Rezension: iZombie: Staffel 1

Story:

Liv Moore wird auf einer Bootsparty zum Zombie. Damit muss sie erst mal klar kommen, denn sie isst jetzt Gehirn um sie selbst zu bleiben. Außerdem muss sie ihre Beziehung zu Major canceln, aber sie beginnt mit einem neuen Job in der Gerichtsmedizin und versucht Verbrechen aufzuklären.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere:

Liv/ Rose McIlver: 1 ++

Liv ist einfach richtig cool. Dadurch, dass sie immer wieder Gehirne isst und dadurch in jeder Folge anders ist, ist sie einfach cool, weil sie auch so viele verschiedene Rollen spielt. Ich mag sie einfach verdammt gern.

Rose spielt Liv einfach klasse. Sie bringt alle Rollen super rüber und passt perfekt zu ihr. Ich find sie klasse. Sie hat einfach was.

Bekannte Rollen: Once upon a time, Xena

Ravi/ Rahuul Kohli: 1 +

Ravi fand ich auch total cool. Der ist einfach lustig und bringt Schwung in die Sache. Er passt gut in die Serie.

Rahuul mag ich auch total gern. Er spielt Ravi super. Er passt wirklich gut zu ihm und bringt ihn witzig rüber.

Bekannte Rollen: keine

Clive/ Malcom Goodwin: 1 +(+)

Clive find ich auch total klasse. Der ist so ein interessanter Charakter und passt perfekt zu der Gruppe. Seine Blicke sind auch immer genial.

Malcom passt perfekt zu Clive. Er bringt ihn super rüber und passt gut in die Serie. Ich mag ihn total gern.

Bekannte Rollen: keine

Major/ Robert Buckley: 1 ++

Ich liebe Major. Er ist und bleibt mein Liebling. Er ist so klasse und ich liebe seine Rolle. Sie erinnert mich auch ein bisschen an seine Rolle in One Tree Hill. Da gibt’s Ähnlichkeiten.

Robert ist und bleibt einer meiner absoluten Lieblingsschaupieler. Schon in One Tree Hill war er mein Liebling und auch hier kann er voll überzeugen. Ein super toller Schauspieler auf den die Rolle des Majors perfekt passt.

Bekannte Rollen: One Tree Hill

Payton/Aly Michalka: 1 +

Payton mag ich auch total gern. Sie hat Biss und ist trotzdem irgendwie sanft. Sie ist klasse.

Die Schauspielerin ist einfach klasse und spielt Payton richtig gut.

Bekannte Rollen: keine

Blaine/ David Anders: 1 +

Blaine ist ja eher ein Bösewicht, aber auch witzig. Er hat einfach was obwohl er oft genug richtig fiese Sachen macht. Aber er passt gut zu der Serie.

Bekannte Rollen: Charmed, Vampire Diaries, Once upon a time,

Lowell/Bradley James: 1 +

Den mochte ich auch total gern. Schade, dass er nicht lange blieb. Er hatte einfach was.

Den Schauspieler mochte ich total gern und er hat ihn gut gespielt. Er sah auch total gut aus

Bekannte Rollen: keine

Blaines Angestellte: 1 +

Die waren ja eher nebensächlich passten aber jeder in ihre Rollen und gehörten einfach dazu.

Eva Moore/ Molly Hagan

Livs Mutter fand ich okay. Sie war eher nebensächlich, passte aber gut in die Serie.

Die Schauspielerin passt gut zu ihr und auch in die Serie.

Bekannte Rollen: keine

Evan Moore/ Nick Purcha: 1 +

Livs Bruder mochte ich auch gern, auch wenn er ebenfalls eher nebensächlich fand. Aber das Ende mit ihm war schade.

Der Schauspieler passte gut zu ihm und hat ihn gut gespielt.

Bekannte Rollen: keine

Vaughn Du Clark/ Steven Webber: 1

Der war zwar auch eher böse, hatte aber irgendwie was. Ich weiß auch nicht. Ich mochte ihn irgendwie.

Der Schauspieler passte gut dazu und ich mag ihn. Den habe ich sofort aus Chasing Life erkannt.

Bekannte Rollen: Chasing Life

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +

So viele gabs ja nicht, aber gerade Major und Liv fand ich eigentlich richtig klasse zusammen. Schade, dass es nicht sein sollte.

Ravi und Payton mochte ich aber auch gern zusammen. Leider war das auch nicht immer so einfach.

Lieutenant Suzuki/ Hiro Kanagawa: 1

Ihn fand ich irgendwie interessant, auch wenn ich irgendwann geahnt habe was es mit ihm auf sich hat.

Hiro hat ihn gut gespielt und passte gut zu ihm.

Bekannte Rolle: keine

Rita/Gilda: Leanne Lapp: 1

Die hatte was, auch wenn sie wenig vorkam.

Die Schauspielerin passte auf jeden Fall gut in die Rolle.

