The Book Blogger Tag – 15 Fragen an mich

Diesen Tag habe ich hier entdeckt und ich mache da gerne mit.

1. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch? 
Keines. Wenn überhaupt liegt es im Nachtschrank, aber nur nachts. Gerade lese ich auf meinem E-Reader und der liegt aktuell neben mir auf meinem Schreibtisch. Sonst meist auf meinem kleinen Tisch.

2. Auf welche Neuerscheinung freust du dich dieses Jahr am meisten? 
der-schwarze-schluesselbitter-sweet-3-verlorene-welt
3. Was ist das traurigste Buch, das du jemals gelesen hast? 

Schwer zu sagen. So richtig, richtig trauriges lese ich eigentlich nicht. Wunderschönes, hin und wieder lustiges, aber richtig traurig? Es gibt immer mal wieder Stellen, die traurig sind, aber sonst … Kann ich gar nicht so sagen.

4. Welches Buch hat dein Leben besonders geprägt? 
Harry Potter und der Stein der Weisen Buch
Ja, ich weiß eine Standartantwort, aber das hat mich so viele Jahre lang begleitet. Das muss irgendwie geprägt haben.
5. Wonach sortierst du deine Bücher und wo stapelst du sie? 
Autor, Genre, Größe. Ich stapel sie nicht. Sie stehen in meinen zwei Bücherregalen.

6. Was ist das lustigste Buch, das du bisher gelesen hast? 
Ich hab durchaus schon das ein oder andere lustige Buch gelesen. Zuletzt dieses hier:

wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

Muss aber nicht heißen, dass es das Lustigste war.
7. An welchen Orten liest du überhaupt?

Meistens auf meinm Sofa in meinen Zimmer. Morgens im Bett. Aber auch öfter draußen auf der Terrasse oder auf einer Bank im Dorf, beim Arzt in der Bahn, Im Auto, im Urlaub. Das ist wirklich ganz unterschiedlich. Da bin ich flexibel.

8. Was ist das spannendste was dir im Bezug zu Büchern bisher passiert ist? 
Hm, keine Ahnung. Da fällt mir aktuell nicht wirklich was ein.
9. Welches Kinderbuch ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum? 

Nis Puk in der Luk

Ich habe es geliebt.
10. Wer ist deine Lieblingsautorin / dein Lieblingsautor? 

Da gibts mehrere:

Colleen Hoover, Maggie Stiefvater, Julie Kagawa, Kiera Cass, Jetzt auch noch Valentina Fast, Petra Hülsmann vermutlich auch und und und.

11. Wo kaufst du deine Bücher? 

Meistens in Buchhandlugen. Am liebsten in Thalia. Ab und zu auch auf Amazon. Besonders E-Books.

12. Was ist das gruseligste oder spannendste Buch, das du bisher gelesen hast?

Gruseliges lese ich eigentlich gar nicht. Spannendes schon mal eher. Vor allem im Bereich Fantasy. Aber ich kann da keins herauspicken.

13. Welche Buchticks hast du? 

Hm, ich möche ein Buch nicht über die Monate lesen. Also im Februar beginnen, im März beenden. Ich möchte runde abgeschlossene Lesemonate haben. Das macht meine Leselisten leichter.

Ich führe wahnsinnig gern Bücherlisten.

Ich breche Bücher ungern ab. Dazu sind mir die Bücher irgendwie zu schade. Nur wenn es nicht anders geht.

Ich habe ein E-Book und lese darauf auch, aber wesentlich weniger als Printbücher. Ich find das Gefühl ein Printbuch in der Hand zu haben kann ein E-Book nicht ersetzen. Deswegen lese ich auf dem E-Book überwiegend Bücher, die ich nicht als Printbuch haben möche oder solche, die es nicht als Printbuch gibt, die mich aber interessieren.

14. Welches Buch ist das günstigste und welches das teuerste in deinem Regal?

Ganz ehrlich? Keine Ahnung. Das teuerste kann ich ja vielleicht noch herausfiltern, aber das günstigste? Irgendein Mängelexemplar.

Eins der teuersten ist sicherlich das hier:

Eragon

25 Euro find ich für ein Buch schon teuer. Aber hab es ja geschenkt bekommen.
15. Welches Buch hat dich am meisten enttäuscht?

Es gab schon viele Buchenttäuschungen in meinem Leseleben. Ich denke eins der größten Enttäuschungen war das hier:

Julie Kagawa Unsterblich

Da ich sonst die Bücher von ihr entweder liebe oder mag. Aber das hier war ein totaler Flop für mich.

Leselaunen 28: Mit Girl online on tour

Ein neuer Monat ist angebrochen und ich habe heute noch gar nicht gelesen, aber das wird noch …

Aber jetzt gehts natürlich trotzdem weiter mit den Leselaunen, die ja für heute vorgesehen sind.

13170-leselaunen-700

Aktuelles Buch:

girl-online-2

Ich habe noch nicht angefangen, verspreche mir aber auch nicht ganz so viel davon.

Momentane Lesestimmung:

Im Februar war sie eigentlich richtig gut, sodass ich auch wirklich Lust habe zu lesen. Heute hatte ich jetzt aber leider noch keine Zeit dazu. Später aber auf jeden Fall.

Zitat der Woche:

Muss ich diesmal glaub ich passen. Könnte was aus Royal von Valentina Fast nehmen, aber da müsste ich jetzt erst rum suchen …

Und sonst so?

Heute Morgen kam der Winter erneut über uns. Schnee Leute. Ist das zu fassen? Heue morgen sah es auch recht winterlich aus, aber jetzt ist alles einfach nur noch nass und es regnet. Ich hoffe das ist schnell wieder weg.

Einen Monatswechsel gibts natürlich auch wieder. Wir haben März! Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Neujahr war gefühlt gestern. Jedenfalls habe ich auch wieder einen Monatsbericht Februar: Klick und Monatsplanung März: Klick.

Vorgestern habe ich eine meiner Bloggeschichten beendet. Noras Abenteuer: Klick. Das war ein komisches Gefühl. Nach einigen Pausen zwischendurch habe ich insgesamt 3 Monate gebraucht. Es sind etwa 40 Seiten DIN A 5 Format in Word geworden. Aber es ist immer seltsam eine Geschichte zu beenden.

Und das wars schon wieder so von mir. Was war in eurer Woche so los und wie sind eure Leselaunen momentan.

Goldene Lesezeichen 9: Februar 2017: Für Anna mit ihrem Beitrag zur Blogtour

Es ist mal wieder Zeit für das Goldene Lesezeichen. Ein Monat ist schon wieder rum. Wahnsinn.

Ich hatte diesmal wieder zwei interessante Beiträge zur Auswahl und die Entscheidung fiel schwer.

Ich habe mich dann aber doch für Annas Beitrag zur Blogtour entschieden.

Es ging darum, dass man einer Therapeutin das Leseleben aus einer anderen Sicht zeigt. Hier wird darüber berichtet, wie man die Buchwelt auch sehen kann. Schaut doch mal vorbei.

TTT 76: 10 Bücher, deren Titel mit einem „E“ beginnen

und hier kommt ein weiterer TTT. Das viel mir etwas leichter. Mit E gibts ziemlich viel.

4950d-ttt_nur-schrift_rot

Und hier ist meine Liste:

ElfenschwesternBiss Edward auf den ersten BlickEin Sommer und vier TageEvermoreEngelsnacht
ElfenmagieLissa Price EndersEragon 1Bernhard Hennen ElfenwinterDer Elfenkuss

Das sind meine E-Favoriten.

1. Charlotte Inden – Elfenschwester

Ich find das Buch toll. Eine süße Geschichte mit tollen Charaktere zur Weihnachtszeit. Mir hat es gut gefallen.

2. Stephenie Meyer – Edward auf den ersten Blick

Ich fand Edwards Version besser als Bellas. Leider war sie zu kurz.

3. Adriana Popescu – Ein Sommer und vier Tage

Ich mochte das Buch ganz gern, fand es aber nicht überragend und vom Ende war ich recht enttäuscht. Aber es war gute Unterhaltung. Nicht ganz was ich erwartet hatte, aber gut.

4. Alyson Noel – Evermore 1 Die Unsterblichen

Nach dem ersten Lesen mochte ich es sehr gern. Im Januar habe ich Teil 2 zum zweiten Mal gelesen. Leider war es mir da zu anstrengend und klischeehaft.

5. Lauren Kate – Engelsnacht

Den ersten Teil mochte ich noch ganz gern, auch wenn Luce nie mein Ding war. Der Rest war nicht mehr so meins.

6. Sabrina Qunaj – Elfenmagie

Das mochte ich sehr gern, nur waren ihre weiblichen Charaktere nie meins. Aber die Ideen der Elfenversion fand ich toll.

7. Lissa Price – Enders

Den mochte ich auch ganz gern und fand ich besser als Teil 1. Hatte was.

8. Christopher Paolini – Eragon

Eragon find ich schon toll, auch wenn ich nach dem 2. Lesen nicht mehr ganz so überzeugt war, aber die Reihe hat einfach was.

