Strandparty unter Vollmond Teil 4

Der letzte Teil der Strandparty ist hier geschrieben worden. Lasst euch noch einmal entführen in die Welt von Dane und Caitlin.

Hier gehts zu den anderen Teilen.

Teil 1:
Teil 2:
Teil 3:

Strandparty unter Vollmond Teil 4

Zusammen mit Dane verließ ich das Schloss und wir gingen zurück. Ich wollte mein altes Leben nicht aufgeben und Dane unterstützte mich dabei. Egal wie langweilig Flora es fand hatte ich doch Freunde dort. Deswegen sollte ich auch nach der Schulzeit nach Hause zurück.
An diesem ersten Tag landeten wir zunächst einmal aber wieder am Strand und in der Ferne hörten wir die Partymusik. Für mich war es ein absoluter Kulturschock wieder in meiner Welt zu sein. Dane sah mich verständnisvoll an.
„Wir können uns Zeit lassen, wenn du magst. Hier ist keine Zeit vergangen während wir Flora besuchten.“
„Aber Evelyn wird sich irgendwann Sorgen machen“, wiedersprach ich ihm. „Wir sollten zurück.“
„Wir sind theoretisch gerade mal eine viertel Stunde unterwegs“, beharrte Dane. „Lass dir Zeit. Du hast doch bestimmt viele Fragen, oder?“
Er wollte sich mit mir in den Sand am Meer setzten, aber ich machte mir Sorgen wegen der Werwölfen vorhin. Dane schien meine Gedanken zu lesen. „Die sind längst weg. Keine Sorge.“
Also setzten wir uns wirklich in den Sand und lauschten dem Wellenrauschen. Zunächst mal schwiegen wir bis Dane mich aufforderte: „Frag ruhig!“
„Ich habe kaum eine Vorstellung davon wie ich anfangen soll“, gestand ich. „Ich kenne dich kaum.“
„Ich dich dafür umso besser“, grinste er.
Ich erschauderte. „Das ist gruselig. Inwiefern ging deine Beschattung?“
Dane wurde jetzt ganz ernst und lehnte sich in den Sand zurück. Ich vesuchte eine bequeme Position im Schneidersitz zu finden.
„Nicht so weit wie du denkst“, schwor er mir. „Ich habe nichts unanständiges gesehen. Ich weiß auch nicht wie es in eurem Haus aussieht. Weiter als bis vor eurem Grundstück bin ich nie gekommen.“
Ich entspannte mich ein wenig. Unangenehm blieb es aber trotzdem.
„Warum hast du mich nicht angesprochen?“, wollte ich als nächstes wissen.
„Habe ich doch“, flunkerte er. „Jetzt.“ Ich hatte lediglich einen skeptischen Blick für seine Aussage übrig. Er seufzte und wurde erneut ernst. „Ich hätte dich gerne angesprochen, aber mein Auftrag war es abzuwarten und für deine Sicherheit zu sorgen.“
„Wolltest du mich aus beruflichen Interesse ansprechen?“ Ich wurde aus ihm einfach nicht schlau. War ich für ihn nur ein Job? Eigentlich war das sogar verständlich. Dennoch wünschte ich mir ich wäre mehr für ihn.
Er schwieg lange und ich dachte schon er würde gar nicht mehr antworten, aber dann gestand er mir so leise, dass ich ihn kaum hören konnte: „Nein, nicht nur.“
Ich wartete darauf, dass da noch mehr von ihm kam, aber er brauchte lange bis er zum nächsten mal sprach: Bei meinen Beobachtungen habe ich dich gut kennen gelernt und was ich da sah gefiel mir. Allerdings dachte ich, dass du sobald du von meiner Funktion als Wächter erfährst kein Interesse mehr an mir hättest.“
„Wieso?“, fragte ich nur verständnislos.
„Hast du nicht gehört, was Flora zu Augustus gesagt hat?“, fragte er.
„Was genau meinst du damit?“, hakte ich nach.
„Dass er als Wächter Prinz geworden ist und an Floras Seite blieb“, erklärte er.
„Du meinst, dass uns das auch passiert?“ Jetzt wollte ich es genau wissen.
„Zumindest haben wir dadurch automatisch eine Verbindung zueinander.“ Er sah mich abwartend an und wirkte sogar etwas nervös.
„Und was empfindest du für mich?“, fragte ich nun geradeheraus.
Er wurde nun noch nervöser. „Das versuche ich gerade herauszufinden. Auf jeden Fall spüre ich, dass das zwischen uns tiefer geht. Mehr weiß ich momentan noch nicht.“
„Dann lass es uns gemeinsam heraus finden“, schlug ich vor, nahm seine Hand und verschränkte meine Finger mit seinen. Soweit ich das in der Dunkelheit erkennen konnte lächelte er.
Dann fragte er: „Du hast doch bestimmt noch mehr Fragen, oder?“
„Jede Menge, aber für heute habe ich genug. Ich will nach Hause.“
„Gut, dann lass uns zurück gehen. Morgen nach der Schule werden wir Flora erneut aufsuchen.“
„Und solange wirst du über mich wachen?“, wunderte ich mich.
„Ja klar“, versprach er mir als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt.
„Schläfst du auch irgendwann mal?“
„Natürlich, aber wir Wächter brauchen nicht so viel Schlaf. Na komm, lass uns zurück gehen.“ Dane stand auf, reichte mir seine Hand und zog mich hoch. Dann gingen wir zurück zum Strand.
Morgen würde mich viel Neues erwarten. Ich würde viel neues lernen und war bereit diese neue aufregende Welt kennen zu lernen. Es kam viel auf mich zu und das machte mir Angst. Aber das Wissen, dass Dane an meiner Seite sein würde, half mir. Ich würde auch ihn besser kennen lernen und mit ihm an meiner Seite konnte ich mir fast alles vorstellen. Ich freute mich darauf und auf die neuen Herausforderungen. Doch nun gingen wir zurück zum Strand, wo meine Freundin mich breit grinsend empfing.
Sie ahnte nichts von der versteckten magischen Welt oder von den Wölfen, die bei Vollmond durch die Gegend zogen. Aber sie bemerkte, dass sich zwischen mir und Dane etwas verändert hatte und das freute sie.
Ich wusste nicht, was meine Zukunft brachte, aber das Dane an meiner Seite blieb, da war ich mir jetzt sicher. Jetzt wollte ich aber nur noch schlafen und so brachte Dane Evelyn und mich nach Hause.
In der Nacht träumte ich von meiner Zukunft und am nächsten Morgen erlebte ich sie bereits. Ich lernte Flora besser kennen, machte meine Ausbildung in Magie und kam mit Dane zusammen. Zunächst lebten wir in der Welt der Menschen, aber als niemand mehr da war, den wir kannten, blieben wir in der magischen Welt. Dort lebten wir glücklich zusammen. Das war das Wichtigste. Ich vermisste meine alten Freunde und mein Leben dort, aber Dane war immer bei mir. Ich fühlte mich wohl in der magischen Welt und fühlte, dass ich dort auch hin gehörte.

