Charlotte Cole – Küss mich lieber nicht

„Bist du echt kein Superheld?“, flüsterte Max nach einer Weile.
Sam lachte leise. „Nein“, sagte er. „Aber ich wäre gern einer. Dann könnte ich fliegen und all die bösen Jungs verprügeln. Und ich hätte einen echt coolen Anzug.“

Story: 1

Cara ist berufstätig und muss oft auf Geschäftsreisen. Als sie ihre Kinder bei einer fragwürdigen Nanny lässt geht das nicht gut aus. Und dann ist da noch Sam. Ihr attraktiver Nachbar. Knistert es da eigentlich zwischen ihnen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (-)

Cara: 1 –

Leider wurde ich nicht ganz warm mit ihr. Ich konnte ihre Probleme teilweise verstehen, wäre dabei aber in vielen Punkten wohl ganz anders rangegangen als sie. Sowohl was ihre Arbeit betrifft als auch die Geschichte mit Sam. Ganz zu schweigen von einder gewissen anderen Person. Ich fand auch sie reagierte oft total über und mir war sofort klar wieso. Teilweise als sie dann so fies zu Sam war fand ich sie auch noch ziemlich unsympatisch. Ich konnte einfach nicht viel mit ihr und ihrer ganzen Art anfangen.

Sam: 1 (+)

Ich mochte ihn schon sehr gern, aber vieles konnte ich auch nicht so verstehen. Vermutlich fehlte mir da einfach die Vorgeschichte, die meist nur angedeutet wurde. Ich hab schon verstanden wieso er manches tat, aber ganz nachvollziehen konnte ich es nicht immer. Aber es war toll wie er mit Max umging.

Max: 1 ++

Der ist einfach nur süß mit seinem Supermantick und seinen anderen Macken. Ein goldiger kleiner Junge, der mir gut gefallen hat.

Mandy: 3 –

Furchtbare Person. Sowas sollte so einenn Job einfach nicht kriegen. Ihre Gedanken fand ich schon allein sehr furchtbar und was sie mit Max machte ging gar nicht. Eine absolute Fehlbesetzung in ihrem Job. Aber das war ja von vornherein klar. Ich hätte sie jetzt nicht gebraucht.

Rob: 5

Der war einfach nur krank. Ihn konnte ich gar nicht verstehen. Sorry. Aber der ging für mich gar nicht. Hätte ich wirklich gut drauf verzichten können. Ich fand es auch recht sinnlos was er getan hat. Er konnte wirklich gut anderen die Schuld zuschieben. Hauptsache er fand einen Schuldigen. Echt traurig sowas. Der und Mandy haben mir das Buch nicht unbedingt sympatischer gemacht. Die andere unsympatische Person hätte eigentlich schon gereicht.

Reenie: 1 +

Sie kam ja auch in den anderen Teilen vor. Ich fand sie wieder sehr sympatisch und ich find es toll wie sie immer allen hilft, obwohl sie genug eigene Probleme hat.

Leira: 1 +

Die mochte ich auch ganz gern. Sie erinnerte mich etwas an Lou. Aber es gefiel mir wie sie mit allem umging.

Jake und Lou: 1 +

Kamen immer meist nur vom Namen her vor, aber ich mochte sie beide wieder sehr gern. Besonders Jake.

Brandon: 1 +

Den mochte ich auch sehr gern. Er war ein sympatischer Chrakter, der immer schön geholfen hat und für Sam da war.

Michael: 3 –

Den fand ich auch total daneben. Der hat nicht nur alle Verantwortung von sich geschoben sondern war auch noch richtig fies. Gut, dass er nicht öfter vorkam.

Olivia: 1 +

Sie wirkte eigentlich sogar ganz sympatisch. Zumindest nicht zickig.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (+)

Fand ich diesmal nicht ganz überzeugend. Sam und Cara waren teilweise ganz süß zusammen, aber das war irgendwie immer von negativen auch überschattet.

Ihre anderen Partner fand ich auch unpassend für sie. Auch damit konnte ich nicht so viel anfangen. Olivia war aber wohl noch recht sympatisch.

Erzählperspektive: 1 –

Die Geschichte wird aus vier Sichten erzählt. Auf mindestens zwei hätte ich gut verzichten können. Am liebsten hätte ich nur Sam alleine als Erzähler gelesen.

Besondere Ideen: 1

War das mit den Nachbarn und das war teilweise auch sehr gut gemacht, da sie sich gegenseitig halfen. Mehr oder weniger.

Rührungsfaktor: 1

War schon teilweise vorhanden, aber manchmal war ich leider doch eher genervt. Schade, aber war halt so. Die Charaktere haben es mir nicht leicht gemacht.

Parallelen: 1

Kann ich ja zu den anderen Teilen stellen und die mochte ich lieber. Hier fand ich es schade, dass der kleine Ort Finley Meadows gar nicht so zur Geltung kam und ich hätte eigentlich erwartet, dass zwei andere die Hauptcharaktere sind.

Störfaktor: 1 –

Sind für mich leider ganz stark Mandy und Rob. Die hätte ich beide nicht gebraucht. Aber auch dass alles schöne gleich wieder mit Negativen verdrängt wurde und dass ich mit Cara einfach nicht warm wurde. Und diesmal war es mir leider auch eindeutig zu viel Drama.

Auflösung: 1 +

Die fand ich noch ganz süß, kam mir persönlich aber zu spät. Insgesamt hätte ich es mir etwas eher gewünscht.

Fazit: 1 –

Leider konnte mich dieser Teil nicht mehr so überzeugen. Mir fehlte der kleine Ort Finley Meadows mit all seinen Bewohnen. Mir war es auch zu viel Drama, die Charaktere waren teilweise doch sehr unsympatisch, manches konnte ich nicht verstehen und mit Cara wurde ich nicht warm.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Erwartet nicht, dass hier viele Figuren aus den Vorgängerteilen ihren Platz haben. Ich würde ihn eher etwas abgesondert sehen. Wenn ihr viel Drama mögt könnt ihr hiermit sicher nichts falsch machen. Vom kleinen Örtchen Finley Meadows werdet ihr allerdings nicht mehr viel mitbekommen.

Aber allgemein ist die Reihe schon empfehlenswert. Die ersten drei Teile mit all ihren Dramen und schrägen Charaktere haben mir sehr gut gefallen.

Advertisements

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s