Serienmittwoch 142: Besonders talentierte Schauspieler?

Und wieder ist ein Mittwoch. Ein neuer Serienmittwoch.

Welche Serienschauspieler haltet ihr für besonders talentiert und wieso ? (Muss nicht Lieblingsschauspieler sein, kann auch welcher sein, den man eigentlich nicht so mag, der aber irgendwie heraussticht.)

Wer mag Herausstechen? Der fröhliche Sunnyboy? Der Mann aus der Veragangenheit? Oder doch eher die verrückteste Rolle überhaupt. Man mag Lieblinge in diversen Rollen und Serien haben, aber das heißt nicht, dass sie auch unbedingt besonderes Talent haben. Weshalb zeichnen sich eure ausgesuchten Rollen besonders heraus. Wesegen sind sie euch in Erinnerung geblieben? Vielleicht sind sie ja auch gar nicht euer Fall und trotzdem könnt ihr sie nicht vergessen. Genau solche Schauspieler suche ich heute.

Rose McIlver: iZombie

Da muss ich nicht viel zu sagen. Jeder, der iZombie kennt weiß warum. Sie muss so viele verschiedene Rollen spielen und bringt das so perfekt rüber.  Ich finde sie genial.

Ian Somerhalder: Vampire Diaries

Die Rolle als Damon ist nicht unbedingt einfach, aber Ian passt perfekt zu ihm und er spielt ihn wirklich super und bringt alle seine Emotionen super rüber. Das find ich klasse und Ian selbst fand ich eh schon immer toll.

Daniel Donsky – Sankt Maik

Er konnte mich von Anfang an überzeugen und bleibt definitiv in Erinnerung. Er ist einfach mega sympatisch und ein richtiger Strahlemann. Außerdem ist Maik sicher keine einfache Rolle, aber er macht es perfekt.

Sam Heughan – Outlander

Auch die Rolle des Jamies ist sicher alles andere als einfach, was Sam in einem Interview auch mal gesagt hat. Da gibts ziemlich viele heftige Szenen, die ihm auch nahe gehen. Umso beeindruckender find ich wie toll er Jamie spielt. Er konnte mich von Anfang an überzeugen und dabei war ich bei der Serie sehr skeptisch. Und ich muss sagen, dass er der Grund ist wieso ich überhaupt mit der Serie angfangen habe. Im Gegensatz zu vielen anderen kannte ich ihn nämlich schon durch einen Film vor Outlander und da gefiel er mir auch schon sehr. Aber hier kann er zeigen was er wirlich drauf hat und ist von einem smarten Prinzen zu einem ebenso smarten Schotten geworden,aber ein Schotte, der genausogut knallhart sein kann und viel aushalten kann. Ich hätte hier fast ebensogut Catriona, die weibliche Hauptrolle nehmen können, aber Sam beeindruckt mich doch noch etwas mehr.

Holly Marie Combs – PLL/Charemd

Ich habe sie in Charmed zum ersten mal als junge Frau entdeckt und hab sie auch nach Jahren als ältere Person immer geschätzt. Ich fand ihre Rolle in Charmed immer am besten und fand sie hatte einfach Talent und den Bezug zu ihrer Rolle. Und auch in PLL hat sie mir wieder wirklich gut gefallen obwohl ich die Rolle gar nicht so gut fand. Sie stach nicht heraus, aber durch Holly schon. Und ich bewundere sie ja schon lange. Meine Lieblingsschwester von Charmed.

Billy Burke – Zoo

Noch in Twilight als Charlie konnte ich mit ihm nicht wirklich was anfangen und das ist auch heute noch so. Erst in Zoo konnte er mich dann völlig überzeugen. Er ist nicht mein Liebling, aber irgendwie schon mein heimlicher Liebling. Ich liebe seine Rolle in Zoo. Und ich find seinen Humor klasse und wie er seine Rolle rüberbrachte. Das ist schon klasse. Deswegen muss er hier genannt werden. Nicht richtig mein Typ, aber er hat das gewisse etwas in Zoo.

Chris Colfer – Glee

Auch Curt ist keine einfache Rolle. Ich liebe Curt. Er ist nicht mein absoluter Liebling, aber er hat auch einfach das besondere Etwas. Er ist so vielseitig und auch ein bisschen schräg und das bringt Chris einfach super toll rüber.

