GemeinsamLesen 144: mit Cinder & Ella

Heute gibts wieder GemeinsamLesen. Etwas spät, aber es ist noch da.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell dieses Buch und bin auf S. 79 angekommen:

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Ich hatte es getan.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich nicht vorankomme, was aber nicht an dem Buch liegt. Sondern eher an meiner Erkältung und dass immer irgendwas anderes ist. Das Buch mag ich recht gern wobei ich teilweise nicht weiß, was ich von den Charakteren halten soll. Ich kann Ella verstehen. Das mit ihr ist alles ganz schön krass. Da ist es sicher nicht leicht für sie danach. Aber ihre Familie verstehe ich zum Beispiel nicht. Besonders ihren Vater. Brian kann echt toll sein, wenn es um Ella geht, aber sonst versteh ich ihn oft nicht. Wieso lässt er alles mit sich machen und auch die Personen in seinem Unfeld sind nicht so sympatisch. Aber es ist schon gut und sehr gefühlvoll und interessant. Mal sehen, wie es weiter geht.

4. Gibt es ein Buch, dessen Rezension du nachträchlich ändern wolltest/zu dem deine Meinung sich geändert hat? ZB: Ein Buch, das du mit 4/5 Sternen bewertet hast, nachträglich aber doch eher 2/5 Sternen war.

Nachträglich ändern schon, aber da ich selten ein Buch mit 2 Sternen nur berwerte eher in 3 von 4 oder 3 von 5 oder so ähnlich. Ich würde es allgemeiner sagen. Zum Beispiel ob es überhaupt ein Buch gibt, dass ich nachträglich gerne ändern würde. Das passiert ja sowieso überwiegend bei Büchern die ich wiederhole und die mir bei der Wiederholung nicht mehr so gut gefallen wie beim ersten mal. Zum Beispiel war das bei Biss der Fall oder bei Mercy Falls auch. Aber da gab es, wenn überhaupt höchstens einen Punkt Abzug.
Und wie würdet ihr heute antworten?

Serienmittwoch 153: Gesehene Serien? Was sind eure Highlights und Flops?

Und schon wieder ist ein Serienmittwoch und ein weiterer Rückblick steht an. Seit mit dabei und beantwortet die heutige Frage.

Welche Serien habt ihr 2018 gesehen? Was waren eure Highlights und was eure Flops? Wieso haben sie euch gefallen und wieso nicht?

Bones: Staffel 5 ab Folge 7 – Gute Serie

Ich mag die Serie sehr gern. Leider musste ich sie abbrechen, da es ins Nachtprogramm verschoben wurde. Aber irgendwann möchte ich sie weiter sehen. Ich mag die Charkatere und die Story und die Serie hat einfach was.

Pretty Little Liars: Staffel 6 ab Folge 12 – Sehr gute Serie/ Highlight

Manches war hier schon echt schräg, aber die Serie ist einfach ein Suchtfachtor und auch noch toll anzusehen. Ich find es schon spannend und fiebere schön mit.

Gilmore Girls: Staffel 4 ab Folge 15 – gute Serie

Die Serie mochte ich auch sehr gern. Allerdings war es mir oft einfach zu viel Drama. Doch es war auch interessant mal wieder in die Serie reinzuschauen. Leider musste ich auch diese Serie unterbrechen, da mir da zu viele Folgen am Stück auf einmal kamen.

Zoo: Staffel 3 gute Serie

Die Serie mag ich ja auch total gern. Sie ist zwar schon echt krass und manchmal auch schräg und eigentlich gar nicht mein Genre, aber sie hat einfach was. Außerem sind die Schauspieler gut. Schade, dass sie nicht weiter verfolgt wurde.

Sankt Maik: Staffel 1 – Highlight

Ich liebe diese Serie. Das war mal wieder richtig gut. Die Serie war sehr humorvoll und es war auch einfach mal wieder was anderes. Außerdem mochte ich das Thema Kirche und die Charkatere waren auch sympatisch. Ich habe gut mitgefiebert.

