Corlys Wochenübersicht 67/69: 01.05.17 – 07.05.17

Schon wieder gibt es eine Wochenübersicht von mir. Wie schnell doch eine Woche immer rum ist.

Aktuelle Lektüre:

Ich lese gerade dieses Büchlein, bin aber noch nicht sicher was ich davon halten soll. Einerseits ziemlich gut, andererseits etwas seltsam.

Neuzugänge:

Auch ein neues Buch gabs wieder von mir. Mal sehen, wie es ist. Bin ja schon ganz gespannt drauf.

Blogaktionen:

MediaMonday 57: Geschichten, Colleen Hoover und Spielekonsolen (7 K)
Montagsfrage 78: Führt ihr Leselisten? (14 K)

GemeinsamLesen 77: Mit Meg Cabot – Jenseits (8 K)

Serienmittwoch 70: Welche Serien sind im TV-Programm im Überschuss vorhanden? (25 K)
Booklyn 8: Wieso lest ihr Bücher noch mal? (-)
Leselaunen 35: Mit Meg Cabot – Jenseits (4 K)

Die besten 5 am Donnerstag 36: Filmszene/ Filmzitate (1)
TTT 86: Die 10 besten Familiengeschichten (16 K)

Show it on Friday 45: Zeige dein dickstes Buch im Regal (8 K)
Freitagsfüller 37: Vom Wetter, Nachbarn und Büchern (8 K)

Die üblichen Blogaktionen waren dabei. Es war eher mittelmäßig was los, aber das ist okay.

Schreibkick 1: Kuriöses aus dem Freibad (17 K)
Zurückgeschaut 2: April 2017 (4 K)

Zwei Aktionen ausserhalb der Reihe war mit, dabei. Beide gefallen mir sehr.

Blogparade:

Blogparade: Starke Frauen (4 K)

Nach langer Zeit habe ich auch mal wieder bei einer Bloparade mitgemacht. Schaut doch mal vorbei.

Corlys Themenwoche 55: Sportarten:

55.1.: Welche interessieren euch, die ihr auch verfolgt? (10 K)
55.2.: Lieblingssportler? (8 K)
55.3.: Was fasziniert euch an ihnen? (16 K)
55.4.: Welche interessieren euch nicht? (7 K)
55.5.: Lieblingssportler live gesehen? (3 K)
55.6.: 5 – 10 Sportarten, die euch auf Anhieb einfallen und wie mochtet ihr sie? (5 K)
55.7.: Fazit (6 K)

Bei meiner Themenwoche gings diesmal um Sportarten. Wenn es euch interessiert, schaut doch mal vorbei.

Filmtagebuch:

Mitten ins Herz ein Song für dich (8 K)
Tracers (-)

Zwei Filme habe ich gesehen. Die Rückblicke hierzu gibts in diesem Bereich.

Rezensionen:

Meg Cabot – Jenseits (4 K)

Eine Rezension gabs diese Woche auch. Allerdings sagte mir dieses Buch leider gar nicht zu.

Serientagebuch:

The Last Ship: Staffel 1 Folge 9 + 10 (-)
Rezension: The Last Ship: Staffel 1 (-)

The last Ship hab ich diese Woche die erste Staffel beendet und bin sehr traurig darüber, denn ich mochte die Serie. Bei Bones hab ich den Rückblick der Folgen diese Woche offenbar ganz vergessen. Schade.

Seiten:

Filmrezensionen
Serienrezensionen

Zwei neue Seiten gab es von mir, da ich meine TV Welt wieder hier rüber bringen möchte. Mal sehen ob das klappt. Bei den Rezis hab ich jetzt eine ähnliche Einteilung wie bei meinen Büchern.

Schreibprojekte:

Dylan & Darleen und Die Zauberfeen/ Die Rittergilde:

Leider bin ich bei beiden nicht weiter gekommen. Aus Zeitmangel hab ich weder was abgechrieben noch was korrigiert.

Magische Welten 3 Feuerwind:

Da bin ich auf S. 28 angelangt auf meinem Block. Ich hab also etwa 4 Seiten diese Woche geschrieben in Din A 5.

Prinzengeschichte:

Da bin ich aktuell auf S. 41 angelangt. Da habe ich dann wohl nur etwa 3 Seiten geschafft.

Insgesamt habe ich also 7 Din A 5 Seiten etwa geschrieben. Nicht viel, aber okay.

Und hier kommt meine perfekte Statistik:

Besucher aus dem Jenseits: 273 Jenseitslebende überlebt
Wasserhafte Aufrufe: 524 Wasserfreunde geschwommen
Beiträge: 27 Beitragsfinder
Freibadkommentare: 201 Freibadbesucher entdeckt
Lesende Gefällt-Mir-Angaben: 227 Lesefreunde gelesen

Ich habe 42 Besucher mehr als letzte Woche, 44 Aufrufe mehr, 2 Beiträge mehr, 19 Kommentare weniger und 2 Gefällt-Mir-Angaben weniger.

Ausländische Jenseitsbesucher:

Vereinigte Staaten: 41
Schweiz: 27
Österreich: 24
Spanien: 1
Australien: 1
Ukraine: 1

Vereinigte Staaten hat 17 Aufrufe mehr, Schweiz 7 mehr und Österreich 2 mehr.

Tag mit der besten Besucherzahl: 01.05.17 (61 Jenseitsbesucher gerettet)
Tag mit den meisten Aufrufen: 01.05.17 (137 Wasserfreunde geschwommen)
Tag mit den meisten Kommentaren: 01.05.17 (58 Freibadbesucher entdeckt)
Tag mit den meisten Gefällt-Mir-Angaben: 01.05.17 (51 Lesefreunde gelesen)

Ich habe 12 Besucher pro Tag mehr als letzte Woche, 55 Aufrufe mehr, 17 Kommentare mehr und 11 Gefällt-Mir-Angaben mehr.

Die besten Beiträge ausser der Startseite:

Montagsfrage 78: 36
Serienmittwoch 70: 28
TTT 86: 26

Die Zahlen sind wieder etwas gesunken.

Suchbegriffe:

Kein Ort ohne dich Zitat: 1

nicht viel, aber immerhin etwas.

Follower:

Letzte Woche: 282
Diese Woche: 282

Nichts verändert.

Und sonst so?

Diese Woche war viel los. Ich war viel unterwegs. Angefangen hat es ja mit dem Feiertag.

Gilmore Girls fiel wieder aus, aber morgen kommt es endlich wieder. Bin gespannt wie es weiter geht.

Ich hab etwas auf meinem Blog umgestellt und bin dabei die Filmwelt langsam aber sicher wieder hier rüber zu siedeln. Ob komplett weiß ich noch nicht, aber jedenfalls zum Teil.

Und was war bei euch so los?

Rezension: The Last Ship: Staffel 1

Story: 1 +

Eine Epidemie beginnt auszubrechen und Doctor Scott kann sie vielleicht aufhalten. Zusammen mit der Navy soll sie das Gegenmittel erforschen. Doch auch andere sind an ihrer Arbeit interessiert.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere/ Schauspieler: 1 +

Tom Chandler/ Eric Dane: 1 ++

Ich mochte Tom verdammt gern. Nicht immer hab ich alle Entscheidungen verstanden, aber natürlich konnte er nicht auf einzelne achten, sondern musste an alle denken. Ich fand er hat schon die richtigen Entscheidungen getroffen und er wurde von den anderen akzeptiert. Mir war er einfach die ganze Zeit über sympatisch.

Eric mochte ich schon immer sehr gern, auch wenn ich bisher wenig mit ihm gesehen habe. Aber allein deshalb fand ich es schon toll ihn in einer Serie, dir mir zusagt zu beobachten können. Auch hier konnte er mich voll überzeugen.

Bekannte Filme/Serien: Marley & Ich

Rachel Scott/ Rhonda Mitra: 1 ++

Rachel war mir von Anfang an sympatisch. Klar waren ihre Methoden manchmal seltsam (besonders am Anfang), aber ich hatte nie das Gefühl, dass man ihr nicht trauen konnte. Ich fand es toll wie sie sich meistens durchsetzte.

Rhonda Mitra kenne ich schon aus anderen Rollen, auch wenn ich sie bisher nicht bewusst wahr genommen habe. Aber in The Last Ship war sie mir sofort sympatisch und ich möchte gerne mehr von ihr sehen.

Bekannte Filme/Serien: Party of Five, Sweet Home Alabama

Mike Slattery/Adam Baldwin: 1 (+)

Ganz überzeugen konnte er mich nicht, aber ich mochte ihn schon. Er hatte was.