Bekannte Rollen: Keine

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die gefielen mir gut und passten gut zu den Rollen und der Serie.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja eigentlich das mit den Gehirnen. Man sollte meinen, dass das ekelig sei, aber ich fand es irgendwie cool und besonders bei Livs verschiedenen Rollen kam es richtig gut an.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der war auf jeden Fall da. Besonders bei Major und Liv, aber auch so. Die Serie hat einfach eingeschlagen wie eine Bombe.

Parralelen: 1 +

Zu anderen Zombiefilmen oder Serien kann ich die stellen und diese Version gefällt mir wirklich richtig gut.

Störfaktor: 1 +

Manchmal hätte die Liebe etwas mehr sein können und manches war schon etwas krass, aber das störte mich nicht wirklich.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung war auf jeden Fall sehr gut gemacht und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Fazit: 1 +

Diese Serie hat bei mir eingeschlagen wie eine Bombe. Sie ist einfach megacool, hat viel zu bieten und tolle Charkatere und gerade auch diese Gehirnserie lohnt sich echt. Ich bin froh, dass ich sie angefangen habe.

Mein Rat an euch:

Falls ihr Zombies mögt versucht es einfach. Ihr könnt bestimmt nichts damit falsch machen.

iZombie: Staffel 1 Folge 10 – 13 (vom 02.11.17)

Im Krankenhaus konnte ich die erste Staffel iZombie beenden. Wann ich weiter sehen werde weiß ich noch nicht. Ich habe erst mal so viele anderen Serien noch vor mir. Aber die Staffel fand ich auf jeden Fall ziemlich gut. Eine neue Staffel ist aber noch nicht bestellt.

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSoMCh2M7z1a201kXPpeECUaW-uIVQuaUwJzeuAQ8NmP6im9Hs2Dw

Die letzten drei Folgen der Serie waren der Hamma. Besonders die erste fand ich einfach richtig, richt gut. Wie Liv mit dem Teufel sprach und diese Visionen von dem Nachrichtensprecher und Major hatte. Das war einfach klasse. Leider war es bei Major nur eine Vision. Die beiden würden so super zusammen passen.

Aber auch die anderen Folgen waren wirklich interessant. Wie das aufgelöst wurde mit Max Rager und den Kids und so war klasse. Und Blaine ist jetzt geheilt. Jetzt ist er nur noch normal böse und kein Zombie mehr. Gott sei Dank. Wurde ja auch Zeit. Unheil kann er aber immer noch stiften. Das ist natürlich immer noch ein Problem.

Major und Payton wissen jetzt also Bescheid. Da bin ich gespannt wie es weiter geht. Gut, dass Major jetzt geheilt ist nachdem er kurzzeitig ein Zombie war. Hoffentlich kann Payton Liv verzeihen. Wäre schade, wenn nicht.

Das mit den Mäusen ist auch interessant. Es gibt also Hoffnung.

Ravi und Clive find ich auch weiterhin klasse. Besonders Clive find ich auch richtig genial.

Ich liebe diese Serie und werde die anderen Staffeln sicher auch noch gucken, aber ich weiß noch nicht genau wann. Vielleicht auch nicht mehr dieses Jahr.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Visionen, Zombies, Beziehungdilemma

Lieblingscharkatere:

Major
Clive
Ravi

Liv
Payton

Once upon a time: Staffel 4 Folge 8 + 9

So, nun will ich mich auch langsam mal mit meinen Serienreviews befassen. Da habe ich viel nachzuholen. Wobei ich aber einiges schon vorgeschrieben habe. Jetzt kommt aber erst mal was ich gestern nachgeholt habe. Once upon a time. Da kommen heute ja schon die neuen Folgen.

https://i0.wp.com/store.greenlighttoys.com/store/assets/images/General/styleguide%20cover%20logo-01.jpg

Ungluablich, dass die Serie nächste Woche schon wieder zu Ende sein soll. Diese Staffel war einfach sooo gut.

Da gings ja diese Woche auch mal wieder richtig ab. Leider war ich gelegentlich gedanklich etwas abgelenkt. Irgendwie habe ich nichts vernünftiges auf Papier gekriegt und habe dann einfach angefangen drauf loszuschreiben.

Das mit Hook ist echt übel. Dass er jetzt für Rumpel arbeiten muss. Wie soll er das später Emma beibringen?

Dass Rumpel auch wieder böse ist ist echt übel. Ich kann verstehen, dass er den Dolch loswerden will, aber das ist der falsche Weg. Wenn Belle das rauskriegt wird sie ihm nie verzeihen.

Das mehr über Anna und Elsa rauskam und endlich auch mehr Lösungen fand ich gut gemacht und auch das Wiedersehen von Anna und Elsa fand ich toll.

Auch dass Regina und Robin Lösungen für ihr Dilemma zu finden scheinen find ich gut. Die passen ziemlich gut zusammen.