David Anders – Vampire Diaries/ iZombie

David hat auch immer so schräge Rollen, die einfach hängen bleiben, aber obwohl ich ihn jetzt gar nicht so toll finde find ich seine Rollen echt klasse. Und gerade auch die des Blaine kann mich gerade richtig überzeugen. Sowas richtig rüber zu bringen ist echt nicht leicht, aber David hat viele solcher schrägen Rollen und schafft das immer wieder.

Robert Carlyle – One upon a time

Er ist weiß Gott nicht mein Liebling und eigentlich würde ich ihn gar nicht weiter beachten, aber er hat immer so schräge Rollen und bringt die dermaßen gut rüber, dass er einfach hängen bleibt. Man erinnert sich an ihn. Außer Once upon a time erinnere ich mich da auch besonders an Eragon. Aber gerade auch als Rumpelstielßchen gefällt er mir richtig gut. Ich find er bringt die Rolle so gut rüber und passt so perfekt zu ihm und das muss man erst mal können. Hut ab. Wirklich talentiert der Herr.

Paul Johannson – One Tree Hill

Ich bin nicht gerade ein Fan von Dan, aber irgendwie hat er schon was. Er ist eigentlich weiß Gott ein Arschloch, aber obwohl auch der Schauspieler nicht wirklich mein Ding ist macht er ihn irgendwie charismatisch, weil der Schauspieler selbst charismatisch ist. Das muss man bei mir erst mal schaffen.

Das waren meine Schauspieler. Einige dafür dürften euch bekannt vorkommen. Wie seht ihr das und was meint ihr dazu. Welches sind eure Schauspieler?

Advertisements

37 Gedanken zu “Serienmittwoch 142: Besonders talentierte Schauspieler?

  1. Robert Carlyle sehe ich sehr gerne, weil er unterschiedliche Charaktere glaubhaft darstellen kann und nicht nur auf einen Typ festgelegt wird. Wenn jemand die „Guten“ und die „Bösen“ spielen kann, ist das für mich äußerst interessant.

    Gefällt 1 Person

  2. Tatiana Maslany. Man muss echt mal gesehen haben, wie sie in „Orphan Black“ nicht nur einen, sondern fast ein Dutzend völlig unterschiedliche Charaktere spielt, und zwar nicht nur jeden mit eigener Identität, sondern zum Teil auch noch so, dass sich Charakter X als Charakter Y verkleidet und man als zuschauer merkt, dass das jetzt der als Y verkleidete Charakter X ist, der sich aber nach Kräften bemüht, sich wie Y zu verhalten! Ganz, ganz große Schauspielkunst, oder, um es mit dem britischen Guardian zu sagen: „Delivering one creditable performance for a show is tough enough, but Maslany nails several here, often appearing in scenes as multiple versions interacting seamlessly. This is Olympic-level, endurance acting.“

    Jeffrey Donovan. Was ich an diesem Schauspieler beeindruckend finde, schlägt in eine etwas ähnliche Kerbe wie bei Tatiana Maslany oben. In „Burn Notice“ spielt Donovan einen kaltgestellten Geheimagenten, der herausfinden will, wer ihn kaltgestellt hat und warum, und dabei gleichzeitig Aufträge annimmt, um allen möglichen Leuten in Not zu helfen. Für diese Jobs gibt der Charakter sich sehr häufig – in jeder Folge eigentlich mindestens einmal – als jemand anderes aus. Dabei hat mich fasziniert, wie wenig Donovan dafür benötigt, um ein völlig anderer Charakter zu sein. Keine Schminke, keine Verkleidungen, keine falschen Schnurrbärte: eine leicht andere Körperhaltung, eine Baseballkappe etwas anders aufgesetzt, eine andere Sprachdiktion, und schon ist er nicht mehr wiederzuerkennen. Klar spielen Schauspieler häufig sich voneinander unterscheidende Rollen, aber so schnell umzuschalten, zeugt schon von großem Können.

    Bestimmt fallen mir auch noch andere ein, aber jetzt schicke ich das erstmal ab und schiebe ggf. später noch den einen oder die andere hinterher.

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s