Noras Abenteuer Teil 10: Die Geschenke

Heute gehts weiter mit Noras Abenteuer. Mal sehen, ob das schon das Ende ist oder noch ein Teil kommen wird. Ich lasse mich überraschen.

Noras Abenteuer Teil 10: Geschenke

Ich hatte mich entschieden. Chris war die richtige Wahl. Eigentlich hatte ich die ganze Zeit gewusst, dass ich so wählen würde. Aber ich wollte sicher gehen. So viel Familie hatte ich auch gar nicht. Meine Eltern natürlich, meinen Bruder und wenige Tanten und Cousinen. Meine Eltern würde ich immer wieder besuchen, zu meinen Bruder näheren Kontakt halten. Aber ich wollte bei Chris sein. So viel stand fest.
Heute sollten die Geschenke in die Häuser verteilt werden und das übernahm Chris natürlich immer persönlich zusammen mit seinen Rentieren. Ich sollte ihn begleiten. Das ganze Dorf war in heller Aufregung. Die letzten Vorbereitungen wurden getroffen.
Schließlich nahmen Chris und ich im Schlitten Platz und schon starteten die Rentiere. Sie flogen durch die Luft. Der ganze Schlitten war voller Geschenke. Er war ziemlich lang, füllte sich aber auch immer wieder selber auf.
Es ging hoch in die Lüfte und es dauerte lange bis wir schließlich wieder landeten. Ich kuschelte mich unter meine Decke und an Chris und lächelte als ich merkte, wo wir landeten.
„Ist das dein Ernst?“, fragte ich ihn lachend. „Hier?“
„Wieso nicht?“, fragte er mich amüsiert.
„Hier hat alles angefangen.“ Es war der Strand an dem ich Chris zum ersten Mal kennen lernte. Der Strand, der mein Leben verändert hatte. Eigentlich fand ich es sehr schön.
„Ich fand es passend“, entgegnete er nur. „Und von hier aus kommen wir besser zu den Straßen.“
„Ist es auch irgendwie“, grinste ich.
„Na, dann mal los“, lachte er und die Rentiere ritten über den Strand. Schließlich verließen sie ihn und die verlassenen Straßen luden dazu ein die Rentiere genau hinein zu platzieren.
Es war wie im Märchen. Dass die Straßen so verlassen waren fand ich seltsam. Das hier war meine Heimatstadt. Auch wenn sie klein war, war doch immer was los. Auch mitten in der Nacht, wie jetzt. War das wieder so ein Zauber?
Wir brachten die Geschenke in die Häuser. Die Türen ließen sich seltsamerweise öffnen. Wir platzierten sie unter die Tannenbäume wo es immer schön gemütlich wirkte. Als wir fertig waren warteten wir darauf, dass der Morgen anbrach.
„Ich kann kaum glauben, dass ich das hier von nun an nicht mehr allein machen werde“, strahlte Chris. Wir saßen auf einer Bank vor einem Haus, wo wir direkt ins Wohnzimmer sehen konnten. Die Rentiere warteten hinter uns auf uns.
Ein paar Stunden nachdem wir die Geschenke verteilt hatten, kam die Familie aus der Kirche. Uns sahen sie nicht. Ich vermutete, dass wir unsichtbar für sie waren. Die Kinder konnten es kaum erwarten und hüpften wild herum. Und nachdem sie schließlich ein paar Weihnachtslieder gesungen hatten, ging es ans Geschenke auspacken. Das Mädel bekam einen der selbstgemachten Teddybären. Er sah ähnlich aus wie meiner. Sie freute mich wahnsinnig darüber. Der Junge bekam die Spielwiese, die die Wichtel so viel Ärger gemacht hatten. Offenbar freuten er sich riesig darüber. Das ließ mich lächeln. Ihre glücklichen Gesichter vertrieben alles böse aus der Welt. Das war so schön.
Ich lehnte mich an Chris und verschränkte meine Finger mit seinen.
„Kommst du jedes Jahr hierher?“, fragte ich ihn neugierig.
„Ich sehe mir immer die Familie mit den schwierigsten Geschenken an. Ich picke mir immer mindestens eine Familie raus“, antwortete er mir. „Es ist schön ihre glücklichen Gesichter zu sehen. So weiß ich, dass sich unsere Arbeit mal wieder gelohnt hat.
„Das find ich schön. Es zeigt, dass dir das Ergebnis eurer Arbeit etwas bedeutet und nicht nur die Arbeit selbst“, überlegte ich.
„Ganz genau“, stimmte er mir lächelnd zu.
„Und was machen wir jetzt?“, fragte ich ihn.
„Ich dachte, du würdest gerne bei dir zu Hause vorbei gucken“, fand er.
„Oh ja, gern“, srtrahlte ich wie ein kleines Kind. „Können wir?“
„Na klar“, lachte ich.
„Dann los.“ Zu meiner Überraschung gingen wir zu Fuß. Er schien den Weg genau zu kennen. Weißer Schnee türmte sich zwischen den Straßen und ich wurde aufgeregt. Mein Elternhaus lag etwas abgelegt und ich sah in unser Wohnzimmerfenster. Meine Familie sah glücklich aus. Sie verteilten gerade an ihre Geschenke.
„Können sie sich noch an mich erinnern? Wie lange war ich weg?“, fragte ich unsicher.
„Ja, können sie. Und sie vermissen dich, aber es ist ein schönes Gefühl“, sagte er nur. „Möchtest du reingehen?“
„Diesmal nicht. Ich bin noch nicht so weit.“ Ich wollte mit ihnen über alles reden, aber ich brauchte Zeit. „Vielleicht in ein paar Wochen?“
„Kein Problem.“ Chris küsste mich auf den Kopf und flüsterte zärtlich: „Frohe Weihnachten, Nora.“
„Frohe Weihnachten, Chris.“
Und dann küssten wir uns mitten im Garten unserer Eltern und es machte mir überhaupt nichts aus. Es fühlte sich so richtig an. Als würde Chris hier hergehören.
„Hattest du auch mal Eltern?“, fragte ich Chris fast schüchtern. Ich wusste immer noch so wenig von ihm.
„Ja“, nickte er und für einen Moment war sein Gedanken ganz woanders. „Aber darüber lass uns ein andermal sprechen.
„Und was machen wir jetzt?“, wollte ich neugierig wissen.
„Jetzt feiern wir auch Weihnachten. Lass uns aufbrechen. Ich wollte Freunde besuchen und sie dir vorstellen“, erklärte er.
„Und was für Freunde?“ Jetzt wurde ich noch nervöser.
„Gute Freunde“, antwortete er. „Du wirst sie mögen. Sie sind alles Weihnachtsmenschen.“ Und damit stiegen wir wieder in den Schlitten, Chris breitete die Decke über uns beide aus und wir lehnten uns zurück während die Rentiere sich in die Lüfte erhoben. Weihnachten würde von nun an meine liebste Jahreszeit werden. Da war ich mir sicher.