ENDE

Juhu, ich habe es sogar  noch heute geschafft abzuschließen. Ist jetzt doch recht schnell zum Ende gekommen, aber das finde ich auch gut so und ich mag das Ende so. Und was meint ihr dazu?

Die schöne und das Biest

Story: 1 +

Belle lebt in einem Dorf und wird von Gaston angewerbt. Doch sie hat kein Interesse von ihm. Als ihr Vater von dem Biest gefangen genommen wird bleibt Belle im Austausch bei ihm. Doch ist das Biest wirklich so gefährlich wie es wirkt?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Belle/ Emma Watson: 1 +

Belle mochte ich ziemlich gern. Sie hatte ein gutes Herz und war mir einfach sympatisch.

Emma Watson spielt Belle echt klasse und passt super in die Rolle.

Bekannte Rollen: Harry Potter

Biest/ Dan Stevens: 1

Das Biest fand ich als Biest fast niedlich. Den Prinzen dahinter fand ich jetzt gar nicht so umwerfend.

Dan hat das Biest super gespielt. Den Menschen dahinter fand ich später okay, aber vom Hocker gehauen hat er mich jetzt nicht.

Bekannte Rollen: Keine

Gaston/ Luke Evans: 1 –

Gaston fand ich ziemlich nervig und auch eher albern. Ich konnte den gar nicht richtig ernst nehmen.

Luke fand ich als Schauspieler eher nicht so gut. Vielleicht wäre ein anderer besser gewesen. Keine Ahnung.

Bekannte Rollen: Robin Hood

LeFou/ Josh Gad: 1 –

LeFou fand ich etwas besser, aber  auch nicht so prickelnd. Ich fand ihn eher albern.

Josh fand ich als Schauspieler jetzt nicht so überzeugend. Vielleicht wäre ein anderer besser gewesen.

Bekannte Rollen: Keine

Maurice/ Kevin Kline: 1

Maurice fand ich okay, aber nicht überragend. Teilweise etwas albern, teilweise traurig.

Kevin ist ein guter Schauspieler. Es lag wohl eher an der Rolle von Maurice als an ihm, dass er mich nicht überzeugen konnte.

Bekannte Rollen: Freundschaft Plus

Agathe – Zauberin/ Hettie Morahan: 1

Agathe fand ich ganz interessant. Sie passte in die Rolle.

Hettie hat Agathe gut und überzeugend gespielt.

Bekannte Rollen: Der goldene Kompass

Lumiere/ Ewan McGregor: 1 +

Lumire fand ich als Mensch gar nicht so besonders. Er ging in der Menge unter.

Lumire als Kerzenständer fand ich genial. Der war so witzig und ich fand ihn wirklich toll.

Ewan McGregor hätte ich im Leben nicht erkannt. Da fiel gar nicht auf, dass er den gespielt hat, was etwas schade war.

Bekannte Rollen: Star Wars

Plumette/ Gugu Mbatha-Raw: 1

Plumette habe ich jetzt mal geraten wer das ist. Als Mensch ging er wirklich in der Menge unter. Allerdings hätte ich auch noch falsch geraten.

Aber sie als das weiße längliche Tier fand ich klasse.

Gugu fand ich jetzt nicht so überragend. Sie stach auch nicht unbedingt aus der Menge heraus.

Bekannte Rollen: Jupiter Ascending

Von Unruh/ Ian McKellan: 1 +

Von Unruh fiel in der Menge jetzt auch nicht so auf. Ich habe erst beim Abspann erkannt wer dahinter steckt. Als Mensch fand ich ihn jetzt auch nicht so prickelnd.

Die Uhr fand ich ja auch witzig und passte gut mit dem Kerzenständer zusammen.

Ian ist ein toller Schauspieler, stach hier aber nicht so aus der Menge heraus wie sonst.

Bekannte Rollen: X Men, HDR

Maestro/ Stanley Tucci: 1 +

Maestro stach ebenfalls nicht aus der Menge heraus als Mensch.

Ich glaube er war das Klavier. Der hatte was.

Stanley ist ein toller Schauspieler, stach aber hier ebenfalls nicht aus der Menge heraus.

Bekannte Rollen: Panem, Captain America, Percy Jackson

Madame Garderobe/ Audra Pottine: 1

Die Gardrobe fand ich echt cool. Die hatte was.

Audra hat sie aber gut gespielt. Mehr kann ich zu ihr aber auch nicht sagen.

Bekannte Rollen: Keine

Madame Pottine/ Emma Thompson: 1 +

An sie als Frau kann ich mich gar nicht groß erinnern.

Als Teetasse fand ich sie aber voll cool.

Emma ist als Schauspielerin natürlich klasse, auch wenn sie hier keine große Rolle hatte.

Bekannte Rolle: Harry Potter, Men in Black, Percy Jackson

Tassilo/ Nathan Mack: 1 +

Tassilo ist immer noch der süßeste von allen. War er schon immer. Besonders als Teetasse ist er megasüß.

Nathan war als Schauspieler okay, kam aber eher wenig vor.

Bekannte Rollen: Keine

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (+)

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass die schöne und das Biest nicht meine Lieblingsliebesgeschichte im Bereich Märchen ist. Ja, das Ende ist schön und es ist toll wie sich das Biest verändert, aber dennoch. Irgendwas stört mich daran. Die Schauspieler haben die Gefühle aber gut rüber gebracht.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die Kleidung passte zur Serie. Allerdings hätte ich es mir noch etwas moderner gewünscht. Diese Perrückenwelt lässt nicht viel Platz für Individualität und ich konnte sie kaum auseinander halten.

Die Kulissen fand ich weltklasse. Besonders die rund ums Schloss haben mir wirklich gut gefallen. Besonders im Winter wirkte es auch so geheimnisvoll.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist natürlich die Grundidee mit dem Biest und die Bewohner, die in Gegenstände verwandelt werden. Hach, eigentlich ist es so gut wie die ganze Story. Aber auch die Schlosskulisse fand ich persönlich hier sehr besonders und atemberaubend. Gerade auch dieses Lichtspiel manchmal und die Bänder, die herumwirbeln fand ich richtig gut. In 3D wäre das sicher ein atemberaubendes Erlebnis.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon vorhanden, auch wenn er durch die ständige Singerei immer wieder unterbrochen wurde. Aber die Geschichte war schon süß und besonders die verwandelten Personen als Gegenstände fand ich richtig süß und lustig.

Parralelen: 1 +

Ich kann mich nur noch grob an andere Versionen dieser Geschichte erinnern. Aber diese hier ist schon mit die beste davon. Ohne das ganze Gesinge sogar die beste.

Störfaktor: 1

Der war leider schon vorhanden. Vor allem war das die viele Musik, die sogar noch in den Gesprächen zum Vorschein kam. Das fand ich eher merkwürdig und hätte weniger sein können. Da die Lieder alle so ähnlich klangen gingen sie in der Masse einfach unter. Dabei waren sie eigentlich richtig schön, wie ich im Abspann merkte. Ich finde nur in Gespräche hören sie nicht rein, wenn dann eher als Hintergrund.

Der zweite Kritikpunkt war für mich, dass es mir teilweise an eher ernsten Stellen nicht so ernst vorkam, weil Witze gerissen wurden. Das fand ich auch nicht so toll. Aber das wars dann auch schon.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung war wieder sehr schön, wenn auch etwas kurz was die Liebessache anging. Aber im groß und ganzen hat sie mir gefallen.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte den Film schon sehr gern und die Schauspieler waren natürlich überwiegend eine Starbesetzung, auch wenn man es nicht gleich direkt merkte. Die Kulissen waren überwiegend einzigartig und wirklich märchenhaft und das Farbenspiel sowies das Spiel mit den Bändern haben mir gut gefallen. Allerdings war es mir auch etwas zu viel Musik. Ganze Spräche in Musik zu verwickeln fand ich jetzt nicht unbedingt so prickelnd. Ausserdem war mir manches nicht ernst genug.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Für Fans dieses Märchens ist dieser Film natürlich ein absolutes MUSS. Und für Disney Fans natürlich auch. Neben einer zauberhaften Kulisse hat er auch noch fantastische Schauspieler der Weltklasse zu bieten. Wer allerdings keine Gespräche im Gesang oder eine eher ernsthafte Story erwartet sollte vielleicht doch lieber die Finger davon lassen.

Bones: Staffel 4 Folge 12

Ich habe am Dienstag wieder Bones gesehen, aber komme jetzt erst dazu was darüber zu schreiben. Es kommt ja aktuell nur noch eine Folge von der 4. Staffel, da vorher die Finalestallfel läuft.

https://i0.wp.com/www.givememyremote.com/remote/wp-content/uploads/2010/05/bones-logo-featured.jpg

Die Zirkusfolge war jedenfalls ziemlich cool. Booth und Bones im Zirkus. Verrückt. Aber irgendwie passten sie dahin, auch wenn Booth ziemlich schräg aussah.

Die zweite Besonderheit war ja, dass siametische Zwillingspaar. Auch das war irgendwie ganz schön verrückt.

Aber auch das Team zu Hause fand ich ja wieder wirklich gut. Sweets find ich ja immer noch klasse und dass er adoptiert ist finde ich auch interessant.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Artisten, Zirkus, besonders

Lieblingscharaktere:

Angela
Bones

Booth
Sweets
Hodgins

Lesewoche 12

Und natürlich möchte ich auch meine Lesewoche wieder Revue passieren:

1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

Ja, eigentlich beides.


2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Water & Air war ein richtiges Highlight. George Clooney eher mittelmäßig.


3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Erst heute geschrieben. Hier habe ich erst etwas ausgeweitet. Es geht auch um mein Bewertungssystem. Klick

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?Ich möchte zunächst folgende Bücher lesen:

Ob ich letzteres aber auch noch anfangen werde weiß ich noch gar nicht. Ersteres habe ich heute angefangen.5. Gibst du Bücher, die du nicht mehr liest, weg oder kannst du dich eher schlecht trennen?

Ja, auf jeden Fall. Mittlerweile weiß ich auch wohin damit. In den letzten Wochen habe ich acht Bücher in einen offenen Bücherschrank gestellt:

Melvin Burgess – Schlachten
Daniele Nadir – Das dritte Testament
Christoph Marzi – Heaven Stadt der Feen = abgebrochen
Sandra Regnier – Zeit 1 Das Flüstern der Zeit
Brandon Sanderson – Elantris
Das Fest der Elfen
Das Fest der Vampire
und Lisa J. Smith – Der magische Zirkel 1 Die Ankunft

Demnächst sind weitere geplant.

Und wie ist das bei euch so?

Freitagsfüller 39: Vom Weltkulturerbe, Once upon a time und dem Herbst

Auch der Freitagsfüller darf nicht fehlen bevor ich mich diversen Rezensionen widme und anderen Dingen, die auf dem Blog zu erledigen sind. Je nachdem was ich heute noch so schaffe.

https://lesekasten.files.wordpress.com/2017/09/e4fe2-6a00d8341c709753ef011570569c3f970b-pi.jpg

  1. Jetzt kann der Herbst kommen. Immerhin ist es schon September.


2. Manche Menschen benehmen sich wirklich unmöglich.

  1. Es macht Spaß Listen immer wieder neu zu schreiben. Ich liebe Listen.


  1. Dass die 4. Staffel von Once upon a time doch noch im TV kommen soll wird mein Highlight der 2. Jahreshälfte. Nur leider ist die Zeit und der Tag nicht so schön.

  1. Ich frage mich wieso viele meinen alles besser zu wissen als der Rest.

  2. Auch wenn es nicht geklappt hat, das war es wert.

  3. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Entspannug, morgen habe ich geplant, nichts besonderes und Sonntag möchte ich mit einer Dorffahrt ein Weltkulturerbe besichtigen!

Und das wars schon wieder von mir. In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Woche.

Follow Friday 13: Sternenvergabe bei Rezensionen

Heute finde ich das Thema beim Follow Friday echt spannend. Ich wollte sogar schon mal einen eigenen Beitrag dazu erfassen. Deswegen wird das hier heute etwas länger werden.

[FF-49] Sternevergabe bei Rezensionen – Sinn oder Unsinn?

Ich finde es macht schon Sinn. Leser, die nicht unbedingt vor einem Buch eine Rezension lesen möchten können sich dann wenigstens die Bewertung angucken. Wobei ich ehrlich gesagt nur noch selten darauf achte. Bei Bloggern eher als bei Amazon. Ich habe meinen ganz eigenen Geschmack was bei mir Büchern wichtig ist und das deckt sich oft nicht mit den anderen und deswegen mag ich Bücher deren Bewertungen eigenltlich voll schlecht sind und Bücher nicht, deren Bewertungen dann auch schon mal richtig gut sind. Aber Ausnahmen gibts natürlich immer.

Ich habe ja in meinen Rezensionen zwei Bewertungen: Einmal Das Punktesystem bis zu fünf Punkten für das Fazit und das Schulnotensystem für die einzelnen Punkte.

Ich möchte mal auf die Bedeutung des Schulnotensystems bei mir eingehen soweit es geht. Wobei ich ja von 1 + (manchmal auch ++ oder +++) bis 6 – bewerte.

1 +++: Buch hat mich umgehauen, sehr intensiv und gefühlvoll, Ich war hin und weg
1 ++: hat mir mehr als sehr gut gefallen, ein richtiges Highlight, sehr gefühlvoll

1 +: Sehr gutes Buch, hat mir wirklich gefallen, aber es gab kleinere Mängel
1: Ich mochte es sehr gern, war aber nicht völlig überzeugt, irgendwas störte mich
1 -: Ich mochte es schon irgendwie, aber richtig überzeugen konnte es mich nicht

2 +: Mochte ich schon gern, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht
2: Mochte es gern, aber mich störte auch das ein oder andere und es konnte mich nicht wirklich überzeugen
2 -: Mochte es schon, aber hier waren schon erhebliche Mängel zu spüren, was mich doch störte

3 +: Ich mochte die Idee und manche Charaktere, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht
3: Ich mochte das ein oder andere schon, aber wirklich mitreißen konnte es mich nicht
3 -: Hier waren schon große Mängel zu spüren und ich mochte nur noch wenig

4 +: Hat mir nicht mehr wirklich gefallen, aber irgendwas mochte ich noch
4: Das war nicht mehr so meins, aber die Idee war noch gut
4 -: Das hat mir wirklich schon nicht mehr so gefallen und genervt

5 +: Das war nicht  mehr meins, da gefiel mir nur noch ganz, ganz wenig
5: Das mochte ich nicht mehr und war mir recht unsympatisch
5 -: Das war mir schon ziemlich unsympatisch und konnte mich gar nicht mehr überzeugen

6 +: Das gefiel mir nicht mehr, aber es war noch recht gut zu lesen
6:  Das mochte ich nicht mehr und war mir ziemlich unsympatisch
6 -: Das war mir schon wahnsinnig unsympatisch und überhaupt nichts für mich

Und dann halt das Gesamtfazit von 1 – 5 Punkten.

In meinen Leselisten bewerte ich dann aber auch wieder in Schulnoten.

Ich muss aber sagen, dass ich nicht hundertprozentig so bewerte wie es hier steht.

Im fünfer und sechser Bereich bewerte ich auch eher seltener. Da müssen die Bücher schon ziemlich schlecht sein. Die meisten meiner Flops befinden sich im zweier und dreier Bereich. Manchmal sogar auch schon im 2 – Bereich. Dadurch das ich so viele Bewertungsauswahlmöglichkeiten habe bewerte ich Bücher überwiegend noch recht gut. Aber ich brauche auch diesen Auswahlraum um der Bewertung wirklich gerecht zu werden.

Eigentlich kann ich also sagen, dass mir die Sterne für meine eigene Bewertung einfach nicht ausreichend genug sind.

Wie bewertet ihr eure Rezensionen und wie findet ihr Das Sternebewerten bei den Rezensionen? Ich bin gespannt auf eure Meinung.

Show it on Friday 58: Ein Buch zum Lachen

Beim Show it on Friday gehts heute um Bücher, die uns zum Lachen gebracht haben. Ich habe sofort ein paar Ideen, aber die habe ich schon so oft erwähnt. Mal sehen, was ich da so finde.

Zeige ein Buch, wo du viel gelacht hast

Okay, ich habe jetzt doch meine erste Idee genommen, weil ich mir bei den anderen nicht sicher war wie viel ich wirklich gelacht habe. Also meine Standartantwort.

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?
Das Buch fand ich echt toll. Es war mein Wiedereinstieg in die Young Adoult/New Adoult Szene mit Liebesgeschichte. Seitdem lese ich diese Bücher wieder vermehrt. Will und Layken fand ich wirklich klasse.2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Das Cover ist nicht der Hit, aber die neuen Cover finde ich für Will und Layken eher seltsam. Ich habe mich dran gewönt.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, wie waren diese?

Natürlich. Alle die Auf deutsch draußen sind.

Hope forever, Looking for Hope, Finding Cinderella

Ich fand sie klasse. Die Reihe hat mich umgehauen, weil sie so intensiv und toll war.

Love and Confess

Mochte ich auch sehr gern. Eine schöne traurige Geschichte mit einer tollen Idee.

Maybe someday, Maybe not

Ich fand beide toll, aber Maybe someday natürlich besser. Ich fand Ridge mit winzigen Ausnahmen klasse und auch das Thema Musik im Buch. Eine schöne Geschichte.

Zurück ins Leben geliebt

Das hat mich wieder richtig umgehauen und fand ich wieder richtig klasse. Ich war beim Klappentext nicht überzeugt, aber auch hier fand ich es wieder einzigartig und toll.

Nächstes Jahr am selben Tag

Auch das fand ich wieder sehr gut, auch wenn mir nicht alles zugesagt hat. Aber es ist der typisch fesselnde CoHo Stil.

Habt ihr Bücher der Autorin gelesen? Wie fandet ihr sie?

Corlys Themenwoche 62.5.: Holz: Basteleien aus Holz?

Meine Themenwoche geht schon wieder ins Wochenende. Seid mit dabei und beantworet die neue Frage.

Und das ist die heutige Frage:

Freitag: Habt ihr schon mal was aus Holz gebastelt? Wenn ja was?

Mit Sicherheit, aber das ist lange her. Ich kann mich kaum dran erinnern.

Oh ja. In Werken habe ich viel aus Holz gemacht.

Besonders erinnern kann ich mich an eine eigene Uhr.

Dann noch ein Kasten wo man was reintun kann und ein Setzkasten.

Als Kind sicher auch mal was, aber da fällt mir nichts mehr zu ein. Aber mit Sicherheit irgendwas mit Stöckern.

Und wie ist das bei euch so?

Die nächsten Fragen:

Samstag: Was für Erinnerungen habt ihr, wenn ihr an Holz im Wald denkt?
Sonntag: Was verbindet ihr sonst noch mit Holz?