Serienmittwoch 75: Liebste Buddy Movie – Pärchen

Und schon wieder ist es Dienstagabend. Zeit für den nächsten Serienmittwoch würde ich sagen.

Die heutige Frage kommt von Gena. Ich hoffe sie gefällt euch.

Welche Buddy Movie Pärchen mögt ihr am liebsten (Gleichgeschlechtliche Pärchen)?

Und ich hab jetzt noch mal nachgelesen. Es müssen offenbar nicht unbedingt Liebespärchen sein. Das macht es einfacher.

Also hier kommen meine Pärchen:

Lukas und Nathan Scott (One Tree Hill)

Dabei muss ich einfach diese beiden nennen. Am Anfang können sie sich so nicht leiden und später verstehen sie sich um so besser. Ich find die beiden sind ein tolles Team. Sie machen die Serie zu etwas Besonderen (unter anderem).

Brandon und Dylan (Beverly Hills 90210)

Auch diese beiden kann ich nur zusammen nennen. Beverly Hills hab ich früher am liebsten geguckt und diese beiden fand ich auch am besten. Neben David. Die beiden verbindet auch so viel zusammen.

Kurt und Blaine (Glee)

Die sind ja tatsächlich ein Paar. Ich fand sie passten so super zusammen und fand sie auch richtig süß als Paar.

Zack und Jack (Bones)

Bei Bones sind ja alle mehr oder weniger wie eine Familie und diese beiden hocken ja ständig aufeinander. Ich find die so witzig zusammen. Als sehr gute Kollegen würde ich sie bezeichnen.

Loreley und Rory (Gilmore Girls)

Mutter und Tochter oder doch eher Freundinnen? Ich finde sie harmonieren total gut zusammen und ich mag sie einfach zusammen.

Grace und Olivia (Cedar Cove)

Leider gibts hier kein gutes Video davon. Grace ist die recht am Anfang mit dem lachsorangen Top.

Ich find die beiden ganz toll zusammen als beste Freundinnen. Sie harmonieren so gut zusammen und die beiden unterstützen sich so schön gegenseitig.

Und welche gleichgeschlechtlichen Pärchen findet ihr gut? Macht mit beim Serienmittwoch indem ihr die Frage beantwortet und mir euren Link hinterlasst. Viel Spass dabei.

Aktion Stempeln 10: Juni 2016

Es wird schon wieder gestempelt und ich bin natürlich mit dabei. Diesmal knüpfe ich mir den Juni 2016.

Colleen Hoover – Love and Confess

Natürlich ist mir ein Colleen Hoover Werk im Kopf geblieben. Die bleiben mir immer im Kopf. Sie sind einzigartig und wunderbar und intensiv. Ich liebe sie alle. Hier hat mich vor allem der Prolog und die Idee begeistert. Gott, ist das wirklich schon wieder ein Jahr her, dass ich dieses Buch gelesen habe?

JKR – Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Nach der mindestens 3. Wiederholung und zich Filmen anschauen sollte man meinen, dass was im Kopf geblieben ist. Außerdem ist es immerhin Harry Potter.

Britta Sabbag – Herzriss

Den mochte ich weniger als Teil 1, aber es ist noch recht viel im Kopf geblieben. So von der Handlung her.

 

Kass Morgan – Die 100 3 Heimkehr

Hier ist mir nicht mehr so viel im Kopf geblieben, aber der Teil lag mir auch nicht mehr. 1 + 2 mochte ich sehr gern. Dieser hier konnte mich nicht überzeugen.

Maggie Stiefvater – Was die Spiegel wissen

Auch das ist mir nicht so im Kopf geblieben. Ich weiß noch teilweise dunkel was los war. Das war aber auch schon alles. Diese Reihe kann mich einfach nicht so überzeugen wie die anderen der Autoren. Da fällt mir ein, dass es auch mal an der Zeit wäre den letzten Teil der Reihe zu lesen. Ist doch der letzte, oder?

Sandra Regnier – Pan 1 Das Flüstern der Zeit

Auch hier weiß ich noch ganz dunkel was los war, aber nicht mehr. Während ich Pan geliebt hab, fand ich das hier überhaupt nicht gut. Meredith war einfach nur anstrengend und auch die anderen fast nur unsympatisch. Echt schade.

Das wars mit meinem Juni. Welchen Monat stempelt ihr?

Autoren ABC

Diesmal gehts ums Taggen von Tarlucy. Was genau das ist lest ihr besser bei ihr bei. Also los.

Autor werden…

wollte ich schon immer. Ich liebe nicht nur das Lesen sondern auch Bücher schreiben.

Mein Bücherregeal ist …

Selbst gemacht und voll.

Im Café…

bin ich selten. Und zum Schreiben gar nicht.

Danke…

An all meine Bloggerfreunde und besonders die, die mir folgen und mir immer so tolle Kommentare dalassen und meine Geschichten lesen.

Besonders einfallsreich…

Find ich besondere Ideen bei Fantasygeschichten.

Die schönste Formulierung…eine der vielen

ist … da bin ich gerade ratlos.

Geschichten schreibe ich…

Seit meiner Jugend, aber erst mit meinen Zauberfeen hab ich auch wirklich was zu Ende gebracht.

Helden…

In Geschichten kann ich lieben oder hassen. Viele liebe ich aber wirklich. Besonders meine eigenen.

Die besten Ideen…

Fallen mir spontan ein oder anhand von Wörtern, Erlebten etc.

Das Jahresziel…

Meine Prinzengeschichte und die Feuerwelt beenden, aber ich hoffe das klappt eher.

Kaffee- oder Teeliebhaber…

Weder noch, aber lieber Tee. Kaffe hasse ich.

Meine liebste Lesezeit…

Morgens bevor ich aufstehe und noch nichts anderes mache. Aber ich les den ganzen Tag über immer mal wieder.

Die Magie des Alltags…

Erlebe ich leider selten. Aber es gibt schon auch schöne reale Orte, die ich gerne besuche. In meinen Geschichten kommt der Alltag aber auch vor und ist schon magischer.

Notizbücher…

habe ich schon, aber eher wegen dem Lesen als wegen dem Schreiben. Sollte ich vielleicht mal einführen.

Ohne das ist Schreiben nicht möglich…

mein Leben. Mittlerweile kann ich mir das Schreiben nicht mehr wegdenken. Seit 2014 schreibe ich wieder recht regelmäßig und viel.

Planung ist…

das halbe Leben. Tatsächlich kommen aber viele meiner Ideen sehr spontan.

Ein quälender Moment beim Schreiben…

Wenn man nicht weiter weiß und irgendwo hängen bleibt. Momentan schreibe ich nur in Etappen. Oder einfach nicht weiter kommt mit den Geschichten aus Zeitmangel.

Recherche…

mache ich schon, dann meist bei meinem Freund Mr. Google. Wir verstehen uns gut und er zeigt mir viel.

Schreibgerät…

Mein Din A 5 Block oder Lap Top. Je nachdem was für eine Geschichte es ist.

Der häufigste Tippfehler…

Sind bei mir Wörter, wenn ich zu schnell denke oder schreibe. Was genaues kann ich nicht benennen. Bei mir sind das eher Flüchtigkeitsfehler.

Der unaussprechlichste Fantasy-Namen…

Puh, leider kann ich mich nicht dran erinnern, denn er ist unaussprechlich. Solche Namen merk ich mir nicht. Aber es gibt schon einige davon.

Verlag oder Selfpublishing?

Noch gar nichts. Tendiere eher zu Verlag, aber das wird schwierig werden.

Wegstreichen….

Mache ich dann bei der Berichtung, aber meist keine ganzen Wörter, eher Sätze.

Xtrem penibel…

Bin ich eigentlich nicht.

Yin und Yang – Gut und Böse…

Ich mag lieber gut, schreibe aber auch böse, aber dann nicht so ausführlich meist.

Ein eigenes Schreib-Zimmer sähe so aus:

schwierig. Bücherregale an der Wand. Blick ins Grüne von der Terrasse aus. Ein schöner antiker Schreibtisch und ein bequemer Stuhl. Aber besonders die Bücher sind ein Muss. Momentan muss ich mich mit meinem Zimmer begnügen.

Das war mal interessant.

Und wie ist das bei euch so?

Bones: Staffel 3 Folge 1 + 2

Ich habe gestern Bones von letzte Woche aufgeholt, was ich aufgenommen habe. Der Beginn der 3. Staffel lag an.

