Serienmittwoch 110: Ewig lange Serien: Gut oder schlecht?

     Ich habe mir mal erlaubt ein neues Logo für den Serienmitwoch auszzuprobieren. Was haltet ihr davon?

 

Ich habe auch schon eine Serienmittwochfrage bereit ohne groß suchen zu müssen und bin gespannt auf eure Antworten.

Wie seht ihr das, wenn Serien endlos viele Staffeln haben (über 10, meist mehr)? Findet ihr das gut oder lästig und wieso?

Ich habe da noch nicht wirklich viele Erfahrungen mit gemacht. Meine längste Serie war One Tree Hill mit ich glaube 9 Staffeln. Danach folg Pretty Little Liars mit aktuell 6 geguckten Staffeln. Die habe ich allerdings auch durchgesuchtet. Da ich beide auf DVD habe konnte ich sie mir zeitlich einteilen. Für One Tree Hill habe ich etwa eineinhalb Jahre gebraucht und für PLL ziemlich genau zwei Jahre. Aber da fehlt mir ja noch eine Staffel. Die ist aber noch nicht draußen.

Ansonsten halte ich mich von solchen Serien eher fern. Wenn ich höre, dass Serien an die 14 Staffeln hat schreckt mich das eher ab. Ich habe zwar immer mal wieder CSI Miami mit 10 Staffeln gesehen, aber nur die ersten beiden Staffeln komplett. Die habe ich auch hier auf DVD. Smallville hat ebenfalls 10 Staffeln. Ich hab die Serie früher immer mal wieder gesehen. Eine Staffel habe ich komplett gesehen und die 2. Staffel hier zu Hause, aber noch nicht wieder reingesehen. Alarm für Cobra 11 habe ich früher immer mal wieder gesehen. Mittlerweile gibts da schon 22 Staffeln! Gut es fing auch in den 90ern an. Könnte fast schon als Seifenoper gelten. Ich hab es früher echt gern gesehen, aber irgendwann auch einfach das Interesse verloren.

Dann gibts so lange Serien, die mich so gar nicht reizen wie zum Beispiel Greys Anatomy. Auf die hab ich irgendwie so gar keine Lust.

So lange Serien reizen mich einfach nicht mehr. Es gibt genug andere, die mich mehr interessieren.

So, das ist jetzt lang geworden. Jetzt bin ich auf eure Meinung gespannt. Wie seht ihr das?

GemeinsamLesen 116: Mit Liane Mars – Bin Hexen, wünscht mir Glück

Heute gehts schon wieder weiter mit gemeinsam Lesen bei einem wirklich tollen Wetter, dass ich euch nicht vorenthalten möchte.

copywright by Corlys Lesewelt

Und jetzt zum Gemeinsam Lesen:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell das hier und bin auf S. 90.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Wir fuhren eine ganze Weile unbehelligt durch die Straßen, mal abgesehen davon, dass der Schneefall zugenommen hatte und die Straßen glatt waren.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich finde es echt überraschend gut. Ich hatte es gar nicht so gut erwartet. Aber wenn es nicht noch total vermiest wird könnte es sogar ein Highlight werden. Ich find die Idee ist mal wieder was ganz anderes und auch gut umgsetzt. Das mit den Namen gefällt mir total gut, da ich mich ja auch selbst für Namen interessiere, aber es ist auch allgemein richtig gut. Mir gefallen auch die Charaktere und ich find Liam und Prim sehr süß zusammen.
4.Verständnis oder wirres Kopfschütteln?

Wie gehen Freunde, Familie und Bekannte mit deiner Lesesucht um?

(Bibilotta)

Die Frage ist ja auch nicht  mehr neu. Manchmal meckert meine Mutter, dass ich zu viele Bücher kaufe. Allerdings jetzt auch schon länger nicht mehr. Mit meiner Schwester dagegen unterhalte ich mich soger öfter über Bücher. Die ist selbst so bücherverrückt. Nur dass sie weniger Zeit hat als ich. Im Grunde ist es ja auch meine Sache. Ich kriege relativ wenig dazu gesagt.

Und wie ist das bei euch so?

 

Corlys Themenwoche 93.4.: Autoren: Neuentdeckungen?

Und schon gibts die zweite Frage zu meiner Autorenwoche. Also los.

Dienstag: Welche Autoren habt ihr in den letzten beiden Jahren neu entdeckt? Mit welchem Buch/ welcher Reihe?

Valentina Fast – Royal

Eine absolute Neuentdeckung 2017. Ich liebe die Royalreihe. Sie ist so verdammt intensiv. Ihre Meeresreihe möchte ich auch noch unbedingt lesen.

Mona Kasten – Feel Again

Noch so eine Autorin, die ich 2017 entdeckt habe und unbedingt weiter verfolgen möchte. Ihr Feel Again und Begin Again fand ich beides klasse. Besonders Feel Again. Trust Again konnte mich nicht überzeugen.

Laura Kneidl – Water & Air

Auch eine Autorin, die mich mit Water & Air 2017 sehr beeindruckt hat. Light & Darkness fand ich gut, konnte mich aber nicht ganz so überzeugen. Als nächstes steht dann Berühre mich nicht auf dem Plan.

Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Noch eine Autorin, die mich mit dem genannten Buch 2017 begeistern konnte. Allerdings habe ich Hummeln im Herzen gelesen und fand es nicht so gut. Dennoch möchte ich es irgendwann noch mit anderen Büchern versuchen.

Nicole Yoon – Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Die erste Neutendeckung für dieses Jahr. Die Geschichte war sehr berührend und süß. Ich würde gerne mehr von ihr lesen.

Charlotte Cole – Küss mich

Auch die Küss mich Reihe hat mir 2017 ausgesprochen gut gefallen. Nur der letzte Teil behagte mir nicht so. Dennoch würde ich gern mehr von ihr lesen. Zumal die Autorin auch sehr nett ist.

Jay Asher – Dein Leuchten

Ich fand Dein Leuchten 2017 wirklich gut. Ich liebäugle ja schon lange mit Tote Mädchen lügen nicht, bin da aber noch sehr unsicher.

Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören konnte

Auch diese Geschichte hat mich 2017 echt umgehauen. Der kleine Roboter Tang war so megasüß. Gerne würde ich mehr von ihr lesen.

Und das waren meine Autoren in etwa. Welche fallen euch so ein?

Die nächsten Fragen:

Mittwoch: Von welchen Autoren hast du die meisten Bücher und wie viele sind es?
Donnerstag: Welche Autoren vermeidest du eher?
Freitag: Gibt es Autoren von denen du jedes Buch lesen würdest? Welche sind es?
Samstag: Hast du mit Autoren schon mal persönlich kommuniziert? Wie sieht eure Erfahrung aus?
Sonntag: Was ist euer Fazit zu Autoren?