Jennifer Alice Jäger – Prinzessin Fantaghiro Im Bann der weißen Wälder

Wie das Geheul rastloser Geister hallte das Echo ihres Namens im Dickicht der Weißen Wälder wieder.
„Fantaghiro“, riefen die Männer des Königs.
Immer wieder riefen sie seinen Namen, doch Fantaghiro sah nicht zurück. Sollten sie doch rufen, schreiben und toben. Hier hinein wagten sich die Männer ohnehin nicht.

Story: 1 (+)

Fantaghiro ist wild und hat ihren eigenen Willen ganz zum Ärger ihres Vaters. Sie mag es nicht eine Frau zu sein und als schwach hingestellt zu werden. Doch als sie Alessio kennen lernt ändert sich das. Kann sie den unvermeindlichen Krieg verhindern und was hat es mit der Königin der weißen Wälder auf sich?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Fantaghiro: 1

So wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie hatte gute Ansätze, aber sie war mir oft einfach zu krass. Gegen Ende wurde sie teilweise besser und dann wieder auch nicht. Ich mochte sie schon gern, aber sie hätte nicht so krass sein müssen.

Alessio: 1 +

Den mochte ich sehr gern. Er war mir nur etwas zu blass. Aber er war ein lieber Kerl und hatte defintiv was.

Lorena: 1 +

Die mochte ich richtig gern. Eine ganz Liebe. Aber auch etwas blass. Aber sie hatte das Herz am rechten Fleck.

Elenora: 1 +

Auch die fand ich sehr lieb, auch wenn sie blasser wirkte als ihre Schwester und mir weniger lag.

Tristan: 1 –

Der war für mich teilweise eher ein Störfaktor, da er vieles zerstörte. Teilweise fand ich ihn aber auch interessant und mochte ihn. So wirklich gelegen hat er mir aber nicht.

Fantaghiros Vater: 3 –

Den fand ich überwiegend unsympatisch, aber er störte mich nicht wirklich. Ausser ab und zu. Später war er ganz okay.

Fantaghiros Mutter: 1

Die fand ich eigentlich ganz in Ordnung. Sie schien eine Liebe zu sein.

Alessios Vater: 3

Den fand ich auch eher unsympatisch, auch wenn er nicht aktiv vorkam. Aber er schien nicht ohne zu sein.

Alessios Mutter: 1 –

Die mochte ich eigentlich ganz gern. Bis auf zum Ende. Da wurde sie unsympatisch.

Giulia: 1 +

Die mochte ich auch überraschend gern. Ich hatte sie mir schlimmer vorgestellt.

Pietro: 1

Der war eher unwichtig, aber ganz interessant. Nur wurde er dann nicht weiter verfolgt.

Laetris: 1 (+)

Den mochte ich auch sehr gern. Er war Alessio auf jeden Fall ein guter Freund. Ganz überzeugen konnte er mich aber nicht. Am Ende fand ich ihn ganz schön schleimig.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Die konnte mich nicht ganz überzeugen. Immer kam irgendwas dazwischen. Oder die beiden machten sich selbst das Leben schwer. Hätte es nicht so viele Komplikationen gegeben wären die beiden echt süß zusammen gewesen, was sie ja auch teilweise waren. Am Ende kamen nur noch Komplikationen um es hinauszuzögern.

Erzählperspektive: 1

Die war okay und wechselte ab, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich auch nicht. Das lag wohl vor allem an den Charakteren, die meiner Meinung nach mehr zu bieten hatten.

Besondere Ideen:  1 ++

Das war das mit den weißen Wäldern und das hat mir auch super gefallen, weil es zauberhaft war, aber man hätte einfach mehr draus machen können.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon da. Besonders bei Fantaghiro und Alessio. Aber leider wurde mir das zu oft wieder zestört.

Parallelen: 1

Die kann man natürlich zur Fernsehserie stellen wobei meine Erinnerungen da sehr schwammig ist, aber das hier ist teilweise schon anders.

Störfaktor: 1

Das war schon das ein oder andere. Viele schöne Situationen werden später zerstört. Die Charkatere lagen mir nicht ganz. Sie waren nett, kamen aber nicht darüber hinaus. Irgendwie fehlte einfach das gewisse Etwas, dass es als Highlight auszeichnete.

Auflösung: 1 –

Die fand ich jetzt nicht so prickelnd. Sowas von unromantisch und nur noch weitere Komplikationen. Da hätte man doch echt mehr raus machen können.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte das Buch gern, aber ganz überzeugen konnte es mich nicht. Es gab dann doch zu viele Dinge, die mich störten. Aus der Story hätte man einfach mehr machen können und auch die Charaktere sagten mir nicht ganz zu. Aber teilweise war es schon sehr süß. Die ganzen Lobhymnen auf dieses Buch kann ich dann aber doch nicht ganz nachvollziehen.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Mit diesem Buch könnt ihr bestimmt nichts falsch machen. Probiert es einfach aus, wenn es euch interessiert.

 

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: