Bloggestöber 9: 01/17 – 02/17

Upps, ist schon wieder Stöberrunde? Wie die Zeit vergeht. Dann will ich mal sehen, was ich so für euch habe.

73519-st25c325b6berrunde2

Witzige Blogtour bei Anna

Die fand ich echt ziemlich cool und da sieht man das Lesen und Buchcharaktere mal aus einer ganz anderen Sicht.

Über das Lesen von Büchern und co.

Ein ironischer Beitrag wieso Klischees übers Leser nicht stimmen.

Stehblüten über das Abbrechen von Büchern:

Ein interessanter Bericht, wieso es okay ist Bücher abzubrechen.

Ines mit ihrem Beitrag zu seltenden Büchern, die bei euch im Regal stehen:

Hier wird erleutert welche Ausgaben nicht mehr so erhältlich sind und wieso das uns Lesern so viel ausmacht.

Über das Leben der Buchblogger von Charline

Ein witziger Beitrag wie es ist mit einem Buchblogger zu leben.

Lexa ist süchtig nach Monopoly

Lexa schreibt wie viele Ausgaben sie von dem Spiel hat und wie frustrierend es für sie ist, wenn ihre Freunde nicht mit ihr spielen möchten.

Und das war es auch schon wieder von meiner Seite. Waren ein paar interessante Artikel dabei.

Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen (Achtung, lang!)

wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

„Du bist ganz schön spät dran“, meckerte Patrick, kaum dass er die Autotür geöffnet hatte.
Ich strahlte ihn an. „Dir auch einen guten Morgen. Ja, danke, ich habe gut geschlafen. Und du?“
„Du hast vor allem lang geschlafen!“ Er schnallte sich an und musterte mich ungehalten.
„Stimmt, heute ist ganz besonders schönes Wetter. Die Luft ist so klar, findest du nicht?“
Patrick verdrehte die Augen. „Können wir jetzt bitte endlich losfahren oder soll ich dir erst noch ins Poesieablum schreiben?“

Meine Meinung:

Story: 1 +++

Karo will eigentlich Unternehmensberaterin werden und zieht dafür nach Hamburg. Leider klappt das nicht so ganz und sie landet stattdessen bei der Eintracht Hamburg und soll Babysitter für den berühmten Fußballspieler Patrick Weidinger sein. Doch was ist, wenn der gar nicht so unaustehlich ist, wie sie zunächst denkt?

Cover: 1 +

Ihr wisst, dass ich nur über Cover schreibe, wenn es etwas besonderes zu berichten gibt. Das Cover ist süß geamcht, aber was man auf dem Bild nicht so sieht ist, dass man den Schmetterling wirklich befühlen kann. Zumindest das Schwarze davon. Ähnlich wie bei den Kinderbüchern mit Fühlstoffen. Da ist der Schmetterling weich. Das hat was. Ich habe mich ständig dabei ertappt, wie ich da rüber gestrichen bin.

Charaktere: 1 ++(+)

Karo: 1 +

Sie war nicht immer einfach und sie hat durchaus falsche Entscheidungen getroffen, aber ich sie hatte das Herz am rechten Fleck und ich fand sie sehr sympatisch und habe mich auch über sie amüsiert.

Die WG:

Saskia: 1 +

Ich mochte sie total. Sie war mir fast sympatischer als Karo selbst. Nur mit ihrem Lieblingsmenschen hat sie es sich ja schwer gemacht und diese Bad Boy Nummer war wirklich daneben. Das musste ja in die Hose gehen.

Nils: 1 + (+)

Nils war toll. So sanft und liebe voll. Ich frag mich immer noch ob es diese Tanja je gab. Er ist aber wirklich großartig und das mit seiner Möbelkreativität fand ich toll.

Pekka: 1 +++

Gott, Pekka. Ich liebe Pekka. Eigentlich sind Typen wie er so gar nicht mein Ding, aber er wirkt so liebevoll und witzig, dass ich ihn einfach nur toll find. Außerdem hatte er auch wirklich was besonderes an sich.

Die Familie:

Papa Uwe: 1 +

Er tat mir so leid, aber ich fand es dennoch toll wie er mit seinen Problemen umging. Und er hat Karo wirklich sehr liebevoll behandelt. Ich fan es süß wie er sie immer Püppi nantne und fand es schön wie nahe sich die beiden standen.

Mama Bettina: 1 +

Die hatte es auch in sich. Am witzigsten waren ihre Friseurtipps. Aber auch sonst war sie liebevoll und fürsorglich. Das war toll.

Melli: 1

Am Anfang war sie mir total unsympatisch, aber teilweise konnte ich sie schon verstehen, wieso sie sich so verhielt. Am Ende konnte ich ihr doch verzeihen.

Guido: 1 +

Der war auch sehr sympatisch und ich fand es toll wie er wenigstens versuchte Melli gut zuzureden.

Die Fußballcrew:

Patrick Weidinger: 1 ++

Der war toll und megawitzig. Da wäre ich auch schwach geworden. Ich fand besonders die kleinen Gesten von ihm toll. Wie die Geschenke, die er Karo machte. Das war süß. Das hatte was.

Dotzler: 1 –

Wirklich unsympatisch war er nicht, vielleicht eher recht streng. Aber er war auch witzig. Ich sag nur „Frau Schulz“ :-). Dennoch hatte er auch unsympatische Seiten an sich.

Nadja: 1 +

Am Anfang fand ich sie noch recht unsympatisch, aber nachdem ihre miesen Launen wegen waren wurde sie doch recht sympatisch. Der Grund für ihre Launen hatte ich schon so geahnt, aber in eine andere Richtung gedacht.

Felix: 2 –

Der war mir dann doch recht unsympatisch. Vor allem auch so selbstgefällig. Wurde auch mal Zeit, dass ihm jemand die Meinung sagt.

Herr Wolf: 1 +

Der war mir auch sofort sympatisch, wenn man mal von seinem Anhang (Frau und Hund) absieht. Aber ich fand es toll wie er auf Karo einging.

Moritz: 1 +

Ja, er war ein alter Aufreißer, aber er war mir trotzdem irgendwie sympatisch. Er hatte was.

Hannes Röttger: 1 +

Auch der war mir sehr sympatisch und ich fand es toll wie er Karo lobte. Wenigstens einer.

Geli: 1 +

Die war mir auch von Anfang an sympatisch. Es war auch toll wie sie mit Felix umsprang.

Leonie und Regine: 1 +

Die kamen zwar selten vor, waren mir aber dennoch sympatisch und wirkten nicht so abgehoben wie viele andere.

Lars und Mark: 1

Lars fand ich ab und zu arrogant. mark kam wenig vor, aber er war nett.

Andere:

Costa: 1 +

Er war cool. Bei ihm würde ich auch gerne essen gehen, wenn er immer so sympatisch ist.

Naresh: 1 +

Kam zwar nicht viel vor, wirkte aber sympatisch. Die Tanzeinlage von ihm und Karo fand ich cool.

Knut: 1 +

Auch der Taxifahrer sollte erwhnt werden. Er hatte was.

Siggi: 1 +

Owei, Sowas wie mit dem Auto rauskam hatte ich mir schon gedacht. Wie begeistert der doch vom Weidi war.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +++

Das war so süß. Einmal waren es Nils und Saskia und da hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass die zusammen gehören. Ob sie zusammen kommen verrate ich nicht, aber die waren total süß zusammen.

Und dann sind da natürlich noch Karo und Patrick. Was für ein Paar. So witzig und dennoch romantisch und einfach megasüß. Die zwei sind total toll zusammen.

Pekka kann man ja kaum mitzählen. Die waren ja alle namenslos, aber es ist witzig gemacht.

Erzählperspektive: 1 ++

Die Geschichte wurde von Karo erzählt in der Ich-Form und das war wirklich witzig gemacht und gelungen.

Beondere Ideen: 1 +++

Das ist natürlich in erster Linie das mit dem Fußball. Wer arbeitet schon beim Fußball, wenn er nicht gerade Fußballer, Trainer oder Sponsor ist. Aber das war richtig gut gemacht und es war interessant auch mal hinter die Fassade zu gucken.

Dann fand ich es klasse, dass es so richtig typisch deutsch war. So extrem hab ich das bisher noch nicht gelesen. Ob es nun Kartoffelsalat an Heiligabend war, ein gutes Bier oder wahlweise auch härtere Getränke, der Fußball, Monopoly oder andere Dinge … Es war an allen Ecken und Kanten typisch deutsch.

Ich fand es auch klasse wie auf den Titel eingegangen wurde und die Schmetterlinge in Karos Bauch eine ganz eigene Rolle bekamen. Das war cool.

Und Pekka an sich war schon eine eigene Besonderheit in dem Buch.

Rührungsfaktor: 1 +++

Selten habe ich so viel und so herzlich bei einem Buch gelacht und manchmal auch noch, wenn die Stelle schon fast vorbei war.

Noch seltener kam es vor, dass ich beim Lesen gelachte habe, einen Hustenanfall bekam und an der selben Stelle am liebsten auch geweint hätte, weil es so rührend war.

Und auch selten ist, dass ich bis zum Ende lache und mich gar nicht wieder einkriegen kann und sogar bei der Danksagung noch lache.

Der Rührungsfaktor war hier also enorm hoch.

Parallelen: 1 ++

Kann ich natürlich zu anderen deutschen Autoren stellen und ich muss sagen, dass ich selten wirklich Geschichten lese, die in Deutschland spielen und dann auch noch so typisch deutsch sind. Das hat mir hier mit besonders gut gefallen.

Störfaktor: 1 +

Das wären ein paar wenige unsympatische Charkatere und das Karo sich das Leben selbst so schwer machte, aber wirklich gestört hat mich beides nicht.

