Freitagsfragen 28: Vom Sub und Urlaubsereignissen

Letzte Woche habe ich die Aktion irgendwie verpasst. Diesmal bin ich aber wieder mit dabei.

70e0c-woelkchensfreitagsfragen

Bücher-Frage:

1 . Wie groß ist dein SuB akutell? 

16 Bücher (E-Books einbezogen).

– Welches Buch liegt schon am längsten auf deinem SuB?

Und ewig währt der Tag

Seit April 2013. Das Problem ist, es ist der zweite Teil und mir fehlt noch der zweite, aber da ist schlecht ranzukommen.

Private Frage:

  1. Was war dein schönstes Urlaubserlebnis?

Kann ich gar nicht so genau sagen. Es gab mehrere. Am meisten sind hängen geblieben:

Irland: Letztes Jahr

Die Pubabende und der Abend, wo wir bis spät in unserem Hof saßen und die anderen Lieder gesungen haben. Das bleibt einfach unvergesslich. Ausserdem hatten wir es einen Tag richtig schön und es hat gar nicht so viel geregnet.

Italien 2013

Das war ein sehr familiärer Ausflug, da meine Cousine da ihre Hochzeitsfeier hatte. Und sogar in Pompeii trafen wir noch Bekannte (was nicht abgesprochen war) von der anderen Seite der Familie von ihr. Dann diverse gemeinsame Essen usw. Das war einfach schön und möchte ich nicht missen. Ausserdem bin ich da zum ersten mal geflogen. Mit der Seite meines Vaters war das übrigens. Ausserdem zwei Wochen Sonne und blauer Himmel gibts hier einfach nicht mehr am Stück. Und wir haben den 60. Geburtstag meines Onkels im Restaurante gefeiert. Das kam auch noch hinzu.

Dänemark als Kind:

Wir waren mit vielen Leuten von der Seite meiner Mutter dort. Tante, Onkel, Cousinen, Cousins. Das Haus war toll und nicht weit vom Strand entfernt. Das war ein richtig toller Urlaub. (Nur meine Familie war nicht mit)

Hamburg 2013:

Das war nur ein Wochenendausflug mit der Seite meiner Mutter (aber nicht allen). Wir hatten schönes Wetter und uns viel angesehen. Das war allgemein sehr schön ohne ein besonderes Ereignis.

Und diverse andere Erlebnisse.

Und welche Erlebnisse sind bei euch vom Urlaub hängen geblieben?

 

Rezension 2: Bernhard Hennen – Drachenelfen

Drachenelfen

„Weißt du, was das Geheimnis ist?“, raunte der Zwerg an SEINER Seite. „Es is die Kraft positiver Gedanken. Du musst eifnach an das Beste denken und nicht an alle möglichen Unglücke, die geschehen könnten. Unsere Gedanken formen unser Leben!“

Meine Meinung:

Dies hier ist der zweite Teil meiner Rezension zu dem Buch. Den ersten findet ihr hier: Klick

Story: 2

Nandalee ist bei dem Dunklen gelandet um von ihm zu lernen. Gonvalon macht sich auf die Suche nach ihr. Artax versucht einen Krieg abzuwehren und Gefahren zu beheben und Hornbori versucht weiterhin Drachen zu töten. Wem wird was gelingen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 2

Nandalee: 2

Sie war hier etwas angenehmer als in der ersten Hälfte des Buches, aber immer noch teilweise recht störrisch, grob und unsensibel. Das müsste nicht sein. Ein bisschen mehr Feingefühl wäre schön.

Gonvalon: 1

Den mochte ich hier doch ganz gern. Ihm gings hier vor allem um Nandalee und er war viel offener und wesentlich abweisender. Das hat mir gefallen.

Artax: 1 –

Das mit ihm und Shaya gefiel mir sehr gut. Aber meist war es rund um ihn und seinen Charakter doch eher langweilig und zäh.

Volodi: 1(+)

Fand ich ihn in der ersten Hälfte noch etwas nervig war er hier doch recht lustig und der sympatischte von allen. Er geriet immer wieder in brenzliche Situationen, aber er kämpft für seine Männer.

Nodon: 2 –

Er war mir doch sehr unsympatisch. Wie er gegen Nandalee kämpfte. Das war genauso versessen wie bei Ailyn. Zweimal hätte ich das nun wirklich nicht gebraucht.

Bidayn: 2

Richtig warm wurde ich mit ihr nicht. Sie hatte sympatische Ansätze, aber gerade mit einige Einstellungen von ihr konnte ich nichts wirklich anfangen. Sie wirkte oft etwas unreif.

Lyvianne: 1 –

Hier war sie mir fast sympatisch, auch wenn sie aber nur so ist, wenn es ihre eigenen Gedanken verfolgt. Wirklich mit ihr anfangen kann ich aber immer noch nichts.

Juba: 1

Manchmal wirkte er grob, aber er war ein guter Freund und das Ende mit ihm tat mir leid. Er war einer der besseren Charaketere.

Muwatta: 4

Der ist mir auch ziemlich unsympatisch. Der hat wirklich kein Herz. Was er getan hat war einfach nur mies.

Shaya: 1

Die war mir noch recht sympatisch und war wohl einer der komplexesten Charakete, wo wirklich noch eine Geschichte hinter steckt.

Aaron: 4

War hier nicht ganz so schlimm wie im letzten Teil, aber dennoch oft nervig. Ich kann mit dem einfach wenig anfangen.

Matha Nath: 5

Ganz schlimm. Sowas braucht doch kein Mensch. Alles rund um sie hätte ich wirklich nicht gebraucht.

Hornbori: 2

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Es kam mir auch nicht wirklich in den Sinn wieso er diese Drachen so abschlachtet. Das war einfach nicht meins. Im ersten Teil wirkte er etwas sympatischer.

Galar: 2

Auch von ihm war ich nicht unbedingt ein Fan, auch wenn er etwas sympatischer rüberkam als Hornbori.

Datames: 1 –

Er hat ja zwei Persönlichkeiten. Die als Hofmeister mag ich nicht so richtig. Was er teilweise tat war schlimm. Die andere fand ich recht interessant.

Kurnita: 4 –

Der war mir auch ziemlich unsypatisch. Er war fies und grob und mochte es andere zu verletzten. War gar nicht meins.

Quetzalli: 2

Gefiel mir erst ganz gut, aber das war ja alles nur Fassade, was ich weniger gut fand.

Mitja: 1

Den mochte ich auch noch ganz gern. Dass er so für seine Tochter kämpfte gefiel mir.

Kolja: 1 –

Manchmal etwas grob, aber immerhin stand er auf der richtigen Seite.

Der Dunkle: 1 –

Teilweise fand ich ihn gar nicht so schlecht, aber dann hatte er wieder so Phasen, wo er einfach nur egoistisch und mies war. Das fand ich dann weniger gut.

Die anderen Drachen: 2

Die waren mir überwiegend unsympatisch. Jeder verfolgte sein eigenes Ziel und dazu war ihm jedes Mittel recht.

Pärchen/Liebesgeschichte: 2

Fand ich etwas besser als in der ersten Hälfte des Buches. Allerdings hätte ich mir doch einiges anders gewünscht. Wirklich überzeugen kann es mich nicht.

Erzählperspektive: 2

Das waren wieder ziemlich viele unterschiedliche. Eigentlich kam jeder, der was zu sagen hatte mindestens einmal dran. Bis auf alles Rund um Artax war es mir aber diesmal ein bisschen sympatischer als in der ersten Hälfte des Buches.

Besondere Ideen: 2

War ja eigentlich wieder das mit diesen Drachen und Elfen. Aber das ist mir nach wie vor nicht sonderlich sympatisch. Die Drachen sind zu eigenwillig und die Elfen haben kaum einen freien Willen.

Rührungsfaktor: 2

War teilweise zwischendrin vorhanden bei Volodi und Gonvalon. Sonst aber auch eher selten. Die Gefühle kommen für mich einfach nicht so rüber wie sie vermutlich sollten.

Parallelen: 2

Diesmal möchte ich die vor allem zur ersten Hälfte machen. Diese Hälfte gefiel mir da etwas besser, aber dennoch ist es mir zu blass und uninteressiert. Vieles, was passiert, nehme ich gar nicht richtig wahr.

Störfaktor: 2

Das ist natürlich wieder dementsprechend viel. Die unsympatischen Charaktere, die doch recht blasse Welt. Über 500 Seiten passiert eigentlich nicht viel. Die erzählerischen Längen. All das finde ich auch in der 2. Hälfte des Buches wieder. Auch die Drachen sind für mich ein Störfaktor. Aber was mich am allerwenigsten interessiert sind diese langen Debatten und Gedanken über die Wolkensammler. Das nervt mich einfach nur und lässt mich ermüden.

Auflösung: 2 –

Es war keine richtige Auflösung, aber das Ende dieses Teiles gefiel mir nicht wirklich. Es wirkte als würde der nächste Teil noch unsmypatischer werden. Für mich wars das dann wohl mit den Drachenelfen.