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRx05aTSeJtRtpzj27Bgq7pmfHeVr0OYfKsNHxh-Lu50TWQYP1J

Da war ja wieder ordentlich was los. Ich musste mich erst mal wieder einfinden, da ich mir gar nicht bewusst war, dass nun die 3. Staffel anfing. Ich guck es ja fast jede Woche. Es sei denn es fällt aus.

Das mit Angela und Jack war ja was. Diese Suche nach ihrem Ehemann war ja ziemlich verrückt. Aber irgendwie auch gut gemacht.

Dass sich Bones und Booth am Anfang nicht mehr so verstanden und sie ihm aus den Weg ging fand ich nicht so gut. Die sind so ein gutes Team. Aber das dauerte ja Gott sei Dank nicht lange an.

Auch dass Zac am Anfang nicht da war fand ich etwas blöd, aber der kam dann ja Gott sei Dank wieder.

Die Fälle waren wie immer interessant. Ich mag diese Knochenfälle einfach und noch besser wirds, wenn sie persönlich sind.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Neuanfang, Probleme, Persönliches

Lieblingscharaktere:

Angela
Bones

Booth
Jack
Zac

GemeinsamLesen 81: Mit Bitter & Sweet 3 Verlorene Welt

Letzte Woche hab ich einmal ausgesetzt, aber heute bin ich wieder mit dabei beim GemeinsamLesen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell das hier und bin auf S. 258 angekommen.

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich versuchte verzweifelt, mich zu bewegen, meine Finger aus dem gierigen Nass zu befreien, doch es half nichts.
 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin etwas enttäuscht. Ich hab mich so darauf gefreut, aber bisher passiert da recht wenig und statt Probleme zu lösen passiert lange entweder nichts weltbewegendes oder eben nur noch mehr Probleme. Sollte das nicht der letzte Teil sein? Dafür find ich das ziemlich lahm.

Außerdem fehlen mir Jills Freunde. Dieser Teil ist doch sehr Jill-Lastig, was auch sehr auffällt. Bisher mochte ich Jill immer, aber hier find ich sie oft eher nicht so gut. Erst schmollt sie lange vor sich hin, dann will sie nichts so nehmen wie es ist, weil das ja überhaupt nicht geht, und dann mischt sie sich überall ein obwohl sie keine Ahnung von Nichts hat. Und Chaz verurteilt sie auch sehr oft, sodass er kaum zur Geltung kommt.

Außerdem ist die Liebesgeschichte hier überhaupt nichts. Bisher gab es eine schöne Szene und das wars. Die beiden werden die ganze Zeit voneinander fern gehalten. Dann kann man sowas ehrlich gesagt auch ganz lassen. Das gefällt mir überhaupt nicht.

Das find ich sehr schade. Da hatte ich doch so viel mehr erwartet, da mir die letzten beiden Teile so gefielen, aber das hier ist leider irgendwie nicht so meins. Ich mag nach wie vor die Welt, aber man hat kaum was von den anderen Charakteren, sondern es geht fast nur um Jill.

4. Liest du Neuerscheinungen immer direkt, oder hebst du sie dir manchmal für einen besonderen Anlass auf?

hatten wir so eine Frage nicht auch schon mal irgendwann. Mir war da was. Weder noch. Ich lese sie wie es kommt. Es kommt auch immer drauf an wann ich in eine Buchhandlung komme um mir ein Buch zu holen und wann ich dann noch dazu komme es zu lesen. Ich plane das nicht wirklich.

Und das wars schon wieder von mir. Was lest ihr denn gerade so?

Emma Lena – Die Zauberfeen Teil 1

Heute mal eine besondere Art der Rezi. Ich rezensiere meine eigenen Zauberfeen, die ich vor kurzem gelesen hab nach ziemlich viel Pause nach dem Schreiben. Das fand ich ganz interessant. Und ich rezensiere das nicht anders als würde ich ein fremdes Buch rezensieren.

Cover: Klick hier

Story: 1 +

Mianna soll zusammen mit anderen Schülern in die magische Welt um dort unterrichtet zu werden. Im Zug lernt sie Leinar kennen und sie verliebt sich recht schnell in ihn. Neben der Schule, die sie in Anspruch nimmt, ist auch der Lebenssee in Gefahr. Kann er gerettet werden?

Charaktere: 1 +

Mianna: 1 (+)

Ich mag sie schon, aber manchmal wirkt sie doch zu allwissend und vielleicht auch etwas naiv und viel zu vertrauenswürdig. Das ist mir erst beim Lesen aufgefallen. Aber sie versucht immer zu helfen und das ist toll.

Leinar: 1 +

Leinar find ich nach wie vor toll. Er wirkt an manchen Stellen etwas blass, aber er hat sowas trauriges an sich wegen Evaniel und dem was er alles durchmachen musste. Ich mag auch das Geheimnisvolle vom Anfang, was ihn umgibt. Eer ist einfach eine tolle Figur, die aber vielleicht noch etwas mehr Tiefe haben könnte.

Sophann: 1 +

Sophann find ich toll, weil sie so aufgeweckt ist. Sie hat einfach eine tolle Art an sich. Aber sie kam leider recht wenig vor. Das habe ich im Nachhinein dann gemerkt.

Cameron: 1 +

Cameron ist einer meiner absoluten Lieblinge dieser Geschichte, auch wenn er teilweise etwas blass wirkt. Aber er ist mein heimlicher Held und mit ads Herzstück meiner Geschichte.

Tiljan: 1 ++

Mein persönlicher Lieblng, aber er ist auch jemand, der doch recht wenig vorkommt. Beim Schreiben kam es mir mehr vor. Auch charaktermäßig hebt er hier noch nicht so von den anderen ab wie er sollte. Aber ich liebe Tiljan. Noch so ein Herzstück des Buches.

Carlina: 1

Ich fand sie gar nicht so schlimm wie beim Schreiben. Sie stellte sich teilweise etwas an und wurde manchmal hysterisch, aber sie wirkte recht harmlos.

Lilien: 1 +

Lielien ist eine der Charaktere, die  mir besonders am Herzen liegt, weil sie auch schon in der Rittergilde da war. Lilien gefällt mir sehr gut und ich find sie sehr sanft. Auch wenn sie weniger vorkommt.

Corentin: 1 +

Bei ihm ist es wie bei Lilien. Er liegt mir besonders am Hrzen. Er ist einfach so ein toller Charakter, auch wenn er ebenfalls kein Hauptcharakter hier ist.

Emma: 1

sie ist natürlich teilweise sehr egoistisch, aber sie hat was und passt gut in die Gruppe.

Tedren: 1 –

Er ist ein interessanter Antiheld. Nur seine Geschichte könnte noch verdeutlicht werden. Aber er hat was.

Feena: 1 +

Ich find die Beschreibung zu ihr richtig toll. Sie könnte nur etwas mehr vorkommen.

Miron: 1 +

Er wirkte auch noch etwas blass, aber war für mich auch ein Sympatieträger, weil seine Geschichte so einzigartig und traurig ist. In den nächsten Teilen wird sie ja mehr erläutert.

Majenna und Felicitas: 1 –

Ariella: 1

Manchmal ist sie etwas unsensibel und es ist unschön, dass sie nur Evaniel in Leinar sieht, aber sie hat keinen schlechten Charakter.

Antonia: 1 +

Ich mochte sie wirklich gern. Und das mit dem Tagmeider find ich immer noch cool.

Sena: 1 +

Sie war schon interessant. Schon allein wegen der Verwandtschaftsverhältnissen, aber auch wegen ihrer Funktion in der Schule.

Linnie und Lunar: 1 (+)

Etwas geheimnisvoll waren sie und noch recht blass. Aber gerade Lunar gefällt mir sehr gut.

Paare/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Leinar und Mianna sind noch ausbaufähig und teilweise gehts mit ihnen etwas zu schnell, aber ich mag sie als Paar gern.

Zac und Sophann waren recht blass, aber ich mag sie als Paar.

Mein heimliches Traumpaar sind aber Corentin und Lilien. Sie passen einfach so wunderbar zusammen.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wird abwächselnd von Leinar und Mianna erzählt, was ich sehr ag, aber auch noch ausbaufähig ist. Besonders die später hinzugefügten Leinar-Kapitel.

Besondere Ideen: 1 +

Der Lebenssee gehört auf jeden Fall dazu und dass Leinar sich in ein Glühwürmchen verwandeln kann. Ich mag es auch, wie ich die Bücher und Serien mit in die Geschichte binde.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war scgib da. Immerhin ist es meine eigene Geschichte. Aber bei Lesen war es nicht so ein intensives Gefühl wie beim Schreiben.

Parralelen: 1 +

Ist für mich schwer zu benennen, da es meine eigene Geschichteist. Deswegen lasse ich diesen Punkt lieber weg.

Störfaktor: 1 (-)

Das waren ein bisschen zu viel Personenbeschreibungen, beim Schreibstil haperte es noch, Mianna war zu allwissend und zu vertrauenswürdig und hatte zu allem eine Meinung. Und ohne die Vorkenntnisse könnten die Verwandtschaftsverhältnisse ziemlich verwirrend wirken. Außerdem waren auch einfach zu viele Fragen da. Also Fragen die gestellt wurden von Personen für sich selbst, aber nie beantwortet wurden. Das hat mir beim Lesen jetzt nicht so gefallen. Beim Schreiben fand ich es gut oder hab ich es nicht so gemerkt.

Auflösung: 1 +

Die mochte ich ganz gern, war mir aber etwas zu kurz. Da hätte noch mehr kommen können.

Fazit: 1 +

Es war schön in meine eigene Geschichte zu tauche. Das rief auch gewisse Erinnerungen in mir wach. Allerdings haperte es an manchen Stellen mit der Umsetzung noch. Dennoch liebe ich meine Zauberfeen und bin besonders stolz auf meine magische Ideen und das romantische Feeling dabei. Die Geschichte hat einfach was und die Charaktere sind überwiegend toll. Ich hab aber auch gemerkt, dass das Gefühl beim Lesen und beim Schreiben zwei total unterschiedliche Paar Schuhe sind. Auch was die Wirkung betrifft. Das ist aber wohl auch der Fall, weil das Schreiben wesentlich langsamer voran geht als das Lesen und man sich für das Schreiben ja schon irgendwie mehr Zeit nimmt.

Bewertung: 4,5/ 5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wer magisch romantische Geschichten mag ist bei meinen Zauberfeen vielleicht an der richtigen Adresse. Wenn ihr mal Lust auf ein paar alte neue Ideen habt, könntet ihr hier auch richtig sein. Wer aber mehr Action möchte sollte von meiner Geschichte lieber die Finger lassen. Ich bin nun mal eine Romantikerin.

Leseempfehlung: 4/5 Punkten

Corlys Themenwoche 60.2.: Namen: Macht ihr euch Gedanken darüber?

Und weiter gehts mit meiner Namenswoche. Seid mit dabei und beantwortet die folgende Frage:

Macht ihr euch Gedanken zu Namen?

Ja, schon. Das schrieb ich ja gestern schon.

Und das ist auch schon sehr lange so, da ich seit meiner Jugend auf der Suche nach Namen für meine Geschichte bin.

Früher hab ich viel in Babygalerien geguckt und Listen gemacht und so hab ich mittlerweile eine recht anständige, aber noch durcheinander wirkende Namensliste.

Ich mach mir einfach Gedanken darüber, wie Namen klingen, ob sie zu häufig oder zu außergewöhnlich sind und wie sie bei anderen ankommen.

Ich mag es einfach über Namen zu quatschen. Es gibt so viele. Und oft merke ich, dass ich Namen mal nicht mag und dann wieder doch. Und manchmal mag ich Namen auch, weil ich Personen mag oder eben nicht, weil ich Personen nicht mag. Das ist ganz unterschiedlich.

Also ja, ich mache mir oft und gerne Gedanken über Namen.

Und wie ist das bei euch so?

Die nächsten Fragen:

Mittwoch: Was bedeutet euer Vorname? Gefällt es euch? Habt ihr vielleicht sogar einen Namenstag?
Donnerstag: Wie gefällt euch euer Vorname/Nachname? Oder seid ihr vielleicht gar nicht so zufrieden damit?
Freitag: Welche Namen mögt ihr nicht so?
Samstag: Welche Namen aus Bücher/Filme/Serien gefallen euch besonders?