Lauren James – Forever Again Für alle Augenblicke wir

Sie hatte ihn schon immer geliebt und geduldig darauf gewartet, dass er auftauchte. Vielleicht hatte es einmal eine Zeit gegeben, in der sie nicht mit jeder Faser ihres Seins mit ihm verbunden gewesen war. Aber das musste schon so lange zuürckliegen, dass sie sich unmöglich daran erinnern konnte.

Story: 1 (+)

Matthew und Katherine wirken auf verschiedene Ereignisse in der Zeit ein und sind da immer wieder andere Personen mit anderen Leben, aber doch irgendwie die gleichen und jedes mal verlieben sie sich ineinander. Aber können sie die eigentliche Bedrohung wirklich aufhalten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Katherine/Kate/Katy: 1

Ich fand sie als Hauptcharakter etwas langweilig. Irgendwie machte sie kaum was aus ausser ihre Arbeit und ihre Verbindung zu Matthew. Und ihr Humor war nicht mein Ding.

Matthew/Matt: 1

Bei ihm ging es mir ähnlich. Ich fand ihn etwas langweilig und eintönig. Kaum was anderes war als Katherine und die Arbeit. Dabei hatte er sogar etwas Potential, gerade auch von seinen Rollen her und den Beschreibungen vom Anfang, aber ich fand, dass es leider nicht so genutzt wurde.

Tom: 1 +

Ich mochte ihn sogar am Liebsten. Er hatte tatsächlich eine eigene Persönlichkeit und ich hätte gerne etwas mehr von ihm gelesen.

Nancy: 1

Ich fand sie ganz cool, aber sie kam ja nicht so viel vor.

Clove: 1

Sie kam nur am Rande am Ende vor und ich kann wenig zu ihr sagen.

Lord Somerset: 2

Den fand ich nicht wirklich sympatisch, ist aber auch kein Wunder denke ich.

Lord Durand: 1

Er war okay, aber man hätte mehr aus ihm rausholen können.

Dr. Smith: 2 –

Der war auch nicht wirklich sympatisch, kam aber auch eigentlich nur namentlich vor.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1

Die fand ich ehrlich gesagt etwas langweilig. Sie hatte Potential, aber es wurde nicht genutzt.

Erzählperspektive: 1 –

Die fand ich etwas langweilig. Es war eine interessante Idee der Umsetzung, leider wurde die nicht genutzt.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit den E-Mails, Zeitungsarikeln usw. und das es durch verschiedene Zeiten ging. Leider wirkte das für mich oft etwas blass und eintönig.

Rührungsfaktor: 1

Der war teilweise schon da, aber manchmal zog es sich halt auch zu sehr oder es wirkte langweilig.

Parallelen: 1

Es gibt schon ähnliche Bücher der Art, aber seltener. Das hier war nicht  mein Liebling davon.

Störfaktor: 1

Mir war das oft zu langweilig. Die gute Idee wurde recht eintönig umgesetzt. Dagegen hatte sie viel Potenatial. Aber mit den Charkateren konnte ich auch nur wenig anfangen.

Auflösung: 1

Da hätte ich etwas mehr erwartet. Es war eine stumpfe Auflistung fand ich und nicht alles war klar.

Fazit: 1 (+)

Ich fand die Geschichte nett, aber sie kam nie darüber hinaus. Es fehlte das gewisse Etwas. Dabei hatte die Idee schon was. Da hätte man viel mehr draus machen können.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Für mich war es kein Highlight.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: