Stefanie Hasse – Book Elements 1 Die Magie zwischen den Zeilen

Immer wenn ich das Buch ansah, spürte ich, wie viele Emotionen beim Lesen dieses Schatzes hervorgerufen worden waren. Auf manchen Seiten war die Tinte verlaufen, als hätten Tränen die Buchstaben benetzt. Handgeschriebene Wörter, akkurat und formvollendet gesetzt und doch inividuell und der Leidenschaft des Schreibers angepasst, wie kein elektronisches Werkzeug es je hätte schaffen können.

Story: 1 –

Lins Job ist es Buchcharaktere wieder einzufangen und zuvernichten, die nicht in die reale Welt gehören. Zu ihrem Team gehören Ric, Peter und Coral. Doch das Chaos bricht herein als Lin Otherside in die Hände fällt …

Eigene Beschreibung

Charaktere: 1 –

Lin: 1 –

Ich kam mit ihr nicht ganz klar. Erst war wurde ich einfach nur nicht ganz warm mit ihr, aber dann war sie ausserdem unter anderem anstrengend und nervig. Letzendlich war sie meist überheblich, nachtragend, anstrengend und auch ziemlich taktlos. Sie kam immer an erster Stelle und dann erst die anderen. Und wenn Ric nur das kleinste Anzeichen machte sie sitzen zu lassen oder was tat, was ihr nicht gefiel machte sie immer gleich aus jeder Sache ein Riesentheater. Außerdem glaubte sie gleich immer, was man ihr sagte und viel auf alles herein. Später brach sie ständig in Tränen aus. Nein, danke. Ich mochte das irgendwann nicht mehr lesen.

Ric: 1 (+)

Am Anfang fand ich ihn noch ganz interessant. Er hatte was, aber irgendwie machte Lin ihn ständig schlecht und er verlor irgendwann seinen Glanz. Später fand ich ihn dann eigentlich sogar fast langweilig.

Peter: 1

Er hatte Potential und gerade am Anfang fand ich ihn interessant. Leider wurde das Potential verschenkt. Meistens war er letztendlich doch nur seltsam.

Coral: 1

Sie war okay, aber man hätte aus ihr mehr machen können. Sie war einfach zu blass und ausser dass sie da war kann ich auch wenig über sie sagen.

Zac: 1 –

So prickelnd fand ich ihn gar nicht. Schon in seiner eigenen Geschichte war er eher nicht meins. Als er dann direkt vorkam fand ich sein ganzes Gehabe eher nervig und was Lin anging auch sehr unglaubwürdig. Mir fehlte die Bindung dazu.

Ty: 1

Ich fand sie okay, aber blass. Eigentlich kann ich kaum was über sie sagen, ausser dass sie gerne liest und auf heiße Typen steht. Aber es kommt dann ja noch was über sie raus, was ich mir aber schon zu einem gewissen Zeitpunkt denken konnte. Der Hinweis war ziemlich eindeutig.

Perry: 1

Ich fand ihn okay, aber nichtssagend. Mir fehlte die Bindung zu ihm. Ob er da war oder nicht machte keinen Unterschied.

Natalia: 1 (+)

Sie fand ich noch ganz interessant. Ihre Rolle in dem ganzen hatte was. Leider wurde sie etwas untergebuttert.

Elizabeth: 1 –

Irgendwie fand ich sie auch nichtssagend. Ob sie da war oder nicht hat man kaum gemerkt.

Zodan: 1

Ihn fand ich ganz interessant, aber er kam wenig vor.

Thyra: 1 –

Das Geheimnis um sie war ziemlich offensichtlich als sie erst mal auftrat. Ich fand diese Lösung aber eher nervig und klischeehaft und mochte sie auch nicht.

Josh: 1

Er war etwas zwielichtig, aber sonst ebenso blass wie alle anderen. Mir fehlte da einfach was.

Laurie: 1

Auch von ihr bekam man kaum was mit. Geschweige denn von den anderen.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 –

Ric und Lin fand ich am Anfang noch ganz interessant, aber als sie sich das gefühlt dreizigste Mal anzickten nervte es nur noch. Besonders was Lin anging. Außerdem fand ich es nicht so gut wie Lin mit Ric umging und sich sogar freute, wenn er mal was nichts so gut konnte wie sie. Ich fand ihr Benehmen einfach oberflächlich und mies.

Mit Zac und Lin konnte ich irgendwie überhaupt nichst anfangen und ich fand die beiden auch eher unglaubwürdig. Das wirkte bedeutungslos.

