Rezi Mein Weg zu dir

Story: 1 +

Amanda und Dawson lernen sich im Jugendalter kennen und lieben. Doch Dasons Leben ist nicht so einfach. Er hat einen gewaltigen Vater, der ihn unter seine Fittiche nehmen will. Doch Dawson flüchtet und kommt bei einem alteren Mann unter. Aber dann geschieht etwas, was Dawson und Amanda auf lange Zeit trennt.

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +(+)

Amanda Collier/ Michelle Monaghan (alt) – Liana Lieberato (jung): 1 (+)

Amanda mochte ich sehr gern. Sie war manchmal etwas übereifrig, aber ehrlich und lieb. Ich fand es toll wie sie Dawson ermutigte. Wobei ich sagen musste, dass mir die junge Amanda besser gefiel als die Alte. Die Alte hätte ihr Leben einfach eher ändern müssen.

Michelle konnte mich als Schauspielerin nicht ganz überzeugen. Sie wirkte etwas reserviert und ihr Weinen wirkte manchmal zu künstlich, aber die Gefühle merkte man ihr schon an.

Bekannte Rollen: Mr. & Mrs. Smith, Bourne

Liana war mir dagegen sehr sympatisch. Sie wirkte fröhlich und lustig und kam besser rüber als Michelle. Obwohl ich sie vom Geschicht her etwas seltsam fand hatte sie was.

Bekannte Rollen: eventuelle Nebenrollen

Dawson Cole/ James Marsden (alt) – Luke Bracey (jung): 1 + (+)

Dawson fand ich von Anfang an sehr sympatisch. Allein seine Unsicherheit bewirkte das schon, aber das ganze Bild von ihm war einfach toll und er tat mir oft so leid. Es ist schön, dass nicht alles in seinem Leben schlecht war.

James habe ich schon in einigen Filmen gesehen und ich bin der Meinung, dass dieses hier seine beste Rolle war. Er wirkte viel reifer und geühlvoller als früher und das hat mir gut gefallen. Er hat mir besser gefallen als irgendwo sonst. Vielleicht machte das auch einfach das reifere Aussehen.

Bekannte Rollen: Party of Five, X Men, Wie ein einziger Tag, 27 Dresses

Luke war mir recht unbekannt, aber er sieht einem anderen Schauspieler ähnlich und deswegen kam er mir eben doch bekannt vor. Er war mir auf Anhieb sympatisch und spielte den jugen Dawson genauso gut wie der alte. Allerdings fiel es mir doch ein wenig schwer den jungen mit dem alten in Einklang zu bringen, weil sie sich so gar nicht ähneln, aber dafür kann er ja nichts. Er hat mir gut gefallen.

Bekannte Rollen: keine

Tuck/ Gerald McRaney: 1 +

Tuck mochte ich richtig gern. Es war toll wie er sich um Dawson kümmerte und ihn aufnahm, trotz möglicher Konsequenzen. Er war erst etwas reserviert, aber ein toller Kerl.

Gerald gefiel mir als Schauspieler richtig gut. Er ist sympatisch und kommt gut rüber. Mittlerweile weiß ich auch woher er mir bekannt vorkam. Aus Fairley Legal.

Bekannte Rollen: Mord ist ihr Hobby, Fairley Legal

Frank/ Sebastian Arcelus: 1 –

Frank war mir recht unsympatisch, aber das ist wohl kein Wunder. Das musste wohl so sein.

Sebastian hatte irgendwas als Schauspieler und er hat seine Rolle gut rüber gebracht. Er ist eigentlich nicht mein Typ, aber charismatisch.

Bekannte Rollen: Keine direkte

Bobby/Aaron: Robby Rasmussen: 1

Bobby mochte ich ganz gern, aber mein Liebling war er nicht. Aber irgendwie fand ich den jungen Robby schon sympatisch.

Aaron mochte ich sehr gern, auch wenn er wenig vorkam. Ich hätte aber nicht gedacht, dass es der selbe Schauspieler ist.

Robby als Schauspieler gefiel mir als Aaron besser als als Robbie. Er hatte irgendwie was.

Bekannte Rollen: keine

Tommy Cole/ Sean Bridgers: 3 –

Tommy fand ich einfach furchtbar schrecklich. Wie kann man seinen eigenen Kindern nur so etwas antun?

Sean fand ich als Schauspieler okay. Seine Rolle spielte er gut und das war bestimmt nicht einfach. Wobei er vermutlich öfter solche Rollen hat.

Bekannte Rollen: Sweet Home Alabama

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Ich fand Dawson und Amanda so megasüß zusammen. Diese beiden waren wirklich sehr rührend. Es gab ein paar kleinere Kritikpunkte und manches, was mir nicht so gefällt, aber die Liebesgeschichte ist so traurig und wundschön. Das fand ich echt toll.

Besondere Ideen: 1 +

Das war natürlich die Umstände in denen Dawson lebte. Sie waren krass, aber gewiss nicht alltäglich. Und es war auch die Liebe an sich, weil sie besonders war und so intensiv.

Rührungsfaktor: 1 +++

Der war definitiv da und auch sehr hoch, da die Liebesgeschichte wirklich schön war und ich die Charaktere mochte und mitgelitten habe.

Parralelen: 1 +

Die kann ich natürlich zu anderen Sparks-Filmen stellen und das hier war besonders von der Liebesgeschichte her einer der besten, wie ich finde.

Störfaktor: 1

Das war für mich natürlich Dawsons Vater. Der ging überhaupt nicht. Aber es war auch die Tatsache wie Amanda später lebte. Das gefiel mir nicht.

Auflösung: 1

Die Auflösung fand ich sehr traurig und da war ich auch geschockt. Ich hab es mir natürlich anders gewünscht, aber ein wenig vorhersehbar war es schon.

Fazit: 1 +(+)

Diese Liebesgeschichte war wunderschön und sehr rührend. Die Schauspieler und Charaktere haben mir sehr gut gefallen und die Charaktere harmonierten sehr gut zusammen. Es war für mich James Marsdens beste Rolle. Dennoch gibt es auch hier ein paar Kritikpunkte. Das sind einfach Punkte, die ich mir anders gewünscht hätte und hierzu zählt vor allem das Ende.

Bewertung: 4,5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn ihr ein Sparks-Fan seit ist dieser Film natürlich ein Muss. Überraschender Weise ist er einer meiner Lieblinge.  Ich hatte von der Vorschau her gar nicht so viel davon erwartet. Wenn ihr Liebesfilme mögt lasst euch einfach darauf ein. Vielleicht gefällt er euch ja. Und wenn ihr Liebesgeschichten so gar nicht mögt, solltet ihr lieber die Finger davon lassen, denn der hier ist schon arg romantisch. Der Haupthandlungsstrang ist schon eindeutig auf die Liebesgeschichte gelegt.

Advertisements

6 Gedanken zu “Rezi Mein Weg zu dir

    • Es war einfach alles zu viel!
      Von den Filmen hab ich nur Safe Haven und Wie ein einziger Tag gesehen, fand sie aber beide nur Durchschnitt, leider. Bin am Überlegen, ob ich sie aussortiere.

      Von den Büchern hab ich Mein Weg zu dir, Mit dir an meiner Seite und Kein Ort ohne dich. Letzteres fand ich richtig gut, und MdamS mochte ich auch.

      Gefällt 1 Person

    • safe heaven fand ich gut, wie ein einziger Tag auch nur Durschnitt. Kenne ersteres nur in Filmen, letzteres mit beiden. Ich kenne mittlerweile ganz schön viel von ihm und hab auch einiges gelesen.

      Gefällt 1 Person

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s