9. Bernhard Hennen – Elfenwinter

Gerade diesen Teil der Elfenreihe mochte ich total gern. Wohl, weil Ollowain immer mein Liebling war. 🙂

10. Aprilynne Pike – Elfenkuss

Ich mochte den ersten Teil recht gern. Die anderen waren allerdings nicht so meins.

Corlys Themenwoche: 47.4.: Romane/Bücher: Deutsche Autoren?

Heute ist schon der 4. Tag meiner Themenwoche. Natürlich gibts wieder eine neue Frage zum Thema Romane/Bücher.

Corlys Themenwoche Logo

Und das ist meine heutige Frage für euch:

Liest du auch Romane/Bücher von deutschen Autoren?

Natürlich momentan sogar vemehrt. Puh, welche habe ich schon gelesen? Da müsste ich erst mal überlegen.

Diese hier habe ich bereits gelesen:

Petra Hülsmann

Hier habe ich Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen gelesen und fand das Buch einfach nur großartig. Meine deutsche Lieblingsautorin.

Charlotte Cole

Ihre Küss mich Reihe fand ich wirklich toll. Der letzte Teil fehlt mir aber noch.

Sandra Regnier

Ich liebe ihre Panreihe. Zeit 1 hat mir aber nicht so gefallen. Mehr werde ich wohl nicht vno ihr lesen.

Charlotte Inden

Elfenschwestern habe ich gelesen und war begeistert. Anna und Anna hab ich auch gelesen, fand ich aber nicht ganz so gut.

Aninka Beer

Wenn die Nacht in Scherben fällt habe ich von ihr gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Tolles Buch.

Sabrina Qunaj

Ist zwar eher aus Österreich, aber ich mochte ihre Bücher überwiegend, auch wenn ich immer Probleme mit ihren weiblichen Charaktere hatte.

Britta Sabbag

Stolperherz habe ich von ihr gelesen. Den zweiten Teil mochte ich nicht mehr ganz so, aber der erste war gut.

Adriana Popescu

Ein Sommer und vier Tage habe ich gelesen und mochte es gern, wenn es auch nicht perfekt war.

Jennifer Wolf

Ich habe ihre Jahreszeitenreihe Teil 1 und 2 gelesen. Teil 1 fand ich gut, Teil 2 leider nicht mehr so.

Marah Woolf

Ich habe ihren ersten Teil MondSilberLicht gelesen und fand es ganz nett, aber es ging nicht darüber hinaus.

Jeanine Krock

Ich habe ihre Schatten und Licht Reihe gelesen. Die mochte ich gern. Flügelschlag fand ich nur okay.

Cornelia Funke

Ich hab ihre Tintenherzreihe gelesen. Nach dem 3. Lesen reichte es aber auch. Und Wenn der Weihnachtsmann vom Himmel fiel. Das war ganz nett.

Aileen P. Roberts

Ich habe ihr Feenturm gelesen, was ich ganz nett fand. Aber bisher habe ich sie noch nicht weiter verfolgt.

Anje Szillat

Ich hab von ihr Die Tiefen meines Herzens gelesen und fand es nett, aber vom Hocker gehauen hat es mich nicht.

Charlotte Link

Ich hab zwei Bücher von ihr gelesen, die ich ganz gut fand.

Janine Wilk

Von ihr habe ich Schattenträumerin gelesen und fand es nicht wirklich gut.

Kerstin Gier

Panem habe ich von ihr gelesen, aber es war ja nicht so meine Reihe.

Jennifer Benkau

Ich hab ihr Dark Canopy gelesen, aber das war gar nicht meins.

Michael Ende

Ich habe die Unendliche Geschichte gelesen  und das mochte ich sehr gern.

Bernhard Hennen

Ich habe seine Elfen, Elfenritter und Alica gelesen, was mir sehr gut gefiel. Ausserdem Nebenan, was ich okay fand und Drachenelfen 1, was mir nicht wirklich gefiel.

Jan Weiler

Ich habe Maria ihm schmeckts nicht und Antonio im Wunderland gelesen und beide Bücher fand ich sehr witzig.

Wolfgang Hohlbein

Ich habe sein Märchemond Musicalbuch und die Niebelungen gelesen und fand beides ganz nett.

Kay Meyer

Ich hab es mit Arkadien versucht und abgebrochen und dann noch mal mit Wellenläufer, aber das war auch nicht meins. Kay Meyer ist einfach nicht mein Ding.

Wie ihr seht: Einige deutsche Autoren gefallen mir richtig gut, andere nicht so.

Könnt ihr mir noch welche empfehlen und welche deutsche Autoren habt ihr gelesen?

Die nächsten Fragen:

Freitag: Wie regelmäßig/unregelmäßig kaufts du Bücher/Romane?
Samstag: Welches sind eure Top 10 Lieblingscharaktere aus Bücher/Romanen?

Das dritte Wort 2017: Fernweh: Der magische Strand

So, nach dem Ideenbild gestern kümmer ich mich heute aujch gleich um das 3. Wort. Dann hab ich das auch schon durch. Damit kann man was anfangen, find ich.

Damit kann man was anfangen, denk ich. Das hat was.

Der magische Strand

Ich war schon immer ein Reisefreak. Ich fuhr gerne weg und machte gerne woanders Urlaub. Es musste nicht immer im Ausland sein. Auch das eigene Land war durchaus schön. Ich liebte aber vor allem das Meer. Aber was mir seit meinem letzten Urlaub war glaubt ihr mir nie. Das fand selbst ich ziemlich abgefahren.
Wie jedes Jahr fuhr ich mit meiner Familie nach Holland ans Meer. Wir hatten da eine Ferienwohnung, die uns gehörte. Das war praktisch, denn so mussten wir nichts mieten. Wie immer räumten wir zunächst unsere Sachen ein und gingen dann sofort an den Strand. Er war nicht weit von dem Ferienhauspark entfernt. Ich war so kurz nach unserer Ankunft immer ganz verrückt nach dem Strand und dann lief ich immer fast durch die Dünen. Manchmal wünschte ich mir, wir hätten sowas zu Hause. Doch da erwarteten mich nur Dörfer, Kleinstädte, Straßen und vielleicht noch ein paar kleinere Berge.
Deswegen konnte ich den ersten Blick auf das Meer immer richtig doll genießen. Manchmal träumte ich auch davon auf einer Insel zu leben. Doch diesmal war der Strand anders. Das war definitiv nicht der Strand, den ich kannte. Oder träumte ich etwa noch?
Als ich dieses mal aus den Dünen trat war der Strand voller Zauberwesen. Ja, ihr habt richtig gehört: Zauberwesen. Elfen, Zwerge, Trolle, Nixen, Meerjungfrauen, Feen, Geister. Eigentlich fast alle Zauberwesen, die es gab. Das volle Programm. Ich traute meinen Augen nicht.
Was war denn jetzt los? Ich wollte mich zu meinen Eltern umdrehen und fragen: „Was geht denn hier ab?“, aber sie waren nicht mehr hinter mir. Plötzlich entdeckte ich ein bekanntes Gesicht. Cees war seit Jahren ein Freund von mir.
„Ja, aber es erstaunt mich, dass du hier bist?“, antwortete er in ziemlich guten deutsch. Es war sein Lieblingsfach in der Schule.
„Wieso? Es ist doch Sommer. Du wusstest doch, dass ich komme“, wunderte ich mich verwirrt.
„Ja, aber ich meine hier. In dieser anderen Welt“, sagte er nur.
„Was meinst du damit?“ Wollte er mich veräppeln? So eine Art Ankommspass. Einmal hatten mich meine Freunde in Holland zum Spass ins eiskalte Meer geschmissen als wir uns hier getroffen hatten. Das war keine Freude gewesen. Aber Cees war eigentlich nicht so. Er hatte mich sogar aus dem Meer gezogen und die anderen wütend angefunkelt. Die hatten ihn dafür einen Spielverderber genannt, aber das war ihm egal gewesen. Cees war eigentlich immer auf meiner Seite. Immer.
„Na ja, es gibt eine geheime Welt und nur bestimme Leute dürfen sie sehen. Ich komme schon eine Weile hier her, aber ich frage mich, wie du hier her gekommen bist“, erklärte er mir vollkommen ernst. Kein Spass also. Er sah auch aus wie immer. Jeans, T-Shirt, braungebrannt, blaue Augen, kurzes blondes Haar und ein warmes einnehmendes Lächeln. Mein Cees. Na ja, nicht ganz.
„Ich bin durch die Dünen gegangen und auf einmal war ich hier.“ Irritiert schüttelte ich mit dem Kopf.
„Dann musst du was Besonderes sein. Komm mit.“ Und schon zog er mich in Mitten der Zauberwesen. Er ging direkt auf eine kleine Feenfrau zu. „He, Isa! Wir müssen mal was klären.“
Die Fee kam angeflattert und fragte fast genervt: „Was ist denn, Cees?“
„Ich möchte dir eine Freundin von mir vorstellen. Das hier ist Romy. Kanns du mal sehen, ob sie auf der Liste steht?“, bat er sie.
„Welche Liste?“, fragte ich sofort.
Schon zog sich die Fee eine riesenlange Liste auseinander. Sie schien genau zu wissen wo sie suchen wollte. Währenddessen betrachtete ich die Fee. Alles an ihr schien lila zu sein. Ihr Kleidchen, Ihre Haarfarbe, sogar ihre Haut. Aber sie war auch irgendwie süß. Sie hatte so lustige Zöpfe.
„Sie steht nicht auf der Liste. Ich seh nichts von einer Romy. Wie ist sie hierher gekommen?“, fragte Isa Cees.
„Ich bin …“, begann ich, aber Cees untergrub das sofort, indem er für mich antwortete: „Sie sagt, dass sie durch die Dünen kam. Normalerweise hätte sie den Strand in meiner Welt sehen müssen.“
Ich seufzte nur, weil ich total ignoriert wurde.
„Du weißt, was das heißt, oder?“, fragte die Fee ihn viel sagend.
„Das kann nicht sein“, meinte er fassunglos.
„Hallo, kann mich mal Jemand aufklären? Ich bin hier. Schon vergessen?“, machte ich die beiden auf mich aufmerksam. „Was ist hier los? Wieso bin ich hier?“
„Das soll Cees dir erklären“, fand die Fee und gesellte sich wieder zu den anderen.
„Cees?“ Ich sah ihn fragend an.
Er seufzte nur: „Lass uns ein Stück gehen.“
Wir gingen nebeineinander her und ließen all die seltsamen Wesen hinter uns. Er wirkte plötzlich nervös.
„Also?“, fragte ich ihn fordernd.
„Hast du manchmal Fernweh? Fernweh nach Holland oder den Menschen dort?“, fragte er mich nur.
„Natürlich. Ich habe so viel Zeit hier verbracht. Da ist das doch selbstverständlich, oder?“ Ich wunderte  mich über seine Frage.
„Ich bin hier gelangt, weil ich Fernweh hatte nach etwas nicht greifbaren. Etwas, dass nichts mit unserer Welt zu tun hatte. So bin ich auf diese Liste da gelandet. Die Liste verzeichnet alle zugelassenen Mensche, die diese Welt sehen dürfen“, erklärte er.
„Und was hat das mit meinem Fernweh zu tun?“, fragte ich. Ich verstand nicht, was er mir sagen wollte.
„Du hast nicht an etwas gedacht, dass nicht greifbar war, oder und fernweh nach Holland hattest du auch nicht. Du warst ja schon da …“ Er ließ seine Worte in der Luft hängen. Und da verstand ich plötzlich, was er meinte.
„Moment, du meinst, ich hatte Fernweh nach dir und bin deswegen hier?“, fragte ich.
„Ist es so?“, fragte er zurück.
„Vielleicht“, gab ich schüchtern zu. Ich horchte tief in mich hinein. Ja, unbewusst hatte ich an ihn gedacht als ich auf den Strant zulief. Das musste es sein.
Da fing er an zu lächeln. „Ich hatte gehofft, dass du das sagst.“
„Wie meinst du das?“, wollte ich wissen.
„Isa meinte zu mir, dass du nur hier bist, weil du zu mir gehörst“, erklärte er.
„Ich versehe nicht … Was bedeutet das?“
Um es mir zu zeigen küsste er mich. Einfach so. Und es war genau das, was ich wollte. Immer gewollt hatte. Dieser Kuss war einzigartig, gefühlvoll, bebend, himmlisch. Ich wollte solche Küsse dauerhaft. Ich wollte nie mehr damit aufhören. Ich war total durcheinander.
„Wow“, hauchte ich nur überglücklich.
„Ja, wow“, stimmte er mir lächelnd zu.
„Heißt das, ich kann jetzt immer hierher kommen?“, fragte ich irritiert.
„Nur mit mir zusammen“, erklärte er. „Aber meine Freunde hier stell ich dir später vor. Lass und erst mal unsere Freunde besuchen und deine Eltern beruhigen.“
„Oh, Gott. Meine Eltern“, stöhnte ich besorgt.
„Keine Sorge. Wir werden sie beruhigen.“ Und dann legte Cees seinen Arm um mich und wir waren plötzlich wieder an den mir vertrauten Strand in Holland. Ganz ohne Zauberwesen. Cees führte mich zu meinen Eltern, die sich besorgt nach mir umsahen. Er beruhigte und begrüßte sie und dann gingen wir gemeinsam zum Ferienpark zurück. Vorerst hatte ich genug von meinem geliebten Strand. Vorerst!

Ende

Hach, endlich mal wieder was richtig magisches. Und was sagt ihr zu der Idee?