Phantastische Tierwesen 2 Grindewalds Verbrechen

Story: 1 +

Grindewald bricht aus der Gefangenschaft auf und sucht seine Anhänger. Außerdem will er Credence, weil er so besonders ist. Aber Newt und seine Freunde sind ihm dicht auf den Fersen.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Newt Scamander/ Eddie Redmayne: 1 ++

Ich finde Newt einfach sehr sympatisch.  Ich mag seine zurückhaltende, schüchterne Art. Manchmal wirkt er etwas unbeholfen. Aber eine Liebe zu den Tierwesen ist beeindruckend und auch so hat er tolle Ansichten. Ich mag ihn.

Eddie ist wie immer ohne Worte. Ich bin ja ein kleiner Fan von ihm. Schon damals in die Säulen der Erde fand ich ihn klasse und auch hier ist er toll. Ich mag einfach seine Art und Ausstrahlung und die Natürlichkeit, die er von sich gibt. Er ist einfach charismatisch und hat einfach was. Jeden Film, den ich mit ihm sehe mag ich irgendwie.

Bekannte Rollen: Die Säulen der Erde, Jupiter Ascending, Die Entdeckung der Unendlichkeit

Tina Goldstein/ Katherine Waterston: 1 (+)

Ganz warm wurde ich mit Tina nicht. Sie wirkt immer ein wenig distanziert und abwehrend. Dabei ist sie durchaus stark und interessant.

Katherine fand ich okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Ich fand sie nicht mal richtig hübsch. Sie wirkt so teif.

Bekannte Rollen: keine

Queenie Goldstein/ Alison Sudol: 1 +

Queenie find ich ja irgendwie süß. Die ist so goldig und unschuldig. Aber dann trifft sie leider die falsche Wahl. Aber sie hat einfach was und ich mag ihre Art, auch wenn sie nicht immer einfach ist.

Alison mag ich total gern und passt zu Queenie. Sie spielt sie auch gut und kann mich überzeugen. Sie hat einfach was.

Bekannte Rollen: keine

Jacob Kowalski/ Don Folger: 1 (+)

Ich finde ihn ja irgenwie witzig. Schräg, aber witzig. Aber er lockert alles irgendwie auf und hat auch ein gutes Herz und manchmal auch gute Ratschläge. Er hat was.

Don ist zwar nicht mein Liebling, aber ich mag ihn irgendwie. Er hat was. Er passt gut zu Jacob.

Bekannte Rollen: keine

Credence Barebone/ Ezra Miller: 1 (+)

Credence hat irgendwie was. Besonders auf den Bezug auch was über ihn rauskam. Aber auch schon im ersten Teil fand ich ihn interessant. Er ist so geheimnisvoll und traurig.

Ezra mag ich ja eigentlich schon, aber seine beste Rolle ist es nicht. Aber er hat trotzdem was.

Bekannte Rollen: Vielleicht lieber morgen

Nagini/ Claudia Kim: 1 +

Ehrlich gesagt habe ich gar nicht mitgekriegt, dass das Nagini war. Ich war mit so vielen anderen beschäftigt, aber ich fand sie irgendwie cool. Auch in Menschengestalt.

Claudia fand ich richtig gut für sie. Ich fand sie voll hübsch und sie hat mich irgendwie fasziniert. Ich find sie passte gut in die Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Gellert Grindewald/ Johnny Depp: 1

Irgendwie fand ich ihn ja interessant. Klar war er megaböse, aber eben interessant böse. Er hat einfach was. Ich kann es nicht genau beschreiben.

Johnny Depp ist immer so eine Sache. Er ist schon ziemlich crazy und hat auch solche Rollen. Aber er passt halt auch zu den Rollen. Also von daher …

Bekannte Rollen: Fluch der Karibik, Edward mit den Scherenhänden, Das Karbinett des Doctor Parnassuss …

Leta Lestrange/ Zoe Kravitz: 1 +

Leta hatte ja irgendwie was. Sie war irgendwie böse, aber auch nicht. Dennoch hatte sie Gefühl und war dennoch irgenwie böse. Es ist schwer zu beschreiben. Aber sie hatte was.

Zoe mag ich ja irgendwie schon. Sie passt zu ihren Rollen und bringt sie gut rüber. Sie passte in die Rolle.

Bekannte Rollen: Die Bestimmung, X Men erste Entscheidung,

Theseus Scamander/ Callum Turner: 1 +

Theseus hatte ja irgendwie auch was. Er stand zwar irgendwie auf der anderen Seite, war aber zwiegespalten. Dennoch hatte er es nicht leicht wegen seinem Bruder. Doch er versuchte das richtige zu tun. Vielleicht war es nicht immer richtig, aber auch nicht immer falsch. Schwer zu erklären.

Callum hatte ja irgendwie was. Ich mochte ihn und er passte zur Rolle. Er hatte einfach das gewisse etwas. So eine Rolle mir schmackhaft zu machen da gehört schon was dazu. Dabei ist er noch nicht mal unbedingt mein Typ, aber charismatisch sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Yusuf Kama/ William Nadylam: 1

Yusuf fand ich interessant, aber nicht mehr. Irgendwie war er mir zu zwielichtig. Ich bin da auch nicht so ganz durchgestiegen muss ich sagen, aber das gröbste habe ich verstanden.

William war okay für ihn und er passte zu ihm. Aber so viel kann ich nicht zu ihm sagen.

Bekannte Rollen: Keine

Albus Dumbledore/ Jude Law: 1 +(+)

Albus mochte ich total gerne. Er wirkt noch nicht so weise wie der alte Albus, aber schon sehr erfahren. Man merkte schon seinen Charkater und es war interessant ihn als jungen Lehrer zu sehen. Ich fand ihn klasse.

Jude Law als Albus Dumbledore. Wow! Ich gucke ja selten mal vorher wer in einem Kinofilm mitspielt und daher war ich da doch sehr überrascht. Doch irgendwie passte er perfekt zu Albus. Ich fand ihn klasse. In der Rolle ging er richtig auf. Ich war mir nur erst nicht sicher ob er es auch war. Der Bat hat mich verwirrt.

Bekannte Rollen: Liebe braucht keine Ferien, Gattaca, Der talentierte Mr. Ripley …

Grimmson/ Ingvar Eggert Sigursson: 2

Grimmson fand ich okay, aber irgendwie auch belanglos und dennoch war er wichtig. Aber viel zu ihm sagen kann ich nicht.

Ingvwar war okay für ihn und passte gut zu ihm, aber mehr kann ich nicht sagen.

Bekannte Rollen: Everest

Abernathy/ Kevin Guthrie: 3

Abernathy fand ich okay, aber er war wichtig, kam aber nicht viel vor. Wirklich viel über ihn sagen kann ich nicht.

Kevin mochte ich ganz gern und er passte zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Vinda Rosier/ Poppy Corby – Tuech: 1

Vinda fand ich okay. Sie hatte schon was. Sie hatte eine interessante Rolle, aber ich kann kaum was zu ihr sagen.

Poppy mochte ich schon und sie passte auch gut zu Vinda.

Bekannte Rollen: keine

Nicolas Flamel/ Brontis Jodorowsky: 1 +

Nicolas fand ich ja irgendwie cool. Er war irgendwie witzig und anders. Er war so zerbrechlich, aber nicht auf dem Kopf gefallen und hatte immer noch was drauf.

Brontis passte zu ihm und spielte ihn gut. Er hatte auch das nötige Können um ihn zu spielen.

Bekannte Rollen: Keine

Bunty/ Victoria Yeates: 1 +

Bunty fand ich ja irgendwie süß. Sie war so aufgeweckt und liebevoll. Sie hatte nur eine kurze Rolle, aber sie hatte was.

Victora passte gut zu Bunty und ich mochte sie sehr, obwohl sie nur eine Nebenrolle hatte.

Bekannte Rolle: Keine

Seraphina Piquery/ Carmen Ejogo: 1

Ich fand sie okay, kann mich aber kaum an sie erinnern. Aber sie kam glaub ich auch selten vor.

Carmen mochte ich ganz gern für sie. Sie passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Mit Schirm, Charme und Melone

Minerva McGonagall/ Fiona Glascott: 1 +

Die fand ich noch cool, auch wenn sie wenig vorkam. Aber sie hatte was und ich hätte gerne mehr von ihr gesehen.

Fiona fand ich schon cool, aber sie kam ja wneig vor.

Bekannte Rollen: keine

Junger Grindewald/ Jamie Campbell Bower: 1 +

Ist mir jetzt nicht bewusst aufgefallen, dass er vorkam, aber ich glaub ich weiß an welcher Stelle. Den jungen mag ich ja lieber als den anderen.

Jamie mag ich ja total gern und er passt auch gut zu ihm. Ich find es auch gut, dass es kein anderer Schauspieler macht.

Bekannte Rollen: City of Bones, Biss, Harry Potter

Junger Newt Scamander/ Joshua Shea: 1 +

Den fand ich auch irgendwie cool. Er passte auch gut in die rolle und war dem älteren ähnlich.

Joshua sah Eddie zum Verwechseln ähnlich. Der Unterschied fiel mir kaum auf. Von daher passte er super und ich mochte ihn.

Bekannte Rollen: keine

junge Leta Lestrange/ Thea Lamp: 1+

Die mochte ich auch gerne obwohl sie fies war. Aber sie hatte irgendwie was und war halt traurig.

Thea mochte ich auch ganz gern. Sie spielte sie gut und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Newt und Tina können mich ja nicht ganz überzeugen. Tina ist mir dazu zu reserviert. Sonst könnten sie sehr süß zusammen sein.

Queenie und Jacob find ich ja irgendwie süß zusammen. Die haben schon was und passen auch zusammen.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja eigentlich das mit den Tierwesen und die sind auch wirklich süß.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die waren schon passend zum Film. Gerade auch, dass Hogwarts wieder auftauchten war toll und gerade in 3 D machten die Kulissen viel her.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon da, denn ich habe mitgefiebert und fand diesen Teil sehr interessant.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Die Liebesgeschichte kann mich meist nicht überzeugen und teilweise bin ich nicht mitgekommen und sicher noch mehr als ich benennen kann, aber sonst …

Auflösung: 1 +

Die fand ich sehr gut und interessant. Aber das mit Leta war traurig. Dennoch war es gut gelöst und besondes am Ende das mit einer aus HP bekannten Person fand ich gut.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu Teil 1 stellen und auch der 2. Teil hat mir wieder gut gefallen. Das passt schon.

Fazit: 1 +

Ich mochte diesen Teil auch wieder sehr gern. Auch in 3D lohnte er sich. Ich mochte aber auch die Schauspielerwahl und die Rollen. Allen voran die Hauptrolle Eddie Redmayne als Newt. Eddie fand ich schon immer toll. Außerdem find ich nach wie vor die Tierwesen klasse. Vor allem die Bowtruckle und die Niffler. Auch die Hintergründe zu Dumbledore und Grindewald und so waren interessant.

Bewertung: 5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn ihr euch für die Filme interessiert guckt sie ruhig. Mir gefallen sie.

 

TTT 145: Top 10 Kindheitserinnerungen

Hm, eigentlich hatte ich heute mit einem anderen Thema gerechnet, weswegen ich es habe ausfallen lassen bzw. wollte es ausfallen lassen, aber Kindheitserinnerungen konnte ich mir nicht entgehen lassen. Zur Not halt ohne Cover. Mal sehen.

10 Bücher, die du als Kind gelesen und geliebt hast


Der König der Löwen

Dazu hatte ich glaub ich schon öfter was gesagt. Eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten aus meiner Kindeheit. Ich liebte alles um Simba herum und klein Simba und klein Nala fand ich auch immer sehr süß.

Nis Puk in der Luk

Eins meiner absoluten Lieblingsbücher aus meiner Kindheit. Ich liebte diesen kleinen Hauself. Ich stand schon damals auf Fantasy und der war echt cool.

Barbar

Auch den Elefanten fand ich damals megacool. Heute find ich vieles unrealistisch, aber der Elefant hatte schon was.