Fazit: 2

Auch wenn diese Hälfte mir etwas sympatischer ist und mir Volodi und Gonvalon ganz gut gefallen finde ich die Welt nach wie vor zu blass und unsympatisch. Wirklich viel passiert nicht. Durch die vielen Erzählperspektiven gibts erzählerische Längen. Ein paar weniger Erzähler und dafür mehr Liebe und Spannung wäre vielleicht besser gewesen. Im Grund hätten Nandalee, der Dunkle, Gonvalon, Artax und Volodi völlig als Erzähler ausgereicht.

Bewertung: 2,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr gerade erst angefangen seit: Nehmt euch lieber erst die andere Elfenreihe vor. Sie ist für mich wesentlich lesenswerter als die Drachenelfen. Man kann sie auch gut ohne die Drachenelfen lesen, denn so sind sie ausgelegt. Tatsächlich wurde in diesem ersten Teil bisher kaum Bezug auf die Elfenreihe genommen. Natürlich kann es sein, dass euch die Drachenelfen umhauen, wenn es genau euer Ding ist, aber ich würde eher dazu raten nicht zu viel hiervon zu erwarten. Besonders, wenn ihr die Elfenromane von ihm kennt.

Außerdem gelesen von Bernhard Hennen:

Auch gehörend zu der Elfenreihe:

Die Elfen Bernhard HenennBernhard Hennen ElfenwinterBernhard Hennen ElfenlichtBernhard Hennen Elfenkönigin

Bernhard Hennen Die OrdensburgBernhard Hennen Die AlbenmarkBernhard Hennen Das Fjordland

Abgesondert von der Elfenreihe:

Alica Bernhard Hennen Bernhard Hennen Nebenan

Mit dem Klick auf die jweiligen Cover kommt ihr zum Klappentext und der Seite des Verlags.

Show it on Friday 35: Ein Buch mit deinem Lieblingscharakter

Das heutige Thema ist toll, aber da gibts auch zu viel Auswahl. Ich habe aber eine Entscheidung getroffen.

Das heutige Thema:

Zeige ein Buch mit deinem weiblichen Lieblingscharakter

bitter-sweet-1

Ich mochte Alissa unheimlich gern. Ich mag einfach ihre Art und ihre Sanftheit. Sie war mir sofort sympatisch.

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf  deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?

Das Buch ist toll. Ich mochte die gemütliche Stimmung im Buch und auch die Charakere waren toll. Am besten fand ich den ganzen Fantasy-Misch.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?
Das Cover find ich sehr schön. Es ist schlicht, wirkt aber trotzdem verspielt. Das passt irgendwie.
3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese?
Ich habe den 2. Teil gelesen und auch wenn der minimal schwächer war mochte ich den auch wieder sehr gern. Jetzt bin ich gespannt auf Teil 2.
Das wars schon wieder von mir. Kennt ihr das Buch und wie gefiel es euch? Welches ist eurer weiblicher Lieblingscharakter?

Corlys Themenwoche 46.5.: Kleidung: Habt ihr einen Schuhtick?

Schon wieder Wochenende? Wow, wie die Zeit vergeht. Heute gehts weiter mit meiner Kleidungswoche und es gibt eine neue Frage dazu:

Corlys Themenwoche Logo

Und das ist sie:

Habt ihr auch diesen Schuhtick und was für Schuhe tragt ihr am liebsten?

Eigentlich nicht. Zumindest dachte ich das immer. Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich aktuell recht viele Schuhe habe. Das lag daran, dass ich zu bestimmten Anlässen neue brauchte und meine alte Turnschuhe ziemlich ausgefranst ist.

Aber ich trage auch meine Schuhe verdammt lange. Die Stiefel habe ich jetzt echt schon jahrelang und bräuchte auch mal neue, hatte aber nie Lust mich danach umzusehen.

Die Turnschuhe habe ich bestimmt an die 7 Jahre getragen und einige andere habe ich auch schon ganz schön lange, aber irgendwann muss man halt mal neue haben.

Außerdem war ich letztes Jahr auf zwei Hochzeiten. Einmal im Sommer und einmal im Herbst. Da brauchte ich zu meinem Kleid ein Sommeroutfit und ein Winteroutfit und somit auch Sommer- und Winterschuhe davon. So kam also einiges zusammen.

Und auch noch wegen einer anderen Sache.

Aber was ich gar nicht mag sind hohe Absätze. Ein bisschen ist okay, aber hoch vermeide ich eher. Tut den Füßen auch nicht gut. Aber es gibt schon wirklich tolle bequeme Schuhe.

Und wie ist das mit euch so?

Die nächsten Fragen:

Samstag: Von welchem Schauspieler/ welcher Schauspielerin findest du den Kleidungsstil ganz toll und wieso?

Sonntag: Wie sehr interessiert euch Mode eigentlich? Schwimmt ihr eher mit der Menge oder gegen den Strom?