Ende

Und hier ist ein Beispiel wie das Weihnachten feiern mit Freunden aussehen könnte:

Bunt gemischtes Weihnachten in Loreoll: Klick

Ein paar letzte Worte:

Ich kann es nicht fassen. Noras Abenteuer sind wirklich abgeschlossen. Drei Monate lang haben sie mich begleitet, wobei ich auch viel Zeit zwischendurch hatte, wo ich gar nicht geschrieben habe. Ich hoffe, ihr habt Noras Reise in das Weihnachtsdorf genauso genossen wie ich. Irgendwie kann ich es noch nicht richtig realisieren, dass es wirklich vorbei ist …

Buchrückblick Februar 2017

Bestes Buch:

wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

Das war mal wieder so eine Geschichte, die mich umgehauen hat. Ich hab mich oft einfach nur weggelacht und die Charkatere waren überwiegend toll. Allein schon Caros WG hatte es in sich und dann noch Patrick dazu. Einfach klasse.

Schwächste Buch:

Drachenelfen

Rezension: 2. Teil

Das Buch musste ich erst unterbrechen. An seine anderen Elfen kommt es einfach nicht ran. Es ist zäh, langweilig und unsympatisch, aber Gott sei Dank zwischendurch hin und wieder auch mal recht interessant.

Gelesene Seiten: 2.514
Gelesene Bücher: 6

Das ist nicht das beste Ergebnis, aber auch nicht das Schwächste. Ich bin sehr zufrieden damit.

Sience Fiction:

der-roboter-der-herzen-hoeren-konnteRoyalroyal-2-ein-koenigreich-aus-seide

Den zweiten Teil Royal lese ich noch, aber ich werde den wohl heute durch bekommen.

Romane/Young Adoult/New Adoult:

dein-leuchtenwenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

Fantasy:

Drachenelfen

Einzelteile: 3
Angefangene Reihe: 2
Fortsetung: 1

Schönster Buchmoment:

oh, wofür soll ich mich da nur entscheiden? Ich hatte viele schöne Szenen

Das WG Leben von Karo in Hamburg – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Schlimmster Buchmoment:

Die Schikanierung rund um Caleb – Dein Leuchten

Lieblingscharaktere:

Männlich:

Tang (Der Roboter, der Herzen hören konnte)
Phlipp (Royal 1  2)
Nils (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Henry (royal 1 + 2)
Fernand (Royal 1 + 2)
Caleb  (Dein Leuchten)
Pekka (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Ben (Der Roboter, der Herzen hören konnte)
Sierras Dad (Dein Leuchten)
Luis (Dein Leuchten)
Patrick (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Devon (Dein Leuchten)
Jeremiah (Dein Leuchten)
Kato (Der Roboter, der Herzen hören konnte)

Weiblich:

Tatyana (Royal 1 + 2)
Sierra (Dein Leuchten)
Saskia (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Claire (Royal 1 + 2)
Karo (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen
Heather (Dein Leuchten)
Lizzie (Der Roboter, der Herzen hören konnte)

Leseplanung: März 2017

Meine Leseplanung im Februar lief super. Sogar besser als gut. Trotz des dicken Schinkens (Drachenelfen 1066 S.) habe ich sechs Bücher geschafft.

Das hier ist meine Leseplanung für März:

girl-online-2zimt-und-wegyoung-elitesEvermore Der blaue MOndhimmelstiefe

  1. Zoe Sugg – Girl online on tour

Davon verspreche ich mir nicht so viel. Schon das Ende von Teil 1 konnte mich nicht mehr so überzeugen. Aber es ist eine Leserunde. Sonst hätte ich auch (noch) nicht dazu gegriffen.

2. Dagmar Bach – Zimt und Weg Teil 1

War ein Spontankauf, aber jetzt bin ich sehr gespannt auf das Buch. Es interessiert mich und ich hoffe, dass es meine Erwartungen erfüllen kann.

3. Marie Lu – Young Elites Die Gemeinschaft der Dolche

Ich habe Legend gelesen und bin jetzt sehr gespannt auf das neue Buch von ihr. Mal sehen, wie es mir gefällt.

4. Alyson Noel – Evermore Der blaue Mond (Wiederholung)

Weiter gehts mit Evemore. Von Teil 1 war ich ja nicht so begeistert, weil es vor Klischees nur so wimmelte. Mal sehen, wie mir Teil 2 gefällt.

5. Dagmar Unruh – Himmelstiefe

Auch das war ein Spontankauf, aber ich hab gehört, dass es gut sein soll. Von daher bin ich gespannt darauf.

Und, kennt ihr Bücher davon? Wenn ja, wie haben sie euch gefallen? Welche haben euch besonders zugesagt und welche eher nicht so?

Montagsfrage 70: Positive Buchüberraschung, die du so nie erwartet hättest?

Heute ist es wieder eine interessante Montagsfrage. Da bin ich wieder gerne mit dabei.

Montagsfrage

Gibt es ein Buch, das dich positiv überrascht hat, von dem du es nie erwartet hättest?

Eins, da hat doch sicher jeder Vielleser immer mal wieder eins dabei. Wobei nie erwartet vielleicht übertrieben ist. Meisetens bin ich unsicher, ob es was für mich ist. Zum Beispiel bei diesen hier:

Das Juwelbitter-sweet-1Die Päpstin Buch

Bei das Juwel war die Welt wirklich sehr kalt. Normal ist es eher so, dass mich solche Welten selten überzeugen können. Das hat schon Panem nicht geschafft, Dark Canopy und auch die Unsterblichreihe von Julie Kagawa nicht. Das Juwel hat mir aber wirklich gut gefallen, da da echt einige tolle und sanfte Charaktere bei sind, was ich sehr mochte.

Bei Bitter & Sweet war ich mir total unsicher ob das was für mich ist, weil auch Dämonen nicht unbedingt mein Ding ist, aber ich habe mich sofort wohl gefühlt in dem Buch, mochte die Stimmung und fand die Charaktere und Welt wirklich sehr. Selbst die Dämonen waren interessant. Dieses Buch hat mich auf jeden Fall überrascht.

Bei die Päpstin kannte ich den Film und historische Bücher bewerte ich selten so gut, aber die Päpstin hat  mich wirklich überrascht, denn trotz aller Brutalität mochte ich die Figuren und die Story. Buch und Film mag ich gleichermaßen. Wirklich mal gelungen.

Das wars von mir von diesem Montag. Welche Erfahrungen habt ihr da so gemacht? Kennt ihr meine Bücher und wie gefallen sie euch?

Lieblingscharaktere der Woche KW 8: Februar 2017

Und auch meine Lieblingscharaktere gibt es wieder von mir. Das sind diesmal wieder eine Menge.

Lieblingscharaktere der Woche

Bücher:

männlich:

Philipp (Royal)
Henry (Royal)
Fernand (Royal)
Markus (Royal)
Volodi (Drachenelfen)
Gonvalon (Drachenelfen)

Weiblich:

Claire (Royal)
Tanya (Royal)
Katja (Royal)
Rose (Royal)
Erica (Royal)

Serien:

weiblich:

Chloe (Zoo)
Jamie (Zoo)
Angela (Bones)
Lorelai (Gilmore Girls)
Chloe (Lucifer)
Heather (Beauty and the Beast)
Lily (Crossing Jordan)
Rory (Gilmore Girls)
Maise (Lucifer)
Cat (Beauty and the Beast)
Jordan (Crossing Jordan)
Bones (Bones)
Reene (Crossing Jordan)
Tess (Beauty and the Beast)

Männlich:

Jackson (Zoo)
Booth (Bones)
Woody (Crossing Jordan)
Dan (Lucifer)
Vincent (Beauty and the Beast)
Michele (Gilmore Girls)
Luke (Gilmore Girls)
Abe (Zoo)
Zac (Bones)
Lucifer (Lucifer)
Bug (Crossing Jordan)
Mitch (Zoo)
Hodgins (Bones)
J.T. (Beauty and the Beast)
Nigel (Crossing Jordan)

Filme:

Männlich:

Richard (Rückkehr zur blauen Lagune)

Weiblich:

Emmeline (Blaue Lagune)

Kennt ihr Charaktere davon? Mögt ihr sie oder nicht?

Corlys Themenwoche 47.1.: Romane/Bücher: Was sind eure Lieblingsromane?

Diese Woche gehts um Bücher/Romane. Vielleicht hatte ich die ein oder andere Frage in einer Themenwoche schon mal, aber das ist lange her.

Corlys Themenwoche Logo

Und meine allererste Frage dazu lautet:

Was sind eure Lieblingsromane?

Uh, mich da zu entscheiden find ich immer schwer. Gerade auch dieses Jahr hab ich schon einige tolle Romane gelesen. Aber hier kommt mal meine aktuelle Top 5:

1. Colleen Hoover Bücher

Ich liebe einfach alle Hoover Bücher, die ich bisher gelesen habe. Ich finde sie großartig. Gerade auch Zurück ins Leben geliebt und die Hopelessreihe sind einfach nur toll.

2. Cynthia Hand – Unearthly

Ich liebe diese Engelsversion und die Charaktere sind toll. Diese Reihe konnte mich total begeistern.

3. Stephenie Meyer – Seelen

Auch Seelen fand ich toll. Ich hab es jetzt schon drei mal gelesen und war immer wieder begeistert. Gerade auch die Geschichte von Jared und Mel find ich ganz toll und natürlich Ian.

4. Sandra Regnier – Pan

Auch die Panreihe fand ich wirklich gut und hat mich überrascht. Gerade auch Lee fand ich ganz toll.

  1. Kiera Cass – Selection

Und die Selectionreihe muss ich natürlich auch noch erwähnen, denn sie ist wirklich einfach nur toll.

Und welches sind eure Lieblingsromane?

Die nächsten Fragen:

Dienstag: Welche Romane/Bücher magst du eher nicht so?
Mittwoch: In welchem Genre bist du bei Romanen/Bücher unterwegs?
Donnerstag: Liest du auch Romane/Bücher von deutschen Autoren?
Freitag: Wie regelmäßig/unregelmäßig kaufts du Bücher/Romane?
Samstag: Welches sind eure Top 10 Lieblingscharaktere aus Bücher/Romanen?