Die Eisprinzessin

Das fand ich auch immer toll. Ich mochte die Geschichte und die Idee. Aber ich kann mich nur noch grob daran erinnern.

Und über uns der Sternenhimmel

Auch dieses Buch fand ich immer toll. Mich rührte auch die Geschichte. Das hatte einfach was.

TKKG

Natürlich gehört das auch dazu. Auch wenn die Hörkasetten beliebter waren. Ich fand sie immer wieder klasse und habe sie gesuchtet.

Freunde

Ich fand die richtig klasse.  Die waren so cool und ich mochte ihre Abenteuer.

Ronja Räubertochter

Auch die habe ich sehr gerne gelesen. Ich mochte ihre Abenteuer, auch wenn ich mich heute noch kaum dran erinnern kann.

Heidi

Früher habe ich sie geliebt. Heute ist sie nicht mehr so mein Ding. Aber sie hat schon was.

Arielle, die Meerjungfrau

Die fand ich früher auch toll. Mittlerweile bin ich auch nicht mehr so dafür.

Das waren meine Bücher. Kennt ihr welche davon und wie findet ihr sie? Und welches sind eure Bücher?

9 – 1 – 1: Staffel 1 Folge 7 + 8

Gestern habe ich wieder 9-1-1 gesehen. Diesmal mit zwei Folgen am Stück. Nächste Woche ist es ja schon wieder vorbei.

Ich mag diese Serie einfach und traurere ihr auch etwas hinteher, weil sie bald vorbei ist.

Bug und Abby waren ja süß. Besonders am Ende der ersten Folge. Ich finde die passen einfach so gut zusammen. Hier mient Bug es wirklich ehrlich das spürt man. Er ist hier anders.

Bug war sowieso klasse. Er war so gut drauf und das stand ihm gut. Auch wie er mit Kindern umgeht finde ich toll.

Abby war aber auch toll. Wie sie das mit dem Mädchen da gemacht hat. Einfach toll. Aber da hatte sie ja auch recht.

Athina hatte es aber auch wieder nicht leicht. Mit ihrem Mann das ist aber auch was. Aber das Treffen mit dem anderen am Ende fand ich cool. Ihre Gespräche mit Hen mag ich auch, aber auf ihrer Arbeit hatte sie es ja auch wieder nicht leicht.

Hen hatte aber auch so ihre Probleme. Ihre Ex ist ja ziemlich gerissen. Das war richtig hinterhältig, was sie gemacht hat. Aber Hen hätte es besser wiessen müssen.

Bobby war ja auch wieder heftig, aber ich konnte ihn auch verstehen. Er hat es auch nicht so leicht. Da fand ich Chimney gut wie er ihm gezeigt hat wem er hilft.

Die Fälle waren auch wieder krass. Teilweise ziemlich durchgeknallt. Vor allem das mit dem Möchtegernwerwolf. Aber auch die anderen. Auch der mit dem schwangeren. „“Leicht““ überzogen.

Und jetzt bin ich auf das Finale gespannt.

Die besten 5 am Donnerstag 98: Dinge an Weihnachten die 2.

Heute gibts auch wieder die besten 5 am Donnerstag und ich bin wieder mit dabei.

besten-donnerstag_ab-114

Die 5 Besten Dinge an Weihnachten

  1. Familienzeit

Weihnachten verbringe ich immer mit meiner Familie und die ist groß mit Tanten, Onkel, Cousinen, Cousins, Schwester. Eltern, Neffe, Nichte, Oma, Opa etc. Natürlich an verschiedenen Tagen, aber ich mag das.

2. Weihnachtsstimmung

Auch die mag ich immer wieder, auch wenn die oft noch fehlt vor Weihnachten. Aber ich mag diese normalerweise gemütliche ruhige Zeit – und Stimmung.

3. Weihnachtsmärkte

Ich liebe es über Weihnachtsmärkte zu gehen. Da gibt es immer so tolle Sachen und Ideen und die Weihnachtsstimmung ist da natürlich auch da.

4. Weihnachtslieder/ Weihnachtsfilme/Weihnachtsbücher:

Auch das gehört zu Weihnachten dazu und gerade Weihnachtsfilme find ich immer wieder schön. Kommt aber auch auf die Filme an.

5. Geschenke

Auch die gehören für mich dazu und da wir noch Kinder in der Familie haben ist es natürlich besonders schön.

Das waren meine besten 5 heute. Wie würdet ihr antworten?

Die Sache mit dem Rentier Teil 6

Und hier kommt der letzte Teil meiner Geschichte. Die hat mich doch ein paar Tage länger als nur sechs Tage beschäftigt, aber es ist Spass gemacht sie zu schreiben.

Die Sache mit dem Rentier Teil 6

Am nächsten Morgen sah ich noch mehr vom Weihnachtsdorf. Das freute mich natürlich. Ich machte Fortschritte. Diesmal ging ich allein vor dem Frühstück raus. Diesmal erstrahlte es tatsächlich im weihnachtlichen Licht. Die Tannenbäume glänzten mir entgegen. Aber nicht nur das. Hier gab es noch viel mehr zu sehen. Wichtel liefen durch die Gegend. Die hatte ich vorher definitiv noch nicht gesehen. Sie sahen witzig aus. Mit roten, grünen oder blauen Zipfelmützen auf dem Kopf. Als sie bemerkten, dass ich sie anstarrte, grinsten sie höhnisch.
„Ach, sie an. Der Herr kann uns endlich sehen“, höhnte einer.
„Ja, tut mir leid“, entschuldigte ich mich. „Hat etwas gedauert.“
„Da bist du nicht der erste“, seufzte der Wichtel. „Wir sind immer am längsten unsichtbar.“
„Wie heißt du?“, fragte ich ihn dafür.
„Lias“, antwortete der stolz.
„Ich freu mich dich kennen zu lernen“, sagte ich nur.
„Vielleicht bist du doch gar nicht so übel“, meinte Lias. „Wir werden sehen.“
Ich grinste vor mich hin. Das war ein Anfang, oder? Die Wichtel hüpften durch den Schnee. Ich sah ihnen eine Weile dabei zu. Es faszinierte mich. Diese kleinen Geschöpfe waren sehr flink. Doch dann wandte ich mich ab. Sie würden ohnehin bald im Wald verschwinden. Etwas andere lenkte meine Aufmerksamkeit auf mich. Ein glitzern in der Nacht.  Ich ging näher daran. Doch irgendwie kam ich gar nicht näher. Das war seltsam.
Plötzlich hörte ich jemanden meinen Namen rufen: „Robin!“
Noch verwirrter wollte ich der Stimme folgen. Doch dann packte mich jemand am Arm. Ein Wichtel. Er zerrte mich weg.
„Was ist das?“, wollte ich wissen.
„Das ist gefährlich. Das Glitzern verführt dich. Pass bloß auf“, warnte der Wichtel mich fast panisch.
„Okay, ich werde es mir merken und hoffe ich kann es einhalten. Das Ding hat mich wie magisch angezogen.“
Dann wandte ich mich langsam wieder zum Weihnachtshaus um. Es war langsam Frühstückszeit. Ich sollte ins Wohnzimmer gehen. Das tat ich dann auch.
„Ah, da bist du ja“, begrüßte Chrissi mich. „Ich habe dich schon überall gesucht.“
„Ich war draußen“, verkündete ich. „Ich sehe jetzt auch die Wichtel.“
„Das ist gut. Ich sagte doch du machst dich gut.“ Sie strahlte.
Und so lebte ich mich langsam im Weihnachtsdorf ein und gewöhnte mich an meine Aufgaben. Ich gewöhnte mich ein. Ich stellte Dinge her. Spielzeug und solchen Kram. Das machte mich glücklich. Ich machte es gerne. Außerdem erfreute ich mich am Anblick vom Weihnachtsdorf. Jeden Tag aufs neue. Auch an die Dunkelheit gewöhnte ich mich langsam.