October Road: Staffel 1 + 2 Sehr gut/ Highlight

Die Serie fand ich auch richtig gut. Sie war nur manchmal etwas zu dramatisch und das Ende war vorhersehbar. Aber die Schauspieler und Charaktere mochte ich auch.  Nur für ein totales Highlight hat es nicht gereicht.

iZombie: Staffel 2 – Highlight

Auch diese Staffel war wieder toll. Ich liebe auch einfach die Idee mit den Gehirnen. Außerdem mag ich die Charaktere und durch die verschiedenen Fälle ist die Serie gut gemacht.

Lucifer: Staffel 2 – Okay

Ich mag die Serie irgenwie, aber wirklich vom Hocker hauen tut sie mich nicht. Der Schauspieler von Lucifer ist auch nicht unbedingt mein Ding.

9-1-1: Staffel 1 – Sehr gut – Highlight

Die Serie fand ich auch irgendwie richtig gut. Sie ist so eine Suchtfaktorserie. Es war gar nicht so was besonderes, aber durch gute Charaktere und leicht übertriebene Fälle habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

Das waren meine Serien. Ein Flop war nicht dabei. Die schwächste Serie war für mich Lucifer. Die besten eindeutig Sankt Maik und iZombie. Neun Serien habe ich geschafft. Immerhin, denn im Sommer habe ich längere Zeit so gut wie kein TV gesehen.

Ich denke nächstes Jahr wird es darauf hinauslaufen, dass ich überwiegend Serien auf DVD gucke. Mal sehen.

So, das war mein Fazit. Jetzt bin ich auf euren gespannt.

Für immer dein Prinz

Story: 1 +(+)

Dylan reist zu der Hochzeit ihrer Schwester nach Schottland. Allerdings wird es keine normale Hochzeit sondern sie wird in einer TV-Serie gezeigt. Darauf hat Dylan eigentlich gar keine Lust, aber dann lernt sie Jamie kennen …

Charaktere: 1 (+)

Dylan: 1 +

Zuerst fand ich sie unsympatisch und sie war auch viel zu negativ eingestellt. Aber dann wurde sie ab einem gewissen Zeitpunkt doch sympatisch und ich konnte mich mit ihr anfreunden. Ich konnte viele ihrer Ansichten verstehen, wenn auch nicht alles.

Jamie: 1 ++

Jamie war nach langer Zeit mal wieder ein richtig toller Charakter. Er war unheimlich sympatisch, lieb und romantisch. Ich war mir zwar nicht sicher, ob es alles nur gepspielt war, konnte es aber nicht wirklich glauben. Jamie ist einfach so toll.

Dusty: 1 +

Dusty war mir am Anfang nicht wirklich sympatisch, aber schließlich mochte ich sie immer mehr. Hinter der Fassade steckte ein tolles Mädchen und sie hatte oft klge Ansichten und war überraschend einfühlsam.

Ronan: 1 (+)

Richtig warm wurde ich mit ihm nicht. Dazu war er zu distanziert, aber er hatte auch ein paar süße Momente. Aber ihn mehr vorkommen zu lassen hätte nicht geschadet.

Kit: 1 +(+)

Kit war richtig lustig und einfach außergewöhnlich. Er kam auch gut rüber und nicht nervig. Das gefiel mir. Ich fand ihn klasse und er passte da auch rein.

Laurie: 1 (+)

Wie bei einigen hier mochte ich Dylans Mutter erst nicht so, aber am Ende war sie doch ganz sympatisch. Eigentlich war sie ja einfühlsam, aber manchmal legte sie auf die falschen Dinge wert.

Florence: 3 –

Die war natürlich unsympatisch, aber es störte nicht wirklich. Niemand hat ihr Raum für ihre Fiesheit gegeben und irgendwie fand ich es sogar schon fast lustig.

Heaven: 1 +

Die mochte ich auch sehr gern. Ihre Sprüche passten einfach und sie war auch so nicht auf den Kopf gefallen. Außerdem sagte sie, was sie richtig fand und nicht was andere hören wollten.

