Serienmittwoch 78: Mitmachaufge: Neue Idee für eure Lieblingsserien

Der Serienmittwoch steht schon wieder von der Tür mit der nächsten Mitmachaufgabe. Seid mit dabei und löst sie mit mir.

Notiere die Grundideen deiner zwei Lieblingsserien und mache eine neue Serienidee raus.

Ich nehme mal meine Top 3:

Glee, Once upon a time, One Tree Hill

Glee: Hauptidee: Musikgruppe an der Highschool, die sich gegenseitig unterstützt.
Once upon a time: Hauptidee: Märcheniguren, die durch einen Fluch in einen Ort in der richtigen Welt leben (Märchenwelt)
One Tree Hill: Higschüler um zwei Brüderbasketballspieler, die sich erst nicht leiden können, aber dann doch. Und um ihre Freunde.

Meine neue Serienidee:

Es gibt einen Ort in unserer Welt in dem es eine Highschool gibt. Dort sind vor allem Musik und Basketball ein Grundthema. Entweder sind die Jugendlichen in einer Musikgruppe oder sie spielen Basketball. Doch dann wird das Dorf vom Fluch getroffen und sie landen alle in der Märchenwelt. Dort sind sie umgeben von Schneewittchen, Aschenputtel, Rumpelstielßchen, der bösen Königin usw. und erleben einige Abenteuer.

Ha, die Idee find ich gar nicht so schlecht. Jetzt bin ich auf eure Liebligsserie und eure neue Serienidee gespannt. Macht mit und seid dabei.

Sommerlieblingsbücher

Die Sommerbücher sollen empfholen werden. Da bin ich natürlich gerne wieder mit dabei.

Und das sind meine Bücher, die ich empfohlen habe:

Nicholas Sparks – Mit dir an meiner Seite

Wieso? Weil es am Meer in den Sommerferien spielt. Und weil es eine wunderschöne Geschichte ist, wenn auch keine leichte, aber eine schöne. Ich mochte das Buch sehr gern und finde, dass es eins der besten Sparks-Werke ist.

Colleen Hoover – Maybe someday

Ich wollte unbedingt ein Hoover-Buch nehmen, weil das hier meiner Meinung nach mehr oder weniger noch die leichteste Kost ist und das höbschte Sommergefühl für mich hat. Ausserdem gehts um Musik und es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Gaby Hauptmann – Zeig mir, was Liebe ist

Eine Reise, die im Sommer nach Italien führt. Sommer pur. Ausserdem mochte ich das Buch sehr und fand die Liebesgeschichte toll.

Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören kann

Auch diese Geschichte spielt im Sommer und von einem megasüßen Roboter Tang, der teilweise unter der Hitze zu leiden hat.

Und das sind meine Empfehlungen für diesen Sommer. Kennt ihr die Bücher? Wie findet ihr die? Und welches sind eure Empfehlungen?

Rezension: Godspeed 3 Die Ankunft

„Bereit?“, flüstert Amy.
„Nein“, gestehe ich. Ich will Amy den Planeten schenken, aber ich wünschte, ich müsste dafür nicht das einzige Zuhause opfern, das ich jemals gekannt habe.

Story: 1 (-)

Amy und Junior landen endlich auf der Zentauri-Erde, aber es gibt genug Probleme und Dinge, die sie immer wieder auf Trab hält. Und dann taut Amy die Erdgeborenen auf, aber mit ihnen ist alles anders als erwartet …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (-)

Junior: 1

Ich mochte ihn mit am liebsten von allen und er tat mir wirklich oft leid. Er hat schon was für seine Leute getan, aber ich konnte nicht alle Gedanken nachvollziehen und hätte mir bei ihm manchmal mehr Rückrat gewünscht. Er hatte viel Potential, aber einiges davon wurde auch verschenkt.

Amy: 1 (-)

Ich wurde nicht wirklich warm mit ihr, auch wenn ich sie teilweise mochte. Ich konnte verstehen, dass es schwer war zwischen Junior und den Erdgeborenen zu wählen, und auch, dass sie froh war ihre Eltern wieder zu haben und dass sie nicht alles, was ihr Vater machte gut fand, aber viel zu oft fiel sie Junior auch nin den Rücken und viel zu oft war sie unnötig sauer, wenn es nicht nach ihr ging. So geht das aber halt nicht immer. Nur kapierte sie das einfach nicht. Ausserdem fand ich es überhaupt nicht gut wie sie auf Chris reagierte und mit ihm umging, auch wenn Junior da war. Sie war manchmal einfach recht rücksichtslos. Hauptsache sie bekam, was sie wollte. Nicht immer, aber viel zu oft.

Chris: 1 (-)

Er war für mich so ein Störfaktor, der nicht hätte sein müssen. Klar, seine Rolle in der Dystopie war irgendwie wichtig, aber musste er auch noch unbedingt auf Amy stehen, nur weil sie das einzig andere jüngere Mädchen war? Das ist sowas von klischeehaft. Aber wenigstens hielt er sich recht zurück. Theoretisch war er recht sympatisch, aber was gegen Ende über ihn raus kam hat mich auch nicht mehr gewundert. Sowas hatte ich schon in etwa geahnt. Und da war er auch überwiegend unten durch bei mir.

Rob Martin: 4 –

Den fand ich richtig schrecklich. Sorry, aber manchmal konnte ich ihn nicht mal richtig ernst nehmen. Es wirkte als führe er Befehle aus ohne wirklich nachzudenken. Und das ohne Rücksicht auf die Konsequenzen. Auch dass keiner das Shuttle vorher überprüfte fand ich sehr fragwürdig. Das ließ mich natürlich gewisse Vermutungen anstellen. Ich hab den Typen wirklich gefressen. Er wacht auf, erfährt, dass seine Tochter drei Monate vor ihm wach wurde und fragt nicht mal wie es ihr erging oder wie es ihr geht. Er veruscht sich auch überhaupt nicht in die Bewohner der Godspeed reinzuversetzen. Er sagt einfach: Sie sind anders als wir, und das wars. Das geht für mich überhaupt nicht. Für mich war er kein ernst zu nehmender Soldat sondern einfach eine riesige Katastrophe als Mensch.

Maria Martin: 1

Sie war mir später recht sympatisch, auch wenn ich sie am Anfang ebenfalls übertrieben misstrauisch fand. Außerdem fand ich ihre Meinung zu Junior nicht gut. Besonders was Junior und Amy angeht. Aber später änderte sie sich. Da fand ich sie besser und deswegen find ich ihr Schicksal schrecklich.

Emma: 1

Emma fand ich am Anfang auch erst schlimm, aber dann taute sie auf und ab da mochte ich sie eigentlich. Aber viel kann ich kaum zu ihr sagen wegen ihrem Schicksal.

Kit: 1 (+)

Kit mochte ich eigentlich sehr gern. Leider kam sie hier wenig vor und ich kann kaum was zu ihr sagen ohne zu viel zu verraten.

Bartie: 1

Er war mir hier sympatischer als damals, aber er kam selten vor. Am Ende mehr und da fand ich ih ihn gut.

Zane: 1 (+)

Den mochte ich eigentlich noch mal sehr gern. Den fand ich weniger übel als Chris.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 –

Die konnte mich nicht so richtig überzeugen. Es gab die ein oder andere Szene zwischen Amy und Junior, die ich sehr süß fand, aber viel zu oft gab es Stress, Eifersucht, Unreife oder Misstrauen. Eigentlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sie gar nicht so gut zusammen passen, weil ständig was zwischen ihnen steht und besonders Amy das auch eher immer schlimmer macht als besser.

Chris hat mich da eher nur gestört. Er wirkte „nett“ bevor das mit ihm rauskam, aber irgendwie nervte mich seine Anmacherei.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist natürlich hier die Welt der Godspeed, die an sich schon sehr besonders ist. Es ist eine interessante Welt, die mit anderen Charakteren grandiös sein könnte.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon hin und wieder da und es war gut zu lesen, aber oft war es leider auch sehr nervig, was nicht hätte sein müssen.

Parralelen: 1

Kann ich zu anderen Dystopien dieser Art wie The 100 stellen. Ich mochte diese Welt sehr gern, aber die Charaktere sind woanders defintitiv besser und manchmal war es mir auch schon zu SienceFiction mäßig.

Auflösung: 1 +

Die war teilweise noch mal richtig interessant, weil da noch einige Dinge rauskamen, die nicht so klar waren, aber auch teilweise etwas vorhersehbar. Allerdings fand ich das Ende dann bis zum kompletten Schluss recht langweilig und zäh und der Schluss hat mich dann auch nicht mehr so interessiert. Auch wenn ich mir sowas erhofft hatte.

Fazit: 1

Ich fand diesen Teil teilweise richtig gut und gerade von der Welt her interessant, wenn auch manchmal zu verrückt. Was mir aber auch hier wieder gegen den Strich ging sind die Charaktere. Besonders die Erdbewohner. Die waren mir überwiegend extrem unsympatisch und ich hätte mir mehr Verständnis und Zusammenarbeit gewünscht. Manches konnte ich gar nicht richtig ernst nehmen und manches fand ich nicht so gut. Auch mit Junior und Amy hatte ich wieder gewisse Probleme. Ich finde sie harmonieren einfach nicht so gut zusammen.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr Sience Fiction mögt, solltet ihr euch die Reihe besser nicht entgehen lassen. Sie hat viel zu bieten. Zumindest von der Welt her. Was die Charaktere angeht kann ich euch wenig raten, da ich mit den meisten auch diesmal nicht warm wurde oder sie gar unsympatisch fand. Versucht es einfach mit der Godspeed.

Leseempfehlung: 3,5/5 Punkten

GemeinsamLesen 85: Mit Valentina Fast – Royal 6 Eine Liebe aus Samt

Dienstags ist Zeit für GemeinsamLesen und ich bin wieder mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern endlich Godspeed beendet. Heute hab ich hiermit angefangen und bin bei 6 %.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Henry stand bereits am Herd und bereitete Frühstück vor, ganz so, als wäre er hier zu Hause.

 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Godspeed 3 war ja nun auch nicht so meins. Ich werde einfach mit Revis Charaktere nicht warm und andere find ich total unsmypatisch.

Royal 6: Ich liebe diese Reihe und das ist nun das Ende. Es ist fast schade, dass ich schon zum Abschluss der Reihe gekommen bin, aber ich bin jetzt gespannt auf das Ende und die Auflösung und hoffe natürlich, dass Tanya ihr Happy End bekommt. Sie hätte es verdient. Auch wenn ich momentan nicht weiß wie das gehen sollte. Aber ich bin gespannt was Tanya mit diesen unglaublich tollen Charakteren im letzten Band noch alles so erlebt.

4. Buchblogger-Elite. Gibt es sowas? Zählst du dich dazu bzw. wie stehst du dazu? (Frage von Anja)

Gegenfrage: Muss es sowas geben? Ich find die Fragen etwas befremdlich. Aber ja, ich denke sowas gibt es gewiss. Einige wollen immer den Ton angeben und sowas find ich schrecklich. Andererseits könnte man das auch auf die Dauer beziehen, die die Blogger dabei sind. Ich gehöre zu beiden nicht an. Ich bin erst seit zwei Jahren dabei, aber schon recht in der Bloggerszene integriert, würde mich aber sicher nicht zu der „Elite“ zählen.

Gilmore Girls: Staffel 2 Folge 8 + 9

Gestern war ich natürlich wieder mit den Gilmore Girls unterwegs und da gings wieder ab.

 

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/39/GilmoreGirlsLogo.png

Luke und Loreley sind so süß. Endlich wurde ihr mal gesagt, dass Luke in sie verliebt ist. Vielleicht checkt sie es ja auch jetzt mal. Die fand ich schon immer toll zusammen.

Loreley war echt fies zu Sookie wegen dem Hotel. Aber da war sie auch echt krass drauf. Kann ich aber verstehen, dass ihr das nah ging.

Owei, das mit Tristan sieht ja gar nicht gut aus. Schade. Aber teilweise ist er auch echt ein Arsch.

Dieses Shakespearstück war ja recht interessant. Interessant, dass Paris und Rory wie selbstverständlich zusammen arbeiteten und Paris sich oft an sie gewandt hat.

Jess ist ja auch heftig. Der ist aber auch kaum zu bändigen. Kännte schwierig werden.

Dean tat mir da oft leid. Ist ja klar, dass er eifersüchtig wurde. Tristan hat ihn aber auch recht heftig provoziert.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Misstrauen, Shakespeare, Hotel

Lieblingscharkatere:

Loreley
Rory
Sookie

Luke
Dean

Corlys Themenwoche 63.2.: Wetter: Welches Wetter mögt ihr nicht

Und schon ist der zweite Tag meiner Themenwoche angebrochen. Seid mit dabei und beantwortet meine Fragen.

Was für Wetter mögt ihr nicht?

Sturm mit Starkregen und dann noch schön kalt. Jedendfalls nicht wenn ich draußen bin.

Matschschnee und Dauerregen.

Viele Tage hintereinander trüb mag ich auch nicht so. Das macht depressiv.

Ganz lange kalt ohne schönes Wetter ist auch nicht meins. Aber zu lange absolute Hitze mag ich ebensowenig.

Schwülwarmes Wetter ist auch nicht meins. Gerade kurz vorm Gewitter. Die Luft geht dann gar nicht.

Aber das kommt immer auf die Art des Wetters an.

Und wie ist das bei euch so?

Die nächsten Fragen:

Mittwoch: Sommerwetter, Frühlingswetter, Herbstwetter oder Winterwetter?
Donnerstag: Was für besondere Wettersituationen hattet ihr schon?
Freitag: Seid ihr wetterfühlig? Merkt ihr zum Beispiel, wenn das Wetter umschwankt?
Samstag: Was tragt ihr bei welchem Wetter am liebsten?