Und dann kam Heiligabend. Ich begleitete Santa in die Menschenwelt. Das war ein tolles Erlebnis. Wir flogen mit Nico und einem Schlitten los. Hinein in die weihnachtliche Menschenwelt. Weihnachten war für mich schon immer etwas besonderes gewesen. Und mit einem Rentier und einen Schlitten samt Weihnachtsmann im Gepäck war es noch viel besonderer. Und wir landeten auf der Straße zwischen den Menschen, ohne dass uns jemand bemerkte. Das war ein merkwürdiges Gefühl. Ich war wirklich unsichtbar. Der Schlitten fuhr schnell obwohl der Verkehr dicht war. Aber er fuhr einfach durch die Autos hindurch als wäres es ein Geisterschlitten. Vielleicht war er das ja auch. Ausschließen würde ich das nicht.
Allerdings war es mir ein Rätsel wo Santa anhalten wollte. Er fuhr einfach immer weiter. Doch schließlich hielt er in einem Vorgarten an. Wir stiegen aus. Aber natürlich klopfte Santa nicht an der Tür. Er schnappte sich ein paar Geschenke aus dem Schlitten und ging einfach durch die Tür. Unsicher blieb ich beim Schlitten.
Doch Nico folgte: „Na los Geh schon. Er wartet.“
Unsicher ging ich voran. Sollte ich wirklich durch die Tür gehen? Ich beschloss es zu versuchen. Es gab überhaupt keinen Wiederstand. Das fühlte sich gut an. Ich konnte nicht sagen wieso. Es war aber auch etwas merkwürdig. Und dann war ich im Haus. Ich wusste sofort wo ich Santa fand. Leise Weihnachstmusik erklang aus dem Wohnzimmer. Als ich kam sah Santa auf.
„Ah, bist du auch endlich da.“
„Ja, ich musste mich erst entscheiden ob ich es riskieren konnte durch die Tür zu gehen oder ob ich dagegen knallen würde“, bemerkte ich.
„Ach, ja. Die Tür. Vielleicht hätte ich dich vorwarnen sollen. Tut mir leid“, räumte Santa ein.
„Schon okay“, winkte ich ab.
„Ich habe die meisten Geschenke schon unter dem Baum gelegt. Aber zwei habe ich für dich übrig gelassen. Die hast du selbst hergestellt.“ Er überreichte sie mir. Ich war sehr stolz darauf. Ich legte sie behutsam unter den Weihnachtsbaum. Den Weihnachtsbaum sah ich mir besonders genau an. Ich wollte ihn mir einprägen. Mein erster Aufrtrag. Doch wir mussten weiter. Die Menschen kamen sicher bald wieder oder wachten auf. Ich hatte kein Zeitgefühl mehr. Wir gingen auf den gleichen Weg heraus. Dann stiegen wir in den Schlitten und machten weiter. Wir klapperten die Häuser der Stadt ab. Das machte mir richtig Spass. Das war genau das Richtige für  mich. Doch die Arbeit dauerte auch fast den ganzen Tag. Das erschöpfte mich schon.  Als wir wieder im Weihnachtsdorf ankamen war ich aber auch glücklich. Die Arbeit hatte sich durchaus gelohnt. Viele Kinder würden heute sehr glücklich mit ihren Geschenken sein. Und ich war glücklich, weil sie glücklich waren. Und ich war glücklich, weil Chrissi mich empfing.
„Und wie war es?“, fragte sie mich aufgeregt, obwohl sie gar nicht dabei war.
„Toll. Das will ich jedes Jahr machen“, antwortete ich strahlend.
„Na das hoffe ich doch. Das nächste mal bin ich dabei.“
„Ich freue mich, dass du hier bist“, sagte sie und dann nahm sie meine Hand und wir gingen zusammen ins Haus um unser ganz spzielles Weihnachtsfest zu feiern. Von nun an würde es jedes Jahr ein ganz besonderes Weihnachtsfest werden.

Ende

So und nun bin ich am Ende meiner Weihnachtsreise. Am Anfang war ich mir nicht sicher ob ich bis zum 24. jeden Tag einen Teil veröffentlichen soll, nur eine Woche lang oder doch nur sechs Tage.  Letztendlich passte es für sechs Tage. Ich wollte mal wieder was weihnachtliches im Dezember und bin wieder wie bei Noras Abenteuer damals in einem Weihnachtsdorf gelandet.

Und was sagt ihr dazu?