Eithne Shortall – Liebe in Reihe 27

Story: 1

Cora arbeitet auf einem Flughafen im Check in. Sie hatte es sich zur Aufgabe gemacht und Reihe 27 in den Flugzeuegen zu einer Verkupllungsreihe zu machen. Es halfen ihr ihre Freundin Nancy und ihr Kollege George. Aber was war eigentlich mit ihrem eigenen Liebesleben?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Cora: 1

Ich fand sie okay, aber wirklich der Hit war sie nicht. Sie war irgendwie langweilig. Was sie tat war noch interessant, aber nicht mit der Umsetzung. Sie war da, aber eben auch nicht mehr.

Nancy: 1 (+)

Sie hatte schon was, aber wirklich der Hit war er auch nicht. Ich mochte ihre Position, aber sie selbst war mir recht egal.

Aidan: 1 (+)

Der wirkte schon irgenwie sympatisch. Er hatte was. Ich mochte seine Art von Humor und seine Art seine Arbeit anzugehen.

Ray: 1

Eigentlich war er langweilig und hätte auch weggelassen werden können. Sollte wohl der Unterhaltung dienen.

Shila: 1

Sie war jetz auch eher nicht so interessant, aber okay.

Roisin: 1

Fand ich auch ganz okay, aber nichtssagend.

Mary: 1

Fand ich ebenfalls ganz okay, aber auch nicht überragend.

Ingrid: 1 (+)

Sie mochte ich noch ganz gern, aber sie war auch teilweise langweilig.

Charlie: 1 (+)

Mochte ich ganz gern, aber ihm fehlte das Besondere.

Izzy: 1

Fand ich okay, aber unbedeutend.

Friedrich: 1 –

Der war mir ja recht unsympatisch, auch wenn er nicht aktiv vorkam, aber ich hätte ihn gar nicht gebraucht.

Leonora: 1

Ich fand sie okay, aber auch nicht überragend.

Colm: 1 –

Fand ich nicht so sympatisch. Eher überheblich.

Jeffrey: 1

Ich fand ihn okay, aber auch nicht überragend.

Chloe: 1

Fand ich auch okay, aber auch nicht überragend.

Andere Charaktere: 1

Da gab es viele andere, aber die meisten waren bedeutungslos und ich konnte sie nicht mehr zuordnen.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1

Die konnte mich nicht so überzeugen. Das war alles so belanglos und dann im Fall von Cora zu gestellt am Ende. Man hätte mehr dras machen können.

Erzählperspektive: 1

Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, was ich zu viel fand und zu unübersichtlich. Das hätte man eingrenzen können.

Besondere Ideen: 1

Das war ja eigentlich das mit dem Flughafen, dem Flugzeug und Reihe 27, aber das fand ich nicht so gut umgesetzt.

Rührungsfaktor: 1 –

Der war selten da, aber meistens war es eher langweilig.

Parallelen: 1

Die gibts zu anderen Büchern der Art und da habe ich schon bessere gelesen.

Störfaktor: 1-

Es war einfach langweilig und belanglos. So nichtssagend. Man hätte so viel daraus machen können, aber ich fand diese Geschichte irgendwie platt. Außerdem gab es viel zu viele Namen von viel zu vielen unwichtigen Personen.

Auflösung: 1 –

Die war etwas langweilg und vorhersehbar und teilweise auch unnötig herausgezögert.

Fazit: 1 (-)

Ich fand das Buch überwiegend langweilig. Es passierte einfach nichts wirklich spannendes. Aiden war noch ganz interessant, aber der Rest der Charaktere interessierte oder reizte mich nicht wirklich. Sie waren einfach zu langweilg.  Auch aus der Story, die durchaus interessant hätte sein können wurde nichts gemacht.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Es ist ein Buch wie jedes andere.

Werbeanzeigen

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s