Adam ist mir einfach allgemein bekannt und ich fand ihn immer ganz interessant. Ich dachte er sei der Bruder von Alec Baldwin, aber offenbar lag ich da falsch.

Bekannte Filme/Serien: einfach so

Danny Green/ Travis van Winkle: 1 ++

Mein persönlicher Liebling. Ich fand Danny immer toll. Er hatte es manchmal nicht ganz leicht, aber gerade am Ende fand ich ihn wieder richtig gut. Ich habe wirklich mit ihm mitgefiebert und er war mir einfach nur sympatisch.

Travis konnte mich von Anfang an überzeugen. Mir war gar nicht bewusst, dass ich ihn aus anderen Rollen kannte, aber besonders an eine kann ich mich gut erinnern. Auch wenn er da eher ein Arschloch spielte und noch jünger war. Aber schon da gefiel er mir irgendwie. Ich mag den einfach. Genau mein Typ.

Bekannte/Filme Serien: Transformers, O.C. California, Eine himmlische Familie

Kara Foster/ Marissa Neitling: 1 +

Kara war mir am Anfang noch gar nicht so bewusst. Erst nach einigen Folgen. Auch wenn sie schon am Anfang mit Danny zu tun hatte hab ich sie mit einer anderen verwechselt. Aber ich mag sie schon sehr und sie passt gut zu Danny.

Marissa stach erst etwa in der Mitte der Serie für mich aus der Menge heraus, aber ich mochte sie doch sehr gern. Sie spielte ihre Rolle gut und sympatisch.

Bekannte Filme/Serien: keine

Russel Jeter/ Charles Parnell:  1 +

Den mochte ich auch sehr gern. Er war ein guter Anführer und hatte es wirklich drauf. Er war mir sehr sympatisch.

Charles als Schauspieler konnte mich ebenso überzeugen. Er hat seine Rolle gut gespielt.

Bekannte Filme/Serien: Keine

Quincy Tophet/ Sam Spurell: 1 –

Er war der erste, der mir nicht ganz so sympatisch war. Quincy. Einsereits natürlich, weil er swielichtig war, aber auch, weil er nicht mein Typ ist. Am Ende fand ich ihn aber ganz okay.

Sam ist halt nicht so mein Typ. Deswegen konnte er mich auch nicht überzeugen.

Bekannte Filme/Serien: Keine

Alisha Ganderson/ Christina Elmore: 1 +

Die war mir wieder von Anfang an symptisch. Alisha hatte einfach sowas sanftes an sich. Ich mochte sie sehr gern und sie kämpfte für die richtige Sache, was sie am Ende auch bewies.

Christina mochte ich sofort. Sie spielte ihre Rolle gut und war mir durchweg sympatisch.

Bekannte Filme/Serien: keine

Carlton Burk/ Jocko Sims: 1 +

Auch Carlton war mir sympatisch. Auch er war ein guter Anführer. Aber viel mehr kann ich über ihn nicht sagen.

Jocko hat offenbar auch in anderen bekannten Serien/Filme mitgespielt, aber mir war er bisher nicht bekannt. Ich fand ihn abe sympatisch.

Bekannte Filme/Serien: keine mir bekannten Rollen

Andy Chang/ Andy T. Tran: 1 +

Ich mag sowohl den Charakter als auch den Schauspieler. Bekannt war er mir jetzt aber nicht.

Bekannte Filme/Serie: keine

Darien Chandler/ Tracy Middendorf: 1 +

Darien mochte ich sehr gern, auch wenn sie ja eher nebensächlich war. Aber sie hatte was.

Mir war gar nicht bewusst, dass Tracy in Bervely Hills mitspielte, aber ich weiß in etwa wer sie war. Als Schauspielerin konnte sie mich schon überzeugen.

Bekannte Filme/Serien: Beverly Hills 90210 (Steves Freundin)

Andrea Garnett/ Faye Masterson: 1 +

Ich fand Andrea hatte irgendwie was. Sie kam zwar nicht so oft vor, aber ich mochte auch ihre Geschichte.

Faye kannte ich bisher nicht, aber sie stach irgendwie aus der Menge heraus, fand ich. Ich mochte sie.

Bekannte Filme/Serien: keine

Miller/ Kevin Michael Michael: 1 +

Irgendwie mochte ich ihn. Besonders am Anfang hatte er es ja echt nicht leicht, aber er hat sich super gemacht.

Kevin ist eigentlich gar nicht mein Typ, aber irgendwie hatte er was. Ich mochte ihn trotzdem.

Bekannte Filme/Serien: keine

Doktor Rios/Maximiliano Hernandez: 1

Doktor Rios fand ich okay, aber nicht überragend. Der Doktor eben.

Mir war gar nicht bewusst, dass ich Maximiliano aus The Avengers kenne, aber ich kann mich an ihn erinnern. Überragend fand ich ihn da aber auch nicht.

Bekannte Filme/Serien: Marvels The Avengers

Tex/ John Pyper Ferguson: 1 +

Tex fand ich richtig cool. Hätte gar nicht gedacht, dass mir der so sympatisch ist. Tex war wirklich klasse und hatte was.

Mir war gar nicht bewusst, dass ich John auch aus anderen Rollen kannte. Ich konnte mich aber durchaus an ihn erinnern. Nur nicht bewusst. So richtig bewusst wurde er mir erst hier. Die Rolle als Tex spielte er wirklich gut.

Bekannte Filme/Serien: 24, Once upon a time

Admiral Konstantin Nikolajewitch/ Ravil Isyanov: 1

Ich fand ihn als Bösewicht okay. Er hatte immerhin was. Es gibt schlimmere. Er passte in die Truppe von The Last Ship rein.

Den Schauspieler habe ich noch nie bewusst wahr genommen, auch wenn ich ihn aus ein paar Rollen „kenne“. Er hat was.

Bekannte Filme/Serien: Mr und Mrs Smith, Transformers 3, 24

Nils Sorensen/ Ebon Moss-Bachrach: 1 –

Nils mochte ich nicht wirklich. Der war mir zu durchgedreht. Sollte vermutlich auch so sein.

Ebon ist mir eigentlich schon recht sympatisch, denn in eine Film mochte ich ihn, aber ich hätte ihn nie im Leben wieder erkannt, aber der Name sagte mir schon was.

Bekannte Filme/Serien: Das Haus am See

Außerdem sympatisch: Beatrice

Pärchen/Liebesgeschichten: 1

Das konnte mich noch nicht überzeugen. Mir hätte es besser gefallen, wenn Tom nicht verheiratet gewesen wäre. Er hätte nämlich meiner Meinung nach ganz gut zu Rachel gepasst.

Danny und Kara fand ich süß zusammen, aber als ich begriffen hatte, wer da mit Danny zusammen ist war es auch fast schon wieder vorbei. Erst am Ende kam da wieder was, was ich auch ganz süß fand. Die passen einfach gut zusammen.

Kleidung und Kulissen: 1

Die passten schon gut zur Serie, aber durch die recht gleiche Kleidung fiel es mir besonders zu Anfang schwer die Leute auseinander zu halten. Ich mag ja die Navyleute am liebsten in weißer Kleidung. Das strahlt so schön. Die Zivilkleidung bei Dr. Scott zum Beispiel ist mir aber immer noch lieber.

Die Kulissen waren ja überwiegend auf dem Schiff und das passte ganz gut so und war mal was anderes wieder.

Besondere Ideen: 1 +

Das war natürlich, dass die Serie überwiegend auf einem Schiff spielt und dass in Kombination mit dem tödlichen Virus, wo überall außerhalb der Schiffes Gefahr herrschte.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war definitiv da. Besonders im Bereich von Tom Chandler, Danny und Kara. Aber auch die armen kranken Menschen taten mir sehr leid und das Ende war noch mal sehr heftig. Ich mag einfach die amerikanische Dramatik sehr.

Parralelen: 1 +

Die kann man durchaus zu den amerikanischen Katastrophenfilmen stellen und da kann diese Serie voll und ganz mithalten.

Störfaktor: 1

Das ist vielleicht, dass es teilweise doch sehr krass ist und die etwas fehlende Liebe und etwas zu viel Action, aber so richtig gestört hat mich das eigentlich nicht. Es passte zur Serie so wie es war.

Auflösung: 1 +

Das was aufgelöst wurde, hat mir gut gefallen. Aber es ist auch viel offen geblieben. Gerade gegen Ende. Am liebsten würde ich sofort weiter gucken, aber das dauert wohl noch bis die 2. Staffel kommt.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte diese Serie total gern. Das war mal wieder eine Serie, die mich richtig begeistern konnte. Sowohl die Schauspieler als auch die Story konnten überzeugen. Dass es größtenteils auf einem Schiff spielte gab dem ganzen noch mal einen besonderen Schnitt. Ein bisschen fehlte mir hier die Liebe, aber das passte schon zur Serie. Ich bin jetzt sehr gespannt auf Staffel 2.