Pamela: 2 –

Die fand ich fast schlimmer als Florence. Und statt sich mit Dusty und Ronan abzusprechen war sie nur auf Skandale aus und drohte den Leuten. Sie war nur auf eine Story aus und das störte mich.

Mike: 1 (+)

Der war mir eigentlich noch ganz sympatisch. Er war vor allem nicht so aufdringlich und ließ anderen auch mal Privatsphäre.

Cash: 2 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Tauchte nach Jahren einfach irgendwann auf und erwartet, dass ihm jeder verzeiht. Sowas  geht so nicht.

Margeret: 1 +

Die fand ich ja irgendwie süß.  Sie war nicht aufdringlich und auch nicht nervig sondern irgendwie erfrischend erheiternd. Das gefiel mir.

James: 1 +

Er war stiller als seine Frau, aber durchaus symaptisch. Ich mochte seine stille Art.

Anne-Marie: 1

Die war irgendwie schräg und ein bisschen tussihaft. Ich wusste nicht so ganz, was ich von ihr halten sollte.

Tilly: 1 +

Sie kam nicht viel vor, aber ich fand sie durchaus sympatisch. Sie war eine Liebe.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Jamie und Dylan fand ich verdammt süß zusammen. Sie wirkten auch so echt. Das gefiel mir.

Dusty und Ronan passten auch gut zusammen. Aber von ihnen als Paar bekam ich wenig mit.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war das Setting im Märchenschloss, Jamie selbst und wie sie sich kennen lernen und dass eine Serie aus der Hochzeit ihrer Schwester gemacht wurde. Bis auf das mit der Serie hat mir auch alles sehr gut gefallen.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wurde von Dylan erzählt und das fand ich auch ganz gut so. Auch wenn ich am Anfang etwas skeptisch war.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall da, denn die Geschichte war echt toll. Allerdings zog es sich manchmal auch.

Störfaktor: 1 +

Die ständigen Kameras haben mich schon gestört und Pamela und Florence.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung fand ich etwas kurz, aber schön romantisch.

Fazit: 1 (+)

Mal abgesehen von ein paar kleineren Schwächen fand ich dieses Buch richtig gut. Allerdings zog es sich auch manchmal. Aber das Setting war klasse und die Charaktere überwiegend toll. Es war schon ein Highlight.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch weihnachtliche Romantik interessiert vesucht es ruhig mit dem Buch.

Strandwege Teil 5

Und einen weiteren Teil meiner Meer Geschichte habe ich fertig. Also los.

Strandwege Teil 5

Ich wanderte noch ein wenig über die Insel. Die Kälte tat mir gut. Janne verwirrte mich und ich wusste gar nicht so genau wieso. Er war attraktiv, aber eigentlich nicht besonders umgänglich. Zu Hause machte ich mich frisch und Abends machte ich mich auf zu dem Musikabend. Dort trat eine Band nach der anderen auf. Manchmal gefiel mir die Musik und ich wippte mit und manchmal traf es nicht wirklich meinen Geschmack. Eine Weile hörte ich einfach nur zu bis sich jemand an meinen Tisch anschlich. Dieser Jemand trug wieder einen roten Pullover, aber mit einem Rentier drauf und Jeans.
„Janne. Haben Sie mich erschreckt. Was tragen Sie da?“, begrüßte ich ihn und starrte auf seinen Rentierpullover.
„Gefällt er Ihnen?“, fragte Janne nur. „Rentiere sind meine Lieblingstiere. „Ich stand gerade bei meinen Freunden und da habe ich Sie so ganz alleine hier entdeckt. Wollen wir nicht zum Du übergehen. Sie finde ich so anstrengend.“
Ich lachte, weil er so viel am Stück ohne Pause gesprochen hatte. Ich beschränkte mich auf ein: „Gerne.“
„Wie gefällt dir die Musik?“, fragte er dann.
„Das letzte Lied mochte ich sehr“, antwortete ich.
„Ja, die Band ist sehr gut. Ein Freund von mir singt dabei mit.“
„Kommen alle Bands aus der Region?“, wollte ich wissen.
„Die meisten schon“, nickte er. „Willst du nicht mit rüber kommen zu meinen Freunden? Dann bist du nicht so allein.“
„Ach, ich weiß nicht“, wehrte ich ab. „Ich glaube ich gehe gleich nach Hause. Ich will nicht stören.“
„Jetzt schon?“, fragte er entsetzt. „Dann verpasst du ja das Beste. Kommt überhaupt nicht in Frage. Wenn du jetzt gehst besichtige ich keine Leuchttürme mit dir, weil ich dir keine Uhrzeit zum Treffen nennen werde oder einen Ort“, drohte er mir.
„Willst du mich erpressen?“ Ein bisschen irritiert sah ich ihn an.
„Ach, komm schon. Das wird lustig“, versuchte Janne mich zu überreden.
„Na schön“, gab ich nach damit er endlich Ruhe gab. Er führte mich zu einem Tisch voller Menschen und schrie über die Musik hinweg: „Hey, Leute! Das ist Tanja. Tanja, das sind meine Freunde.“
„Ähm, hallo“, begrüßte ich sie lahm. Dann setzten wir uns dazu.
„Hi, ich bin Norine. Bist du Jannes Neue?“, stellte sich die Frau neben mir vor. Sie war eine bildschöne Frau mit blauen Augen und langen schwarzen Haar.
„Nein, ich mache Urlaub hier“, erklärte ich.
„Ach, na dann ist ja gut. Janne ist ein wirklich guter Kerl, aber seine Beziehungen halten nicht lange.“
„Vielen Dank, Norine“, brummte Janne nur.
„Was denn? Ist doch wahr. Kann ich doch nichts für.“ Sie verdrehte die Augen.
Ich fühlte mich nicht gerade wohl zwischen den Fremden. Ich kannte ja nicht mal Janne richtig.
„Vergiss, was Norine gesagt hat. Sie redet viel, wenn der Tag lang ist.“
„Na gut. Dann reden wir halt über die Weihnachtsdeko. Ist sie nicht wunderschön?“ Doch das Thema hielt nicht lange an. Da fing sie auch schon wieder mit Janne an. „Weißt du übrigens, dass Clara nicht seine einzige Schwester ist, falls du weißt, dass sie seine Schwester ist? Er hat noch eine Schwester und …“
„Norine, bitte“, unterbrach Janne sie. „Hör einfach der Musik zu, ja?“
„Also doch die Weihnachtsdeko“, seufzte Norine. „Janne mag es gar nicht, wenn man über sein Privatleben spricht. Er ist lieber der schüchternde geheimnisvolle Typ. Also, was meinst du zu der Weihnachtsdeko. Ist sie nicht doch vielleicht etwas zu kitschig?“
Ich lachte und sah Janne fragend an. „Redet sie immer so viel?“
„Ständig“, bestätigte Janne. „Und meistens über Dinge über die sie nicht reden möchte.“
„Sei nicht so empfindlich, Janne“, wies sie ihn zurecht.
Der Abend wurde richtig nett. Ich hatte viel Spass. Norine erzählte zwar viel und auch viel, was ich gar nicht wissen wollte, aber sie war auch überraschend lustig.
Als es schon recht spät war und ich wirklich nach Hause wollte hielt Janne mich zurück. Plötzlich trat Clara auf die Bühne.
„Hallo Leute. Ich freue mich besonders heute hier zu sein, denn heute ist ein besonder Tag. Mein Bruder ist wieder ein Jahr älter geworden und wie wäre es, wenn wir alle ein Ständchen für ihn singen?“
Als die anderen Happy Birthday sagen fragte ich verwirrt: „Du hast heute Geburtstag?“
„Ja, leider. Ich hasse Geburtstage.“
„Aber du feierst sie?“, hakte ich nach.
„Ich wurde dazu gezwungen.“
Als Clara zu Ende gesungen hatte sagte sie ins Mikrophon: „Also, lieber Bruder. Dann komm mal auf die Bühne.“
Janne stöhnte, stand aber gehorsam auf.

Fortsetzung folgt …

Und das war schon wieder ein Teil. Einen weiteren habe ich schon. Ich muss ihn nur noch abschreiben. Was meint ihr?