Das mit den Feen am Ende war übel. Die armen Feen.

Die Schneekönigin wird auch immer gruseliger. Die geht echt über Leichen. Jetzt bin ich gespannt auf die letzten vier Folgen.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Auflösungen, Böses, Fluch

Lieblinge:

Kristoff
Hook
Charming

Elsa
Emma
Anna
Regina

Cover Theme Day 13: Liebesroman

Heute mache ich weiter mit dem Cover Theme Day nacholen, denn Cover mit Liebespärchen drauf sind natürlich total meins. Gestern  habe ich den Beitrag nicht mehr geschafft obwohl ich ihn schon fast fertig hatte.

Und das ist mein ultimatives Cover für heute:

„Zeige das Cover eines Liebesromans“

Ach so nur Roman. Ich dachte Pärchen. Na ja passt trotzdem.

Ich habe mich hierfür entschieden. Ist auch schön winterlich. Ich mochte Dash und Lily sehr gern und werde im Dezember den 2. Teil lesen. Es ist ein schön recht romantischer Roman. Ich kann mich nur noch grob erinnern und bin jetzt sehr gespannt auf Teil 2.

Mit Klick auf dem Cover kommt ihr zur Seite des Verlages.

Follow Friday 17: Highlight Oktober 2017: Drachenalarm

Heute gibts auch wieder ein Follow Friday von mir. Auch wenn es schon Samstag ist.

[FF-54] Dein Highlight im Oktober 2017

Das war eindeutig das hier:

Nachdem ich Teil 2 + 3 nicht mehr ganz so gut fand konnte mich Teil 4 wieder überzeugen. Dieser Teil hatte zwar kleinere Schwächen und vielleicht auch Längen, war aber sonst wieder mehr wie der erste Teil und hat mir wieder wirklich gut gefallen.

Mit Klick auf das Cover kommt ihr zu meiner Rezension.

 

MediaMonday 132/133 – 86/87

So, heute kommen zwei MediaMondays. Erst mal hole ich den von letzter Woche da. Da war ich ja nicht on.

Media Monday #332

  1. Normalerweise kann ich dem Thema/Genre Marvel ja immer etwas abgewinnen, oder zumindest fast immer, aber leider ist nicht jeder Film davon meins wie Thor oder Guardians of Galaxy. Da find ich den Hype überbewertet.
  1. ____ ist wirklich so ein Film/Buch, den/das jede/r mal gesehen/gelesen haben sollte, schließlich ____ .

Das find ich immer noch schwierig und das kam jetzt schon so häufig vor. Sowas ist Geschmackssache!

  1. Nach dem horrorfilmlastigen Oktober freue ich mich nun im November auf The 100, was wirklich auch zum Thema passt. Der Oktober war nämlich bei mir gar nicht so horrorlastig. Allerdings kommt das erst Ende November.
  1. iZombie habe ich als Serie ja voll für mich entdeckt, schließlich kann ich davon gar nicht genug bekommen. Die Serie ist einfach so herrlich schräg.
  1. Indie-Filme – oder auch Indie-Bücher – interessieren mich nicht so.

  2. Würde man mich zu einer gepflegten Brett- und/oder Kartenspiel-Partie überreden wollen, hätte ich ja mal wieder Lust auf eine gute Partie Romme oder Ligretto. Das wäre cool.

 

Und nun von dieser Woche:

Media Monday #333

  1. Jetzt, wo die Tage kürzer werden und es draußen zusehends ungemütlicher wird bin ich genauso viel abends auf dem Sofa und lese und gucke TV wie sonst. Das macht keinen Unterschied.


  1. Etwas was mir auf der Zunge liegt bedient ja wirklich so ziemlich jedes Klischee, fällt mir aber leider gerade nicht ein.

  2. Dieser Hype um das staffelweise „Verschlingen“ von Serien, auch als Binge Watching bekannt ist nicht so meins. Ich hatte es kürzlich erst bei PLL. Es ging ganz gut. Ich hab die halbe 5. Staffel hintereinander weggesehen. So kam ich voran, aber gegen Ende wurde es auch eintönig und jetzt bin ich so froh, dass ich erst mal wieder mehrere Serien zu gucken habe.

  1. iZombie ist in meinen Augen so erfrischend anders, da es einfach so schön schräg ist. Ich gucke es gern.
  1. Ich glaube ja nicht, dass ich mich noch einmal für Games of Thrones werde erwärmen können, denn das klingt einfach zu brutal. Egal wie gut die Welt ist.
  1. Die letzte Folge Bones ist so abgedreht, dass es einfach nur lustig war.
  1. Zuletzt habe ich schon einige Serien nachgeholt und das war gut so, weil jch so die Anschlussfolgen aktuell gucken

kann.

Und das wars schon wieder von mir. Jetzt bin ich wieder auf dem aktuellsten Stand. Wie würdet ihr die Lücken füllen?