Lyla Payne – Unterm Mistelzweig mit Mr. Right

Mit hämmernden Herze und einem Riesenknoten im Bauch hocke ich mich in den Schlamm. Innerlich zucke ich zusammen, weil ich meine beste Jeans ruiniere, und hasse mich gleichzeitig dafür.
„Das tut mir so leid! Nicht sterben, okay? Bitte! Das kann ich im Moment echt nicht gebrauchen.“
Meine bewährte Krisenbewältigungsstrategie: sinnloses Geplapper. Mit einer Ziege.

Story: 1 +

Jessie fliegt nach Irland um ihren Freund zu überraschen, doch was, wenn er gar nicht so begeistert davon ist?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Jessica: 1

Ich mochte sie gern, aber sie war mir teilweise zu extrem. Will sie wirklich schon nach vier Monaten Beziehung genau ihre Zukunft mit ihm planen? Und ihn zwanghaft an sich binden zu wollen war ja wohl eine ganz schlechte Idee.

Grady: 1 +

Den mochte ich total gern. Er war sehr sympatisch und aufmerksam und lieb. Das ländliche an ihm mag ich und überhaupt seinen Charakter.

Brennan: 1

MIt dem wurde ich nicht warm. Seine Gleichgültigkeit und dass er gar nicht wirklich auf Jessica einging und teilweise auch ziemlich dreist und taktlos ihr gegenüber war war krass. Er war nicht direkt ein schlechter Kerl, aber auch nicht sonderlich sympatisch.

Katie: 1 +

Die mochte ich ganz gern. Man musste sie wirklich praktisch mögen. Ging gar nicht anders.

Molly: 1 +

Die mochte ich auch ganz gern. Sie war sympatisch, aber auch etwas blass.

Brennans Eltern: 1

Die waren mir nicht so richtig sympatisch. Gut, Jessie hat sich nicht angekündigt, aber ein bisschen freundlicher hätten sie schon sein dürfen.

Opa Donelly: 1 +

Den mochte ich noch ganz gern.  Er hatte eine tolle Art und gute Ratschläge.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Brennan und Jessica wurde mir zu ausgezerrt. Schon am Anfang war recht klar wohin das führte, aber dennoch wollte Jessie das ewig nicht wahr haben.

Jessie und Grady fand ich sehr süß zusammen. Allerdings wirkten sie eher nebensächlich. Ich hätte gerne mehr von ihnen gelesen.

Katie und Brennan fand ich ganz süß zusammen, aber das wurde mir zu ausgezerrt.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war das mit der Ziege und der Schlittenfahrt und das weihnachtlich romantische Feeling, aber es hätte von mir aus etwas mehr von allem sein können.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da, aber nicht so hoch wie er hätte sein können.

Parralelen: 1 +

Die kann ich zu der anderen Geschichte stellen. Ich mochte beide, aber beide hatten auch ihre Schwächen.

Störfaktor: 1

Für mich war das mit Brennan zu langgezogen. Ich hätte lieber mehr von Grady gehabt. Auch Brennans Familie fand ich eher unhöflich Jessica gegenüber. Das hätte nicht sein müssen. Manchmal war mir Jessie auch einfach zu extrem.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung fand ich schön, aber es hätte schon etwas eher kommen können.

Fazit: 1 +

Es war eine schön romantische Geschichte, die gute Ansätze hatte, aber das Augenmark auf die falschen Punkte hatte. MIr war da zu viel Brennan und zu wenig Grady.

Bewertung: 4,5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Für weihnachtliche Geschichten mag das genau das rictige sein. Ich fand beide gut, aber beide hatten auch so ihre Schwächen.

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s