Erzählperspektive: 1 –

Irgendwann ermüdete sie mich einfach.  Lin war mir sowieso irgendwann unsympatisch und eher der Meckertyp. Sie war mir auch einfach zu unpersönlich und erzählte auch so. Bis auf zu Ric hatte sie zu jedem eher ein unpersönliches Verhältnis. Selbst zu Ty. Das fand ich eher seltsam und haute mich jetzt nicht vom Hocker.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist natürlich die Grundidee mit den Buchchraakteren, die aus den Büchern heraustraten. Allerdings wirkte diese Umsetzung auf mich eher unpersönlich. Das fand ich schade.

Auch besonders war, dass es sich mal nicht um Studierende handelte sondern Lin und ihr Team eine Ausbildung gemacht hatten. Allerdings machte auch gerade das es unpersönlicher. Dennoch fand ich die Grundidee gut.

Auch besonders war, dass sie sich schon alle kannten und nicht erst kennen lernen mussten. Dafür war es mir allerdings definitiv zu unpersönlich.

Parallelen: 1 +

Natürlich gibt es schon Bücher, wo man in andere Bücher eintaucht. Da ist das hier aber schon etwas anders gemacht. Dennoch gefiel mir die Umsetzung nicht wirklich und ich hätte es mir einfach etwas persönlicher gewünscht.

Von der Liebesgeschichte her ist es recht klischeehaft, wie Lin sogar selbst anmerkt. Unscheinbares Girlie ist mit heißen Typen verbunden und steckt in einer Dreiecksbeziehung fest.

Rührungsfaktor: 1

Am Anfang war der noch da, weil ich Lin und Ric noch ganz süß fand. Aber irgendwann verblasste sie. Mir war das meiste zu unpersönlich. Gegen Ende bekam ich kaum noch was mit.

Störfaktor: 1 –

Der war trotz der tolllen Grundidee leider viel zu groß.  Die Charaktere waren mir alle zu blass und auch überwiegend Cnervig und unsympatisch.

Der Fantasyanteil begann mich irgendwann zu langweilen, da die Buchcharaktere leblos blieben und sich hier auch kaum was tat. Das mit den Elementen fand ich zwar besonders (besonders der Drache und die Erde), aber es war mir persönlich zu eintönig. Den Elementen waren stumpf Eigenschaften zugeschrieben und das wars dann. Daran war nichts zu rütteln.

Die Buchcharaktere fand ich letztendlich lanweilig und mit Zacs Grundgeschichte konnte ich nur wenig anfangen. Da hätte man einfach überall mehr raus machen können.

Was ich aber am schlimmsten fand war, dass die besonders Lin auf alles was man ihr sagte hereinfiel, weil sie einfach ewig brauchte bis sie es mal checkte. Ausserdem präsentierte Lin sämtliche Buchklischees obwohl sie es hätte besser wissen müssen, da sie doch so viel gelesen hatte. Aber natürlich tappte sie trotzdem in jede Falle und steckte in jedem Klischee fest. Das war nicht so meins.

Auflösung: 1

Die fand ich jetzt auch nicht so prickelnd. Irgendwie hat mich das auch alles überhaupt nicht  mehr interessiert. Vieles fand ich nervig. Ich hätte mir einiges anders gewünscht.

Fazit: 1 –

Die Idee fand ich wirklich gut und hat mich wirklich gereizt.  Leider konnte mich die Umsetzung nicht so überzeugen. Es war nicht total schlecht, aber eben auch nicht mehr. Die Charaktere waren mir auf jeden Fall zu blass und unpersönlich. Irgendwann verlor ich an den meisten das Interesse. Irgendwie wurde es mir einfach zu eintönig. Es fehlte der wunderbaren Idee die Individualität in der Umsetzung. Die Böse war mir eigentlich komplett egal und einige andere auch. Aber auch Zacs Grundgeschichte sagte mir nicht so zu. Allgemein war es mir auch zu klischeehaft. Gute Ideen sind aber auf jeden Fall drin.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Versucht es einfach. Vielleicht mögt ihr es ja. Versprecht euch aber nicht zu viel davon und besonders nicht von den Charakteren. Der Fantasyanteil ist vom Grundgedanken her schon toll. Vielleicht spricht es euch ja mehr an als mich.

 

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

2 Responses to Stefanie Hasse – Book Elements 1 Die Magie zwischen den Zeilen

  1. svenjaf says:

    Die Story klingt eigentlich ganz interessant. Schade, dass es dir nicht so gefallen hat.

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: