Jay Asher – Dein Leuchten

dein-leuchten

„Wenn du sentimentale Geschichten magst, wart ab, bis du hörst, dass der Baum auch geweint hat. Auf seine Weise“, sage ich. „Wenn ein Baum wächst, saugt er durch die Wurzeln Wasser auf, ja? Wenn er gefällt wird, drücken die Wurzeln manchmal weiter Wasser in kleinen Harztröpfchen nach oben.“
„Wie Tränen?“, fragt er. „Das ist rührend.!“
„Ich weiß!“
Scheinwerferlicht, das in die Fahrerkabine fällt, enthüllt sein Grinsen: Aber du musst zugeben, dass es auch irgendwie kitschig ist.“

Meine Meinung:

Story: 1 + (+)

Sierras Eltern betreiben eine Farm mit Weihnachtsbäumen. Jedes Jahr zu Weihnachten fahren sie mit Sierra von Oregon nach Kalifornien, um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch was wäre, wenn es diesmal das letzte Mal wäre und was, wenn sie sich gerade jetzt verlieben würde?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Sierra: 1 +

Ich mochte sie sehr gern. Sie war ein toller Charakter. Ich fand sie feinfühlig und lieb und fand es super wie sie mit Calebs Situation umging. Sie war mir sehr sympatisch.

Caleb: 1 ++

Es dauerte ein bisschen, aber dann habe ich ihn sehr in mein Herz geschlossen. Er hat etwas schlimmes in seiner Kindheit erlebt, aber das hat er selbst verschuldet. Aber er ist so ein toller Mensch und einfach klasse.

Sierras Dad: 1 +

Besonders am Anfang fand ich ihn super klasse. Ich fand es toll wie er die Jungs und besonders Andrew vertrieb. Teiweise mochte ich seine Einstellung zu Caleb nicht, aber sonst war er toll.

Sierras Mum: 1 +

Die mochte ich auch sehr gern. Sie war lieb und ich fand es gut, dass sie Sierra immer unterstützte.

Heather: 1 (+)

Eigentlich mochte ich sie sehr gern. Nur wie sie teilweise über Devon redete war nicht ganz meins.

Rachel und Elizabeth: 1 +(+)

Ich mochte auch die beiden sehr gern. Sie waren tolle Freundinnen. Nur dass sie so angepisst waren, weil Sierra nicht kommen konnte fand ich nicht so gut.

Andrew: 1 –

Er nervte nicht richtig, war mir aber auch nicht sonderlich sympatisch. Spätestens als er sich wegen Caleb einmischte ging er zu weit und war bei mir unten durch.

Abby: 1 +

Ich mochte sie auch total gern. Ich fand es klasse, dass sie Caleb verzeihen konnte und wie sie und seine Mutter jetzt mit ihm umgehen. Das war nicht unbeingt selbstverständlich.

Calebs Mum: 1 +

Auch sie fand ich toll. Wirklich freundlich und lieb. Sie hatte es nicht leicht, hat aber versucht das Beste raus zu machen.

Jeremiah: 1

Ich fand ihn sympatisch. Es war tragisch, was ihm verwehrt wurde, aber was sollte er a groß machen?

Clarissa: 1 –

Ich fand es unnötig wie sie und ihre Mum Caleb behandelten. Sie schaukelten das auch noch unnötig hoch.

Devon: 1 +

Ich mochte ihn eigentlich die ganze Zeit über und fand es schade wie er teilweise von Heather behandelt wurde. Armer Kerl. Ich fand ihn süß.

Luis: 1 +

Luis war  mir auch sehr sympatisch und das er später beim Baumstand half war toll.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Sierra und Caleb fand ich echt magasüß zusammen. Schade war, dass ihnen so viele Steine in den Weg gelegt wurden, aber sie passten einfach gut zusammen.

Heather und Devon mochte ich eigentlich auch ganz gern zusammen, aber manchmal fand ich Heathers Verhalten gegenüber Devon nicht so gut.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wurde aus der Sicht von Sierra in Ich-Form erzählt und das mochte ich sehr gern, denn Sierra war mir wirklich sympatisch.

Besondere Ideen: 1 +

Das hier der Tannenbaumverkauf zum Hauptthema gemacht wurde. Das fand ich auch wirklich gelungen. Es hatte etwas romantisches, fast magisches an sich.

Rührungfaktor: 1 +

Gerade am Ende war es noch mal richtig rührend, aber auch zwischendrin oft wegen Caleb.

Parallelen: 1 +

Kann ich nur zu anderen Weihnachtsbüchern stellen und da ist das hier eins der Besten.

Störfaktor: 1 (+)

Wenn ich was nennen müsste, wäre das wohl teilweise das Verhalten von Heather und Rachel und Elizabeth in bestimmten Situationen und wie viele Caleb immer noch behandeln, obwohl er so lieb ist.

Auflösung: 1 ++

Die war wirklich süß, aber alles andere  hätte mich auch enttäuscht. War wirklich gelungen.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch wirklich gern. Gerade gegen Ende war es auch noch mal richtig toll. Ich mcohte die wichtigsten Charaktere und mein Liebling war eindeutig Caleb. Der Tannenbaumverkauf hatte seinen ganz eigenen Reiz in diesem Buch und wirkte sehr weihnachtlich romantisch.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Lest das Buch lieber zur Weihnachtszeit, aber lest es. Taucht ein in eine sehr schöne Liebesgeschichte und ganz vielen Tannenbäumen. Ich hoffe, es gefällt euch genauso gut wie mir.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Jay Asher – Dein Leuchten

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s