasser, der Sand usw. Das wäre bei Nacht einfach nicht das Selbe.

Fotos machen

Die schönsten Fotos entstehen in der Natur meiner Meinung nach am Tag. Das ist in der Nacht einfach nicht das Selbe.

Ich mag nicht:

Die Hektik:

Die Hektik, die es oft am Tag geht müsste nicht sein. Da ist es in der Nacht doch viel ruhiger und ich mag es, wenn ich Abends meine Ruhe haben kann.

Manchmal das trübe Wetter (Viele Tage hintereinander)

Sowas zieht mich schon mal runter. Mal ist ja okay, aber zu lange mag ich das nicht.

Ein Termin nach dem anderen

Sowas kann auch ganz schön nerven. Ich mag es nicht so, wenn immer was los ist. Ich habe auch gern mal meine Ruhe.

Sonst fällt mir bei dem, was ich nicht so mag gar nicht so viel ein. Ist halt irgendwie normal, dass Tag ist.

Und was fällt euch so zu der heutigen Frage ein?

Die nächsten Fragen:

Mittwoch: Was mögt ihr so in der Nacht und was mögt ihr gar nicht?
Donnerstag: Was ist für euch das Besondere am Tag?
Freitag: Was ist für euch das Besondere in der Nacht?
Samstag: Könntet ihr euch ein Leben nur mit Tag vorstellen oder nur mit Nacht?