Bookish Sunday 39: Bad Boy oder Good Guy?

Ich habe jetzt immer öfter beim Bookish-Sunday ausgsetzt, da mich die Fragen nicht mehr so reizten. Aber die von heute interessiert mich wieder. Also bin ich wieder mit dabei.

Magst du eher die Bad Boys oder Good Guys?

Ich finde es schwer zu definieren was genau ein Bad Boy ist. Ich find die Grenze ist hier ganz dünn. Viele scheinen es zu sein, sind es aber nicht. Ich mag überwiegend die, die es zu sein scheinen, aber im Grunde total lieb sind oder die, die wirklich von Grundauf gut sind, aber trotzdem Bad Boy mäßige Züge haben. Reine Bad Boys mag ich eher weniger. Vermutlich tendiere ich eher zu den Good Guys mit Bad Boy Image.

Hier mal einige Beispiele, die mich überzeugen konnten:

Dean Holder (Colleen Hoover – Hope forever)

Ich würde ihn nicht als Bad Boy in dem Sinne sehen. Er benimmt sich ansatzweise so, aber im Grunde ist er ein guter, fürsorglicher Kerl. Ich liebe Dean Holder. Er ist so ein toller Charakter. So gefühlvoll und intensiv und auch wenn es so wirkt, überhaupt nicht egoistisch. Er sorgt sich um seine Mitmenschen. Er sucht Ärger, das schon oder der Ärger sucht ihn, aber macht ihn das wirklich schon zum Bad Boy? Ich würde eher sagen er ist ein Good Guy mit Bad Boy Image und das trifft auf die meisten meiner Lieblingscharaktere zu.

Tucker Avery (ähnlich wie Dean mit Bad Boy Image)

Ziemliches Bad Boy Image. Zumindest zum Anfang. Er lässt kaum jemanden an sich ran und macht viel Ärger. Dennoch ist er ein guter Kerl, der sich ebenfalls um andere sorgt und wirklich tolle Charaktereigenschaften hat. Er ist einer meiner absoluten Lieblinge.

Isaac (Mona Kasten – Feel Again (Good Guy)

Isaac ist das beste Beispiel für einen grundauf wirklich guten Kerl. Er hat ja sogar wirklich versucht ein Bad Boy zu werden, aber das klappte einfach nicht. Isaac ist dafür einfach zu gut. Und genau das hat mir an ihm gerade so gefallen. Allerdings kann auch er anders, wenn jemand bedroht wird, den er liebt.

Ian (Stephenie Meyer – Seelen) mit Bad Boy Image

Ian ist eigentlich ein guter Kerl, hat aber zuerst dennoch das Bad Boy Image durch seine anfänglichen Meinungen zu Wanda. Dennoch find ich ihn einfach total klasse.

Sam (Maggie Stiefvater  – Mercy Falls) Good Guy

Sam ist wieder ein Beispiel für einen wirklich guten Kerl. Sanft, gefühlvoll und echt. Dennoch kann auch er anders, wenn seine Freunde bedroht werden und allein die Werwolfssache lässt ihn teilweise wie einen Bad Boy wirken.

Jamie (Outlander) Good Guy

Auch Jamie ist von grundauf gut. Ein wirklich toller Kerl. Sehr humorvoll und gefühlvoll, der Gewalttaten verabscheut, aber da die Zeit damals sehr rau ist verteidigt er auch seinen Clan und seine Familie mit allem was er hat und dabei kanns schon mal hart zu gehen. Ich fand Jamie richtig klasse. Ein total gutes Beispiel für den Helden schlechthin.

Natürlich gibts noch mehr Beispiele, die ich nennen könnte, aber ich denke ihr wisst was ich damit sagen will.

Und das war meine Antwort für heute. Wie seht ihr das?

Advertisements

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s