GemeinsamLesen 78: Mit Jennifer Niven – All die verdammt perfekten Tage

Und auch heute gehts weiter mit GemeinsamLesen. Jede Woche aufs neue eine schöne Aktion.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade das hier: Ich bin auf S. 241.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Gegen drei Uhr wird es wieder kühl, und wir fahren zu ihm nach Hause, um zu duschen und uns aufzuwärmen.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich würde es so gern mögen, aber es fällt mir schwer. Teilweise ist es richtig gut und dann gibts Situationen und Menschen, wo ich denke: Muss das jetzt sein? Was soll das? Wieso wurde jetzt das und das so gemacht? Wieso stehen die nicht zu sich und was sie tun? Mit Violet wurde ich nie richtig warm dadurch wie sie sich vor allem gegenüber Finch benahm und sonst ist es auch manchmal seltsam. Es ist natürlich sehr besonders vom Thema her und die Orte, die sie besuchen sind toll. Aber die Ausdrucksweise gefällt mir oft überhaupt nicht und auch auf die meisten Charaktere könnte ich gut verzichten. Allen voran Finchs Dad und Violets Freunden. Die bräuchte ich gar nicht. Ich weiß, das Buch wurde gehypt, aber ich bin gespalten, was es angeht. Es ist keine richtige Hassliebe, weil ich es nicht hasse, aber sowas in der Art in sehr abgeschwächter Form.

Außerden irritiert der Titel. All die verdammt perfekten Orte hätte meiner Meinung nach besser gepasst. Denn von perfekten Tagen habe ich bisher fast gar nichts gemerkt.

4. Ist es dir wichtig auch andere Menschen (z.B. deine eigenen Kinder, Freunde, Kollegen, Familie, etc.) fürs Lesen zu begeistern?
Da viele nicht meinen Lesegeschmack teilen ausser bei den gehypten Büchern vielleicht ist es mir nicht wirklich wichtig. Ich freu mich aber, wenn zum Beispiel meine Tante mal Bücher aus meinem Bücherregal liest und ich werde nie müde dabei meine Schwester für die Colleen Hoover Bücher zu begeistern. Sie würde sie auch gerne lesen, aber der Zeitmangel und eigene Bücher, die sie interessieren, lassen das nicht so zu. Irgendwann. Ich gebe die Hoffnung nicht auf …
Advertisements

20 Gedanken zu “GemeinsamLesen 78: Mit Jennifer Niven – All die verdammt perfekten Tage

  1. Hallo Corly

    Mit den perfekten Tagen gebe ich dir absolut Recht. Ich war regelrecht enttäuscht von der Geschichte. Da fragt man sich echt, was daran perfekt sein sollte.

    Bei Frage 4 geht es mir ähnlich wie dir. Bis auf ein paar Kleinigkeiten.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Corly,

    schade, dass dir das Buch nicht gefällt. Ich fand es insgesamt super. Aber stimmt, der ein oder andere Charakter hätte nicht sein gemusst.

    Leute in meinem Umfeld von Lesen zu überzeugen habe ich aufgegeben. Das macht teilweise keinen Sinn mehr, das habe ich schon so lange erfolglos versucht. Da teile ich meine Begeisterung doch lieber mit anderen buchbegeisterten Bloggern 🙂

    Gemeinsam Lesen

    Liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt 1 Person

    • Huhu,

      ja, ist einfach nicht so mein Ding. Vieles hätte ich mir ganz anders gewünscht.

      Ich hab schon Leute, die lesen, aber die lesen oft was anderes als ich.

      LG Corly

      Gefällt mir

  3. Hey!
    Wuhuuu du liest All die verdammt perfekten Tage! ♥ Schade dass du es bis jetzt nicht so magst. Ich konnte mich am Anfang auch kaum mit Violet und Finch anfreunden, aber bei mir ging das nach ein paar Seiten dann zum Glück weg.
    Ich finde, der Titel passt schon, weil sie ja diese Tagesausflüge zu den Orten gemacht haben. Aber du hast natürlich schon in gewisser Weise recht. Ich finde da den englischen Originaltitel „All the bright places“ auch ein wenig passender 🙂
    LG SweetSummernights:)

    Gefällt 1 Person

    • Huhuu,

      ja, find ich auch. Ich mochte Finch am Anfang sehr gern, aber ich hätte mir mal Entwicklungen in eine andere Richtung bei ihm gewünscht. Mit Violet bin ich immer noch nicht warm geworden. Ja, stimmt. Den englischen Titel find ich auch passender.

      LG Corly

      Gefällt mir

  4. Hallo Corly, 🙂
    für mich war „All die verdammt perfekten Tage“ ein Highlight, weil es mich berühren konnte. Aber ich finde es auch gar nicht schlimm, wenn man einem Hype nicht folgen kann. Das geht mir mit einigen Büchern auch so. Vielleicht gefällt es dir ja doch noch besser. 🙂 Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen. 🙂

    Meine Schwester hat zumindest schon mal ein Colleen Hoover-Buch gelesen, nachdem ich ihr so davon vorgeschwärmt habe. Und sie fand es gut, allerdings ist Zeitmangel wirklich so eine Sache.^^

    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

    • Huhu,

      am Anfang konnte es mich auch noch berühren, aber mittlerweile fast gar nicht mehr. Bei mir kommt es einfach auf die Umsetzung an. Manche Highlights mag ich, manche nicht. Hier bin ich eher nicht so für. Ich glaube auch, dass meiner Schwester CoHo gefallen könnte. Sie liest ja auch Nicholas Sparks und Cecelia Ahern mit viel Drama.

      LG Corly

      Gefällt mir

  5. Hallo Corly,

    das Buch habe ich letztes Jahr gelesen und fand es toll! Mit dem Titel hast du recht. Im Englischen heißt er, glaube ich, „All the bright places“, das passt besser.

    Vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog.

    Liebe Grüße aus Nicoles Bibliothek

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s