Auflösung: 1 ++

Die Auflösung it den Pärchen war megasüß und mehr als zufrieden stellend. Auch alles andere fand ich gelungen.

Fazit: 1 +++

Ich liebe dieses Buch!!! Die Liebesgeschichten sind so süß, die Charaktere total sympatisch und das Buch super witzig. Ich dachte ständig nur: Ich will auch! Ich wollte selbst in dieser WG wohnen, die so wahnsinnig sympatisch war und zu Patrick würde ich auch nicht nein sagen. Außerdem ist das Buch wirklich typisch deutsch und das hat mir sehr gut gefallen.

Bewertung: 5/5 Punkten (am liebsten mehr)

Mein Rat an euch:

Wenn ihr mal was typisch deutsches lesen wollt und gegen Liebesgeschichten nicht abgeneigt seid, lest dieses Buch. Hier findet ihr nämlich beides. Ihr müsst auch gar nicht so unbedingt auf Fußball stehen oder gar Ahnung davon haben. Aber lacht euch einfach so richtig aus. Das tut gut. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen.

Hier gehts zu weiteren Buchzitaten: Lesetaegbuch

Freitagsfüller 32: Von Schnee, Regen und Kino

Auch den Freitagsfüller mach ich natürlich heute gerne wieder hier:

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

  1.  Wir könnten mal wieder  ins Kino gehen.

2.  Ich trage selten Strumpfhosen.

  1.  Ich habe gerätselt wie lange der Schnee bei uns noch bleibt. Sieht aus als würde der Regen ihn vernichten. Mal sehen.

4.  Viele Menschen sind ein wenig ignorant .

  1.  Heute ist  es regnerisch.

  2.   Keine Ahnung ob es den gibt, mein Snack am Abend.

  3.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen und schreiben, morgen habe ich  vermutlich putzen geplant und Sonntag möchte ich lesen, schreiben und entspannen!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende.

Show it on Friday 34: Ein Liebesroman, der dich emotional nicht berührt hat

Ja, ich weiß mit meiner Antwort seid ihr gewiss nicht einverstanden, aber ich konnte leider mit dieser Gesichte überhaupt nichts anfangen:

Show it on Friday

Zeige einen Liebesroman, der dich emtional nicht berührt hat

Rowell_24740_MR.indd

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf  deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?

Ich konnte halt nichts mit anfangen. Ich weiß viele waren begeistert davon und fanden die beiden süß, aber ich fand sie eher unnahbar und unsymptisch. Die 90er hatten zwar was, waren für mich aber auch nicht wirklich neu, weil ich da aufgewachsen bin.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?
Find ich interessant gemacht, aber optisch nicht unbedingt ansprechend, sodass es mir gleich ins Auge fallen würde.3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese?

Nein, und werde ich sicher auch nicht. Da gibts zu viele andere, die mich mehr interessieren.

Corlys Themenwoche 45.5.: Tag und Nacht: Was findet ihr an der Nacht so besonders?

So, und wieder mal gibts einen Beitrag zu meiner Tag und Nacht Woche.

Corlys Themenwoche Logo

Und meine heutige Frage für euch lautet:

Was ist für euch das Besondere in der Nacht?

Auf jeden Fall der Sternenhimmel und die Ruhe. Zumindest bei uns im Dorf hier.

Ich liebe den Sternenhimmel. Irgendwie wirkt er romantisch. Und auch wenn es am Tag verkehrsmäßig unruhig ist durch gewisse Sonntagsbedingungen ist es Nachts immer recht still.

Die Lichter in Städten (besonders in der Weihnachtszeit)

Ich liebe diese Lichter. Gerade halt auch zur Weihnachtszeit, aber auch normal. Das wirkt einfach immer so toll.

Die Ruhe nach dem Tag

Hatte ich ja schon erwähnt. Nachts kehrt hier immer Ruhe ein und ich mag einfach die Stille.

Man hat in der Regel mehr Zeit für sich (kein Terminstress mehr)

Ich mag es, wenn man keinen Druch mehr hat. Man kann einfach mal abschalten und für sich sein.

Nachtwanderung mit Fackeln oder Taschenlampen

Mache ich zwar heute nicht mehr so, aber früher. Besonders mit Fackeln ist es toll.

Und wie ist das bei euch so? Erzählt mir was ihr an der Nacht besonders findet.

Blitze bei Nacht

Auch Blitze sind schön anzusehen zulange man ihnen nicht zu nahe kommt. Ganz früher hatte ich Angst bei Gewitter, aber heutzutage mag ich es anzusehen. Einmal hab ich sie sogar nachts direkt aus dem Flugzeug gesehen. Da wirkten sie noch näher.

Die nächsten Fragen:

Samstag:

Könntet ihr euch ein Leben nur mit Tag vorstellen oder nur mit Nacht?