Buchrückblick: November 2018

Bestes Buch:

Schwächstes Buch:

Gelesene Seiten: 1.882 S.
Gelesene Bücher: 6

Die Anzahl ist wieder etwas gestiegen zum Vormonat. Dank dem Comic vermutlich auch, aber ich bin zurfrieden. Auch mit der Bücheranzahl. Durch den Comic ist das recht ordentlich.

Romane/ Young Adoult/ New Adoult:

Comic:

Fantasy:

Dystopie:

Schönster Buchmoment:

Die Momente zwischen Marit und Sagan (Die tausend Teile meines Herzens)

Schlimmster Buchmoment:

Christophers Verhalten (Sparks 1 Die Elite)

Themen:

Kiss me in London:

Weihnachten, Liebe, Theater

Die tausend Teile meines Herzens:

Liebe, Kirche, Depressionen

Alisik 1 Herbst:

Friedhof, Tot, Blindheit

Wie die Eulen in der Nacht:

Pilger, Wunder, Familie

Spark 1 Die Elite:

Feuer, Rekruten, Dystopie

Lieblingscharkatere:

Alisik – Alisik 1 Herbst
Laurie – Spark 1 Die Elite
Ottie – Alisik 1 Herbst
Yasemine – Spark 1 Die Elite
Merit – Die tausend Teile meines Herzens
Jill – Spark 1 Die Elite
Olivia – Spark 1 Die Elite
Cassie – Kiss me in London

Sagan – Die tausend Teile meines Herzens
Ryan – Spark 1 Die Elite
Ruben – Alisik 1 Herbst
Moby – Die tausend Teile meines Herzens
Frings – Alisik 1 Herbst
Luck – Die tausend Teile meines Herzens
Jason – Kiss me in London
Ben – Spark 1 Die Elite
Kirk – Die tausend Teile meines Herzens
Ollie – Kiss me in London
Utah – Die tausend Teile meines Herzens
Der General – Alisik 1 Herbst
Nigel – Kiss me in London

Reihenfolge:

 

Blog Monatsrückblick November 2018

Schon wieder ist es so weit für den Blogmonatsrückblick. Seit mit dabei.

Blogbeiträge:

Rezensionen:

Bücher:

Cass, Kiera – Selection Storys 2 Herz oder Krone (-)
Rider, Catherine – Kiss me in London (-)
Hubertus Rufledt – Alisik 1 Herbst (7 K)
Gaelenorn, Yasemine – Schwestern des Mondes 5 Katzenkrallen (-)
Hoover, Colleen – Die tausend Teile meines Herzens (-)
Summers, Vivien – Spark 1 Die Elite (-)
Stiefvater, Maggie – Wie die Eulen in der Nacht (-)

Ich glaube Kiera Cass war noch aus November, aber sonst isnd alle aus diesem Monat. Leider war der Monat eher schwach, da ich mindestens zwei Enttäuschungen hatte und auch Schwestern des Mondes hat mich nicht so begeistert wie ich dachte. Das war aber glaub ich auch noch aus letzten Monat. Dafür war das neue Hoover wieder toll und auch Alisik fand ich super. Allein schon wegen der tollen Bilder.

Serien:

October Road (-)

Ich konnte endlich October Road beenden. Habe ja auch nur neun Monate dafür gebraucht. Ich fand die Serie richtig gut. Leider hatte ich nur wenig Zeit dafür und hatte große Pausen zwischen den Folgen.

Filme:

Mamma Mia! (-)
Star Wars Das Erwachen der Macht (-)
Die Verlegerin (-)
Harry Potter und der Stein der Weisen (-)

Vier Filme habe ich geschafft. Immerhin. Einmal war ich wieder im Kino und die Verlegerin hat mir auch gut gefallen. Star Wars hat mir auch überraschend gut gefallen, obwohl ich erst skeptisch war und Mamma Mia 1 habe ich auch endlich mal geschafft.

Serientagebuch:

9-1-1: Staffel 1 Folge 2 (-)
9-1-1: Staffel 1 Folge 3 (4 K)
9-1-1: Staffel 1 Folge 4 (-)
9-1-1: Staffel 1 Folge 5 (-)
9-1-1: Staffel 1 Folge 6 (-)

Mein Serientagebuch habe ich auch mal wieder gefüllt. 9-1-1 konnte ich jede Woche sehen und was soll ich sagen? Ich mag die Serie. Ich bin ihr verfallen.

October Road: Folge 16 – 19 (-)

Auch October Road habe ich noch geschafft zu beenden. Wurde ja auch mal Zeit.

Schreiben:

Schreibklick November 2018: Herbstmomente (9 K)

Zu der Schreibklickgeschichte für diesen Monat habe ich nur ein paar Gedanken notiert, denn ich hatte schon so viele andere Herbstgeschichten geschrieben und da war kein Platz für noch eine.

Writing Friday 11: Für immer Winter (6 K)
Writing Friday 12: Die traurige Schneeflocke Pippi (4 K)
Writing Friday 13: Die Erdbeerfee (-)

Drei Geschichten gab es zu der Aktion Writing Friday. Zwei Wintergeschichten und eine, die irgendwie im Zusammenhang mit Erdbeeren steht.

Rückblicke:

Bücher:

Oktober 2018 (2 K)

Den Rückblick für Oktober habe ich diesen Monat auch gepostet. Guckt doch mal vorbei was im Oktober so los war.

Blogs:

Blog Monatsrückblick Oktober 2018 (6 K)

Auch meinen Blogrückblick gabs im November. Ihr dürft aber gerne noch reingucken.

Blogaktionen:

Montags:

MediaMonday 69/ 291: Von Serien, Zoo und Schreiben (5 K)
MediaMonday 70/ 292: Von Top Gun, Once upon a time und Laterne (4 K)
MediaMonday 71/ 293: Von Sankt Maik, October Raod und 9-1-1 (-)
MediaMonday 72/294: Von Phantastische Tierwesen, Eddie Redmayne und Maggie Stiefvater (6 K)

Den MediaMonday habe ich wie gewohnt vier mal mitgemacht und von allen möglichen Dingen erzählt. Vielleicht habt ihr ja Lust einen Blick reinzuwerfen.

Montagsfrage 10/ 130: (7 K)
Montagsfrage 11/ 131: Wütend auf ein Ende? (-)

Die Montagsfrage war leider nur zwei mal dabei. Irgendwie reizt sie mich nicht mehr so sehr.

Dienstags:

GemeinsamLesen 138: Mit Yasemine Gaelenorn – Schwestern des Mondes 5 (4 K)
GemeinsamLesen 139: Mit Colleen Hoovers – Die tausend Teile meines Herzens (6 K)
GemeinsamLesen 140: Mit Vivien Summer – Spark 1 Die Elite (2 K)
GemeinsamLesen 141: Mit Maggie Stiefvater – Wie die Eulen durch die Nacht (8 K)

Das GemeinsamLesen lief wie gewohnt mit vier Büchern war ich dabei. Lest euch doch mal rein.

Mittwoch

Serienmittwoch: Aufgaben November (-)
Serienmittwoch: Aufgaben Dezember (6 K)

Zweimal postete ich Aufgaben für die kommenden Mittwoche. Dezember ist auch schon draußen.

Serienmittwoch 147: Ultivmative Serienhelden? (17 K)
Serienmittwoch 148: Zu welchen Serien kommt ihr so gar nicht? (23 K)
Serienmittwoch 149: Wer ist dir ähnlich? (14 K)
Serienmittwoch 150: Mitmachaufgabe: Eure Serienwand (18 K)

Mein Serienmittwoch lief wie gewohnt. Viermal kam er und neue Aufgaben hatten euch erwartet.

Cover Theme Day 57: Fischcover (8 K)
Cover Theme Day 58: Kein Lebewesen zu sehen (6 K)
Cover Theme Day 59: Titel Schriftzug aus verschiedenen Farben (6 K)
Cover Theme Day 60: Beine zu zeigen (6 K)

Auch der Cover Theme Day kam wie gewohnt. Die Aktion finde ich immer wieder schön. Ich mag es mich mit Covern auseinander zu setzen.

Donnerstags:

Die besten 5 am Donnerstag 96: Musikfilme (15 K)
Die besten 5 am Donenrstag: 97: Filmen, bei denen du dich besser fühlst (12 K)

Die besten 5 musste leider aussetzten, aber zweimal kam es und da war ich mit dabei.

TTT 141: 10 gehypte Bücher, die nicht überzeugen konnten (12 K)
TTT 142: 10 Bücher mit braunen Cover (12 K)
TTT 143: 10 Fantasywesen (16 K)
TTT 144: 10 Bücher zur Adventszeit (12 K)

Der TTT war auch wieder dabei. Immer noch meine Lieblingsaktion. Ich find die Themen auch meistens interessant.

Freitags:

Freitagsfüller 104: Von Weihnachten, Bänke und Toast (4 K)
Freitagsfüller 105: Von Rhytmus, Leute und October Road (-)
Freitagsfüller 106: Von Unterwegs, Erfahrungen und Entpsannungen (-)
Freitagsfüller 107: Vom Advent, Weihnachten und Ruhe (4 K)
Freitagsfüller 108: Vom Jubiläum, Nikolaus und November (-)

Den Freitagsfüller habe ich auch wie gewohnt mitgemacht. Ich mag es die Lücken zu füllen.

Monatlich:

Mein Sub kommt zu Wort 30: Fungie im Weihnachtsrausch (8 K)
Bloggerbrunch November: Winter – Weihnachten (2 K)

Auch zwei Monatsaktionen gab es. Wobei der Bloggerbrunch ja nicht richtig monatlich ist. Und auch Fungie durfte wieder zu Wort kommen.

Corlys Welt:

Dinge, die ich im November gegoogelt habe (2 K)

Neuzugänge:


Schwestern des Mondes Katzenkrallen:

Das habe ich bereits gelesen. Aber ich war etwas enttäuscht, da unnötiger Stress da war. Schade.

Alisik Herbst

Auch das habe ich auch gelesen. Das fand ich so süß und irgendwie auch etwas schräg. Die Bilder waren toll.

Die tausend Teile meines Herzens:

Auch das habe ich schon gelesen und das hat mir richtig gut gefallen.

Wie die Eulen in der Nacht

Auch das habe ich schon gelesen, aber das fand ich leider sehr langweilig. Da passierte kaum was und der Schreibstil war zu zäh.

Herz aus Schatten

Das möchte ich Anfang des Jahres in einer Leserunde lesen. Ich bin schon sehr gespannt drauf. Habe ja schon andere Bücher der Autorin gelesen.

Cinder & Ella:

Hier habe ich schon viel gutes von gehört und bin sehr gespannt drauf.

Für immer dein Prinz:

Habe zwei gute Meinungen hier rüber gehört, aber ich bleibe skeptisch, da ich schon mal ein Buch der Autorin gelesen habe und das abbrach.

Dünenwinter und Lichterglanz:

Das möchte ich diesen Monat in einer Leserunde lesen und werde es nach meinen akutellen Buch lesen, dass ich heute anfange. Ich bin schon gespannt drauf, denn ich habe schon mal ein Buch von der Autorin gelesen und das mochte ich.

Schreibwerkstatt offline:

Lila und Charline:

Letzten Monat: 19 St. und 91 min und 91 S.
Stand: 19.11.: 29 St. 49 min und 107. S./ 10 St. und 49 min geschrieben und 16 S.
Stand: 30.11.18: 32 St. 26 min und 114 S/ 3 St. 23 min/ und 7 S./ 14 St. 12 min und 23 S.

Klappentext:

Lila kommt an eine magische Schule, aber sie selbst weiß nichts von der Magie. Sie findet dort neue Freunde und wird von einem eingebildeten Vampir genervt. Ausserdem sind Charline und sie irgendwie miteinander verbunden. Werden die beiden herausfinden können wieso?

Ein bisschen geschrieben habe ich hier dran. 23 S. sind besser als nichts. Aber etwas weniger als letztews Monat war es schon.

Anna und Linus:

Letzten Monat: 43 S. Block Stand Teil 1/ 3 S. Block Teil 2
Stand: 19.11.18: Block Teil 2: S. 85/ 82 S. geschrieben
Stand: 30.11.18: Block Teil 2: S. 107/ 22 S. geschrieben/ 104 S. geschrieben

Hier habe ich aber wesentlich mehr geschrieben.

Abgeschrieben: letzten Monat: 59 S.
Abschrieben: Stand 19.11.18: Teil 1 S. 125/ 31 S./ Seit 19.10.: 77 S.
Abgeschrieben: Stand: 30.11.18: Teil 1 S.134/ 9 S./ 86 S.

Hier ist es leider wieder etwas weniger.

Letzten Monat: S. 59
Stand: Word: S. 81/ 22 S.

Hier habe ich 22 S. geschrieben.

Magische Welten 2: Erdfall:

Block S. 11.
Stand 19.11.18: Stand S. 33/ 22 S.
Stand: 30.11.18: S. 41/ 8 S. / 30 S.

Hier habe ich wesentlich mehr geschrieben diesen Monat.

Lezten Monat: Word Datei: S. 7
Stand 19.11.18: S. 20/ 13 S.
Stand: 30.11.18 S. 25/ 5 S./ 18 S.

Auch hier habe ich wesentlich mehr geschrieben.

Zauberfeen 3 Lichtmagie

Letzten Monat: S. 106 zweites Lesen
Stand: 19.11.18: S. 114 Notizen/ 8 S. überarbeitet in mehreren Schritten
Stand: 30.11.18: S. 113 dritte Lesen

Ich habe 7 S. barbeitet, aber mehr, weil ich alles dreimal überarbeite. Etwas weniger als letzten Monat. Ich kam mit dem aktuellen Kapitel einfach nicht voran.

Neue Herbstgeschichte: Magisches Malen:

Letzten Monat: S. 15
Stand: 19.11.18: S. 18/ 3 S.
Stand: 30.11.18: 19 S./ 1 S./ 4 S.

Wirklich weiter bin ich nicht mehr gekommen. Ich hake hier aber auch ein wenig und komme nicht richtig voran.

Dämon Philipp:

Letzten Monat: S. 7
Stand 19.11.18: : S. 10/ 3 S.
Stand: 30.11.18: S. 10/ 0 S.

Hier habe ich nicht mehr viel geschafft. Nur 3 Seiten. Ich habe sie aber auch erst mal unterbrochen. Ich kam nicht richtig weiter.

Hexengeschichte:

Letzten Monat: S 4
Stand: 19.11.18: S. 7/ 3 S.
Stand: 30.11.18: S. 9/ 2 S./ 5 S.

Ich habe eine Seite mehr als letzten Monat geschrieben.

Prinzengeschichte:

Stand Letzten Monat Din A 5 Block: S. 6
Stand diesen Monat Din A 5 Block: S. 20/ 14 S.
Stand: 30.11.18: DIN A 5 Block: S. 25/ 5 S./ 19 S.

Ich würde sagen ich habe definitiv mehr geschrieben als letzten Monat.

Stand letzten Monat Worddatei: S. 4
Stand 19.11.18 Worddatei: S. 15/ 11 S.
Stand: 30.11.18: Worddatei: S. 18/ 3 S./ 14 S.

Auch hier habe ich mehr geschrieben als lezten Monat.

Zeitreisegeschichte:

Letzten Monat: S. 2
Stand: 19.11.18: S. 7/ 5 S.
Stand: 30.11.18: S. 7/ 0 S.

Hier habe ich 5 S. geschrieben. Bin auch nicht wirklich voran gekommen, da ich erst mal von den verschiedenen Jahren der Vergangenheit raussuche was passiert ist.

Dystopie:

Stand: 30.11.18: 7 S.

Hier habe ich 7 S. geschrieben. Die Geschichte hat was.

127 S. auf DiN A 5 Block geschrieben.
54 S. in vom Block in Word getippt.
124 von dem Block abgeschrieben.
21 Seiten berichtigt
24 S. frei in Word geschrieben.

Nr. 1 war doch deutlich weniger als letzten Monat. Nummer 2 dafür etwas mehr. Alles andere doch weniger.

Statistik:

Schaurige Aufrufe: 3.318 Schauergäste gefunden
Notrufkommentare: 303 Notrufe kommentiert
Musikalische Gefällt-Mir-Angaben: 585 Musiker gefunden
Herbstliche Besucher: 1.951 Besucher

Ich habe 1.196 Aufrufe mehr als im letzten Monat, 23 Kommentare weniger, 3 Gefällt-Mir-Angaben weniger und 826 Besucher mehr.

Und sonst so?

Feiertag 01. November:

Großstadtbesuch: Mitte November:

Noch mal recht warm und dann Schnee:

Fotos:




Vorschau auf nächsten Monat:

Schreiben

Natürlich werde ich an den Offline und Online Geschichten weiter schreiben. Spielzeugfigur habe ich noch nicht wieder aufgegriffen. Zumindest habe ich das vor.

Es wir im Rahmen zum Writing Friday eine Geschichte über einen nicht ganz normalen Adventskalender geben. Die ist schon fertig.

Außerdem wird es eine auf sechs Tage verteilte Geschichte zu die Sache mit dem Rentier geben. Im Rahmen der Aktion Schreibklicks wird es auch noch eine Geschichte über Zeitkapsel veröffentlichen.

Sonst ist erst mal nichts geplant. Offen steht auch noch das 9. Wort nein.

Serien:

Da ist nur 9 – 1 – 1 wirklich eingeplant. Ich mag die Serie. Vielleicht schaffe ich es endlich mal PLL die 7. Staffel weiter zu schauen.

Filme:

Ich würde gerne ein paar Weihnachtsfilme sehen und vielleicht Harry Potter weiter schauen. Mal sehen. Den neuen Phantastischen Tierwesenteil habe ich auch noch im Hinterkopf, aber ich weiß nicht ob ich da ins Kino komme.

Privat:

Geburtstag:

Mein Opa ist vor ein paar Tagen 90 geworden. Am 1. wird gefeiert. Das erlebt man nicht alle Tage. Dafür ist er auch noch recht fitt, aber es kann schnell mal was passieren in dem Alter. Besonders, wenn man noch so aktiv ist wie er. Das haben wir jetzt hinter uns und leider ist er nicht mehr so aktiv. Zumindest momentan durch einen Zwischenfall heute. Mal sehen wie es sich so entwickelt.

Außerdem wird meine Oma diesen Monat 88. Ebenso der Cousin meiner Oma. Stolzes Alter.

Weihnachten:

Weihnachten ist nicht mehr lang hin. Ich werde es mit meiner Familie verbringen. Meine ist groß genug um es für beide Tage zu füllen. Mit Tanten und Onkeln, Cousin und Cousinen, Kinder von Cousin und Cousinen denke ich usw. Das wird sicher wieder schön. Heiligabend bleiben wir erst mal noch unter uns. Da machen wir sicher wieder Kartoffelsalat.

Sylvester:

Das werde ich wohl wie jedes Jahr im Rahmen meiner Familie verbringen.

Und dann rückt die Reha immer näher … Ist sogar schon fast da. Br …

Das wars soweit erstmal.

Was war bei euch so im November los?

Schreibklick Dezember: Zeitkapsel

Hier gibts die Dezembergeschichte für Schreibklick.

Zeitkapsel

Ich hatte mit meiner besten Freundin in unserer Schule eine Zeitkapsel versteckt. Meine Freundin und ich hatten nicht mehr viel Kontakt, aber an die Kapsel erinnerte ich mich. Wir wollten sie zusammen an unserem 30. Geburtstag öffnen. Zufällig hatten wir den gleichen Tag. Beide an Heiligabend. Jetzt war Heiligabend und ich war dreißig. Heute Abend würde ich mit meiner Familie wie jedes Jahr zusammen feiern. Aber jetzt war ich erst mal alleine in meiner Wohnung. Ich wohnte hier nur mit meiner Katze Flinki zusammen. Jetzt ging ich hinaus auf den Balkon, wo der Raureif in der Sonne glitzerte. Wirklichen Schnee gabs nicht, aber es war immerhin kalt. Ich suchte einen bestimmten Stein in der Backsteinmauer. Als ich wieder wusste welcher es war nahm ich ihn heraus. Er war schon immer lose gewesen. Hier hatten wir unsere Zeitkapsel versteckt. Ich holte die runde Dose heraus. Sie sah etwas mitgenommen aus. Sie steckte schon sehr lange da drin. Sie ging auch einigermaßen schwer auf. Doch dann schaffte ich es und sah herein.
Die Zettel waren gut erhalten geblieben. Ich faltete sie auseinander. An der Schrift erkannte ich wer welchen Zettel geschrieben hatte.

Beste Freundinnen bleiben für immer.

Traurig sah ich auf den Zettel. Das hatten wir beide geschrieben. Und dennoch war unsere Freundschaft zerbrochen. Wieso eigentlich? Hatten wir uns auseinander gelebt? Eigentlich nicht. War es die räumliche Trennung, denn sie wohnte jetzt weiter weg. Ich konnte es nicht sagen. Wir hatten einfach nicht mehr den Kontakt zueinander wie früher.

Ich sah mir den nächsten Zettel an. Da stand drauf:

Zusammen das World Trade Center erklimmen.

Tja, das war jetzt wohl gar nicht mehr möglich. Die Türme gab es nicht  mehr. Hatten wir diesen Traum wirklich gehabt? Die Türme waren schon interessant, aber wieso hatten wir diesen Traum gehabt? Jetzt fand ich es nicht mehr so wichtig. Es ging sowieso nicht mehr. Ich verdrängte diesen Gedanken und machte weiter. Der nächste Zettel.

Zusammen eine Geschichte schreiben.

Das hatten wir zumindest mal gemacht in der 9. Klasse. Ich konnte mich noch grob an diese Geschichte erinnern. Es ging um ein Pferd, dass geritten werden wollte, aber nur vernachlässigt wurde. Heute mochte ich Pferde nicht mal mehr. Mein Geschmack hatte sich sehr veärndert. Schreiben liebte ich allerdings noch immer. Vielleicht sollte ich die Geschichte mal wieder lesen. Ich hatte sie irgendwo. Da kamen bestimmt alte Erinnerungen wieder hoch.

Dann nahm ich mir den nächsten Zettel vor. Jeder Zettel war in einer anderen Farbe geschrieben. Wir hatten Leuchtfarben benutzt.

Olivia ist mit Roman zusammen und ich mit Marten.

Ich musste lachen. Oh, Gott. Manchmal waren wir damals echt kindisch. Roman! Ernsthaft? Ich erinnerte mich an Roman. Er war ein dünnner Junge gewesen, den alle gehänselt hatten. Er hatte mir leid getan und irgendwie war ich damals in ihn verliebt gewesen. Er war süß gewesen. Soweit ich wusste war er heute noch allein. Hochintelligent und Mathematiker oder so. Marten war das genaue gegenteil. Natürlich. Passend zu Zoe. Er war ein Schönling. Solche mochte ich eigenltich gar nicht. Er war der beliebteste Junge der Schule gewesen. Heute war Zoe auch mit einem Schönling zusammen, aber sie wechselte ihre Freunde immer mal wieder.

Ich schwelgte in Erinnerungen. Das tat man unweigerlich mit Zeitkapseln, oder? Alte Schulerinnerungen. Zoe und ich hatten schon eine schöne Zeit gehabt. Aber ich wollte auch die anderen Zettel lesen. Es waren interessante Wünsche, Vorstellungen und Ideen. Auf einem Zettel stand:

Ich möchte ein Burghaus ersteigern.

Ja, sehr realistisch. Was hatten wir uns denn dabei gedacht? Ich schüttelte nur mit dem Kopf. Verrückt. Es gab noch weitere solche Wünsche. Wie viele hatten wir eigentlich aufgeschrieben? Und dann entdeckte ich etwas, dass mein Herz bluten ließ. Ein weiterer Wunsch von uns beiden. Das konnte nicht sein, oder? Das hatten wir nicht geschrieben, oder?

Wenn wir die Zeitkapseln nicht zusammen öffnen bringen wir dem anderen die Wünsche.

Oh, Gott. Im Ernst? Ich sollte Zoe aufsuchen? Das konnte doch nicht gut gehen. Konnte ich diesen Wunsch vielleicht igonrieren? Vermutlich nicht. Ich seufzte und packte die Zettel in die Zeitkapsel. Dann verschloss ich sie. Doch zunächst blieb ich noch unentschlossen auf dem Balkon. Doch dann ging ich rein, zog mich warm an und nahm meinen Schlüssel. Dann ging ich nach draußen. Zoe wohnte nicht weit weg. Doch ich war lange nicht mehr hier gewesen. Heute hatte sie auch noch Geburtstag. Da war bei ihr immer was los. Sollte ich mir das vielleicht doch noch mal überlegen? Aber dann ging ich entschlossen auf das Haus zu. Schließlich klingelte ich. Und dann wartete ich, denn es öffnete nicht sofort jemand. Doch dann kam wirklich jemand. Allerdings war er halb nackt und defintiv nicht Zoe.
„Kann ich dir helfen?“, fragte er und musterte mich.
„Ist Zoe da? Sie wohnt doch hier, oder?“, fragte ich nervös. „Ich bin eine alte Freundin von ihr.“
„Zoe, Schatz! Du hast Besuch!“, rief Mr. Halbnackt nach oben.
„Wer ist denn da?“, fragte sie von oben.
„Wie heißt du noch gleich?“, fragte er mich.
„Olivia“, antwortete ich.
„Olivia“rief er nach oben.
Dann war es erst mal eine ganze Weile still. Dann hörte man Schritte auf der Treppe und schließlich stand Zoe vor mir. Sie drehte sich zu dem Typen um. „Schatz, kannst du schon mal nach oben gehen? Ich komme gleich nach.“
„Hat mich gefreut Sie kennen zu lernen“, sagte er noch und dann ging er hoch.
„Was machst du hier?“, zischte sie mir zu. Offenbar war ich hier nicht erwünscht. Das nach all den Jahren hing im Raum herum.“
„Ich wollte dir zum Geburtstag gratulieren und ich bin wegen unserer Zeitkapsel hier.“ Ich hob das Ding hoch.
„Ach Gott die Zeitkapsel. Das alte Ding. Du hast es geöffnet?“ Sie nahm es mir aus der Hand.
„Ja, ich habe heute morgen dran gedacht“, sagte ich und dann öffnete sie es auch. Sie ging langsam hoch. Ich sah das als Aufforderung ihr zu folgen und schloss die Tür hinter mich. Und dann entdeckte sie den richtigen Zettel und las.
„Oh, deswegen bist du hier?“ Fragend sah sie mich an.
„Ja“, antwortete ich nur.
„Na, dann komm mit hoch.“ Und zusammen sahen wir uns die Zeitkapsel an. Unsere Freundschaft begann dadurch erneut.

Ende

Das war meine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Was sagt ihr?

Schreibklick Die Sache mit dem Rentier Teil 1

Und noch eine Geschichte wartet auf mich. Sogar mehrere. Das hier wird eine weihnachtliche Schreibklick Geschichte.

Die Sache mit dem Rentier Teil 1

Tja, die Sache mit dem Rentier. Das war so. Ich war auf der Straße unterwegs. Na ja. Natürlich keine richtige Straße. Da fahren ja Autos. Eher ein Feldweg. Ich war zu Fuß unterwegs. Versteht sich. Und es lag Schnee. So richtig viel Schnee. Ich stapfte dadurch, weil es mir einfach Spass machte. Ich liebte den Winter. Ich liebte den Schnee. Und ich liebte solche Spaziergänge. Manche hielten mich verrückt deswegen. Manche hassten die Kälte. Ich nicht.
Aber was ich bei meinem Spaziergang entdeckte. Das werdet ihr mir nicht glauben. Da stand plötzlich ein Rentier vor mir. Ein waschechtes Rentier. Ich traute meinen Augen nicht. Es starrte mich an, starrte mich an, starrte mich an und dann sprach es.
„Du bist der erste, den ich dieses Jahr zu Gesicht bekomme. Deswegen hast du drei Wünsche frei. Also was wünscht du dir?“ Abwartend sah es mich an.
„Äh“, war das einzige, was ich rausbrachte.
„Du musst schon etwas präzieser werden“, ermunterte mich das Rentier.
Na toll. Sehr hilfreich.
Was sollte ich mir wünschen? Was wünschte man sich, wenn man drei Wünsche frei hatte? Gerade stand ich total auf dem Schlauch.
„Soll ich dir vielleicht behilflich sein?“, bot das Rentier mir an.
„Ähm, ja?“, sagte ich zögerlich.
„Du könntest dir wünschen das Weihnachtsland zu bereisen. Du könntest dir auch einfach wünschen den Weihnachtsmann zu treffen. Oder vielleicht magst du Weihnachtslieder? Oder was ganz unweihnachtliches? Süßigkeiten vielleicht? Eine schöne Reise? Oder ein Abenteuer erleben?“, zählte das Rentier auf.
Ähm. Ich war völlig überfordert. Schließlich fragte ich: „Darf ich auf dir reiten?“
„Na klar“, freute sich das Rentier über meinen Wunsch. „Steig auf.“
Und so stieg ich auf das Rentier. Es war ein albener Wunsch. Das war mir klar. Aber eigentlich wollte ich mir gerade nichts anderes wünschen. Es war doch Weihnachtszeit. Da sollte man vor allem anderen was schenken. Und das Fliegen auf dem Rentier war echt toll. Es war schnell und windig und seine Glocken raschelten. Und es ging hoch hinaus.
„Wo möchtest du hin?“, fragte mich das Rentier.
„Ähm, ist dieses Weihnachtsland weit weg?“, fragte ich nur.
„So weit wie du willst“, antwortete es.
Na das klang doch mal gut. „Dann dahin.“
Also flog das Rentier los und ich genoss es die Welt hinter mir zu lassen. Wir flogen in die Nacht hinein und dem Himmel entgegen. Und dann wurde es immer schneller und schneller. Wir flogen sehr lange. Zumindest kam es mir so vor. Und dann kam ein Planet in Sicht. Es konnte nur ein Planet sein. Aber er wirkte nicht rund. Er wirkte als sei er einfach da. Und dann flog das Rentier nicht mehr. Es lief durch den Schnee. Und obwohl es durch den Schnee lief hinterließ es keine Spuren. Schließlich blieb es vor einem großen einladenden Haus stehen. Davor standen zwei Männer. Außer dem Haus, den zwei Männern und dem Rentier sah ich nichts. Für ein Weihnachtsdorf wirkte es hier ganz schön kahl. Selbst die zwei Männer wirkten fast normal. Wären da nicht der lange weiße Bart und die weißen Haare des einen Mannes. Auch der andere hatte weiße Haare.
„Wen hast du denn da mitgebracht, Rudi?“, fragte der mit dem langen Bart das Rentier. War ja klar, dass es Rudi hieß.
„Ähm, ja. Wie heißt du noch gleich?“, fragte Rudi mich.
„Robin“, antwortete ich.
„Das ist Robin. Er ist der erste, der mir begegnet ist“, erklärte Robin.
„Aber er glaubt nicht“, bemängelte der Mann.
„Hast du das erwartet?“, fragte Rudi nur. „Mach ihn zu deinem neuen Schüler. Dann wird er glauben.“
„Was?“, fragt ich nur.
„Oh, habe ich das nicht erwähnt?“, fragte Rudi bedeppert. „Wenn du mich begleitest wirst du Sanstas neuer Schüler.“
„Ach, Rudi“, seufzte Santa. „Das vergisst du jedes mal.“
„Das ist übrigens Santa“, stellte der Mann neben ihn den Mann mit dem Bart vor. „Ich bin Nicholas oder auch Las.“
„Ah. Ja. Äh, hallo“, sagte ich.
Santa sah nur Rudi fragend an. „Also, ich weiß nicht.“
„Komm schon. Gib dir einen Ruck“, meinte Rudi.
„Möchtest du denn mein Schüler sein?“, fragte Santa mich jetzt.
„Was heißt das denn genau?“, wollte ich erst wissen.
„Man, du wirst der Schüler vom Weihnachtsmann“, meinte Rudi nur. „Ist doch klar.“
„Rudi sei doch nicht so“, schalt Las ihn.
„Es ist schwierig zu erklären“, sagte Santa nur. „aber im Grunde hat Rudi recht. Du wirst der Schüler vom Weihnachtsmann. Also von mir.“
„Muss ich das sofort entscheiden?“, fragte ich mal wieder etwas überfordert.
„Nein, du kannst auch hier übernachten. Dann können wir auch genauer drüber reden“, bot Santa an. „Das fände ich sogar besser.
„Das hört sich doch gut an“, fand ich. Dann hatte ich etwas Zeit.
Wir gingen also in das Haus. Es wirkte auch wie ein ganz normales Haus. Klar es war schon etwas weihnachtlich gehalten, aber sonst. Wir wurden ins Wohnzimmer geführt. Dort sah es sehr gemütlich aus. Am auffälligsten war der große reich geschmückte Weihnachtsbaum in der Ecke gegenüber vom Fenster. Er war verziert mit glitzernden Lametta, schönen Figuren aus Holz und gebastelten Sternen. Natürlich waren auch Lichterketten angebracht, die eingeschaltet waren. Ansonsten stand neben dem Baum ein alter dunkler Wohnzimmerschrank. In ihm stand die ein oder andere Kerze. In der Mitte stand ein großer Tisch mit vielen Stühlen. Ein Sofa sah ich nicht. War wohl doch eher ein Esszimmer.
„Setzen wir uns“, forderte Santa uns auf. „Wo ist denn eigentlich Chrissi? Sie sollte bei uns sein.“
„Ich gucke mal nach“, bot Las an und schon war er weg und ich war mit dem sogenannten Weihnachtsmann allein. Er musterte mich mit wachen Augen.
„Wir sollten uns wirklich setzten“, fand er nun wieder und so setzen wir uns gegenüber. „Also, dann erzähl mir mal von dir.“
Oh, Gott. Wie ich solche Fragen hasste. Mein Leben war nicht sonderlich spannend. Was sollte ich erzählen?
„Ja, also eigentlich ist mein Leben ganz normal“, begann ich zu erzählen. „Ich bin zur Schule gegangen, arbeite jetzt und lebe mein Leben.“ Noch belangloser gings wohl kaum.
Der Weihnachtsmann starrte mich nur an und brachte mich so in Verlegenheit.
„Ähm, also. Ich bin Versicherungsvertreter. Nicht besonders spannend.“
Der Weihnachtsmann seufzte nur. Ich glaubte ihn „Zu alt“, murmeln zu hören.
Dann kam Las glücklicherweise mit Chrissi wieder. Es stellte sich heraus, dass sie ein Kind war. Ein Engelskind. Mit weißen Kleid und blonden Kringellöckchen. Ich starrte sie nur an.
„Ist das der Neue?“, fragte sie während Las und sie sich setzten.
„Ja, ist er.“ Der Weihnachtsmann klang nicht gerade glücklich.
Chrissi musterte mich eingehend. „Ist er nicht ein bisschen alt? Wie alt bist du?“
„Ähm 21“, antwortete ich.
„Das ist doch viel zu alt“, beschwerte sich das Christkind. Wir nehmen nur Schüler unter 20!“
„Sag das mal Rudi“, bemerkte Santa nur. „Und dazu ist er noch Versicherungsvertreter.“
„Das geht ja mal gar nicht“, meinte Chrissi und wirkte schon gar nicht mehr so engelhaft.
„Hey, ich mag Schnee“, verteidigte ich mich.
Alle starrten mich an. Na toll. Man konnte es ja mal versuchen.
„Und was ist mit Weihnachten?“, fragte Santa nun.
„Ähm, ja. Es ist ein tolles Fest“, antwortete ich.
„Hast du ans Christkind geglaubt?“, fragte Chrissi.
„Oder an den Weihnachtsmann?“, ergänzte Santa.
„Früher als Kind schon“, antwortete ich.
Wieder starrten mich alle an. Ich war ein hoffnungsloser Fall. Das wusste ich selbst.

Fortsetzung folgt ….

Der erste Teil ist nun zu Ende, aber ich fand die Geschichte brauchte eine Fortsetzung. Deswegen habe ich auch den Teil schon länger geschrieben. In den nächsten Tagen werden die anderen Teile kommen. Was sagt ihr dazu?