Bewertung: 5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn ihr Fan von Katastrophenthemen seid ist diese Serie vielleicht was für euch. Oder Fan von Virenepidemien. Vielleicht kennt ihr auch Eric Dane und mögt ihn und wollt die Serie deswegen sehen. Gibt ja viele Gründe wieso man die Serie sehen will. Das waren so meine Gründe. Wenn ihr auch nicht davon abschreckt, dass es mal etwas heftiger wird ist diese Serie vielleicht was für euch. Aber erwartet hier nicht zu viel Liebe. Dann könntet ihr enttäuscht werden. Oder auch nicht. Wer weiß das schon.

Sehempfehlung: 4,5/5 Punkten

Blogparade: Starke Frauen

Ich hab eine neue Blogparade entdeckt und versuche mich mal dran. 10 starke Frauencharaktere aus bis zu 10 Büchern sind gesucht. Na, dann überlege ich mal.

starkefrauenbanner

1.

Tate

Natürlich musste ein Hoover-Charakter her. Ich habe geschwankt zwischen Auburn (Love and Confess), Sydney (Maybe someday) und Tate und es ist Tate geworden.

Tate ist ein starker Charkater, weil sie sich durchsetzen kann und nicht aufgibt. Viel mehr gibts zu ihr eigentlich auch nicht zu sagen.

In Zurück ins Leben geliebt geht es um Tate und Miles, die beide viel durchmachten und Gefüle füreinander haben.

2.

Melanie

Melanie ist einer der stärksten Frauenfiguren, die ich kenne. Ihre Liebe zu den Menschen, die sie kennt ist so stark, dass sie sich sogar gegen die Seele in ihrem Kopf durchsetzten kann.

In Seelen geht es darum, dass eine Gruppe von Menschen überlebt ohne besetzt von einer Seele zu sein und um ihr Überleben kämpfen. Die Seelen haben die Erde übernommen, weil sie die Menschen für zu gewaltätig hielten.

3.

Clara

Ich kann gar nicht genau sagen wieso Clara stark ist. Sie kann sich einfach ganz gut durchsetzten und weiß was sie will. Sie steckt auch mal den Kopf in den Sand, aber sie gibt nicht auf.

Unerathly ist ein Buch über Engel. Clara hat einen Auftrag zu erledigen und verliebt sich ausserdem.

4.

America

America setzt sich gegen einen ganzen Königshof durch und führt sogar ein paar Veränderungen bei. Wenn das nicht Stärke ist weiß ich auch nicht. Sie kann sich einfach behaupten.

In Selection gehts um ein Prinzessinencasting in Dystopieform. Selbstverständlich mit Liebesgeschichte dabei.

5.

Hermine

Muss ich zu Hermine überhaupt noch was sagen? Einfach Hermine eben. Ich hab erst noch überlegt ob ich sie überhaupt dazu nehemen soll, mich dann aber doch dafür entschieden. Sie ist klug, kann sich durchsetzen und hat zwei beste Freunde. Sie ist definitiv ein starker Frauencharakter.

Worum es in Hp geht muss ich wirklich nicht mehr erklären, oder?

6.

Johanna

Johanna ist der Inbegriff eines starken Frauencharakters. Sie setzt sich in einer Zeit, wo Frauen eigentlich nichts wert sind in einer Männerwelt durch. Durch ihren starken Willen und ihrer Wissbegirde schafft sie es bis an der Spitze der Kirchhirachie. Definitiv eine starke Person.

In die Päpstin gehts genau um das, was ich gerade beschrieben habe. Eben dass Johanna sich als Frau an die Spitze setzt.

7.

Alice

Nein, ich habe nicht Bella gewählt. Ich find sie schwach und mag sie nicht mehr so. Ich habe Alice gewählt. Die mochte ich schon immer lieber.

In Biss gehts um Bella, die sich in den Vampir Edward verliebt und sich selbst dauernd in Gefahr bringt, aber das wisst ihr bestimmt.

8.

Renee

Renee hat lange den Kopf hängen gelassen, ist aber dennoch sehr stark. Denn sie ist wieder auf die Beine gekommen und hat sich immer für ihre Kinder eingesetzt.

In der Küss mich Reihe gehts vor allem um Renee, die sich von ihrem Mann trennt, der sie betrogen hat. Das ist nicht leicht für sie, aber sie kehrt mit ihren Kindern in ihre Heimat zurück und ab da gehts auch um ihre Mitmenschen aus der Heimat.

9.

Tanya

Tanya hat es oft wirklich nicht leicht, aber ich find, sie ist trotzdem stark. Sie setzt sich immer für andere ein, auch wenn sie sie mal nicht so mag und sie kann sich behaupten und lässt sich nicht alles gefallen. Das find ich gut.

10.

Arya

Die letzte Entscheidung fiel auf Arya. Hätte aber auch noch ein paar andere treffen können. Ich find sie stark, weil sie sich auch in einer eher Männer regierenden Welt durchsetzen kann. Sie lässt sich nicht unterkriegen und weiß was sie will.

In Eragon geht es um Eragon, der Saphira mehr oder weniger mit großzieht und sie reitet. Er ist eher unerfahren und gerät in eine Welt voller Gefahr und Intrigen. Er muss viel lernen, schafft es aber ganz gut.

Mir gefallen alle Bücher wie Frauen sehr gut. Manche mehr, manche weniger.

Das waren meine 10 Frauen, die mir spontan einfielen. Welche Buchfrauen fandet ihr sehr stark?

 

 

The Last Ship: Staffel 1 Folge 9 + 10

Die erste Staffel von The Last Ship ist schon wieder vorbei und ich bin wirklich traurig darüber. Würde gerne weiter gucken. Dauert aber jetzt vermutlich ewig bis zur nächsten Staffel.

Bildergebnis für Logo The Last Ship

Die Folgen hatten es wieder in sich. Erst die Bedrohung durch die Infektion und dann die Ankunft in Baltimore.

Oh, man. Das war heftig als die da alle lagen zum Testen. Gerade auch wegen Danny mit Kara. Aber ich finde es gut, dass er sie trotz seinen Gefühlen gelassen hat und sie nicht davon abgehalten hat. Danny tat mir da auch so leid, wie er bei ihr an der Pritsche saß. Und jetzt ist sie auch noch schwanger. Na, dann.

Aber auch die anderen Tester taten mir leid.  So wie Miller zum Beispiel. Hach, ich hab ja schon so meine Lieblinge da.

Aber auch die 2. Folge war heftig. Was Alishas Mutter macht geht gar nicht. Und das will sie auch noch rechtfertigen? Gut, dass Tom wenigstens seine Kinder und seinen Dad fand. Dass mit seiner Frau hatte ich mir schon gedacht.

Jetzt bin ich natürlich schwer interessiert wie es weiter geht, da das Ende ja sehr offen war. Aber ich muss so lange warten und das ist fies.

Die ersten 3 Wörter, die mir dazu einfallen:

Intrige, Wiedersehen, Hoffnung

Lieblingscharaktere:

Danny
Tom
Miller
Tex
Russ

Rachel
Beatrice
Kara

Corlys Themenwoche 55.7.: Sportarten: Fazit

Und wieder ist der letzte Tag meiner Themenwoche angebrochen. Seid mit dabei.

und das ist meine Frage für euch:

Was ist euer Fazit der Sportartenwoche? Interessiert ihr euch für sie? Schaut ihr sie gern? Welche Sportarten mögt ihr am liebsten?

ich mag Sportarten manchmal gucken, aber nur zu besonderen Anlässen oder in Serien, wenn sie gut mit reingebracht werden.

Am ehesten sind das dann Fußball und Skispringen oder Basketball in einer Serie.

Aber in der Regel interessieren mich Sportarten weniger. Ich gucke es auch nicht regelmäßig.

Und wie ist das bei euch so?

In der nächsten Woche gehts rund um Blogaktionen.

Die nächsten Fragen:

Montag: Bei welchen Blogaktionen machst du mit und wieso?
Dienstag: Welche Blogaktionen magst du am liebsten und wieso?
Mittwoch: Hast du vielleicht mal Blogaktionen aufgegeben und wieso?
Donnerstag: Welche Blogaktionen, die es noch nicht gibt, sollte es noch geben?
Freitag: Haben sich die Blogaktionen im Laufe deiner Bloggerzeit entwickelt und wenn ja wie?
Samstag: Wieso magst du Blogaktionen allgemein eigentlich so?